Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 10,30 [A]

€ 9,99 [DE] | CHF 12,00 [CH]

Jeanette Grey

Seven Nights - New York

Roman

Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheinmnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist ...

Das Buch spielt in New York, Vereinigte Staaten von Amerika

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Seven Nights New York und wie es weiter geht

Von: BooksandDreams Datum: 30. August 2018

Ich möchte mich bei dem Bloggerportal dafür bedanken das sie mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben, was meine Meinung nicht beeinträchtigen wird.

Das Cover ist wie im ersten teil wieder sehr schön gestaltet worden. Schlicht und einfach tut es manchmal eben auch.

Einige Monate sind ins Land gezogen und Kate hat sich in NY eingerichtet. Sie hat ihr Kunststudium aufgenommen. Ihre bittersüßen Erinnerungen an Paris und Rylan trösten und quälen sie gleichermaßen. Sie hofft mit diesem Kapitel ihres Lebens irgendwann abschließen zu können. Da steht eben Rylan überraschend vor ihrer Tür, denn er gibt nicht einfach auf.
Ich fand es schön aus beiden Perspektiven zu lesen, da kann man sich super rein versetzen in die Protagonisten. Sie sind auch wie im ersten teil super beschrieben. Wie gesagt ich fange die spannung hier im zweiten teil noch besser. Klar haben sie ihre kleinen Problemchen zu lösen, aber geht es nicht immer in der Liebe um vertrauen, Liebe und alte vergangenheiten. Die Autorin hat mich also wieder mal umgehauen. Tolles Buch sehr schöne Geschichte

In Seven Nights - New York geht die Geschichte von Rylan und Kate weiter. Er will sie zurückgewinnen und alles für eine gemeinsame Zukunft ermöglichen.

Ein Super Ende!

Von: Goettlichverlesen Datum: 17. August 2018

Meine Meinung
Diese Dilogie hat mich einfach umgehauen. Nach einer langen Leseflaute hat sie mich aus diesem dunklen Loch herausgezogen und mir den Spaß am Lesen wiedergegeben. Ich bereue es wirklich, diese Reihe so lange in meinem Regal stehen gelassen zu haben.
Die Geschichte ist süß, leidenschaftlich, romantisch und verspielt. Die Autorin hat mich wunderbar nach Paris entführt und alles sehr bildhaft und lebendig beschrieben. Natürlich muss ich sagen, dass es am Anfang ziemlich befremdlich wirkt, da es wohl ziemlich unwahrscheinlich und weit hergeholt wirkt. Ich denke, kein oder kaum ein Mädchen würde auf so eine offene Verführung eines Fremden eingehen aber die junge Kunststudentin Kate tut es und nicht nur sie, sondern auch ich bin sehr froh darüber.

In Paris ist die Welt von Rylan und Kate noch in Ordnung die beiden verlieren sich in der Kunst, der Stadt und ineinander. Ich finde es toll, wie sehr die Autorin Kates Leidenschaft zur Kunst und ihren Blick auf die Dinge erklärt. Es ist so schön, dass ich plötzlich angefangen habe mich nach Paris zu sehnen. Anfangs ist Kate noch ziemlich unsicher und etwas verklemmt, was auch an ihren schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit liegt. Nicht nur ihr Intimleben, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und ihre Begabung für die Kunst werden dadurch negativ beeinflusst. Und genau da greift Rylan ein. Ich finde es toll, wie die Autorin Rylan als eine Art Ventil nutzt. Erst durch Rylan lernt Kat, dass es in Ordnung ist zu sagen was sie will, dass es okay ist leidenschaftlich und impulsiv zu sein und dass sie eine wunderbare Künstlerin ist. Außerdem ist er es, der es ihr ermöglicht ihren eigenen Kunststil zu finden. Alles scheint zu perfekt und das ist es auch, denn die beiden, eigentlich total Fremde füreinander, leben in einer Blase und diese zerplatzt, als herauskommt, wer Rylan wirklich ist.

Alles in allem ist der erste Teil für mich einfach ein rundes Ding und es hat wirklich spaß gemacht es zu lesen.

Der erste Teil geht nahtlos in den zweiten über. Überstürzt flüchtet Kate aus Paris und vor Rylan. In New York versucht sie ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, was ihr in den drei Monaten Funkstille mit Rylan leider nicht gelingt. Und plötzlich, drei Monate nach Paris, steht Rylan vor ihrer Haustür und bittet um Entschuldigung und Vergebung. Kates Herz ist gebrochen und sie vertraut ihm nicht, aber dennoch gibt sie ihm eine kleine Chance. Von Anfang an nimmt Kate sich vor ihn nicht wieder in ihr Herz zu lassen und einfach nur die Intimitäten mit ihm zu genießen, dafür gibt sie ihm sieben Nächte. In diesen sieben Nächten geraten die beiden manchmal aneinander, lieben sich, streiten und reden viel und am Ende ist alles perfekt.

Der zweite Teil ist für mich genauso gut wie der erste und ich finde es toll, wie die Autorin die Idee der sieben Nächte aus Paris wieder aufnimmt nur dieses Mal in New York. Die beiden sind einfach wunderbar zusammen, denn sie sind einfach eine perfekte Ergänzung. Körperlich und seelisch. Des Weiteren finde ich es wundervoll, wie die Autorin das Band der beiden beschreibt und zeugt, dass sie sich gegenseitig brauchen, denn Kates Kunst und Rylans Lebenswille brauchen sich gegenseitig, so wie die beiden selbst.


Fazit
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich diese beiden Teile verschlungen habe und es nur jedem weiterempfehlen kann. Liebe, Intimität aber auch Ängste und Selbstzweifel sind sehr gut beschrieben und alles ist gut miteinander verwoben, denn es kann nicht immer alles perfekt sein und wir können auch nicht immer alles alleine bewältigen und genau das macht die Autorin mit dieser Reihe deutlich. Natürlich gibt es in den Büchern erotische Szenen, aber es geht nicht nur darum und das finde ich sehr sehr gut! Beide Teile kriegen je 5 Sterne!

mehr Leserstimmen anzeigen

Eine sinnliche Liebesgeschichte.

Von: Amisbuecherwelt Datum: 12. August 2018

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an Bloggerportal für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Das Cover wirkt durch ihre Schlichtheit sehr einladen. 

Der Schreibstil war auch wie in Band eins sehr angenehm und man ist gut durch gekommen.

Der zweite Band war ganz anders als der erste und konnte mich positiv überraschen. Leider ist mir Kate teilweise sehr auf die nerven gegangen, besonders wenn sie sich nicht entscheiden konnte ob sie Rylan jetzt anfallen oder ignorieren soll. Ich fand es toll, dass die Beziehung zwischen Kate und Rylan diesmal in einem angemessen Tempo weiter gegangen ist und das sich beide wirklich toll weiter entwickelt haben. Besonders überrascht hat mich Rylan mit seinem Spagat zwischen der Aufgabe Kate wieder für sich zugewinnen und das Familienunternehmen zu retten. Was mich etwas gestört hat was dieses ständige hin und her zwischen den beiden Protagonisten, nach einiger Zeit kam es mir so vor als würde sie in ihrer Beziehung zwei Schritte vorwärts und einen Schritt zurück machen.

Fazit
Ein süßer und sinnlicher Liebesroman für zwischendurch. 

Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)

Ganz anders als Band 1!

Von: Liebe Dein Buch Datum: 06. Juni 2018

Kurzbeschreibung: Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheinmnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist ...

Cover: Das Cover gefällt mir wie bei dem ersten Band gut. Es ist schlicht, aber dennoch auffällig wegen den glänzenden Elemente im Titel und beim Cocktailglas. Auch der geografische Bezug zum Handlungsort New York wurde erneut dezent, aber passend integriert.

Meine Meinung: Der erste Teil der "Seven Nights" Dilogie hat mir wirklich gut gefallen. Ich mochte die Atmosphäre, die Stimmung und die Chemie zwischen den Charakteren und die sinnliche Erotik. Doch beim Lesen des zweiten Teils merkt man direkt, dass diese Geschichte ganz anders ist. Leider im negativen Sinne.

