Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 16,00 [DE] | CHF 22,90 [CH] | € 16,50 [A]

€ 12,99 [DE] | CHF 16,00 [CH]

Anne Freytag

Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

Roman

Rosa und Frank begegnen sich am anderen Ende der Welt. Durch Zufall oder weil es so sein soll. Sie sind sich ähnlich und doch grundverschieden – Rosa widersprüchlich, Frank ruhig. Zusammen sind sie nicht nur weniger allein, sondern ziemlich nah dran an vollständig. Sie beschließen, gemeinsam weiterzureisen und einen alten Camper zu kaufen. Doch dann taucht unerwartet Franks bester Freund David auf, und mit ihm ändert sich alles. Sind drei einer zu viel oder hat genau er noch gefehlt? Diese Frage stellt sich immer wieder, während sie zu dritt Tausende Kilometer durch Australiens unendliche Weite fahren, vor ihnen nur der Horizont, über ihnen nichts als Himmel und zwischen ihnen mehr, als Worte je beschreiben könnten.

Das Buch spielt in Sydney, Australien

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Mein Leben

Von: Lovin Books Datum: 14. Juni 2019

Die Bücher von Anne Freytag sind für mich immer ein Garant für große Emotionen, tiefgründige Dialoge und eine tolle Geschichte. Auch ihr neuestes Werk hat mich mal wieder richtig begeistert.

Frank und Rosa sind beide allein in Australien. Aus ganz unterschiedlichen Gründen. Sie merken schnell, dass die zwei sonderbaren Menschen, die sie nunmal sind, auf einer Wellenlänge sind. Aber irgendwie ist das zwischen den beiden ein ganz schönes Hin und Her. Keiner der beiden traut sich so recht. Aus Sorge eine tolle Freundschaft zu zerstören? Doch dann taucht Frank’s bester Freund David auf und ab da wird es irgendwie kompliziert und komisch.

Anne Freytag hat einen ganz besonderen Schreibstil. Ihre Worte sind Poesie. Sie treffen immer ins Schwarze und erzählen tiefgründig die Weisheiten des Lebens. Genauso ging es mir auch hier. Es passiert viel “Actionmäßig” nicht sonderlich viel und dennoch erzählt dieses Buch so unglaublich viel. Ich will inhaltlich auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich kann euch sagen, dass euch zu einer traumhaften Kulisse richtig tolle Gespräche und innere Wahrheiten begegnen werden.

Für mich ist “Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte” ein unglaublich gefühlvolles und tiefgründiges Buch. Es braucht nicht immer viel Action, um ein Buch großartig zu machen!

Anne Freytag hat es mal wieder geschafft mich völlig zu begeistern. Ihr Buch liest sich unwahrscheinlich toll und ich habe jede einzelne Seite genossen. Besonders das Ende ist wunderschön und hat mich tief berührt!

5 von 5 Punkten

Einfach großartig!

Von: Buchwuermer Datum: 12. Juni 2019

Für dieses Buch eine Rezension zu schreiben, erschien mir fast unmöglich. Beim Lesen hatte ich schon das Gefühl, dass alle guten, klugen Worte in der Geschichte stecken und ich niemals die richtigen finden würde, um ausdrücken zu können, was ich während des Lesens empfunden habe. Am Anfang habe ich mir noch Textstellen markiert, hinterher habe ich es gelassen, denn dieses Buch ist voll von großartigen Sätzen. Anne Freytag hat mich mit diesem Buch voll erwischt und ich hätte Rosa, Frank und David noch ewig auf ihrer Reise begleiten können. Ein Roadtrip ins Leben, eine Reise ins Erwachsenwerden und zu sich selbst - Erfahrungen sammeln am anderen Ende der Welt mit fremden, völlig unterschiedlichen Menschen. Ich hätte diese Reise gerne selbst gemacht. ☺️ Und ich wünsche jedem Jugendlichen, dass er solche Erfahrungen machen darf. Rosa, Frank und David waren mir unglaublich symphatisch, ihre eigenen Geschichten - und ihre gemeinsame - haben mich so gefangen genommen, dass ich immer wieder zum Buch greifen musste.

