Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [DE] | CHF 13,90 [CH] | € 10,30 [A]

€ 9,99 [DE] | CHF 12,00 [CH]

€ 14,99 [DE] | CHF 21,50 [CH] | € 16,90 [A]

Emma Sternberg

Azurblau für zwei

Roman

Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück.

»Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde …

Das Buch spielt in Capri, Italien

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Ein toller Sommerroman

Von: Lea's Lesezauber Datum: 06. Juli 2018

Nachdem ich "Fünf am Meer" so verschlungen habe, wollte ich unbedingt auch ihr neues Buch lesen. "Azurblau für zwei" beginnt schon bei dem Blick auf das Cover ins schwarze zu treffen. Ein Roman der schon da so sommerlich wirkt, wie seine Geschichte auf den ersten Seiten schon versprüht.

Überraschend fand ich erstmal die Einleitung denn auch hier treffen wir auf eine Frau, die ihr eigentliches Leben verloren hat und aus allen Wolken gefallen ist. Aber auch wenn es auf den ersten Blick ähnlich klingt, ist diese Geschichte es keineswegs. Einzige Ähnlichkeit zu diesem Buch ist der tolle Schreibstil, jugendhaft, frisch, fließend wird der Leser auf eine unterhaltsame Reise mitgenommen und lernt dabei die Charaktere nach und nach sehr gut kennen.

Isa ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen, was ich immer sehr gut finde. Mit ihr landet man gleich im Geschehen und schon da habe ich mit ihr gelacht und war bedrückt wegen ihrer aktuellen Situation. Der Mensch ist ja meistens ein Gewohnheitstier und das war Isa auch bis alles den Bach runtergegangen ist.

Der Aufbruch nach Capri war echt unterhaltsam und mit jedem Schritt den sie auf der Insel macht wird sie lockerer und mutiger. Ich finde die Entwicklung, die Isa durchmacht wirklich klasse, wie sie langsam aufblüht und sich endlich wieder frei fühlt. Die italienische Mentalität und auch diese wunderschöne Insel werden natürlich ebenfalls toll beschrieben, sodass ich das Gefühl hat selbst dort zu sein.

Auch die anderen Charaktere natürlich allen voran Mitzi sind ebenfalls unterhaltsam und realistisch beschrieben und sorgen für ein großes Lesevergnügen.



Fazit:

Die Bücher der Autorin kann ich einfach nur weiterempfehlen, man kann in ihren Büchern versinken und einfach die Geschichten genießen. Auch "Azurblaue für zwei" konnte mich schon so wie "Fünf am Meer" begeistern, wer dieses Buch gelesen hat sollte auch dieses lesen. An alle die "Fünf am Meer" nicht gelesen haben und unterhaltsame Sommerlektüre mit Tiefe lesen wollen, die sind bei diesen Büchern richtig!

Ein durchaus tiefgründiges Sommerbuch

Von: Svanny Datum: 04. Juli 2018

Inhaltsangabe:

Emma Sternberg
Azurblau für zwei
Roman
Erscheinungstermin: 14. Mai 2018

»Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde …



Fazit:

Ich habe von diesem Buch etwas anderes erwartet und wurde nicht enttäuscht, sondern ganz im Gegenteil, bin total verblüfft.
Ich dachte dieses Buch ist ein leichtes Sommerbuch und genau das richtige für einen Strandurlaub. Aber damit habe ich dem Buch wirklich unrecht getan.
Dieses Buch ist sehr tiefgründig geschrieben. Gerade der Anfang ist sehr emotional und nachvollziehbar geschrieben. Ich hatte gleich Gänsehaut und habe mich in meine Trennungsphase zurück versetzt gefühlt. Die arme Isa, gerade das Thema Kind ist immer sehr schwer und ist meistens der Grund warum Beziehungen in die Brüche gehen.
Na dieser düsteren Stimmung am Anfang rafft sich Isa aber auf und macht den Schritt sich für einen Job auf Capri zu bewerben. Genau das richtige für Sie und für Ihre Arbeitgeberin. Und so nimmt die Geschichte weiter ihren Lauf.
Die schöne Kulisse der Insel macht das Buch dann aber doch zu einem Sommerbuch. Ich habe richtig Lust auf Urlaub bekommen und war regelrecht neidisch auf Isa, dass sie so eine Chance bekommen hat.
Auch die Spannung kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Durch eine Entdeckung von Isa wird es regelrecht zu einer Detektivsuche.
Wie es sich denn aber für einen schönen Roman gehört, gibt es natürlich ein happy end, wobei hier einige Fragen ungeklärt bleiben und dem Leser für seine Fantasy offen bleiben.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es ist mal eine etwas andere Sommerlektüre und hat nicht so viel Kitsch wie man es bin den meisten Romanen kennt. Es spielt sich viel über die zwischenmenschliche Kommunikation ab und macht es daher sehr interessant.

Verdiente 5 von 5 Sternen!

mehr Leserstimmen anzeigen

Wunderschöner Sommerroman mit Urlaub auf Capri

Von: Conny G. Datum: 03. Juli 2018

In „Azurblau für zwei“ entführt Emma Sternberg ihre Leser und ihre Protagonistin Isa auf die schöne Insel Capri.
Isa ist an einem Tiefpunkt in ihrem bisherigen Leben angekommen. Ihr langjähriger Partner hat sie verlassen und erwartet mit seiner neuen Partnerin Zwillinge.
Die Buchhandlung, in der Isa als leidenschaftliche Buchhändlerin arbeitete, wurde geschlossen und Isa fristet jetzt ihr Dasein mit einem unbefriedigenden Job in einer Bahnhofsbuchhandlung, wo sie eiligen Reisenden höchstens mal eine Zeitung verkauft.
Als sie in einer Zeitung ein Jobangebot liest, in dem eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht wird, bewirbt sie sich spontan. Isa kann es kaum glauben, dass sie wenig später die berühmte Schriftstellerin Mitzi am Telefon hat, die ihr den Job anbietet und sie bittet, nach Capri zu kommen. Isa soll ihr beim Schreiben ihrer Memoiren helfen und sie nutzt die Chance und reist auf die Insel.