Die Geschichte setzt nahtlos an das Ende von Band 1 an. Rylan ist Kate nach New York nachgereist und bittet sie um sieben gemeinsame Nächte, um sie von sich und ihrer Beziehung zu überzeugen.
Es gibt keinen Übergang, nichts. Der Einstieg ist viel zu abrupt, besonders wenn man die Reihe (wie ich) nicht direkt hintereinander liest. Auch danach lässt einem die Geschichte keine Zeit wieder hineinzufinden. Kate und Rylan haben sofort Sex. Auf. Der. Ersten. Seite. Die gesamte Romantik, die in Paris aufgebaut wurde, verpufft in diesem Moment und kehrt auch nicht mehr wirklich zurück.

Das mag zum einen daran liegen, dass der romantische Pariser Flair fehlt. Zum anderen aber auch stark am Verhalten der Charaktere. Nicht nur die Romantik fehlt. Ich konnte auch die Chemie und die starke Verbindung zwischen Kate und Rylan nicht mehr spüren. Es war als hätte ich eine komplett andere Geschichte mit anderen Hauptcharakteren vor mir.
Besonders am Verhalten von Kate habe ich mich oft gestört. Sie zickt ständig rum und das, meiner Meinung nach, oft grundlos. Sie verlangt Dinge, die sie selbst nicht bereit ist zu geben. Und lässt an Rylan und seinem Verhalten kein gutes Haar. Obwohl sich dieser dermaßen rührend bemüht. Er war mir in diesem Teil definitiv der sympathischere Protagonist.

Das einzige was an den sieben Nächten in New York genauso gelungen ist, wie in den Pariser Nächten, sind die erotischen Szenen. Sie sind sinnlich und prickelnd. Dennoch beherrschen sie den Roman und lassen der Liebe von Kate und Rylan keinen großen Raum sich zu entfalten. Egal was passiert, die Szene endet immer mit Sex. Und egal, wie ansprechend diese Szenen beschrieben sind, sie dürfen einfach nicht so viel Platz in der Handlung einnehmen, wie hier.

Fazit: Praktisch alles, was mich in "Seven Nights - Paris" so begeistern konnte, fehlte im zweite Band. Da wünscht man sich fast, es hätte die sieben Nächte in New York nie gegeben. Passagenweise, besonders bei den sinnliche Szenen, hatte das Buch trotzdem einen gewissen Unterhaltungswert und bekommt deswegen 2,5 Sterne von mir.

Liebe und Sex

Von: diebecca Datum: 23. Mai 2018

In dem Buch Seven Nights New York geht es um die Romanze von Kate mit dem Millionär Rylan. Sie ist hart gefallen, als sie ihm ihr Vertrauen schenkte. Doch Kate kann Rylan nicht vergessen und Rylan kann Kate nicht vergessen. Sie ließ ihn das erste Mal fühlen. Er ist fest entschlossen sie zurück zu gewinnen. Sie gibt ihm eine gemeinsame Woche, in der er sich beweisen kann.


Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, was wohl in den sieben Nächten passieren wird. Das Cover ist einfach, wirkt aber irgendwie elegant, es passt zu New York.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Es gibt einen ersten Teil, Seven Nights Paris, man findet aber auch ohne den ersten Teil gut in den zweiten.

Verschiedene Themen spielen eine wichtige Rolle. Im Vordergrund steht die Beziehung zwischen Rylan und Kate, die nicht einfach ist. Was auch durch die Vergangenheit und die Familien der beiden begründet ist. Geld, Ehrlichkeit und Vertrauen spielen ebenfalls eine Rolle.

Die Liebe und die Anziehungskraft der beiden spielen genauso eine Rolle wie die Erotik und der Sex. Es prickelt ab und zu ganz schön.

Auch die Gefühle und Gedanken der beiden werden beschrieben.

Eine rundum gelungene Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, gewürzt mit Erotik.

Noch ein bissel besser als der Ersteteil

Von: Bücher machen Kopfkino Datum: 21. Mai 2018

Erst mal möchte ich dem Bloggerportal dafür danke das sie mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben, was meine Meinung nicht beeinträchtigen wird.

Das Cover ist wie im ersten teil wieder sehr schön gestaltet worden. Schlicht und einfach tut es manchmal eben auch.


Einige Monate sind ins Land gezogen und Kate hat sich in NY eingerichtet. Sie hat ihr Kunststudium aufgenommen. Ihre bittersüßen Erinnerungen an Paris und Rylan trösten und quälen sie gleichermaßen. Sie hofft mit diesem Kapitel ihres Lebens irgendwann abschließen zu können. Da steht eben Rylan überraschend vor ihrer Tür, denn er gibt nicht einfach auf.


Ich fand es sehr schön aus beiden Perspektiven zu lesen, da kann man sich super rein versetzen in die Protagonisten. Sie sind auch wie im ersten teil super beschrieben. Wie gesagt ich fange die spannung hier im zweiten teil noch besser. Klar haben sie ihre kleinen Problemchen zu lösen, aber geht es nicht immer in der Liebe um vertrauen, Liebe und alte vergangenheiten. Die Autorin hat mich also wieder mal umgehauen. Tolles Buch sehr schöne Geschichte

Seven Nights - NewYork -

Von: Bücherwurm Datum: 06. Mai 2018

Meinung:
Inhalt:

Der Inhalt des Buches hat diesmal leider etwas länger gebraucht, bis er mich wirklich fesseln konnte, doch letzten Endes hat er es dann doch geschafft. Es ist spannend weiter zu verfolgen wie Rylan versucht Kate zurückzugewinnen und was in ihm selbst dabei für Gegensätze herschen. Doch durch die Sichtweise von Kate erfährt man noch mehr. Was sie beschäftigt, wovor sie Angst hat und warum sie versucht Rylan weiterhin zu wiederstehen. Eine sehr spannende Fortsetzung und ein gelungenes Ende.


Schreibstil:

Am Schreibstil der Autorin habe ich nichts auszusetzen. Sie fesselt einen mit ihren Worten und bringt immer wieder etwas Spannung ein, um am Ende den Höhepunkt der Geschichte noch fesselnder zu gestalten. Wie gesagt hat sie allerdings dieses Mal den Anfang etwas schleifen lassen und dadurch ein wenig für Langeweile gesorgt, aber dennoch bald wieder ihre Spannung erzeugen können.


Cover:

Das Cover von Seven Nights, finde ich an sich etwas langweilig, bereits der erste Teil war langweilig was das Cover betrifft und auch der zweite kann einen nicht wirklich vom Stuhl hauen. Meiner Meinung nach, hätte das Buch so viel Potential für ein Cover gehabt, dass den Leser vom Hocker haut. Hätte ich den ersten Teil nicht so gut gefunden hätte ich wegen dem Cover diesen auch nicht angefragt.

Sternwertend:

Inhalt: 4,5/5

Schreibstil: 4/5

Cover: 3/5

Dringlickheit beim Lesen: 4/5

Durchschnitt der Wertung: 3,9/5


Besser als Band 1

Von: Bambee Datum: 06. Mai 2018

Endlich habe ich es geschafft Band 2 der Reihe von Jeanette Grey zu lesen.
Ich muss sagen, dass mir die Reihe um einiges besser gefiel, als Band 1
( Hier ist die erste Rezension KLICK )
Band 2 spielt dieses mal in New York.
Es wird perfekt an Band 1 angeschlossen, so dass man wieder gut mitten drin zwischen Rylan und Kate ist.
Drei Monate ist es her das Kate Rylan und Paris verlassen hat. Rylan hält es nicht mehr aus denn er braucht Kate und er wird vor Ihr auf die Knie gehen und Kate um Verzeihung bitten. Kate ist auch nicht glücklich denn Ihre Zeichnungen sind alle nicht und Sie vermißt Rylan.
Als Kate Abends völlig geschafft aus der Uni kommt steht Rylan da und wartet er bittet Kate um Verzeihung und um 7 Dates hier in New York - Kate ist sich nicht sicher denn Ihr Herz leidet genug aber hat nicht jeder eine zweite Chance verdient?
In dem Buch gab es aber auch einige auf und ab's die mir das Lesen etwas erschwerten.
Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Kate und Rylan erzählt, dies mag ich Persönlich besonders gerne.
Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von New York ist immer wieder ein Highlight und hat mich auch in ihren Bann gezogen.
So kann man die Stadt besser kennen lernen und auch bildlich vorstellen.
Die Die Spannung und Handlung zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Kate und Rylan. Jetzt muss Rylan beweisen, das er sie liebt und alles riskieren. Drama, Erotik und noch viel mehr haben mich in diesem Buch gehalten, so dass die erschwerten Stellen schnell vorbei zogen.