Ich möchte gar nicht mehr verraten. Ich möchte euch dieses Buch einfach nur ans Herz legen. Lest es! Ihr würdet sonst eine wundervolle Geschichte verpassen!

mehr Leserstimmen anzeigen

Ein richtig tolles Jugendbuch

Von: Magicboowkrold-n Datum: 12. Juni 2019

Cover:



Das rote Cover ist richtig schön! Die Schutzhülle bietet einen tollen Schutz für dieses wunderschöne Hardcover! Der Rucksack bereitet einen schon auf die Thematik des Buches vor ohne dabei zu viel zu verraten!



Aufbau:



Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Schrift ist nicht zu groß und auch nicht zu klein gewählt. Die Kapitel sind passende gesetzt und man weiß immer von welcher Sicht man gerade die Geschichte erlebt, gerade das hat mich an diesem Buch so fasziniert!



Inhalt:



Die Protagonisten sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Rosa und Frank starten ihren großen Traum und lernen sich dabei sehr gut kennen, als dann jedoch David dazu stößt, bringt es die harmonische Welt der beiden auseinander! Ob sie es schaffen ihre Freundschaft zu kitten oder ob jemand einfach aufgibt erfahrt ihr in diesem tollen Buch!



Fazit:



5/5 Sterne!



Wieder ein absolut tolles Buch von Anne Freytag! Schon langsam habe ich alle ihre Bücher im Regal stehen und ich finde es richtig toll, wie sie in Ihren Büchern verschiedenste Thematiken anspricht ohne das es penetrant ist! Ein super Jugendbuch für Jung und Alt!


Rezie

Von: Nati88 Datum: 11. Juni 2019

Es war mein erstes buch von der autorin sonst habe ich nur gutes von diesem buch gehört und wollte mir selbst meine Meinung bilden, was ich nicht bereut habe.


Schriftlich war sehr leserlich wie auch spannend ich fand es richtig schön über erwachsen werden liebe wie auch Freundschaft etc. charaktere wurden gut beschrieben, auch die Hintergründe wurden richtig schön dagestellt, anne freytag hat mich wirklich mit diesem buch überzeugt weitere Bücher von ihr zu lesen. 

Nur das am Ende mit der Dreier Sache musste für mich nicht sein, ich bin jeher eine die sowas nicht mag zu lesen. Von mir bekommt es 4,5 Sterne von 5 sternen 

Ich kann das buch weiterempfehlen.


Danke an heyne fliegt verlag wie auch an randomhouse für die bereitstellung

Was für eine wundervolle Geschichte!

Von: _vanessareads Datum: 11. Juni 2019

„Vielleicht bin ich weggegangen, um mich selbst zu finden.“ (S. 387)

Ich habe schon sehr viel Gutes über die Bücher von Anne Freytag gehört und trotzdem noch keines davon gelesen.
Was habe ich mir dabei nur gedacht?
Jetztmussich alle ihre bisher erschienenen Werke lesen.

Der Klappentext verrät uns nur ganz grob was uns in dieser Geschichte erwartet und auch ich möchte in meiner Rezension nicht näher darauf eingehen. Ich finde es ist ein Buch, das man einfach lesen sollte, ohne im Voraus zu viel darüber zu wissen.

Zuerst möchte ich erwähnen, dass das Buch wunderschön aufgemacht ist. Es ist mit tollen Illustrationen und einer Playlist versehen. Ich liebe Playlists in Bücher und habe auch hier immer mal wieder in die Lieder reingehört um in die besondere Atmosphäre der Geschichte einzutauchen.

Wir erfahren die Geschichte aus den drei Perspektiven unserer Protagonisten Rosa, Frank und David. Die Kapitel sind relativ kurz, wodurch man nur so durch die die Geschichte fliegt. Anne Freytags Schreibstil ist wirklich herausragend und sie hat es geschafft alle drei Perspektiven ganz individuell und besonders zu gestalten. Ihre Wortwahl ermöglicht es dem Leser in die Gedanken und Gefühle der Personen einzutauchen, was das Lesen wirklich zu einem Erlebnis macht.

Das Fernweh hat mich während diesem Buch so richtig gepackt und ich wäre am liebsten mit Rosa & Co. in ihrem Van durch Australien gereist.

Es ist eine ganz besondere Geschichte über das Erwachsenwerden, Selbstfindung, Freundschaft, Liebe & so vieles mehr.

__________

Fazit:

Ich bin wirklich begeistert und vergebe 5 Sterne und eine rießengroße Leseempfehlung!