Capri ist ein wunderschönes Setting für diese Geschichte über zwei so unterschiedliche Frauen. Die Insel im Sommer mit ihrer blühenden Vegetation und dem azurblauen Meer wird so schön und anschaulich beschrieben, so dass eine wunderbar sommerliche Atmosphäre entsteht. Auch das Anwesen, in dem die Schriftstellerin Mitzi lebt, mit seinen Gärten und Terrassen mit Meerblick hatte ich schnell vor Augen und wäre gerne sofort dorthin gereist.
Die Arbeit mit Mitzi, die unkompliziert verläuft, nimmt nur jeweils einige Stunden am Tag in Anspruch, so dass Isa Zeit bleibt, die Insel zu erkunden und ihre Seele baumeln zu lassen. Langsam beginnt Isa wieder Freude zu empfinden und genießt ihren Aufenthalt auf der Insel. Sie öffnet sich, lernt neue Menschen kennen und kann sich auch wieder vorstellen, die Liebe in ihr Leben zu lassen.
Mir hat es viel Freude gemacht, Isa bei ihren Veränderungen zu beobachten.

Aber auch Mitzi, die Isa für das Buch ihre Erinnerungen erzählt, verändert sich. Ich spürte immer mehr, wie diese Erinnerungen Mitzi aufwühlen und irgendwann ist der Punkt erreicht, in dem sie ihr Geheimnis offenbart.
Mitzis Lebensgeschichte hat mich sehr gefesselt und auch berührt, denn in Mitzis Jugendjahren liefen viele Dinge noch anders, als man es heute kennt.
Es war so schön zu erleben, wie sich zwischen Isa und Mitzi im Laufe der Zeit eine Freundschaft entwickelt und Isa sich Mitzis Geschichte annimmt.
Es wird viel aus Isas und Mitzis Gefühls- und Gedankenwelt erzählt, so dass man beide Frauen gut kennenlernen und ihre Empfindungen nachvollziehen kann.
Aber auch die weiteren Figuren wie Massimo, Mitzis guter Freund, der sich auf dem Anwesen nützlich macht und Luca, der Dorfpolizist, sind gut und interessant dargestellt, so dass sie gut in die Geschichte passen und ihren Teil dazu beitragen.

Ein wunderschöner Schauplatz, toll gezeichnete Figuren, eine besonders sommerliche Stimmung mit italienischem Flair bilden ein Gesamtpaket, das für mich einen besonders schönen und warmherzigen Roman ausmacht. Humorvolle, auch traurige und romantische Momente ergänzt mit sommerlicher Leichtigkeit machen das Buch zu einem sehr unterhaltsamen Lesevergnügen!


Fazit: 5 von 5 Sternen

Eine fantastische Sommerlektüre

Von: zauberblume Datum: 23. Juni 2018

In ihrem neuen unterhaltsamen Roman "Azurblau für Zwei" entführt uns die Autorin Emma Sternberg auf die wunderschöne italienische Insel Capri. Und hier dürfen wir einen unglaublichen Sommer verbringen.

Der Inhalt: Isa ist an einem Tiefpunkt in ihrem Leben angekommen. Ihre geliebte Buchhandlung in der sie seit ewigen Zeiten als Buchhändlerin gearbeitet hat, hat geschlossen. Und auch sonst läuft nicht alles nach Plan. Plötzlich liest Isa eine Inserat in der Zeitung "Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht". Isa bewirbt sich auf die Stelle und bis sie schaut, packt sie ihre Koffer und auf gehts nach Italien. Dort wohnt sie in der Villa der berühmten Schriftstellerin Mitzi, die mit ihren 75 Jahren ihre Momoiren schreiben will. Isa genießt die Zeit auf Capri und findet schön langsam zu ihrer alten Leichtigkeit und ihrer Lebensfreude zurück. Und auch Mitzis Geschichte zieht Isa in ihren Bann, denn Mitzi taucht ein in Erinnerungen die vor 60 Jahren mit einer großen Liebe begannen. Diese Liebe blieb jedoch unerfüllt, doch Mitzi hat ihren Johann nie vergessen.

Einfach klasse! Noch jetzt - nach Beendigung des Buches - befinde ich mich auf Capri und lasse diese traumhafthafte Geschichte vor meinem inneren Auge Revue passieren. Der Schreibstil der Autorin hat mich auch dieses Mal wieder total begeistert. Ich habe das Gefühl, selbst auf Capri dabeigewesen zu sein. Diese Insel muss einfach herrlich sein. Ich habe tolle Ausflüge mit Isa unternommen und habe die Landschaft, die Ruhe und den Duft der Pflanzen, der über die Insel zieht einfach genossen. Unsere Protagonistin Isa ist ein sympathische Mensch, den man sofort ins Herz schließt. Man spürt ihre Trauer, ihre Zweifel und würde sie am liebsten sofort in die Arme nehmen. Aber nicht nur Mitzi, die Schriftstellerin, hält einige Überraschungen für uns bereit. Es ist total interessant, mit ihr in der Vergangenheit zu schweifen. Nein auch Isa blüht regelrecht auf. Und dann lernt sie Luca, einen Inselpolizisten kennen. Und plötzlich sind sie wieder da, die Schmetterlinge in Isas Bauch. Doch kann Isa ihre Vergangenheit hinter sich lassen und ihr neues Glück genießen? Mit dem Ende des Buches regt die Autorin meine Fantansie besonders an. Ich würde zugerne wissen, wie das Leben von Mitzi und Isa weitergeht!

