Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 10,30 [A]

€ 8,99 [DE] | CHF 11,00 [CH]

Carène Ponte

Versprich mir zu lieben

Roman

Der Buchhändler- und Bloggerliebling aus Frankreich

Molly und Marie sind schon immer beste Freundinnen. Und so bricht Mollys Welt zusammen, als Marie Ende zwanzig den Kampf gegen den Krebs verliert. Doch Marie hat ihr noch ein letztes Versprechen abgerungen. Molly soll von nun an für sie beide leben. Zwei Wochen nach der Beerdigung erhält sie mit der Post eine allerletzte Nachricht ihrer Freundin: einen dicken Umschlag mit 12 Briefen. Zwölf Aufgaben für ein Jahr, durch die Molly lernen soll, auch ohne Marie glücklich zu sein. Doch können ein Weihnachtsbaum, eine neue Teesorte und ein Skiurlaub wirklich das Lebensglück bescheren? Noch ahnt Molly nicht, welch ausgeklügelter Plan dahintersteckt …

Das Buch spielt in Paris, Frankreich

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Rezension zu

Von: lunchens_buecherwelt Datum: 27. Februar 2019

Meine Meinung:

Eine Freundin von mir hat sehr über das Buch geschwärmt, weshalb ich es unbedingt auch lesen wollte. Ebenfalls wie ihr hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte war sehr flüssig zu lesen und die Idee war auch mega gut. Bei der Umsetzung gibt es ein paar Mengel. Nicht alle Protagonisten haben mir gefallen und auch der Schreibstil war nicht perfekt. Trotzdem war ich von dem Buch teilweise so gefesselt, dass ich traurig war, als das Buch endete.

Das Cover finde ich auch wieder sehr gelungen, das helle türkis passt gut zum Buch.

Fazit:
Ein sehr schönes Buch zur Ablenkung im Alltag. 4/5 Sterne. :-)

Ein emotionaler Roman...

Von: Tine_0111 Datum: 25. Februar 2019

Molly und Marie sind seit Kindertagen beste Freundinnen. Und so bricht für Molly eine Welt zusammen, als Marie mit gerade einmal Ende zwanzig den Kampf gegen den Krebs verliert.
Marie hat ihrer Freundin jedoch ein letztes Versprechen abgerungen. Molly soll von nun an für sie beide leben.
Und so kommt es, dass Molly zwei Wochen nach Maries Beerdigung mit der Post zwölf Umschläge erhält. Zwölf Aufgaben für ein Jahr, in dem Molly lernen soll, auch ohne Marie glücklich zu sein.
Aber können ihr ein Weihnachtsbaum oder ein Skiurlaub dabei helfen?
Noch ahnt Molly nicht welchen Plan Marie für sie geschmiedet hat…

Auch wenn der Gedanke mit den Briefen keine wirklich neue Idee ist, haben mich die ersten Seiten des Buches bereits zu Tränen gerührt.
Hier wird in kleinen Rückblenden werden das Kennenlernen und ein paar Highlights der beiden Freundinnen am Tage von Maries Beerdigung erzählt. Der Leser bekommt dadurch wunderbar vermittelt, was die Beiden einander bedeutet haben.
Dieser Roman ist so liebevoll geschrieben und lässt neben Molly Trauer auch wahnsinnig viele witzige Momente zu. Gerade das lässt eine gewisse Leichtigkeit in den Roman einfließen, so dass der Klos im Hals auch mal wieder schnell von Schmunzeln abgelöst wird.
Bereits in der Mitte des Romans wird man verstehen, dass es hier noch eine Wendung in der Geschichte geben wird. Wird diese doch immer noch im Januar erzählt.
Was sich aber Marie für ihre Freundin ausgedacht hat, hat mich aber ein wenig enttäuscht. Würde dies doch im wirklichen Leben kaum möglich sein, oder doch??
Dennoch ist das Ende wirklich schön und erkennt warum Marie so gehandelt hat.

Fazit: Ein wunderbarer Roman, der die Emotionen gerne mal Achterbahn fahren lässt.

mehr Leserstimmen anzeigen

Eine wunderbare Lektüre, die nicht zu sehr auf den Tod von Marie, sondern auf das Leben von Molly eingeht. Leichte und wunderschöne Lektüre.