Eine klare Leseempfehlung!

Von: Fraukes Bücherwelt Datum: 11. Juni 2019

Rosa und Frank begegnen sich zum ersten Mal am anderen Ende der Welt - in Sydney. Beide sind mit der Schule fertig und nutzen die Zeit zwischen dem Abschluss und dem Ernst des Lebens, um die unendlichen Weiten Australiens zu entdecken. Eigentlich sind sie grundverschieden, trotzdem fühlen sie sich miteinander weniger allein und so wohl, dass sie beschließen gemeinsam mit einem alten Camper weiterzureisen. Als dann unerwartet Franks bester Freund David auftaucht, ändert sich alles.
Anne Freytag erzählt in "Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte" über diese wichtige und oft auch schwierige Phase des Erwachsenwerdens. Es geht um die Suche nach sich selbst und dem was man machen und wer man sein will. Man denkt, wenn man die Schule beendet hat, ist man endlich frei. Doch was bedeutet diese Freiheit für das Finden seines eigenen Weges? Diese Reise, die ein jeder von uns in seinem Leben vollziehen wird, durchleben die drei Charaktere auf ihrem Roadtrip durch Australien. Die Weite dieses Landes schafft genau den richtigen symbolischen Charakter zu der Reise, die im Innern aller drei (auf ganz unterschiedliche Weise) stattfindet und die so viel bedeutsamer ist als die Erkundung eines Landes. Dabei ist die Sprachgewalt Anne Freytags wieder einmal atemberaubend, sodass man bei einigen Sätzen innehalten muss, aufgrund ihrer Schönheit und Bedeutsamkeit. Außerdem hat sie wieder einmal solch authentische Charaktere geschaffen, dass sich ein jeder Leser, mindestens in Teilen von ihnen, wiederfinden kann und man beim Lesen ein Teil von ihnen wird.
Auch #derviertefreytag hat es wieder geschafft mich zu begeistern, mich zu berühren und über mich selbst nachzudenken. Das Buch ist emotional, mitreißend, tiefgründig, authentisch und sehr besonders. Und wieder war ich traurig von Australien, Rosa, Frank und David Abschied nehmen zu müssen.
Wer es noch nicht getan hat: Lest dieses Buch!

Roadtrip mitten ins Herz

Von: Gedankenwind Datum: 10. Juni 2019

Dieses Buch hat mich tief berührt , fasziniert und immer mal wieder auch zum weinen oder schmunzeln gebracht. Rosa, Frank und David sind die wohl passendsten Charaktere, um so eine Geschichte zu erzählen, die nicht nur bis ins Outback von Australien, sondern mitten ins Herz geht.
Auch für Leute, die sich vielleicht vor Büchern mit all zu vielen Seiten scheuen: Dieses Buch ist jede Seite, jeden Song und jede Minute wert.
Ich bin erst dieses Jahr, durch Zufall, in der Bücherei auf ein anderes Buch von Anne Freytag gestoßen und habe sofort beschlossen auch dieses hier zu lesen.
Nicht nur das Buch scheint mit viel Liebe und Herzblut entstanden zu sein, auch die Playlist und die kleinen Zeichnungen haben ihre ganz eigene Magie.
Seit Anne Freytag lese ich nur noch mit Musik!

Mitreißend und gefühlvoll!

