Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 10,30 [A]

€ 8,99 [DE] | CHF 11,00 [CH]

Angélique Mundt

Stille Wasser

Kriminalroman

Eine schöne Unbekannte wird tot auf einem Schiff gefunden, ein junger Mann kämpft verzweifelt um die Liebe seines Lebens, und im Hamburger Hafen droht eine Bombe zu explodieren: Psychotherapeutin Tessa Ravens ist in einen neuen Fall involviert, der in die dunkelsten Tiefen der menschlichen Seele führt, sie immer weiter hinab zieht in einen Strudel aus Zweifel, Angst und Wahnsinn. Als es auch für Tessa um Leben und Tod geht, muss sie sich die Frage stellen: Wie weit geht ein Mensch, um seine Liebe zu retten?

Das Buch spielt in Hamburg, Deutschland

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Ein psychologischer Krimi der Extraklasse

Von: Mila, Buchreich Datum: 18. April 2018

Angelique Mundt hat einen spannenden und fesselnden Kriminalroman über die Schattenseiten der Liebe geschrieben. Geschickt lässt sie ihr psychologisches Fachwissen in die Handlung einfließen und stellt die Beweggründe und Verhaltensweisen ihrer Protagonisten glaubwürdig und authentisch dar. Sie führt den Leser durch Seelenlandschaften und offenbart Abgründe der menschlichen Psyche ohne dabei den Kriminalfall aus den Augen zu verlieren. Dieser ist gut durchdacht, mit überraschenden Wendungen und wird schlüssig aufgelöst.
Tessa Ravens und Torben Koster sind erfrischend bodenständige Figuren und bilden ein sympathisches Team, das sich bei den Ermittlungen ergänzt und den Fall aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Fazit: Ein psychologischer Krimi der Extraklasse – spannend, tragisch und faszinierend

Sehr authentisch ...

Von: Angi Datum: 25. Februar 2018

Eine Bombendrohung auf einem im Hafen liegenden Kreuzfahrtschiff hält im dritten Band der Reihe Hauptkommissar Torben Koster und seine Freundin Tessa Ravens (Psychotherapeutin und ehrenamtliche Mitarbeiterin im DRK-Kriseninterventionsteam) in Atem. Während Torben das Rätsel um ein erstochen aufgefundenes Crewmitglied lösen muss, kämpft Tessa nicht nur mit eigenen Ängsten, sondern sie muss sich auch um die aufgewühlten Passagiere kümmern, die bei der Evakuierung teilweise an ihre Grenzen gestoßen sind oder sogar körperlich verletzt wurden. Was im Laufe der Geschichte so alles ans Tageslicht kommt, ist wirklich aufwühlend und sehr spannend zu lesen.

Auf diesem Buch müsste eigentlich „Psychokrimi“ stehen, das würde dem Inhalt sehr viel gerechter. Denn hier schreibt eine Autorin, die – wie ihre Hauptfigur – selbst Psychotherapeutin ist und somit quasi „aus dem Nähkästchen plaudert“.

Angélique Mundt beschreibt ihre Protagonisten so lebensecht und lebendig, dass man sich deren Erlebnissen nur schwer entziehen kann. Das Buch ist fesselnd, obwohl es mich manchmal durch die hohe Authentizität auch vor Probleme stellte. Einige der Figuren sind psychisch so angeschlagen, dass es mir wie Torben Koster erging: ich komme mit solchen Menschen nicht klar. Deren Verhalten ist mir so fremd und es strengt mich extrem an, ich bewundere Tessa (und auch die Autorin) für ihre Geduld und ihre Hingabe mit diesen Patienten.

Die Geschichte ist bestens durchdacht und wartet mit vielen Überraschungen auf, so dass man wirklich erst am Ende die gesamte Tragweite der Ereignisse überblickt. Dieser Krimi benötigt nicht viel Action und kaum Blut, er überzeugt durch die detaillierten Schilderungen psychischer Abgründe, die wir uns als gesunde Menschen kaum vorstellen können.