Von: MoneP Datum: 08. Februar 2019

Auf den ersten Blick erinnert allein schon der Klappentext an „P.S: Ich Liebe Dich.“ Tatsächlich ist dies auch so gewollt und Marie erwähnt in ihren Briefen den Film und das sie die Idee so toll fand. Ich selber fühlte mich deshalb aber nicht weniger von diesem Buch angesprochen. Es ist irgendwie eine tolle Idee seinen Freunden oder einem Freund etwas zu hinterlassen, was ihm Aufgaben gibt. Vielleicht kommt man dadurch auf andere Gedanken. Marie erreicht dies natürlich bei Molly.

Molly vermisst ihre Freundin deshalb zwar nicht weniger, aber es hilft ihr, mit ihrem Tod besser umzugehen, da sie noch eine Weile von ihr lesen wird. Sie fühlt sich ihrer Freundin so immer noch verbunden und nah. Sie musste Marie vor ihrem Tod versprechen für sie weiter zu leben und dies versucht sie nun, so gut sie kann. Dieses Versprechen finde ich allerdings doch sehr hart. Molly muss erst mal selber wieder auf die Füße kommen, so ohne ihre beste Freundin. Sie hat ihre Seelenverwandte verloren und fühlt sich vielleicht durch ihr Versprechen unter Druck gesetzt.
Allerdings schafft sie es ganz gut mit Hilfe von Maries Briefen. Nach und nach findet sie sogar Spaß daran und Mollys bisheriges, langweiliges Leben verändert sich ganz schnell.

Marie ist wahnsinnig mutig. Sie lässt sich von ihren Gefühlen treiben und verändert sehr schnell ihr Leben. Doch nach einiger Zeit muss sie feststellen das alles von Marie geplant und inszeniert worden ist. Wie viel von dem, was in den letzten Monaten passiert ist, war wirklich ihr eigener Wille? War überhaupt irgendwas ihr eigener Wille? Wird sie alle Briefe von Marie öffnen oder nimmt sie ihr übel, was sie getan hat?

Dieses Buch war toll. Es hatte einen einfachen Schreibstil und eine tolle Geschichte. Anfangs hatte ich die Befürchtung das es zu sehr um Maries Tod gehen und dadurch sehr traurig werden würde. Doch das ist hier nicht der Fall. Es geht um Freundschaft, Familie und Liebe. Um den Mut eines Neuanfangs. Es ist amüsant, leicht und ab und zu erotisch und heiß, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ich war begeistert.

Feinfühliger Roman

Von: Nalik Datum: 14. Januar 2019

Mit versprich mir zu lieben ist Carene Ponte ein wunderschöner feinfühliger Roman gelungen, der einen aber auch zum schmunzeln bringt.

Zum Inhalt:
Molly ist niedergeschlagen nach dem Tod ihrer besten Freundin Marie. Diese hinterlässt ihr einen Umschlag, indem sich zwölf weitere befinden. Für jeden Monat des Jahres einen. Molly soll für Marie Sachen erfüllen, die sie nicht mehr geschafft hat. Innerhalb kürzester Zeit verändert sich Molly durch diese Briefe, doch dann erlebt sie eine Überraschung.

Mir hat diese Geschichte gut gefallen. Es ist eine wunderschöne Story, die sich sehr gut lesen lässt. Trotz des eigentlich traurigen Aspektes erleben wir eine humorvolle Geschichte. Molly ist mir mit ihrer Unsicherheit sehr sympathisch und es ist eine Freude mit anzusehen wie sie sich verändert.

Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter.

Traurig schön

Von: Nadine Dietz Datum: 12. Dezember 2018

Hierbei handelt es sich um ein Thema, das schon oft in ähnlicher Form in Romanen behandelt wurde. Trotzdem hat mich diese Geschichte sehr angesprochen und ich hatte grosse Lust,ihn zu lesen. Schon ab der 1.Seite fühlte ich mich aufgrund der lockeren, ansprechenden Schreibweise in der Geschichte gefangen. Es war auf der einen Seite unheimlich traurig, aber durch die emotionalen Briefe, mit denen Marie über den Tod hinaus mit Molly kommuniziert, sehr rührend. Sie spiegeln die tiefe Freundschaft der beiden wider und ich fand es schön zu sehen, wie sich Mollys Leben dadurch positiv verändert hat. Das Cover gefällt mir auch sehr gut;

Fazit:
Ein tiefgründiger Roman über eine grosse Freundschaft, die den Tod überdauert. Ich vergebe 4/5 ��und eine Leseempfehlung.