Von: skaramel Datum: 07. Juni 2019

Es gibt so Bücher, da möchte man die Sätze unterstreichen, die Wörter in die Welt schreien und immer wieder nickend von den Seiten aufschauen. So auch bei ‚Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte‘ von Anne Freytag. Es geht um Rosa und auch um Frank, die beide aus ihrer Welt flüchteten, ans andere Ende reisten und durch Australien reisen wollten. Warum? Um sich selbst zu finden, um seinen Platz zu finden, vielleicht auch um zu lernen und sich selbst und die anderen zu verstehen. Doch direkt am Anfang – als aus dem Fern- das Heimweh wird – treffen sie aufeinander und verspüren eine direkte Verbindung.
Was klingt wie eine kitschige Liebesgeschichte, ist aber viel mehr der Beginn einer gemeinsamen Reise. Durch Australien, zu sich, zueinander. Doch, was so einfach und unkompliziert begann, wird auf die Probe gestellt, als noch ein Dritter auf das noch so neue Duo trifft. Franks bester Freund David schließt sich Frank und Rosa an. Aus Alleinsein wird Zusammensein und vor allem zu dritt sein. Denn ist drei nicht immer einer zu viel? Oder sind drei genau richtig?
Es könnte einer dieser Jugendromane sein, in denen ein Mädchen sich in einen Jungen verliebt und dann noch ein zweiter, ganz gegensätzlicher Charakter aufkommt und die so zarte frisch entstehende Beziehung ins Wanken bringt. Könnte es – ist es aber nicht. Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte ist vielmehr eine Geschichte über drei Menschen, die ans Ende der Welt reisen und zu sich selbst finden. Keine schnulzigen Liebesmomente, keine Floskeln. Einfach nur ergreifende Wahrheiten, menschliche Entscheidungen und verwirrende Fragen, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat.
Anne Freytag zeigt gekonnt, aus allen drei Perspektiven, wie sich diese Reise zu dritt entwickelt. Wie es sich entwickelt, wenn Gefühle ins Spiel kommen und wenn eigentlich keiner weiß, was er will. Wie soll man ein Jahr in einem Camper nebeneinander liegen, wenn die Gefühle und die Reize da sind, aber keiner den andere verletzen will. Während sie das dem Leser näherbringt, überschreitet sie jedoch keinen Moment die Grenze zu kitschig oder drüber, sondern einfach nur die Schilderung zu dem, was am Ende passiert, was am Ende – wie es der Epilog sagt – einfach so vorher gesehen war.
Ein wirklich wunderbares Buch, was meine Reiselust wieder geweckt hat, mich stellenweise so sehr berührt hat und mir das Gefühl gegeben hat, dass es eben Gefühle gibt, die man nicht zwangsläufig immer erklären kann und auch muss.

Es war unbeschreiblich

Von: Fernwehwelten Datum: 04. Juni 2019

Manche Rezensionen lassen sich leichter schreiben als andere, aber irgendwie kriege ich immer etwas zu Papier gebracht, das meine Gedanken widerspiegelt.
Bei „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ ist das anders. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich scheitere nicht daran, dass ich nichts zu sagen habe. Ich hätte viel zu sagen, aber ich kann es nicht. Schon die Zusammenfassung des Inhalts überfordert mich. Ich könnte schreiben, dass es um Rosa und Frank geht, die sich als Backpacker in Australien über den Weg laufen. Und um David, Franks besten Freund, der ihm hinterher reist – schließlich nicht nur unerwartet sondern auch unerwünscht auftaucht. Aber das wäre falsch. Viel zu lasch, zu simpel. Deshalb möchte ich an dieser Stelle als Erläuterung des Inhalts nur ein Zitat aus dem Buch selbst bringen: „Sowohl der Road-Trip als auch der Ort sind eher als Bühnenbild zu verstehen. Die eigentliche Reise findet im Inneren der Figuren statt.“ Dieses Zitat beschreibt das Buch besser, als ich es jemals könnte. Es geht nicht um den Kontinent oder die konkreten Handlungen. Das sind Nebenklänge, ein Rauschen, das hin und wieder das wahre Thema beeinflusst: Die Persönlichkeiten, die am anderen Ende der Welt aufeinandertreffen. Jeder von ihnen erlebt ganz für sich und doch mit den anderen eine Entwicklung, wie man sie sich nicht vorstellen kann. Wie ich es zwischen den Zeilen vergleichbar noch nie gefunden habe. Vor allem, weil ich nicht außen vor war, während ich dieses Buch gelesen habe. Ich war da, mit Rosa, Frank und David, am anderen Ende der Welt und doch direkt hier, auf meiner Couch, in meinem Herzen. Mich hat berührt, was sie erlebt haben und wie davon erzählt wurde. Das Buch hat mir Freude bereitet, aber nicht so wie andere Bücher es tun, sondern auf eine ruhigere, packendere, emotionalere Art und Weise.
Es gibt viele gute Bücher. Wirklich. Ich habe einige mit fünf Sternen bewertet und werde das auch weiter tun. Aber dieses Buch hinterlässt in mir etwas anderes, etwas, auf das keine Sternbewertung passt, weil es den Rahmen mit etwas ungewohnten und anderem sprengt, mit etwas, das ich so noch nicht gelesen hatte.