4,5 Sterne

mehr Leserstimmen anzeigen

Mehr Zweigleisigkeit

Von: horrorbiene Datum: 22. Februar 2018

Beim ersten Band habe ich noch gedacht, die Geschichte mit dem Hintergrund hat viel Potential – und dann wurde sehr viel verschenkt. So habe ich moniert, dass es viele interessante Nebencharaktere gab, deren Potential nicht guntzt wurde. Auch wurden viele Patienten der Psychiatrie gezeigt, aber nicht näher vertieft, dabei hat die Autorin das Fachwissen dazu, um die Geschichte mit Hintergründen zu untermauern und dem ganzen mehr Tiefe und Atmosphäre zu verleihen. Im zweiten Band hat Tessa ihre eigene Psychotherapie-Praxis und dabei gelang es Frau Dr. Mundt, ihr Fachwissen gekonnt in die Geschichte eines Nebencharakters zu integrieren um – genau so wie ich es mir vorgestellt habe – der Geschichte Atmosphäre und Tiefgang zu verleihen. Der dritte Fall setzt dies nun gekonnt fort, doch hat er eine weitere entscheidende Entwicklung zu verzeichnen: Tessa steckt als Hauptcharakter zugunsten des „neuen“ Hauptcharakters Torben etwas zurück. Da die beiden nun ein paar sind, liegt es nahe, dass die beiden im selben Fall involviert sind und dieser auf diese Weise gekonnt durch zwei Perspektiven betrachtet und voran gebracht wird. Dabei steht der psychologische Aspekt jedoch nicht gravierend zurück. Sicherlich erhält dieser Teil dadurch einen etwas anderen Charme, der mir jedoch zugesagt hat, da viele „klassische Elemente“ eines Krimis weiter in den Mittelpunkt gerückt sind.

Die Entwicklung der Hauptcharaktere hat mir gut gefallen, ebenso wie das hintergründige Thema, welches dadurch aus psychologischer Sicht das Buch bestimmt: die Liebe. Das Finale empfand ich dieses Mal als spannender und bekam sogar einen Hauch Dramatik. Schön war auch, dass ich zwischendurch zwar schon auf der richten Spur war, was Hintergrund der Tat und Täter anging, doch wirklich sicher, war ich mir nicht und so konnte ich gut miträtseln. Auch was das Hamburg-Flair betrifft hat das Buch eine Schippe draufgelegt, denn der Fall und einige Teile er Ermittlungen spielen sich im Hamburger Hafen ab.

Fazit: Die Krimireihe um Tessa und Torben hat sich mit diesem Teil noch ein Stück weiter in die richtige Richtung entwickelt. Aufgrund des psychologischen Hintergrunds sind diese Krimis wirklich etwas Besonderes und ich freue mich jetzt schon auf eine mögliche Fortsetzung.

Sehr spannendes Buch und unvorhersehbares Ende mit Einblick in die Tiefen der menschlichen Psyche

Von: Stephi Datum: 13. Januar 2018

nhalt: Die Psychotherapeutin Tessa Ravens wird zum Hamburger Hafen gerufen, denn dort droht eine Bombe auf einem Kreuzfahrtschiff zu explodieren. Alles ist sehr undurchsichtig, und auf dem Schiff wird dann eine Unbekannte Tote gefunden aber keine Bombe. Tessas Freund der Polizist Torben Koster und sein Team beginnen zu ermitteln, was hinter allem steckt. Doch auch Tessa stellt Nachforschungen an, besonders, weil sie einen ihrer Patienten am Hafen getroffen hat. Dabei werden sie in die Abgründe der menschlichen Seele geführt und müssen sich mit der Frage auseinander setzten, was man für die große Liebe alles zu tun bereit ist—
Rezension: Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Titel, der bei mir sofort die Assoziation zu „Stille Wasser sind tief“ hervorgerufen hat. Es ist schon erschreckend, was man in diesem Buch alles über die Psyche von Menschen erfährt und darüber was sie aus vermeintlicher Liebe zu tun bereit sind. Man merkt der Autorin einfach an, dass sie sich auskennt und weiß, über was sie schreibt, wenn sie Tessa Ravens zu Wort kommen lässt. Es gibt immer wieder Perspektivwechsel u.a. zwischen ihr und der Polizei. Die Handlung ist sehr spannend und auch als Leser versucht man dem Ganzen auf die Spur zu kommen, ahnt das Ende aber trotzdem kein bisschen. (Zumindest ich nicht.) Teilweise waren es mir dann aber auch ein klein wenig zu viele verschiedene Spuren und Aspekte, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht so viel Zeit zum Lesen hatten und das Buch immer wieder weglegen musste. Ein spannendes Buch bekommt man auf jeden Fall!