Zwischen Abbrechen und der Hoffnung auf Besserung...

Von: eat.read.love Datum: 06. April 2018

In diesem Band wird die Lovestory von Künstlerin Kate und Firmenerben Rylan fortgesetzt.
Den Erzählstil in der dritten Person fand ich schon im ersten Band nicht so gut, aber der Schreibstil ist trotzdem leicht und angenehm.

Nachdem 'Seven Nights - Paris' eher wie ein sinnlicher Kurztrip war, müssen sich Rylan und Kate nun ihrer Realität stellen. Von Beginn an geht die Liebesgeschichte rasant und prickelnd weiter. Dieser Band grenzt zwar unmittelbar an den ersten teil an, ließ mich trotzdem etwas verwirrt zurück. Da er sofort mit einer erotischen Szene beginnt, kann man es zuerst nicht einordnen und weiß nicht genau, worum es geht.

Die Romanze zwischen Kate und Rylan ist ein Kampf zwischen Verlangen und Vertrauen. Wobei hier eindeutig das Verlangen über die Vernunft regiert. Während die eigentlich Liebesgeschichte eher langsam vor sich hin dümpelt, wälzen sich die beiden ununterbrochen zwischen den Laken. Auch wenn man erotische Liebesromane mag und gerne liest, wird es irgendwann dann doch zu viel. Jeder Streit, jedes Gespräch, jede Unternehmung...endet mit Sex.

Die Charakterentwicklung bleibt hier meines Erachtens auf der Strecke. Kate ist weiterhin verschüchtert, unentschlossen und unterwirft sich Rylan völlig. Rylan hat in diesem Teil ordentlich an Sympathie eingebüßt. Sein Verhalten ist herrisch und unnahbar. Mit beiden wurde ich (leider immer noch) nicht warm.

Mich konnte auch der zweite Teil leider nicht überzeugen und ich hätte mir mehr Charakter, mehr Handlung und weniger Erotik gewünscht!

Rundum stimmig

Von: Sabine Hamm-Zichel Datum: 05. April 2018

Seven Nights New York (2)
Autor : Jeannette Grey
Verlag : DIANA

Nachdem der erste Teil, der in Paris spielt, dieses wundervolle passend rosa Cover besitzt dieser zweite Band ein blaues. Besser hätte man für den Handlungsort New York die Farbe nicht wählen können.
Zusätzlich fügt es sich in die Seven Nights Reihe mit einem Wiedererkennungswert ein.
Der Fortsetzungsband schließt nahtlos an den vorherigen Band an.
Nach ihrer Trennung vor drei Monaten in Paris und Rückkehr nach New York versucht Kate nun ihr Leben zu leben. Allem vorran versucht sie Rylan zu vergessen. Jedoch gelingt ihr dies nicht. Als er plötzlich vor ihrer Tür steht und sie um sieben Dates bittet willigt Kate ein. Doch können beide, trotz ihrer magnetischen Anziehungskraft zueinander finden? Schaffen sie es nicht nur Vertrauen in den anderen, sondern auch in sich selbst zu entwickeln. Nun das darf jeder Leser selbst herausfinden.
Auch hier darf man sich über einen flüssig, fliessend und sehr angenehm zu lesenen Schreibstil freuen. Ich fand das beiden Protagonisten sich weiterentwickelt haben. Natürlich kämpfen hier Herz und Verstand miteinander, jedoch war dies für mich nachvollziehbar. Ausserdem hätte der Geschichte ohne die Irrungen und Wirrungen etwas gefehlt. Man erfährt etwas über die Hintergründe und Vergangenheit bzw Familien der beiden. Rylans Bemühungen um Kate fand ich herzberührend und wundervoll. Auch ist die Erotik sehr niveauvolle und geschmackvoll beschrieben. Ein rundherum stimmiges Buch! Da freue ich mich auf den Finalband der hoffentlich bald übersetzt wird

Ich hätte mir mehr zwischenmenschliches und weniger Zickereien gewünscht.

Von: MoneP Datum: 02. April 2018

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr flüssig, dass man einfach dem Geschehen selbst folgen kann. Die Abschnitte handeln abwechselnd aus Kates und aus Rylans Sicht.
Kate war verletzt, als sie Rylans wahre Identität herausfand. Doch das habe ich im ersten Teil schon nicht verstanden. Sie warf ihm vor gelogen zu haben. Doch wenn man es genau nimmt, hat er sie nie belogen, sondern nur verschwiegen, das er vermögend ist. Wollen wir nicht alle nach unserer Persönlichkeit beurteilt werden und nicht nach dem Umfeld, dem Vermögen? Sie hat sich in ihn verliebt und das er seinen Nachnamen und seinen Kontostand nicht verraten hat, sollte daran nichts ändern.
Auf der anderen Seite verstehe ich es selbst, wie es ist verletzt zu werden und das einem Dinge verschwiegen werden. Es gibt Wunden, die sitzen tiefer. Man kann schwer Vertrauen zu neuen Menschen fassen, und wenn doch, dann können schon kleine Fehler für die Person zur Abwendung führen. Dies hat aber nicht unbedingt etwas mit der anderen Person zu tun, sondern mit dem erhöhten Schutzmechanismus.

Ich war allerdings schon im ersten Band Seven Nights – Paris auf Rylans Seite. Er war mir sympathisch und hatte sich im Grunde nichts vorzuwerfen. Er war zuvorkommend und gab sich alle Mühe. Doch auch er taucht für sich in neue Welten ein. Er lässt sich auf die Liebe ein und durch Kate lernt er diese auch nicht von der „normalen“ Seite kennen. Beide müssen einen Weg finden, herauszufinden wie und ob sie füreinander geschaffen sind. Dafür haben sie nun sieben Dates lang Zeit.

Leider verschlechterte sich meine Meinung über Kate hier nur. Ich fand sie sogar etwas nervig. Trotz das Rylan alles für sie tat und ihr jeden Wunsch erfüllt hätte, wollte sie mehr. Als ob sie jede Minute seines Lebens hätte wissen wollen. Doch selber verschwieg sie auch Dinge.
Auch die erotischen Szenen waren in diesem Teil etwas enttäuschend für mich. Die Szenen an sich sind zwar gut beschrieben und auch hier bekam ich den Eindruck das ein Mann mit am Werk war, der seine Sicht und Empfindungen beschrieb. Allerdings ist es nicht die Lösung für alles Intim zu sein. Die Welt ist nicht besser, ein Streit hat deshalb kein Ende, und Nähe schafft es auch nicht unbedingt zur anderen Person. Es kann die Distanz sogar noch erhöhen, wenn man Pech hat.
Tatsächlich haben mich die erotischen Szenen in dem Buch nach und nach mehr gelangweilt. Auch in einem erotischen Roman erwarte ich ein Leben außerhalb des Bettest, doch das war hier zu wenig vorhanden. Es ist manchmal sogar erotischer, den Akt an sich nicht unbedingt Wort für Wort zu beschreiben. Mir wurde es irgendwann einfach zu viel davon. Ein verzweifelter Versuch, wie die beiden wieder zusammenfinden könnten. Mir kam es am Ende so vor, als ob ich Seven Nights – Paris las, der aber in New York spielte.

Würdiger, romantischer Nachfolgeband der Act of Passion Reihe, noch erotischer geraten, aber leider auch mit kleinen Schwächen.

Von: Happy-End-Buecher.de-Nicole Datum: 23. März 2018

Vor Monaten erlebten Millionärssohn Rylan und die angehende Kunststudentin Kate eine heiße Affäre in der romantischen Stadt Paris. Aus der Affäre entwickelte sich schnell etwas mehr, doch dann erfuhr Kate, dass Rylan einige wichtige Geheimnisse vor ihr verborgen gehalten hatte und so trennte sie sich von ihm.