Einfach nur grandios

Von: Mrs. Strange Datum: 02. Juni 2019

Rosa&Frank&David.
Ich hatte so hohe Erwartungen an dieses Buch. Und alle wurden übertroffen. Ich hab es grad beendet und bin überwältigt. Ich habe hier das dritte der Autorin gelesen. „Den Mund voll ungesagter Dinge“ fand ich einfach wunderbar. „Nicht weg und nicht da“ hat mich sehr bewegt.
Dieses hier hat beide übertroffen. Ich weiß nicht wie aber die Autorin schafft es Ihren Protagonisten so viel Leben einzuhauchen und mit wenig Worten ganz viel Gefühl zu übermitteln. Besonders gefallen hat mir die unvorhersehbare Entwicklung der Story und der Mut sie so verlaufen zu lassen. Eine einmalige Leseerfahrung. Ich vermute die Autorin hat sich viel behalten, aus einer Zeit, die wir alle manchmal vergessen. ❤️

Großartig!

Von: CorniHolmes Datum: 30. Mai 2019

Die Bücher von Anne Freytag lese ich immer unheimlich gerne. Für mich sind sie absolute Must-Reads, daher musste natürlich auch ihr neues Buch unbedingt bei mir einziehen. Ich war schon so gespannt, was mich in „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ wohl erwarten wird.

Rosa und Frank begegnen sich das erste Mal am anderen Ende der Welt. Beide haben sie gerade die Schule beendet und beschlossen, sich nach dem bestandenen Abitur eine Auszeit zu gönnen. Sie haben die Reise alleine begonnen, werden sie nach ihrem Kennenlernen aber gemeinsam fortsetzen. Schon sehr bald wird aus dem Duo ein Trio, denn David stößt unerwartet zu ihnen, der beste Freund von Frank. In einem alten Camper reisen sie nun also zu dritt weiter. Ihr Roadtrip durch Australiens unendliche Weite wird nur leider nicht so harmonisch verlaufen wie erhofft. Es wird öfters mal zu Auseinandersetzungen und Diskussionen kommen. Die drei sind einfach total verschieden, sind sich aber auch sehr ähnlich. Zusammen werden sie ein unvergessliches Abenteuer erleben.

Wenn man die Bücher von einem Autor bzw. einer Autorin wahnsinnig gerne mag und bisher von jedem Werk hellauf begeistert war, lässt es sich in der Regel nicht vermeiden, dass man mit ziemlich hohen Erwartungen an jedes neue Buch herangeht. Umso größer ist da das Risiko, dass man enttäuscht wird.
Ich muss gestehen, dass meine Erwartungen an „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ ziemlich groß waren. Zu groß? Nein! Definitiv nicht. Auch der vierte Freytag hat mir ein unvergessliches Leseerlebnis beschert. Ich habe mich von den ersten Seiten an in diese besondere Geschichte verliebt und habe das Buch richtig weggeatmet. Klasse fand ich, dass die Kapitel so schön kurz sind und das Buch in mehrere Teile gegliedert ist. Es kommt dadurch ein wunderbarer Lesefluss zustande. Hinzu kommen dann noch die mitreißende Handlung und der grandiose Schreibstil, sodass man hier wirklich nur so durch die Seiten fliegt.

Den Schreibstil von Anne Freytag kann ich gar nicht oft genug loben. Ich liebe die Art wie Anne Freytag schreibt! Ihre Wortwahl, ihr Ausdruck, die vielen Gefühle und Emotionen – einfach großartig, sag ich euch. Ich bin wirklich überhaupt nicht so jemand, der sich während des Lesens Textstellen notiert, aber hier habe ich dann doch öfters mal zu Stift und Papier gegriffen, um mir Zitate aufzuschreiben. Manche Formulierungen haben mich so fasziniert und begeistert, die musste ich einfach festhalten.

Eine Textstelle, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist diese hier:
„Es ist die Art, wie er die Dinge betrachtet. Mich, die Welt, das Leben. Frank schaut in Moll.“ (S. 69, erzählt von Rosa)

Anne Freytag hat einfach ihre ganz eigene Art zu schreiben, von ihrem unverkennbaren Schreibstil könnte ich euch hier wirklich ewig etwas vorschwärmen. Genauso auch von der Geschichte. Ich finde sie wunderschön! Sie behandelt auf eine sehr emotionale, gefühlvolle und tiefsinnige Weise die Themen Liebe, Freundschaft, das Erwachsenwerden und das Leben. Dies war allerdings nur eine recht grobe Zusammenfassung; in „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ steckt noch so viel mehr!