Ein absolutes Traumbuch, ein Sommer-Sonne-Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mir herrliche Lesestunden beschert hat. Das Cover ist ja auch ein absoluter Traum. Und erst die Rezepte im inneren des Buches, die werde ich selbstverständlich ausprobieren. Natürlich vergebe ich für dieses Lesehighlight gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin.

Ein Sommer der besonderen Art

Von: Lea Datum: 23. Juni 2018

Ein Sommermärchen der besonderen Art hat den Weg zu mir nach Hause gefunden und mich so sehr begeistert, dass ich richtig traurig war, als ich gestern die letzte Seite gelesen habe.
Es ist ein Buch mit so vielen Emotionen und Gefühlen, dass ich es zwischendurch zur Seite legen musste, um einmal tief durchzuatmen.
Themen wie „Unfruchtbarkeit“, „Trennung“, „Liebe“ und „Verlust“ werden in dem Buch sensibel behandelt.
Isa, die Hauptprotagonistin, wünscht sich nichts sehnlicher als ein eigenes Baby und versucht alles, um mit ihrem Freund Alex eine Familie zu gründen. Aber das Glück scheint nicht auf ihrer Seite zu sein: Isa wird und kann auch nicht schwanger werden. Doch anstatt Alex bei ihr bleibt, um den Schmerz und die Trauer gemeinsam mit ihr zu verarbeiten, trennt er sich von ihr. Für Isa bricht eine Welt zusammen, die sie nur mühselig zusammenhalten kann.

Ein Jahr später sieht Isa ihn in ihrem Lieblingscafé, zusammen mit einer Frau an seiner Seite, die zu ihrem Entsetzten auch noch schwanger ist.
Isa hätte nicht gedacht, dass ihr jetziges Leben schlimmer werden könnte. Aber als Alex ihr dann auch noch sagt, er ziehe in dieselbe Straße, ist für Isa endgültig „Schluss“.
Sie flieht nach Hause und versucht alles, um die Begegnung mit Alex zu vergessen.
Ein Besuch bei ihrer guten Freundin soll ihr Klarheit bringen, doch erst eine Zeitungsannonce bringt sie auf den Weg in ein neues Leben.

Capri – eine italienische Felseninsel im Golf von Neapel – schafft es ihrem Leben wieder einen Sinn zu geben.
Der Grund: Mitzi, die glamouröse Schriftstellerin, braucht Hilfe bei ihren Memoiren und Isa, die beruflich aus der Buchbranche stammt, ist für diesen Job sehr gut geeignet. Das jedenfalls findet Mitzi, als sie auf die Bewerbung eingeht.

Auf Capri lernt Isa sehr viele neue Leute kennen. Auch Luca ist eine dieser Personen. Von Beruf ist er Inselpolizist und auch wenn der Anfang zwischen den beiden nicht ganz so verläuft, wie sie es wohl beide erhofft haben, freunden sie sich doch sehr schnell an. Luca zeigt ihr die Insel, sein Stammcafé und Isa erzählt ihm dafür etwas aus ihrem Leben. Die beiden Protagonisten ergänzen sich in vielerlei Hinsicht und ich habe Luca richtig lieb gewonnen in dem Buch. Mit seiner lustigen Art schafft er es immer wieder, Isa zum Lachen bringen und ich glaube, dass Luca einer der Menschen ist, die Isa wieder richtig ins Leben brachte.
Weg von den ganzen traurigen Ereignissen, die sie mit Alex erlebt hat und weg von den Zweifeln, die sie selbst immer wieder plagten.

Geschrieben ist das Buch aus Isas Sicht. Es gefiel mir sehr gut und auch wenn die Erzählungen von Mitzi sehr lang waren, so war ich genauso von ihrer Geschichte gefesselt, wie es auch Isa war.
Wie Mitzi davon erzählte, wie sie ihrer ersten Liebe begegnete, wie ihr Vater sie voneinander trennte und wie sie ihn wiederfand.
Jeder Aspekt wurde so gut beschrieben, dass es ein Leichtes war, mir die unterschiedlichsten Gegebenheiten bildlich vorzustellen.

Die Autorin hat die Charaktere sehr lebendig beschrieben, das hat mir das Lesen sehr erleichtert und die Themen, die dabei anspricht (Die könnt ihr oben noch einmal nachlesen) sind auch sehr aktuelle Themen.

Für mich ist „Azurblau für zwei“ mein Sommerbuch 2018.

Zusätzlich findet ihr in dem Buch zwei wunderbare Rezepte. Einmal ein Getränk mit Zitronen und ein Mittagsgericht mit Tomaten, Basilikum und Knoblauch.
Wenn ihr Neugierig seid, solltet ihr einen Blick ins Buch werfen.

Azurblau für zwei...