Nun lebt Kate in New York, hat neue Freunde gewonnen, studiert an der Akademie und könnte, abgesehen von ihrem traurigen Liebesleben, eigentlich glücklich sein. Doch mit der Kunst tut sie sich schwer. Ihr fehlt die richtige Inspiration und sie wird bald von ihren alten Selbstzweifeln heimgesucht. Dann trifft sie plötzlich Rylan wieder, der sie um eine letzte Chance bittet. Sieben Dates wünscht er sich mit ihr, in denen er ihr zeigen möchte, dass er sie wirklich liebt. Kate ist hin und hergerissen. Zwar lässt sie sich auf Rylans Bitte ein, doch wenn, dann nur zu ihren Spielregeln.

Rylan, der froh darüber ist, dass Kate ihm noch eine Chance geben möchte, zieht in Folge dessen alle Register der Liebeskunst, versucht Kate mehr an seinem wahren Leben teilhaben zu lassen und glaubt, dass seiner Freundin, das schöne Leben der Reichen, womöglich doch gefallen könnte. Da hat er die Rechnung jedoch ohne Kate gemacht, die ihn schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringt und ihm versucht begreiflich zu machen, was wirklich für sie zählt. Kann das Paar den romantischen Zauber ihrer Beziehung in Frankreich wiederbeleben? Und wird auch Rylan sich seinen alten Ängsten stellen können? Denn die Zeit läuft gegen ihn; er soll den Job seines Vaters, der wegen Veruntreuung im Gefängnis sitzt, übernehmen. Rylan verbindet den Job jedoch mit allem, was seinen Vater einst ausmachte und zudem leidet Rylan immer noch darunter, wie lieblos seine Eltern einst mit ihm umgingen…

Nachdem ich den ersten Teil der „Art of Passion“ Reihe von Jeanette Grey gelesen hatte, war ich positiv überrascht, denn obwohl es sich um einen hocherotischen Liebesroman handelte, stand die Entwicklung der Liebenden stets im Fokus des Geschehens. Mit Kate und Rylan, hatte die Autorin zudem ein sympathisches, vielschichtiges Liebespaar geschaffen, das einige seelische Altlasten mit sich herum trug und ich war sehr gespannt darauf, zu erfahren, ob sich die beiden im Nachfolgeband diesen Ängsten und Sorgen nun stellen würden.

Zunächst einmal ist „Seven Nights- New York“, noch um einiges erotischer geraten, als der erste Teil. Die Liebesszenen nehmen den größten Raum in dieser Story ein und ich fand leider, dass sie nicht so gut ausformuliert wirkten, wie in Teil 1. Ob das an der Übersetzung liegen mag, oder bereits im Original der Fall war, vermag ich leider nicht zu sagen, da ich die englische Übersetzung nicht kenne.
Abgesehen davon, fand ich die Entwicklung, die das Paar nimmt, plausibel und gut dargeboten. Ich mochte es sehr, dass Kate, Rylan endlich auch einmal Grenzen aufzeigte. Das ließ sie selbstbewusster wirken. Dazu fand ich es wunderschön zu lesen, wie Kate und Rylan, auch jenseits der Laken, lernten sich zu vertrauen und sich dann gegenseitig unterstützten.
Ebenfalls gut gefallen hat es mir, dass man nun auch mehr über die familiären Hintergründe des Heldenpaares erfahren konnte. Das gab einem die Möglichkeit, sich noch ein Tickchen mehr in die Akteure hineinversetzen zu können.

Schade fand ich es jedoch, dass das New Yorker Flair leider nicht wirklich zu spüren war und auch Kates Malerei kam mir diesmal etwas zu kurz. Für die Entwicklung der Liebesgeschichte, würde ich gerne fünf von fünf Punkten vergeben. Da mich aber doch einige, erwähnte Dinge beim Lesen gestört haben, kann ich diesmal leider nicht mehr als 3.5 Punkte vergeben.

Kurz gefasst: Würdiger, romantischer Nachfolgeband der Art of Passion Reihe, noch erotischer geraten, aber leider auch mit kleinen Schwächen. 3.5 von 5 Punkten.

Ein Erotik Buch das mich immer mehr mitgenommen hat

Von: Corinna´s World of Books Datum: 20. März 2018

In „ Seven Nights - Seven Nights - New York(Seven-Nights-Serie, Band 2) geht die Geschichte von Rylan und Kate weiter. Er will sie zurückgewinnen und alles für eine gemeinsame Zukunft ermöglichen. Kann es ihm gelingen ?

Rylan ist anders als noch im ersten Band. Kann er Kate überzeugen für eine Beziehung, trotz der Lügen, die zwischen ihnen herrschen?

Kate hat Rylan viel geschenkt und wurde doch enttäuscht. Kann es einen Weg geben, das sie ihm wieder vertraut.?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Kate und Rylan erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von New York ist immer wieder ein Highlight und hat mich auch in ihren Bann gezogen.

Die Die Spannung und Handlung zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Kate und Rylan. Jetzt muss Rylan beweisen, das er sie liebt und alles riskieren. Drama, Erotik und noch viel mehr haben mich in diesem Buch gehalten und ich konnte mich kaum bremsen mit dem lesen. Ob es ein Happy End gibt, werden wir wohl erst im zweiten Band erfahren.

Das Cover sieht wieder genial aus und macht Lust aufs lesen.

Fazit

Fesselnd und Spannend bis zuletzt

1 Schritt vor- 2 Schritte zurück

Von: Reading Maddox Girl 3 Datum: 14. März 2018

Das Cover sticht einem durch seine Schlichtheit und dem genialen Effekt in der Schrift sofort ins Auge. Ich finde das Cover echt angenehm.

Schlaue Menschen lesen vermutlich den ersten Teil zuerst.... ich natürlich nicht..... Was auch daran liegen könnte, dass ich nicht gecheckt habe,dass dies der zweite Teil ist. Durch die Erklärungen zwischendurch konnte ich mir aber ein gutes Bild davon machen,wo in der Vergangenheit die Probleme lagen.

Kate ging mir phasenweise echt tierisch auf die Nerven mit ihrer Art.Auf der einen Seite zweifelt sie in einer Tour daran ob sie Rylan vertrauen kann, auf der anderen Seite wollte sie ihn ständig bespringen (natürlich nicht ohne sich ihr Mantra vorzutragen: Ich darf nicht wieder mein Herz an ihn verlieren) Das war für mich meistens echt unlogisch, aber das hat sie zum Glück ja irgendwann selbst eingesehen.

Rylan wiederum mochte ich sehr. Er war es nie müde um Kate zu kämpfen und hat ständig sein Bestes gegeben. Natürlich ging es auch um das Familienunternehmen und daraus einhergehende Verpflichtungen, die er versucht,zusammen mit seiner Schwester Lexie, zu meistern und sich dabei gar nicht blöd anstellt.

Die Geschichte an sich fand ich gut, auch wenn es mir manchmal zu langwierig war , weil die Beziehung zwischen Kate und Rylan irgendwie immer einen Schritt vorwärts und zwei rückwärts gemacht hat.

Es werden die Vergangenheiten von Rylan und Kate erklärt, man lernt die Leute kennen mit denen beide zu tun haben und wird Zeuge von jede Menge Problemen und Missverständnissen und erlebt einige heiße Situationen.

Eine gute Fortsetzung.

Von: Missappledome Datum: 11. März 2018

Inhalt:
Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheimnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist …



Meine Meinung:

Eine absolut gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Band 2 steht diesem in keinem Punkt nach. Auch hier kommen Romantik und Erotik nicht zu kurz ��

Das Traumpärchen Rylan und Kate könne voneinander nicht lassen, die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zu groß. Da Kate aber durch die verkorkste Beziehung zu ihrem Vater ein gebranntes Kind ist, kann sie ihm einfach nicht vertrauen. Rylan lässt aber nicht locker und schließt mit ihr einen Deal ab: Er hat 7 Dates Zeit sie für sich zurück zu gewinnen.

Ein gut aussehender Millionär, der seine Verführungskünste einzusetzen weiß -wer könnte dem widerstehen. Und auch so brechen nach und nach Kates Dämme. Ohne zu viel verraten zu wollen: hier kommen Fans von romantischer und erotischer Lektüre gleichermaßen auf ihre Kosten. Die Geschichte liest sich kurzweilig und flüssig und bevor man es sich versieht ist sie auch schon leider vorbei.