Mich hat der gemeinsame Roadtrip von Rosa, Frank und David zutiefst berührt und nachdenklich gestimmt. Auch jetzt noch, nachdem ich das Buch beendet habe, lässt mich die Geschichte der drei nicht los. Anne Freytags neues Werk ist definitiv so ein Buch, welches einen noch lange nach dem Lesen sehr beschäftigt, da es so viel in einem auslöst. Zumindest bei mir ist es so.

Die Reise, die die drei Jugendlichen unternehmen werden, ist so viel mehr als nur Trip durch das wilde Outback. Für alle drei wird es eine Reise zu sich selbst sein. Es ist eine Reise voller Gegensätze und Gemeinsamkeiten. Zufälle, Stolpersteine, Überraschungen, traurige, schmerzvolle und wunderschöne Momente – all das wird dieser aufregende Roadtrip für Rosa, Frank und David bereithalten.

Von der Handlung möchte ich eigentlich gar nicht mehr groß was erzählen. Man muss sie einfach selbst lesen, ohne viel Vorwissen, finde ich. Sie zieht einen auf jeden Fall vom ersten Moment an in ihren Bann. Groß spannend ist die Geschichte eigentlich gar nicht, zumindest nicht actionmäßig spannend. Die Story ist sehr ruhig, aber dennoch absolut fesselnd.

Womit mich Anne Freytag hellauf begeistern konnte, sind die Charaktere, allen voran die Protagonisten. Rosa, David, Frank – die drei sind total verschieden, sind sich aber auch sehr ähnlich. Was sie auf jeden Fall gemeinsam haben: Sie haben alle drei ihr Päckchen zu tragen. Die Geschichte wird im Wechsel der drei Jugendlichen erzählt, sodass wir von allen drei Protagonisten einen sehr tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt erhalten.
Mir waren Rosa, David und Frank auf Anhieb super sympathisch. Sie wirken alle drei einfach so lebensecht und natürlich. Ich konnte mich in alle drei wunderbar hineinversetzen und ihr Denken und Handeln jederzeit nachvollziehen. Wie sich gegenseitig wahrnehmen, ihre Gefühle zueinander, die Konflikte, die dadurch entstehen – alles wird so authentisch, intensiv und wunderschön beschrieben.

Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch! Ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen. Wer gerne Bücher liest, die in Australien spielen, die von Roadtrips handeln und voller Gefühle und Emotionen stecken, wird hier ganz bestimmt die reinste Freude beim Lesen haben. Sehr empfehlen kann ich das Buch übrigens auch all denjenigen, die auf die Musik von Jack Johnson stehen und eine große Leidenschaft für Pringels-Chips hegen. :D

Ehe ich zu meinem Fazit komme, muss ich unbedingt noch die genialen Illustrationen erwähnen. Ich bewundere Menschen, die so ein großes Zeichentalent, zutiefst. Ich selbst bin so was von künstlerisch unbegabt, räusper. Ann-Kathrin Hahn aber kann großartig zeichnen. Die Einbandillustrationen sind so toll und auch die vielen Zeichnungen im Buch sind zauberhaft schön. Vorne und hinten im Einband befindet sich übrigens eine Playlist an Liedern, die uns im Verlaufe des Buch begegnen. Fand ich klasse, ich liebe Playlisten in Büchern!

Fazit: Auch der vierte Freytag hat mir ein wundervolles Leseerlebnis beschert! Ich bin ganz begeistert von Anne Freytags neuem Buch und kann es jedem sehr ans Herz legen. Die Geschichte, die hier erzählt wird, ist emotional, berührend, tiefgründig, mitreißend und so schön! Das Buch handelt von Freundschaft, Liebe, dem Finden zu sich selbst, dem Erwachsenwerden, dem Leben und noch so vielem mehr. Mich hat das Buch auf einen emotionalen Roadtrip der Gefühle mitgenommen, den ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!


Was für ein Buch!

Von: Evas Bookworld Datum: 30. Mai 2019

Anne Freytag konnte mich bereits mit ihrem Roman „Mein bester letzter Sommer“ begeistern. Ihre Schreibweise, ihre Geschichten sowie ihre Charaktere sind einzigartig und erobern in Schnelle die Leserherzen.
So auch bei „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“! Das Buch hat mich durch seine Einzigartigkeit überzeugen können.