Von: Michelles Bookworld Datum: 20. Juni 2018

Isa steht seit einem Jahr am Tiefpunkt ihres Lebens. Sie hat keinen Mann weil sie keine Kinder bekommen kann, keinen Job weil ihre Chefin geheiratet hat und weggegangen ist, keinen Buchladen weil er ihrer Chefin gehörte und ihre Freundinnen sind mit ihren Kindern beschäftigt. Als dann noch ihr Ex mit seiner Neuen, die mit Zwillingen schwanger ist, vorbeikommt, ist das Fass übergelaufen. Durch Zufall stoß sie auf eine Anzeige in einer Zeitung „Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht.“ auf die sie sich bewarb. Das Schicksal schlug zu und sie bekam den Job ihres Lebens! Wie auch im letzten Buch (Fünf am Meer) befindet sich die Protagonistin an einem Tiefpunkt in ihrem Leben. Durch Zufall ergibt es sich, dass sie den Ort wechseln kann um dort ihr Glück zu finden. Die ganze Story ist ziemlich kitschig, aber ich finde es einfach wundervoll! Isa erlebt Einiges mit Mitzi, Massimo, Luca und vielen anderen netten Menschen auf der Insel Capri. Das Buch stellt sehr schön dar, dass es nie zu spät ist, dass man sein Leben ändern kann. Auch zeigt sich sehr schön, dass man alles machen kann, wenn man es nur will, so kann z.B. auch ein Legastheniker ein Schriftsteller werden. Die Gastfreundschaft in Italien und der Familienzusammenhalt werden hier auch schön beschrieben. Das lädt zum Träumen ein!
Isa wirkt anfangs sehr unsicher und unentschlossen. Sie entwickelt sich aber mit der Zeit mehr und mehr Eigeninitiative und Selbstsicherheit. In ihrem Handeln erkennt man gut ihre schwere Kindheit. Sie war mir gleich zu Beginn sehr sympathisch.
Mitzi Hauptmann entwickelt sich von der strengen und ehrfürchtungswürdigen (gibt es das Wort überhaupt?) Schriftstellerin und Prominenten zu einer liebevollen und guten Freundin. Auch bei ihr merkt man Unsicherheit, ob sie das Erlebte überhaupt schon verarbeiten kann.
Massimo ist die gute Seele des Anwesens. Er ist ein super lustiger Charakter und für mich der typische Italiener.
Luca *schwärm* -> über ihn möchte ich jetzt nicht zu viel erzählen, dass darf jeder selbst raus finden!
Auch dieser Roman von Emma Sternberg ist luftig locker leicht geschrieben. Das Buch eignet sich wunderbar als Urlaubslektüre. Vor allem die bildhaften Beschreibungen der Autorin haben es mir angetan. Die Insel Capri, das Anwesen von Mitzi und auch alles andere wird so detailliert beschrieben, dass man sich fühlt als wäre man dabei. Zwischendurch befinden sich immer wieder italienische Floskeln oder Wörter die das Ganze noch authentischer wirken lassen. Die Autorin versteht es wirklich, den Leser mitzureißen!

Luftiger Sommerroman

Von: herzzwischenseiten Datum: 16. Juni 2018

Azurblau für zwei
Emma Sternberg

Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück.

»Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht«
Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen.
Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder.
Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch
kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt
wurde …


Produktinformation
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453422112
ISBN-13: 978-3453422117
Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 3,5 x 18,5 cm

Meine Meinung:
Jetzt spricht mal kurz der Coverkäufer in mir:
Das Cover ist wunderwunderschön sommerlich und absolut ansprechend für mich gewesen. Schöne Cover sind einfach eine tolle Sache und hier stimmt für mich alles. Wunderschöne intensive Farben.
Der Schreibstil von Emma Sternberg konnte mich bereits letztes Jahr in ihrem Buch "Fünf am Meer" begeistern. Der Schreibstil
ist sehr flüssig, mitreißend und geordnet.
"Azurblau für zwei" ist ein wunderschöner Sommerroman der unglaublich Lust auf Urlaub und Meer macht.

Emma Sternberg beschreibt sehr bildhaft und man kann sich gut an die Orte versetzen in die sie uns in ihrer Geschichte
mitnimmt.
Die sehr sympathische Protagonistin Isa ist gerade an einem Punkt in ihrem Leben und sie macht das Beste aus ihrer Situation. Sie
packt ihre Sachen und fliegt nach Capri. Aber nicht nur Emma ist ein sympathischer Charakter.
Auch Luca, Mitzi und Massimo haben mir wirklich gut gefallen.
Dieses Buch würde sich unfassbar gut als Urlaubslektüre am Strand eignen.
Das Setting:
Eine Villa auf den Klippen über dem Meer in Italien ist grandios. Auf jeden Fall hat man beim Lesen Sehnsucht nach Italien.
So viel ist sicher.

Etwas hat mir dann aber doch gefehlt. Etwas mehr Witz und Leichtigkeit wären toll gewesen.

Eine neue Chance, eine alte Liebe - ein Sommer voller Möglichkeiten

Von: Lales Bücherwelt Datum: 14. Juni 2018

Azurblau für zwei
von Emma Sternberg



Informationen zum Buch:


Titel: Azurblau für zwei
Autor: Emma Sternberg
Verlag: Heyne Verlag
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Taschenbuch: 400 Seiten
Erscheinungsdatum:
14. Mai 2018
ISBN-13: 978-3453422117


Inhalt:
Ein Sommer auf Capri? Keine schlechte Idee, findet Isa als sie eine Stellenanzeige als "Persönliche" Assistentin einer Schriftstellerin, liest. Sie hat genug davon, in einem Laden zu arbeiten, wo es ihr nicht gefällt, das 5. Rad am Wagen ihrer besten Freundinnen zu sein oder ihrem Ex hinterherzutrauern. Ein Tapetenwechsel scheint genau das Richtige dafür.