Sinnlich und prickelnd

Von: Lesewelten Datum: 04. März 2018

Zurück in New York will Kate nur eines: Rylan vergessen. Was allerdings nicht leicht ist. Urplötzlich stand er vor Ihrer Tür. Die Zeit in Paris kann sie nicht verdrängen und so bittet sie Rylan um eines: 7 Tage um Ihr Vertrauen wieder zu gewinnen und ihr zu beweisen wie sehr er sie liebt.
Ich persönlich fand den zweiten Band sogar noch besser als den ersten. Man erlebt Kate und Rylan von einer ganz anderen Seite. Rylan gibt sich viel Mühe, dennoch ist Kate misstrauisch. Es gab manche Momente da hätte ich Kate einfach nur schütteln können. Ihre Selbstzweifel haben manchmal genervt. Allerdings war es so toll beschrieben, dass es wiederum sehr gut zur Geschichte gepasst hat.
Die Orte waren wieder passend zu der Geschichte. Dieses Mal lernte man auch einige neue Leute kennen die zu Kate und Rylan gehörten. Seien es die Mitstudenten von Kate, als auch die Freunde und Familienmitglieder von Rylan.
Der Schreibstil war auch wie beim ersten Band ,, Seven Nights – Paris“ flüssig, sinnlich und prickelnd. Man ist wieder nur so durch das Buch geflogen. Mal nur noch ein Kapitel lesen ging nicht, denn man wollte unbedingt wissen was als nächstes kommt.
Fazit:
Für mich persönlich war es eine tolle Reihe die man gelesen haben muss.

Seven Nights - New York

Von: Sonia Datum: 02. März 2018

Seven Nights - New York von Jeanette Grey
Wer den ersten Band Sewen Nights Pars gelesen hat kommt an den zweiten Band nicht vorbei.
Genau so wir im ersten band ist Die schreibweiße flüssig, angelegt.
Beide Bücher machen so süchtig das man sie schwer Herzens weg legen muss.
Die spande Geschichte wird ihr fortgesetzt.
Kate geht nach New York und Rylan Fliegt ihr nach. Um um ihre Bezihnung zu Kämpfen denn er möchte sie zurück erobern und bittet sie um nur 7 abende.
Er möchte alles wieder gut machen.
er möchte alles für ihre Bezihung machen.
Doch ihre Vergangenheit hinter sie daran.
werden sie es schaffen um eine normale Bezihung zu haben?
Die Karaktäre waren auch ihr wie im ersten band sehr lebendig. Da durch kann man sich gut in sie rein versetzen.

Mir hat es wieder sehr viel spaß gemacht dieses Buch zu lesen

Zwischen dem Gedanken abzubrechen und der Hoffnung auf Besserung ...

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 02. März 2018

Plötzlich stand Rylan vor ihrer Tür und ließ so das Verlangen in Kate gegen die Vernunft kämpfen. Doch Rylan ist wild entschlossen, sie zurückzugewinnen. Ein Deal – eine Woche – Zeit genug, um Vertrauen aufzubauen und Liebe wachsen zu lassen? Doch New York bedeutet zurück in die Realität. Sowohl für Kate als auch für Ryan …

In „Seven Nights – New York“ setzt Jeanette Grey die Lovestory der Künstlerin Kate und des Firmenerben Rylan fort. In der dritten Person wird die Geschichte erzählt, und stellt dabei die Gefühle und Gedanken des Paares in den Mittelpunkt. Den Erzählstil finde ich persönlich nicht immer passend. Der Schreibstil der Autorin ist jedoch angenehm und leicht. Das Cover ist ähnlich gestaltet wie beim ersten Band – die städtische Abbildung einfach und schlicht. Der Klappentext hat auch hier wieder mein Interesse geweckt.

Nachdem „Seven Nights – Paris“ eher wie ein sinnlicher Kurztrip war, müssen sich Rylan und Kate nun ihrer Realität stellen. Von Beginn an geht die Liebesgeschichte rasant und prickelnd weiter. Band zwei knüpft zwar unmittelbar an den ersten Teil an, ließ mich jedoch etwas verwirrt zurück. Es sind ein paar Monate vergangen seit ich Band eins gelesen habe,
sodass ich die sofort beginnende erotische Szene erst nicht einordnen konnte. Nach und nach kam ich dann wieder besser in die Story hinein.

Dabei bleibt die Romanze zwischen Kate und Rylan prickelnd und nervenaufreibend. Es ist ein Kampf zwischen Verlangen und Vertrauen. Wobei hier eindeutig das Verlangen über die Vernunft regiert. Während die eigentliche Liebesgeschichte eher langsam vor sich hin dümpelt, wälzen sich Kate und Rylan ununterbrochen zwischen den Laken. Auch wenn ich erotische Liebesromane sehr, sehr gerne lese, war es mir hier dann doch zu viel. Jeder Streit, jedes Gespräch, jede Unternehmung – egal, was Kate und Rylan gerade tun, es endet mit Sex.

Dabei bleibt meines Erachtens die Charakterentwicklung auf der Strecke. Kate ist weiterhin die verschüchterte und unentschlossene Künstlerin, die sich dem Millionenerben völlig unterwirft. Ich empfand sie zwar als liebe Protagonistin, konnte mich jedoch nicht völlig auf sie einlassen. Rylan hat hier definitiv an Sympathie eingebüßt. Sein Verhalten ist herrisch und unnahbar. Ich wurde mit ihm einfach nicht mehr warm.

Zwischen dem Kampf um Liebe und Vertrauen müssen sich Rylan und Kate außerdem noch ihren eigenen persönlichen Zielen stellen. Eine Künstlerin, die ihre Muse und ein Sohn, der seine Bestimmung findet. Da spielt auch Rylans Familiengeschichte ein Rolle, die mein Interesse dann wieder steigern konnte.

Von dem malerischen Trip, den Kate und Rylan in Paris unternommen haben, ist im zweiten Teil wenig zu merken. Viel zu sehr nimmt das erotische Abenteuer die Handlung ein. Immer wiederkehrende Ängste und Probleme stellen die Beziehung auf eine Probe und ziehen die Story zusätzliche zu den vielen Sexszenen unnötig in die Länge.

Zwischen dem Gedanken abzubrechen und der Hoffnung auf Besserung ...

Ich vergebe 3 von 5 Sterne

Zwischen dem Gedanken abzubrechen und der Hoffnung auf Besserung ...

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 02. März 2018

Plötzlich stand Rylan vor ihrer Tür
und ließ so das Verlangen in Kate gegen die Vernunft kämpfen.
Doch Rylan ist wild entschlossen sie zurückzugewinnen.
Ein Deal – eine Woche – Zeit genug um Vertrauen aufzubauen und Liebe wachsen zu lassen?
Doch New York bedeutet zurück in die Realität.
Sowohl für Kate als auch für Ryan …

In „Seven Nights – New York“ setzt Jeanette Grey die Lovestory der Künstlerin Kate und des Firmenerben Rylan fort.
In der dritten Person wird die Geschichte erzählt, und stellt dabei die Gefühle und Gedanken des Paares in den Mittelpunkt.
Den Erzählstil finde ich persönlich nicht immer passend.
Der Schreibstil der Autorin ist jedoch angenehm und leicht.
Das Cover ist ähnlich gestaltet wie beim ersten Band – die städtische Abbildung einfach und schlicht.
Der Klappentext hat auch hier wieder mein Interesse geweckt.

Nachdem „Seven Nights – Paris“ eher wie ein sinnlicher Kurztrip war, müssen sich Rylan und Kate nun ihrer Realität stellen.
Von Beginn an geht die Liebesgeschichte rasant und prickelnd weiter.
Band zwei knüpft zwar unmittelbar an den ersten Teil an,
ließ mich jedoch etwas verwirrt zurück.
Es sind ein paar Monate vergangen seitdem ich Band eins gelesen habe,
sodass ich die sofort beginnende erotische Szene erst nicht einordnen konnte.
Nach und nach kam ich dann wieder besser in die Story hinein.