Stille Wasser

Von: Himmelsblume Datum: 21. Dezember 2017

Das Cover fand ich recht interessant gestaltet. Man erkennt das Meer und auch den Rotton, finde ich gut gewählt. Es geht sofort richtig dramatisch los.Es gibt eine Bombendrohung auf der Ocean Queen im Hamburger Hafen und Tessa, die sich eigentlich auf einen gemütlichen Tag gefreut hat, wird dazugerufen. Alle müssen so schnell wie möglich vom Schiff geholt werden, doch eine Bombe finden sie hier nicht. Stattdessen wird die Hausdame Claudia Spiridon tot aufgefunden.

Ich bin wirklich gut reingekommen und konnte das Buch nicht mehr weglegen. Es wechselte immer wieder zu spannenden, fragwürdigen und ruhigen Szenen hin und her. Was ich an der Story so gut finde, dass man wirklich bis zum Schluss nicht weis, was genau eigentlich passiert ist und wer der Mörder ist. Interessanterweise gibt es viele Personen, die ein Motiv haben und der Täter sein könnte. Doch wird nur nach und nach alles aufgeklärt und die Spannung bleibt so bis zum Schluss.

Trotz einem so harten Fall, kommt hier irgendwie auch immer wieder die Liebe dazu. Alles ist so detailliert und realistisch geschrieben wurden, dass man selber immer ein Bild vor Augen hatte. Über das Ende bin ich sichtlich überrascht gewesen, den man hat ja doch irgendwie eine Person im Hinterkopf gehabt, die es sein könnte. Doch lag meine vermuten weit aus daneben. Die Geschichte zeigt uns mal wieder, was krankhafte Liebe anrichten kann. Erschreckend.

Das Buch bekommt von mir einen Ehrenplatz im Regal und ich freue mich, wenn von Autorin in den nächsten Jahren noch weitere Bücher erscheinen werden. Ich bin auf jeden Fall sehr angetan und kann Euch diese spannende Geschichte sehr empfehlen.

Tiefe Wasser

Von: Das Echo Datum: 06. Dezember 2017

Alarm im Hamburger Hafen – auf einem der Ozeanriesen soll eine Bombe hochgehen. Doch statt der angekündigten Bombe macht die Wasserschutzpolizei, auf einem der unteren Decks eine schreckliche Entdeckung. Eine junge Frau liegt erstochen in einem der für die Öffentlichkeit unzugänglichen Lasträume. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Toten um eine der Bordstewardessen handelt. Auf der Suche nach einem Motiv für die entsetzliche Tat, stoßen die Ermittler unverhofft auf eine heiße Spur und als es wenig später zu eine Festnahme kommt, scheint der Fall gelöst. Ein fataler Irrtum, der weitere Opfer nach sich zieht und auch als die in den Fall involvierte Psychotherapeutin Tessa Ravens endlich die richtigen Schlüsse zieht, noch längst nicht ausgestanden ist.

Fazit
Ein psychologisch interessant aufgebauter Krimi, der mit seinem ungewöhnlichen Plot für spannende Unterhaltung sorgt.