Kurzerhand packt Isa ihre sieben Sachen, um die berühmte Schriftstellerin Mitzi Hauptmann beim Schreiben ihrer Memoiren zu unterstützen.
Während der Rückblicke in deren Vergangenheit, beginnt auch Isa Leben zu reflektieren. Die Insel bietet nicht nur Mitzi, sondern auch ihr die Chance zurück zur Leichtigkeit des Lebens zu finden...

Meine Meinung:
Eine sommerliche Geschichte, über eine unerfüllte Liebe und das Finden des Glücks auf einer traumhaften Insel.

Isa ist mit sich und ihrem Leben mehr als unzufrieden. Ihre geliebte Arbeit in dem gemütlichen Buchladen musste sie aufgeben, ihr Ex hat sie verlassen, weil sie keine Kinder bekommen kann - obwohl es genau das ist, was sie sich am meisten wünscht. Während ihre Freundinnen im Babyglück schwimmen, kommt sich Isa wie ein Außenseiter vor. Alles was sie sich erträumt, ist es wieder glücklich zu sein und ein "normales" Leben zu führen.
Als sie die Stellenanzeige einer anonymen Schriftstellerin liest, denkt Isa nicht groß nach und bewirbt sich. Spontan und eher verrückt - eigentlich nicht gerade Isa's Ding. Doch zu ihrer Überraschung wird sie angenommen und sitzt kurz darauf im Flugzeug nach Capri.
Dort deckt sie nicht nur nach und nach die alten Erinnerungen einer bekannten Schriftstellerin auf, sondern denkt auch über ihr eigenes Leben nach und kommt zu dem Schluss, dass sich etwas ändern muss. Und wo könnte sie damit besser beginnen, als auf der traumhaften Insel?

Die Aufmachung des Buches lässt starke Erinnerungen an erfrischende und entspannte Urlaubstage hervorrufen, somit eigentlich ganz passend zu dem Handlungsort. Die Inhaltsangabe ist aussagekräftig und passend zu der Handlung.

Der Ausgangspunkt der Geschichte - eine Krise, aus der Isa verzweifelt versucht herauszukommen - wurde gut geschildert, sodass man sich als Leser in die Protagonistin hineinversetzen kann. Isa selbst, war mir während des Lesens sympatisch und hat mich als junge, nach dem Glück suchende Frau überzeugt.

Der Schreibstil ist flüssig, leicht und klar strukturiert. Es sind witzige Dialoge, sowie ernsthafte Gespräche und Themen enthalten, alles in allem also eine gute Mischung aus Kitsch und Tiefe.


Fazit:
Die Seiten des leichten und unterhaltsamen Sommer Romans fliegen nur so an einem vorbei, sodass man am Ende der Geschichte auf einen Gefühls-intensiven Sommer auf Capri, zurückblicken kann.


�������� /����������
(4 von 5 Sternen)

Träumt euch nach Capri

Von: U. Pflanz Datum: 30. Mai 2018

Mit dem Buch kannst du dich nach Capri träumen. Mit dem bildlichen Schreibstil der Autorin hat man das Gefühl in Italien zu sein, das azurblaue Meer zu sehen, die Zitronenbäume und die Kräuter zu riechen.
Auch die Umgebung und das Anwesen kann man sich gut vor Augen führen.
Isa hatte es das letzte Jahr nicht wirklich leicht. Sie beginnt einen Neuanfang in Italien bei Mitzi und findet wieder zu sich zurück.
Mitzi ist durch ihre Erlebnisse etwas streng, öffnet sich aber mit der Zeit und wird eine gute Freundin zu Isa.
Und dann steht da Johann. Was das bedeutet müsst ihr selbst lesen. :)
Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Die Seiten fliegen an einem vorbei und ohne es zu merken, ist man am Ende angekommen.
Man fühlt sich sehr gut unterhalten, mit einem Ticken Kitsch und ebenso Ernsthaftigkeit.
Ich finde der Autorin ist ein absolut toller Urlaubsroman geglückt, der einen fesselt und schnell eintauchen lässt.
Auf jeden gibt es eine klare Leseempfehlung, sowie ganze 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Der Sommer ihres Lebens

Von: hasirasi2 Datum: 29. Mai 2018

„Ich hatte einen Mann, den ich liebte. Einen Job, auf den ich mich jeden Morgen freute. Und Pläne für die Zukunft.“ (S. 6) – jetzt, ein Jahr später, ist Isas Mann weg, der Buchladen geschlossen, ihre Freundinnen haben Kinder und leben auf dem Land. Isa ertrinkt förmlich im Selbstmitleid. Als sie in der Sonntagszeitung eine ungewöhnliche Stellenanzeige entdeckt „Ein Sommer auf Capri. Autorin sucht persönliche Assistentin“, rechnet sie sich keine großen Chancen aus, aber sie bewirbt sich trotzdem. Und sie hat Glück - Mitzi Hauptmann, eine ehemals sehr berühmte Schriftstellerin, entscheidet sich für Isa.

Schon im Flieger fühlt sich Isa das erste Mal frei – von ihren Ängsten und Erinnerungen. Auch Capri ist noch besser als erwartet. Bereits an Anlegestelle der Fähre taucht sie in das pralle bunte Leben der Insel. Mitzis Zuhause, die Villa Azzurra ist ein Traum, der überbordende Garten eine Augenweide, der alle Sinne anspricht. Das Anwesen liegt hoch über dem Meer, mit einem steilen Trampelpfad zum Meer. Wird sie sich da je runter trauen?