Dabei bleibt die Romanze zwischen Kate und Rylan prickelnd und nervenaufreibend.
Es ist ein Kampf zwischen Verlangen und Vertrauen.
Wobei hier eindeutig das Verlangen über die Vernunft regiert.
Während die eigentliche Liebesgeschichte eher langsam vor sich hin dümpelt,
wälzen sich Kate und Rylan ununterbrochen zwischen den Laken.
Auch wenn ich erotische Liebesromane sehr, sehr gerne lese,
war es mir hier dann doch zu viel.
Jeder Streit, jedes Gespräch, jede Unternehmung – egal,was Kate und Rylan gerade tun, es endet mit Sex.

Dabei bleibt meines Erachtens die Charakterentwicklung auf der Strecke.
Kate ist weiterhin die verschüchterte und unentschlossene Künstlerin,
die sich dem Millionenerben völlig unterwirft.
Ich empfand sie zwar als liebe Protagonistin,
konnte mich jedoch nicht völlig auf sie einlassen.
Rylan hat hier definitiv an Sympathie eingebüßt.
Sein Verhalten ist herrisch und unnahbar.
Ich wurde mit ihm einfach nicht mehr warm.

Zwischen dem Kampf um Liebe und Vertrauen,
müssen sich Rylan und Kate außerdem noch ihren eigenen persönlichen Zielen stellen.
Eine Künstlerin, die ihre Muse
und ein Sohn, der seine Bestimmung findet.
Da spielt auch Rylans Familiengeschichte ein Rolle,
die mein Interesse dann wieder steigern konnte.

Von dem malerischen Trip, den Kate und Rylan in Paris unternommen haben,
ist im zweiten Teil wenig zu merken.
Viel zu sehr nimmt das erotische Abenteuer die Handlung ein.
Immer wiederkehrende Ängste und Probleme stellen die Beziehung auf eine Probe und ziehen die Story zusätzliche zu den vielen Sexszenen unnötig in die Länge.

Zwischen dem Gedanken abzubrechen und der Hoffnung auf Besserung ...

Ich vergebe 3 von 5 Sterne

Noch besser als der erste Teil!

Von: Avery Little Book Datum: 27. Februar 2018

Das Cover gefällt mir sogar noch besser als das des ersten Teiles, weil ich die Kombination der verschiedenen Blautöne einfach unheimlich schön finde. Mir gefällt, dass das Cover grundsätzlich eher schlicht gehalten ist und der Schriftzug dadurch in den Mittelpunkt gerückt wird.

Inhalt: Kate und Rylan haben sieben Nächte in Paris miteinander verbracht und sind sich dort sehr nah gekommen. Kate hat sich noch nie so sehr einem Mann geöffnet wie Rylan, doch er hat durch sein Geheimnis alles zerstört, denn so hat er Kates Vertrauen missbraucht. Die beiden können einander nicht vergessen und so kommt es, dass Rylan in New York nochmal sieben Dates von Kate erbittet, die dem Ganzen zustimmt. Langsam kommen die beiden sich wieder näher, doch wird es Rylan gelingen, Kate wirklich davon zu überzeugen, ihm wieder zu vertrauen und letztlich eine Beziehung einzugehen?

Einstieg: Ich fand den ersten Teil der Reihe wirklich gut und hatte die Geschehnisse auch noch ziemlich gut im Kopf, weswegen ich mich sehr auf das Lesen dieses Buches gefreut habe und endlich zu erfahren, wie es mit Rylan und Kate weitergeht. Ich habe schnell wieder in die Geschichte eingefunden, weil man viele Charaktere ja schon aus dem ersten Teil kennt und man einfach von Anfang an wissen will, was Rylan alles versuchen wird, um Kate zurückzugewinnen.

Kate war mir bereits im ersten Teil sehr sympathisch und diese Sympathie hat sich für mich hier nur bestätigt. Die gescheiterte Beziehung ihrer Mutter und ihres Vaters beeinflusst sie stark in ihrem Denken und Handeln in Bezug auf Rylan, weil sie nicht eine solche Enttäuschung wie ihre Mutter erleiden möchte. Man kann daher gut nachvollziehen, warum sie bei ihrer Wahl der Männer, die sie in ihr Leben lässt, sehr vorsichtig ist. Kate lebt mittlerweile auch ihren Traum, indem sie nun Kunst studiert. Sie erlebt viele Höhen und Tiefen und man muss auf ihrem Werdegang einfach mit ihr mitfühlen. Des Weiteren ist sie leidenschaftlich, aber manchmal holt sie dann doch wieder ihre alte Scham ein. Insgesamt bin ich der Meinung, dass ihr Charakter wirklich gut ausgearbeitet ist und ich mochte Kate einfach gerne!

Auch Rylan fand ich im ersten Teil schon ziemlich toll. Da bleibt er allerdings immer noch ein ziemliches Mysterium, da man nicht allzu viel über sein wahres Leben erfährt, doch das wird hier alles aufgedeckt und es ist sehr interessant zu sehen, was noch alles hinter seiner Fassade schlummert und wie sein soziales Umfeld aufgebaut ist. Er kämpf für das, was ihm am Herzen liegt und ist in der Hinsicht auch nicht bereit, aufzugeben, was ich als einen sehr positiven Charakterzug empfunden habe. Auch wenn er nach außen hin sehr undurchdringlich und autoritär wirken kann, ist da hinter seiner Fassade ein unheimlich liebevoller und rücksichtsvoller Mann verborgen, den man einfach nur gern haben kann.

Die Grundidee der ganzen Geschichte fand ich wirklich sehr interessant, denn sieben Dates sind ja keine allzu lange Zeit, um jemanden zurückzugewinnen und ich habe gespannt mit verfolgt, ob Rylan Kate wieder für sich gewinnen kann. Es ist sehr unterhaltsam und es macht einfach Freude, die beiden auf ihrer Reise zu begleiten. Ich habe mich immer sehr aufs Lesen gefreut, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht und irgendwie hatte das Buch auch eine sehr entspannende Wirkung auf mich, weil man sich hierbei nicht besonders konzentrieren muss beim Lesen, sondern man findet schnell in einen Lesefluss, sodass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Obwohl das Buch ja doch einigermaßen viele Seiten hat, hatte ich es für meine Verhältnisse derzeit sehr schnell durch.
Das Buch ist übrigens nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben und wenn ihr meine Rezensionen schon länger verfolgt, wisst ihr, dass ich das normalerweise so gar nicht leiden kann, aber hier macht es mir tatsächlich nichts aus. Das Buch lässt sich meiner Meinung nach trotzdem total gut lesen und das hat mich ja schon beim ersten Teil überrascht. Ich bin echt froh, dass ich mich damals nicht davon habe abschrecken lassen! Der Schreibstil hat mir demnach wie beim ersten Teil wieder sehr gut gefallen.

Fazit:

Sogar noch ein klitzekleines Bisschen besser als der erste Teil!

Bewertung:

4,5 von 5 Sternen

Vielen Dank an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit vielen Missverständnissen...

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 27. Februar 2018

>>Rylan Bellamy war die schlimmste Versuchung, die es gab.<<

Die Kunststudentin Kate und der Millionär Rylan hatten sieben fantastische Tage und unfassbar prickelnde Nächte in Paris. Zwischen den Beiden hat sich in kürzester Zeit was Besonderes entwickelt, doch dann deckte Kate zufällig Rylans Geheimnis auf und floh tief enttäuscht zurück nach New York. Rylan bekommt Kate aber nicht aus dem Kopf. Er will sich ihr erklären, also fliegt er zurück in seine Heimatstadt, in die er eigentlich nie zurückkehren wollte. Doch Kate, die zum ersten Mal sowas wie Vertrauen aufbauen konnte, ist schwer getroffen von seinem Verrat. Darum schlägt Rylan ihr einen Deal vor: Nochmal sieben Dates, damit er ihr sein wahres Ich zeigen kann. Keine Geheimnisse mehr. Nur diese eine Chance, ihr beweisen zu können, dass das mit ihnen kein Traum gewesen ist. . .