In der Geschichte geht es um Rosa, Frank und David. Rosa und Frank, zwei sich völlig fremde Menschen, lernen einander kennen und verbringen einige schöne Wochen miteinander. Fast scheint es, als würde sich zwischen den beiden eine romantische Liebesgeschichte anbahnen, doch dann taucht plötzlich Franks bester Freund David auf. Ab da ändert sich alles, denn Rosa findet nicht nur einen Gefallen an Frank, sondern auch an David, wie sich nach und nach herausstellt. Die drei reisen monatelang durch Australien und erleben dort die verrücktesten Dinge. Sie lernen sich neu kennen, sie finden sich selbst und vor allem wird diese Reise ihr Leben für immer verändern.

Schon nach den ersten 100 Seiten ist mir aufgefallen, dass Anne Freytag in diesem Buch einen ganz besonderen Schreibstil an den Tag gelegt hat. Sie beschreibt die Gefühle und Gedanken der Protagonisten so präzise, sodass ich immer wieder in den jeweiligen Charakter hineingeschlüpft bin. Ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt, mit ihnen mitgefiebert und ihre Veränderungen durchlebt. Diese Reise hat sie älter, reifer und selbstbewusster werden lassen. Sie sind lauter, leiser und auch anders geworden. Sie haben eine Entwicklung durchlebt, die die Autorin mehr als authentisch hat darstellen lassen.
Ich muss gestehen, dass der Einstieg in die Geschichte nicht gerade leicht war. Durch die kurzen Kapitel und verschiedenen Sichtweisen ist man anfangs ein wenig durcheinander gekommen. Irgendwie hat es auf den erste Blick ein bisschen verwirrend gewirkt, doch nach und nach hat sich diese Verwirrtheit gelegt und es hat plötzlich Klick gemacht. Alles hat auf einmal Sinn ergeben!
Die Geschichte an sich hat mir wahnsinnig gut gefallen! Es ist wirklich etwas ganz Besonderes und Realitätsnahes. Mich hat die Geschichte sehr mitgerissen und berührt.
Die Charaktere waren ebenfalls sehr besonders und einzigartig. Man hat sie anfangs nur oberflächlich kennengelernt, sodass gleich gewisse Vorurteile entstanden sind, doch nach genauerem Kennenlernen, habe ich diese Vorurteile wieder beiseitegelegt. Die Autorin hat die Protagonisten wirklich bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, sodass man sie einfach nur in sein Herz schließen muss.

Alles in allem hat mir die Geschichte „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ sehr gut gefallen. Lasst euch einfach fallen beim Lesen und begebt euch mit den Charakteren auf eine unvergessliche Reise nach Australien. Ein Buch für alle Altersklassen, ob jung oder alt, ihr werdet das Buch lieben.

Von: Claudia Neef Datum: 28. Mai 2019

Am Wochenende habe ich in einem Rutsch Annes Freytags neues Buch gelesen. Ich bin noch ein wenig zwiegespalten: soll ich restlos begeistert sein, oder war es mir an manchen Stellen zu "schlüpfrig". Ich denke aber, dass ich mit Ende 40 natürlich auch nicht die Zielgruppe bin ;-).

Alles in allem fand ich, wie in Freytags Büchern zuvor, die Charaktere sehr gut beschrieben und man kann sich in die einzelnen Personen sehr gut hineinversetzen. Der Leser kann nachvollziehen, warum jede/r so handelt, wie sie/er es tun. Ich habe "Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte" als E-Book gelesen, und jetzt weiß ich auch, warum mir bei manchen Büchern die Print-Version viel lieber ist: die Playlist, die beim Buch auf den ersten und letzten Seiten abgedruckt ist, gibt es beim E-Book nicht, zumindest nicht beim digitalen Leseexemplar. Falls diese beim richtigen digitalen Buch auch fehlen sollte, muss die Playlist auf jeden Fall noch hinzugefügt werden. Sonst fehlt da was!

Der neue Freytag ist da!

Von: Miris Bücherstübchen Datum: 27. Mai 2019

Mittlerweile habe ich Anne Freytag als Autorin wirklich ins Herz geschlossen und somit durfte ich mir ihren neusten Roman natürlich auch nicht entgehen lassen. Und gerade die Thematik hat mich diesmal ganz besonders gereizt, denn es geht um das Jahr nach dem Abitur.