Isa soll Mitzis Memoiren tippen, aber „Erinnern ist anstrengend.“ (S.81). Die beiden Frauen stellen bald fest, dass sie trotz ihres erheblichen Altersunterschiedes sehr viel gemeinsam haben. Eine schwere Kindheit, verlorene große Lieben ... Zumindest für Mitzi gäbe es noch eine kleine Chance, wenn sie sich traut. „Man muss sein Glück schon herausfordern, wenn man ihm begegnen will.“ (S. 271)

Für beide wird es der Sommer ihres Lebens. Mitzi ist eine bezaubernde alte Dame, die zum Glück keine Diva, sondern im Herzen immer noch eine Berliner Göre ist, auch wenn sie schon Jahrzehnte auf Capri lebt. Durch das Schreiben ihrer Memoiren setzt sich endlich ehrlich mit ihrer Vergangenheit auseinander.
Isa hingegen ist zutiefst unsicher und ängstlich, muss ihren Mut uns Selbstvertrauen erst (wieder)finden. Endlich wieder leben und genießen - und Nähe zulassen.

„Azurblau für zwei“ ist ein wunderbar kurzweiliger, entspannender und unterhaltsamer Sommerroman mit viel italienischem Flair, der Capri vor meinem inneren Auge lebendig werden lies. Leider hatte er nicht ganz so viel Tiefe, wie „Fünf am Meer“, aber für einen Urlaub vom Alltag ist er genau richtig.

Toller Sommerroman

Von: Faltine Datum: 25. Mai 2018

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es springt einem mit seinen leuchtenden Farben direkt ins Auge. Außerdem passt es jetzt schon perfekt in den Sommer. Toll finde ich auch die Rezepte die in den Klappen zu finden sind – so kann man sich ein bisschen Italien nach Hause holen. Die Kapitel haben für mich genau die richtige Länge und werden von Isa erzählt.

Dies ist ein klassischer Sommerroman mit Witz, Romantik und Kitsch, aber dennoch konnte es mich überraschen. Die Story ist nicht langweilig und nicht zu leicht, denn an der richtigen Stellen ist sie wieder ernst. Durch den angenehmen Schreibstil kam ich auch ohne Probleme in die Geschichte rein. Da die Autorin sehr bildhaft schreibt, konnte sie mich auch sehr leicht in ihre Welt entführen.

Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen, vor allem Isa, da ich mich am besten mit ihr identifizieren konnte und mir ihre Entwicklung am meisten Spaß gemacht hat. Die meisten kennen Liebeskummer und wie unerträglich schlimm er sein kann, deshalb fand ich es umso schöner Isa auf ihrem Weg aus diesem Loch heraus zu begleiten. Aber auch Mitzi hat es mir mit ihrer Art angetan, denn ihre Geschichte hat mich sehr überrascht, vor allem, da sie sehr emotional war.

Ein toller Sommerroman, der richtig Laune auf Urlaub und Sonne macht. Genau das richtige für ein paar schöne Stunden im Garten :)

Sehnsuchtsort Capri, zwei ungleiche Frauen und die Launen des Lebens

Von: Erlesene Seiten Datum: 24. Mai 2018

Isas Leben hat gerade den ultimativen Tiefpunkt erreicht. Ihre Freundinnen haben wegen der Kinder keine Zeit, sie hat keinen Job mehr und dann will ihr Ex auch noch in die unmittelbare Nachbarschaft ziehen, zusammen mit seiner hochschwangeren Neuen. Das ist zu viel für Isa. Aber was für ein Glücksfall, dass ihr just in dieser Situation eine Stellenanzeige den Fluchtweg weist. Einen Sommer lang auf Capri, um der Schriftstellerin Mitzi Hauptmann beim Verfassen ihrer Memoiren zu helfen.

Die alte Dame ist ein starker und schwieriger Charakter. Aufgrund ihrer Lebenserfahrung – immerhin musste die Autorin ein 75 Jahre andauerndes Künstlerleben entwerfen – lässt sie die eigentliche Hauptfigur Isa blass aussehen. Die rückblickend erzählte tragische Liebesgeschichte, die Mitzis gesamtes Leben beeinflusste, liest sich um Längen spannender als die sich um Isa entspinnende Liebelei mit einem Capresen. Wunderbar gelungen sind die Schilderungen der Insel Capri, des azurblauen Meeres, der Klippen und kleinen Städtchen, des Dufts von Zitronenbäumen und der Menschen. Dadurch wird der Roman zu einer leichten Sommerlektüre für den Urlaub, aber auch für zu Hause, denn es lässt sich damit prima in die Ferne träumen.

Was dem Roman fehlt, ist meiner persönlichen Empfindung nach, eine gewisse Leichtigkeit, etwas mehr Witz und Charme. Die Geschichte um Mitzi fesselt, sie vermittelt starke Emotionen wie Liebe, aber auch Enttäuschung, das Auf und Ab eines langen Lebens, aber ohne zu sehr ins kitschige zu verfallen. Die Passagen rund um Isa dagegen lesen sich zäh. Ihre Geschichte endet ziemlich abrupt und lässt zu viele Fragen offen. Dort hätte ich mir wenigstens einen kleinen Ausblick gewünscht. Trotzdem ist das Buch eine nette, nicht zu anspruchsvolle Unterhaltung, das schönes italienisches Urlaubsflair vermittelt.