„Seven Nights – NewYork“ ist der zweite Teil der gleichnamigen Reihe von Jeanette Grey. Nach dem ersten Band war ich ganz gespannt, wie es mit den Beiden weiter geht, doch diese Fortsetzung ist für mich ziemlich enttäuschend. Das Buch setzte nahtlos dort ein, wo Buch eins endete.
Kate will es zunächst langsam angehen lassen, doch dann folgt direkt auf den ersten 50 Seiten schon sehr viel stupide Erotik. Man merkt schnell, dass Kate nicht mehr die Frau ist, die sie vor Rylan war. Doch sie vertraut ihm einfach nicht mehr, versucht aber weiterhin fast schon verzweifelt herauszubekommen, wer er eigentlich wirklich ist.
Rylan war vor sich selbst davon gelaufen und hat damit reichlich Chaos angerichtet. Nun will er alles in Ordnung bringen, weiß aber nicht wie. Aber eins weiß er sicher: er will Kate für sich - und für immer.
Was folgt ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit vielen Missverständnissen. Immer wieder mischt sich die Vergangenheit der Beiden ein. Doch ihnen ist klar: wenn sie in der realen Welt eine Beziehung eingehen wollen, müssen sie einige Hindernisse aus dem Weg räumen und ihrer beider Leben unter einen gut bringen.

Der Fokus liegt auf der Liebesgeschichte, aber auch/besonders die Nebenhandlung rund um den Familien-Konzern ist einigermaßen spannend.

Nicht so meins

Von: BooksCaffee Datum: 27. Februar 2018

Da dieser Teil direkt an den ersten Band anknüpft (welchen ich natürlich NICHT gelesen habe oops), ist es mir sehr schwer gefallen, mich in die Story zu finden. Der Schreibstil ist zwar ganz gut, es lässt sich flüssig und einfach lesen, aber so die Geschichte an sich ist nicht meins. Könnte daran liegen, dass es Erotik ist und das ganz und gar nicht mein Genre ist. Warum ich es dann beim Bloggerportal angefragt habe (hier ein kurzes Danke!)? Wollte halt mal ein neues Genre ausprobieren. Und habe gemerkt, dass es nicht so meins ist... es war mir -kurz gesagt- zu viel Sex und zu wenig Story. Es hat sich teilweise sehr gezogen und es fiel mir schon von Anfang an ziemlich schwer, weiter zu lesen. Mit den Hauptcharakteren Kate und Rylan konnte ich auch nicht ganz so sympathisieren. Woran es genau liegt, kann ich leider selbst nicht sagen. Gut fand ich, dass es sowohl aus Kates Sicht als auch aus Rylans geschrieben ist (Wer mich bisschen kennt, weiß schon, dass ich sowas mag ;D). Zwischendurch kam auf einmal ein Kapitel aus der Sicht von Rylans Schwester, was mich etwas verwirrt hat. Ich denke, das passt da nicht so ganz rein. Das Cover ist meiner Meinung nach schön gestaltet und passt zur Geschichte. Wie auch schon beim ersten Band zeigt es die Stadt in der die Handlung statt findet.


Fazit


Ich wollte neue Genre ausprobieren dieses Jahr und komme zu dem Entschluss, dass Erotik nicht zu meinen Lieblingen gehören wird (oder es liegt einfach am Buch :D). Jeannettes Schreibstil und das Cover gefallen mir, die Story nicht so. Wer jedoch auf erotische Geschichten steht, empfehle ich es weiter.


"Seven Nights New York" bekommt 2 von 5��

Konnte mich leider nicht überzeugen....

Von: Fave.books Datum: 26. Februar 2018

Zuallererst möchte ich auf das Cover eingehen. Ich finde das Cover passend zu der Geschichte und hat auch eine sehr schöne Gestaltung.

Die Geschichte ist die Fortsetzung von "Seven Nights - Paris".
Meiner Meinung nach hat die Geschichte einen guten und vor allem sehr verständlichen Schreibstil. Es wird immer gewechselt zwischen Kates und Rylans Perspektive, daher hat man den Einblick in das Innenleben beider Protagonisten, was das Ganze viel perspektivreicher macht.
Bei dem Inhalt haben mich einige Dinge gestört.
Zum einen fand ich das Buch etwas fad und es gab keinen wirklichen Spannungsaufbau. Kate hat mich persönlich sehr genervt, weil ich finde, dass sie echt übertrieben hat an manchen Stellen und ihr Verhalten war sehr kindisch.
Ebenso fand ich das relativ wenig von der Liebesgeschichte von Kate und Rylan erzählt wurde, aber dafür umso mehr über ihr Sexleben. Das fand ich wirklich unpassend und dadurch hat die Geschichte ihren Reiz verloren, weil ich das Gefühl hatte es dreht sich alles nur um Sex. Ich weiß nicht vielleicht liegt es auch an fifty shades of grey, dass viele Autoren zur Zeit so intensiv auf Sexszenen eingehen, aber ich finde die eigentliche Geschichte darf dabei nicht verloren gehen, weil dadurch wird es nur langweilig.
Vor allem hatte ich das Gefühl das Kate nicht wirklich Lust hatte mit Ryan zusammen zu sein, aber sobald sie Sex hatten sah sie die Situation plötzlich anders, das fand ich sehr schade.
Man hätte einiges viel besser umsetzen können und ich denke dann hätte mich das Buch auch überzeugt, aber so war ich leider nur enttäuscht, da ich mehr erwartet hätte.

Im Großen und Ganzen konnte mich das Buch nicht allzu sehr überzeugen, daher gebe ich dem Buch 2 von 5 Sternen ⭐️⭐️

Gefühlvoller Roman mit prickelnder Erotik

Von: Geschichtenentdecker Datum: 26. Februar 2018

Das Cover gefiel  mir auf Anhieb sehr gut. ein schönes Blau mit einer hervortretenden, schimmernden Schrift und der Skyline von New York und durch den hübschen Schriftzug und der Aufmachung, fällt einem direkt die Verbindung zum ersten Buch auf.
Seven Nights - New York ist Band zwei der Seven-Night-Reihe von Jeanette Grey und ich empfehle jedem Seven Nights - Paris zu lesen, bevor er dieses Buch aufschlägt!

Kate lebt seit ein paar Monaten wieder in New York und widmet sich voll und ganz ihrem Kunststudium. Nachdem sie das Geheimnis von Rylan, mit dem sie eine leidenschaftliche Woche in Paris verbrachte, herausgefunden hat, floh sie stürmisch aus dem Land und weg von dem Mann, dem sie ihr Herz geschenkt hat und der sie belog.
Nun steht er in New York vor der Haustür ihrer kleinen Wohnung und bittet sie um sieben gemeinsame Nächte, um ihr zu zweigen, wer er wirklich ist und im ihr Vertrauen zurückzugewinnen. Kate stimmt den sieben Dates zu, versucht aber mit aller Macht ihr Herz zu schützen.

"Als sie im zugestanden hatte, er dürfte versuchen, ihr Vertrauen zurückzugewinnen, hatte sie sich geschworen, sich niemals ganz hinzugeben und immer einen Teil für sich allein zu bewahren. Denn sie musste ihr Herz schützen. Doch er wollte alles ..." (Zitat /  Seite 192)

Jeannete Grey hat einen tollen Schreibstil, der sehr angenehm und flüssig zu lesen ist. Sie verbindet prickelnde Erotik mit Familiären Dramen und der faszinierenden Welt der Kunst. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt und wirken durch ihre unterschiedlichen Tiefen authentisch. Alle Handlungsorte sind bildlich beschrieben, sodass man beim Lesen das Gefühl hat (z.B.) mit Kate in der Galerie zu stehen und auch die Gefühle der Beiden sind sehr echt und empathisch dargestellt. 
Leider fand ich die Geschichte, besonders die Gefühle und Gedanken von Kate oft sehr widersprüchlich und langatmig, aber durch ihre Vergangenheit auch nachvollziehbar und trotzdem gut zu lesen. Hin und wieder hat mir etwas Spannung gefehlt, wodurch die Story leider sehr vorhersehbar war.

Fazit:
Wer gefühlvolle und knisternde Romane mit prickelnder Erotik mag, dem kann ich die Seven Nights - Reihe empfehlen! Man sollte jedoch unbedingt den ersten Teil gelesen haben, bevor man sich mit Kate und Rylan nach New York begibt.

Seven Nights - New York

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 20. Februar 2018

Inhalt
Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheimnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist …
(Quelle: Klappentext)



Meine Meinung
Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Diana Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Fortsetzung von „Seven Nights – Paris“.