Es gibt nicht nur eine, sondern gleich drei gleichwertige Protagonisten in diesem Buch. Rosa und Frank sind aus ganz unterschiedlichen Gründen nach dem Abitur nach Australien zum Reisen gekommen und beschließen nach ihrem Kennenlernen, ihre Reise gemeinsam fortzusetzten. Nach einiger Zeit stößt plötzlich auch noch Franks Freund David hinzu, obwohl die beiden sich zuvor zerstritten hatten. Sie alle wissen zwar nicht, wohin ihre Reise sie führen wird und ob sie miteinander auskommen werden, zumal sie sich nicht kennen, doch versuchen werden sie es auf jeden Fall.

Wie schon erwähnt, hat mir das Thema sehr gut gefallen. Ich selber stehe im Moment unmittelbar vor dem Abitur und plane meine Zeit danach. Dass sich die drei ganz bewusst für eine solche Auszeit entschieden haben und ihre Reise sogar alleine begonnen haben, bewundere ich. Natürlich sind sie auch nicht ganz angstfrei und besonders Rosa hinterfragt manchmal ihre Entscheidung und ob es nicht besser gewesen wäre, direkt zu studieren. Insgesamt konnte ich mich somit ganz gut mit ihr identifizieren, auch wenn sie sonst sehr unterschiedlich im Gegensatz zu mir ist.

Genauso wie die Figuren selbst wusste ich eine ganze Weile lang nicht, wohin die Reise, aber auch die Geschichte selbst mich führen mag - es gab irgendwie kein Ziel. Auch die Handlung war eher nebensächlich. Warum es mir dennoch gefällt? In diesem Buch ist es nicht die Story im klassischem Sinne, die wichtig ist, sondern die Figuren und ihre inneren Prozesse während dieses Abenteuers. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und springen jeweils zwischen den drei Hauptfiguren als Erzähler hin und her, sodass man viel von ihren Gedanken und Gefühlen erfährt. Und gerade kombiniert mit dem Schreibstil der Autorin, den man vielleicht von ihren vorherigen Büchern kennt, macht das schon etwas her, es passt einfach zu der Autorin. Man kann es schlecht in Worte fassen, jedoch hat er eine unverkennbare Eigenart, die man immer wieder erkennen würde. Intensiv und gleichzeitig leicht zu lesen, sodass ich im Nu auch schon die letzte Seite umgeblättert hatte, ehe ich mich versah.

Nichtsdestotrotz störte mich auch etwas an dem Buch. Wobei stören schlimmer klingt als es in Wahrheit ist. Irgendetwas hat mir gefehlt, um als Lieblingsbuch bei mir zu gelten. Es ist gar nicht die ungewohnt minimalisierte Handlung, sondern vielleicht eher die Vorhersehbarkeit. Ich wusste schon von Anfang an, wie die Geschichte in etwa ihren Lauf nehmen wird, obwohl die Pläne für die Reise offen waren. Es ist zum Ende hin zwar noch eine kleine Überraschung aufgetaucht, die die Harmonie ins Wanken gebracht hat, jedoch war es wiederum auch nicht allzu spannend. Ob es genau daran lag oder an etwas noch anderen - ich kann es nicht sagen, aber ein wenig Potential nach oben wäre in meinen Augen noch da gewesen.

Zu guter Letzt möchte ich noch etwas Allgemeines zu dem Buch sagen. Ich war sehr interessiert, als ich erfahren habe, dass die Autorin ihre eigenen Erfahrungen hat miteinfließen lassen. Und auch der Titel machte am Ende auch wieder wunderbar Sinn, wie man es schon von den vorherigen Büchern kennt. Es wurde in dem Epilog mal wieder ein harmonischer Bogen geschlossen und safür gesorgt, dass der Titel im Gedächtnis und Herzen bleibt.

Wie man vielleicht schon rausgehört hat, hat mich das Buch sehr berührt aufgrund der Thematik und auch unterhalten können. Die sprachliche Umsetzung kann man nur loben. Dennoch fehlt in meine Augen das Tüpfelchen auf dem I noch, die plötzliche Wendung, um zu meinen absoluten Highlights aufzusteigen.