Vielen lieben Dank an das Blogger-Portal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Emma Sternberg - Azurblau für zwei

Von: Christina Wagener Datum: 21. Mai 2018

Hattet ihr bisher auch schon mal einen unvergesslichen Sommer?
_________________
*** REZENSION von ©Flotte Buchlotte***
_________________
Angaben zum Buch:
Emma Sternberg
Azurblau für zwei
Heyne Verlag
400 Seiten
14.05.2018 erschienen
978-3-453-42211-7
9,99 € TB
_________________
Angaben zum Cover:
Dieses farbenfrohe Cover mit seinen knallgelben Zitronen erweckt gleich ein herrliches Sommerfeeling.
_________________
Angaben zum Autor:
Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren. Nach acht Semestern Medienwissenschaft hat sie einen Job beim Radio bekommen und ihre Magisterarbeit nie zu Ende geschrieben, was sie bis heute bereut - wenn auch nur ein bisschen.
_________________
Klappentext:
Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück.
»Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde…
_________________
Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein absolutes Sommerhighlight!!
Wo ich das Buch das erste Mal gesehen hatte, wusste ich: das musst du einfach lesen.
Bei unserer Hauptprotagonistin Isa läuft es leider nicht so gut. Frisch geschieden von ihrem Mann, von dem sie erfahren muss, dass er eine neue Flamme hat die auch noch mit Zwillingen schwanger ist, und auch noch in der Nähe wohnen beschließt sie Hals über Kopf etwas in ihrem bisherigen Leben zu ändern. Isa ist mir gleich ans Herz gewachsen mit ihrer sympathischen Art und hat mir zu Anfang doch ein wenig Leid getan.
Als sie sich daher auf die ausgeschriebene Stellenanzeige einer Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten beworben hatte, war sie sich nicht ganz sicher. Umso erstaunter war ich, als sie dann doch engagiert worden ist. Somit konnte ihre Reise beginnen und ich durfte sie auf diese wunderbare Insel Capri begleiten.
Dort trafen wir dann auf Mitzi, die Dame, die die Anzeige aufgegeben hatte. Auch sie hatte eine traurige Vergangenheit mit einer wunderbaren Liebesgeschichte, die wir durch ihre Erzählungen nach und nach erfahren. Ab und zu scheinte sie etwas ruppig zu sein, aber das Gesamtbild ist doch das einer warmherzigen, älteren Frau.
Auch gut haben mir die anderen Charaktere dieser Geschichte gefallen. Da gab es z.B. Massimo, Mitzis Gärtner oder Luca den Inselpolizisten der es Isa ein wenig angetan hat (Ob sie am Ende zueinander finden werden)? Alle haben sehr gut miteinander harmonisiert und es war stellenweise lustig und amüsant sie ein Stück weit in der Geschichte zu begleiten.
Auch der Schreibstil war - wie man so schön sagt - super lockerflockig zu lesen. Eine wunderbare Urlaubslektüre für jeden Sommer. Ebenso die schönen bildlich dargestellten Orte und Sehenswürdigkeiten haben mir sehr gut gefallen und mich zudem inspiriert.
Diese Geschichte hatte wirklich viele Höhen und Tiefen und ich habe immer mitgefiebert. Ob Isa und Mitzi beide am Ende ihr großes Glück doch noch finden, lest ihr in Azurblau für zwei 
_________________
Fazit:
Mein erstes Buch der Autorin E. Sternberg. Eine superleichte Sommerlektüre zum richtig schön Weglesen. Ich bin begeistert! Deshalb auch gerne:

--> 5 von 5 Sterne <--

Dieser romantische Urlaubsroman bringt Sommerstimmung und lässt mich nach Capri träumen

Von: sommerlese Datum: 21. Mai 2018

Emma Sternberg ist ein Garant für romantische Romane, das hat sie in ihrem Bestseller "Fünf am Meer" bereits bewiesen.

Auch diese Geschichte beginnt mit einer Frau, die am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen ist und dringend eine neue Lebensaufgabe sucht. Isa ist mir sofort sympathisch und ich habe die Reise ihres Lebens gern mitverfolgt. Sie lernt auf Capri ihre Auftraggeberin, die 75 jährige glamouröse Mitzi kennen und soll ihr beim Schreiben ihrer Memoiren helfen. Es ist nicht so sehr der Schreibvorgang, der beide Frauen verbindet. es geht mehr um Mitzis Erinnerungen, denen sie sich nach und nach gemeinsam annähern, denn die Erinnungen sind für Mitzi auch mit Enttäuschungen und melancholischen Gefühlen verbunden. Vielleicht möchte sie einfach nur eine Person an ihrer Seite haben, um die Gedanken an ihre Vergangenheit nicht allein durchleben zu müssen.

Isa kommt auf Capri an und findet alles wunderschön. Das azurblaue Wasser, Rosmarin und Oleander, der grellgelb blühende Ginster und über allem der wunderbare Duft von Jasmin und die typischen Zitronenbäume. So findet man sich beim Lesen direkt auf Capri wieder und mit den erwähnten kulinarischen Köstlichkeiten wird das italienische Flair spürbar gemacht.
Auf dieser wunderschönen Insel kann sich Isa ja nur wohl fühlen und ihr Leben bekommt Lebensfreude und neuen Schwung zurück. Sie lernt neue Freunde kennen, verliebt sich und entwickelt sich während ihres Aufenthaltes von einer unsicheren zu einer selbstbewussten Frau, deren Geschichte man gern mitverfolgt. Auch die anfangs unnahbar erscheinende Autorin Mitzi Hauptmann wird lockerer und öffnet sich Isa immer mehr. Beide werden zu Freundinnen, bei denen Isa hilft, die Vergangenheit zu verarbeiten und Mitzi bei Isa die Augen für den vor ihr liegenden Lebensweg öffnet.