Kate ist in New York und widmet sich wieder der Kunst – mit den Bilder aus Paris hat sie ihr Stipendium bekommen, aber wirklich rund läuft es gerade nicht. Sie bleibt hinter den eigenen Erwartungen und denen der Lehrer zurück. Geht eher Schritte zurück als nach vorne – sie ist unglücklich und hat Angst ihre Zeichnungen zu zeigen. Als sich dann auch noch Rylan wieder in ihrem Leben auftaucht, ist das Chaos perfekt. Sie gewährt ihm sieben weitere Dates / Tage / Nächte und hofft, das er sich ihr endlich öffnet…
Mit Kate bin ich in der Fortsetzung leider überhaupt nicht warm geworden, da sie in meinen Augen einen großen Schritt in ihrer Entwicklung zurückgegangen ist. In Paris war sie zwar auch mal ängstlich und zurückhaltet, aber hier ist sie es konstant. Sie hat Angst vor der Beziehung zu Rylan, weil sie glaubt, das er wie ihr Vater ist. Er bekommt nicht eine Chance ihr das Gegenteil zu beweisen – sie hat ihr Meinung schon in Vorfeld gebildet und reagiert eingeschnappt, wenn man ihr das an den Kopf wirft.

Rylan muss sich der Realität stellen und endlich die Firma des Vaters retten. Die Schwester kämpft schon länger und nun stehen sie es zusammen durch, wenn auch widerwillig von Seiten Rylans. Gleichzeitig will er eine weitere Chance bei Kate bekommen und versucht sie von weiterer gemeinsamer Zeit zu überzeugen. Rylan zeigt ihr die Seite der Schönen und Reichen und merkt dabei nicht, das sie nicht glücklich damit ist. Sie möchte lieber in einem einfachen Restaurant sitzen und danach zu einer Vernissage gehen. So war würde ihm nie in den Kopf kommen, aber er liebt Kate und will, das sie glücklich ist. Obwohl sie sich wieder näher kommen, bleibt er innerlich und im Bezug auf seine Familie zurückhaltend und ich kann nur zu gut verstehen warum.
Kate und ihre vorgefertigte Meinung passen nicht zu seinen Einstellungen und sie ist nicht bereit abzuweichen. Rylan wurde mir zum Ende hin etwas sympathischer als Kate, aber es blieb immer eine gewisse Distanz zu ihm als Charakter.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Kate und Rylan, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Mir hat die Geschichte leider nicht so gut gefallen, was wohl hauptsächlich an den vielen Sexszenen lag, die sich Kapitel für Kapitel wiederholt haben. Es gab so viele, das sich für mich die Liebesgeschichte von Rylan und Kate in den Hintergrund gezogen hat. Plötzlich war die Hauptstory verschwunden und es gab nur noch Sex. Keine Weiterentwicklung der Charaktere oder ihrer Einstellungen. Alles blieb beim Alten, obwohl es ein paar gute Szenen zum Eingreifen gab, aus denen man einiges hätte rausholen können.
Wirklich schade.

���� Sterne

Band 1 hat mir besser gefallen

Von: Buechervielfalt Datum: 12. Februar 2018

Der erste Teil hatte meiner Meinung nach ein paar Schwächen und deswegen war ich zuerst unsicher, ob ich die Fortsetzung lesen möchte.
Meine Neugierde hat dann aber die Oberhand gewonnen und ich wollte wissen, wie es zwischen Kate und Rylan weitergeht.
Die Geschichte knüpfte direkt an Band 1 an. Leider enthielt der Einstieg sehr viel Erotik und dies war mir für den Anfang einfach zu viel.
An viele Sachen konnte ich mich nicht mehr erinnern und deswegen brauchte ich etwas Zeit, um in die Geschichte hineinzufinden.
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und leicht zu lesen. Jeanette Grey schrieb das Buch als Er-/Sie-Erzähler und berichtete abwechselnd aus der Sicht von Kate und Rylan. Dies hat mir gut gefallen, da man so als Leser die Handlungen der Protagonisten besser nachvollziehen konnte. Dennoch wurde dem Leser nicht kenntlich gemacht, wann die Perspektive gewechselt wurde. Dies führte dazu, dass ich ab und zu verwirrt war.
Eine weitere Sache, die ich sehr verwunderlich gefunden habe, war, dass ebenfalls einmal kurz aus der Sicht von Rylans Schwester erzählt wurde. Das hat meiner Meinung nicht so gut in die Geschichte hinein gepasst.

In diesem Band gab es ein paar Missverständnisse zwischen den Protagonisten. Vor allem Rylans Geld sorgte weiterhin für viele Probleme. Trotzdem gab er nicht auf und versuchte Kates Vertrauen wieder zu gewinnen. Kate war immer noch eine sehr unsichere Person, die nicht viel Selbstbewusstsein besaß. Ihre Leidenschaft für Kunst spielte in dieser Geschichte auch eine große Rolle. Mir hat gut gefallen, dass man viele neue Seiten von Kate und Rylan kennengelernt hat.
Nach einiger Zeit nervte mich aber Kates Unentschlossenheit bezüglich Rylan.
Die Vergangenheit der beiden sorgte auch wieder für Probleme und machte ihnen das Leben schwer.
Des Weiteren lag der Fokus stark auf der Liebesgeschichte der Protagonisten und der Leser wurde nicht durch nebensächliche Geschehnisse gelangweilt.


Die Fortsetzung hat mir leider nicht so gut, wie der erste Band gefallen. Vor allem am Anfang gab es mir zu wenig Handlung. Meiner Meinung nach zog sich die Geschichte zwischendurch ein bisschen. Dennoch hat mir die Grundidee dieses Buches gut gefallen. Deshalb vergebe ich 3 von 5 Sternen.

★★★/★★★★★

Seven Nights ~NY~

Von: Rina Datum: 11. Februar 2018

Seven Nights - New York - Jeanette Grey

Heute möchte ich euch das Buch Seven Night ~New York~ von der lieben Jeanette Grey vorstellen. �� (Achtung es ist ein zweiter Teil !!!!)

Als allererstes möchte ich mich bei dem Verlag DIANA und dem Bloggerportal bedanken, die es mir ermöglicht haben, euch diese Rezension zu schreiben, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Vielen lieben Dank. ��

Meinung:

Wie im ersten Teil, spiegelt auch der zweite Teil, das Thema des Buches perfekt wieder. Das Cover ähnelt dem ersten Band sehr, nur dass anstatt Paris, New York dargestellt wird, da die Handlung in NY stattfindet.

Der Schreibstil ist in diesem Buch flüssig und spannend aber leider nicht mehr so bildhaft, wie in dem ersten Band, dort wurde Paris sehr genau beschrieben. Hier in dem zweiten Band geht es eher um die Handlung zwischen den beiden Hauptpersonen.

Nachdem Kate die Wahrheit über Rylan erfahren hat, war sie enttäuscht und sauer. In Paris trennten sich ihre Wege. In NY treffen sie sich wieder und Kate beschließt, Rylan eine Chance zu geben. Er hat sieben Dates Zeit, um sie von sich zu überzeugen, denn Rylan weiß sie ist die richtige für ihn. Doch wie kann er Kate von sich überzeugen? Rylan weiß nicht so genau wie er Kates Herz gewinnen kann und macht dadurch viele Fehler, aber auch Kate macht Fehler. Ihre fast Beziehung wird auf die Probe gestellt, da es auch in diesem Buch Schattenseiten gibt.

In diesem Buch erfährt man nicht so viel über NY, wie in dem ersten Band über Paris. In diesem Buch ist die Beziehung von Kate und Rylan zueinander im Vordergrund, was ich ehrlich gesagt ein bisschen schade finde, da ich die Beschreibung von Paris sehr toll finde. Ich finde ein Gleichgewicht zwischen diesen beiden Themen perfekt. Durch diese Handlung erfährt man sehr viel über die Hintergründe und deren Gefühle der beiden Hauptpersonen zueinander. Dadurch kann man die Beiden viel besser verstehen.

Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass es fast genauso wie der erste Band, keine tiefgründige Liebesgeschichte ist, aber es an ein paar Stellen zum Nachdenken anregt, wo man sich selber die Frage stellt „Was würde ich in dieser Situation tun?“ Ich gebe dem Buch 4/5 Herzen. ��

Eure Rina ��