Mit dem Kennenlernen der Figuren Mitzi, Massimo und Luca erlebt man den Roman hautnah mit, ihre Charaktere werden schnell vertraut. Die Geschichte ist romantisch, mit einem Hauch Kitsch, der aber gut dazu passt. Denn diese zauberhafte Landschaft und die Menschen mit ihrem besonderen Sinn für die Familie sorgen für Wohlfühlstimmung.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und mit reichlich bildhaften Elementen kommt die Stimmung auch beim Leser an. Die Schönheit der Insel und die Besonderheiten von Mitzis Haus und anderen Schauplätzen und Ereignissen werden wunderbar eingefangen. Durch eingebaute italienische Floskeln bringt dieser Roman fühlbar Urlaubsstimmung mit sich.

Eine romantische Geschichte zum Abtauchen, die mit viel Urlaubsflair für schöne Lesestunden und reichlich Fernweh sorgt.

Dieser romantische Urlaubsroman bringt Sommerstimmung

Von: sommerlese Datum: 21. Mai 2018

Emma Sternberg ist ein Garant für romantische Romane, das hat sie in ihrem Bestseller "Fünf am Meer" bereits bewiesen.

Auch diese Geschichte beginnt mit einer Frau, die am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen ist und dringend eine neue Lebensaufgabe sucht. Isa ist mir sofort sympathisch und ich habe die Reise ihres Lebens gern mitverfolgt. Sie lernt auf Capri ihre Auftraggeberin, die 75 jährige glamouröse Mitzi kennen und soll ihr beim Schreiben ihrer Memoiren helfen. Es ist nicht so sehr der Schreibvorgang, der beide Frauen verbindet. es geht mehr um Mitzis Erinnerungen, denen sie sich nach und nach gemeinsam annähern, denn die Erinnungen sind für Mitzi auch mit Enttäuschungen und melancholischen Gefühlen verbunden. Vielleicht möchte sie einfach nur eine Person an ihrer Seite haben, um die Gedanken an ihre Vergangenheit nicht allein durchleben zu müssen.

Isa kommt auf Capri an und findet alles wunderschön. Das azurblaue Wasser, Rosmarin und Oleander, der grellgelb blühende Ginster und über allem der wunderbare Duft von Jasmin und die typischen Zitronenbäume. So findet man sich beim Lesen direkt auf Capri wieder und mit den erwähnten kulinarischen Köstlichkeiten wird das italienische Flair spürbar gemacht.
Auf dieser wunderschönen Insel kann sich Isa ja nur wohl fühlen und ihr Leben bekommt Lebensfreude und neuen Schwung zurück. Sie lernt neue Freunde kennen, verliebt sich und entwickelt sich während ihres Aufenthaltes von einer unsicheren zu einer selbstbewussten Frau, deren Geschichte man gern mitverfolgt. Auch die anfangs unnahbar erscheinende Autorin Mitzi Hauptmann wird lockerer und öffnet sich Isa immer mehr. Beide werden zu Freundinnen, bei denen Isa hilft, die Vergangenheit zu verarbeiten und Mitzi bei Isa die Augen für den vor ihr liegenden Lebensweg öffnet.

Mit dem Kennenlernen der Figuren Mitzi, Massimo und Luca erlebt man den Roman hautnah mit, ihre Charaktere werden schnell vertraut. Die Geschichte ist romantisch, mit einem Hauch Kitsch, der aber gut dazu passt. Denn diese zauberhafte Landschaft und die Menschen mit ihrem besonderen Sinn für die Familie sorgen für Wohlfühlstimmung.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und mit reichlich bildhaften Elementen kommt die Stimmung auch beim Leser an. Die Schönheit der Insel und die Besonderheiten von Mitzis Haus und anderen Schauplätzen und Ereignissen werden wunderbar eingefangen. Durch eingebaute italienische Floskeln bringt dieser Roman fühlbar Urlaubsstimmung mit sich.

Eine romantische Geschichte zum Abtauchen, die mit viel Urlaubsflair für schöne Lesestunden und reichlich Fernweh sorgt.

Romantik in der Idylle Italiens - Wieder ein super Sternberg-Roman!

Von: Sandra8811 Datum: 20. Mai 2018

Wie kam ich zu dem Buch?
Ich musste das Buch einfach lesen, da ich bereits den Vorgänger Fünf am Meer von Emma Sternberg kannte.

Cover:
Auch dieses Cover ist wie das des Vorgängerbuches (Fünf am Meer) sehr verspielt und verträumt. Die Farben sind sehr auffällig und die Zitronen passen zum Inhalt des Buches.

Inhalt:
Isa steht seit einem Jahr am Tiefpunkt ihres Lebens. Sie hat keinen Mann weil sie keine Kinder bekommen kann, keinen Job weil ihre Chefin geheiratet hat und weggegangen ist, keinen Buchladen weil er ihrer Chefin gehörte und ihre Freundinnen sind mit ihren Kindern beschäftigt. Als dann noch ihr Ex mit seiner Neuen, die mit Zwillingen schwanger ist, vorbeikommt, ist das Fass übergelaufen. Durch Zufall stoß sie auf eine Anzeige in einer Zeitung „Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht.“ auf die sie sich bewarb. Das Schicksal schlug zu und sie bekam den Job ihres Lebens!

Handlung und Thematik:
Wie auch im letzten Buch (Fünf am Meer) befindet sich die Protagonistin an einem Tiefpunkt in ihrem Leben. Durch Zufall ergibt es sich, dass sie den Ort wechseln kann um dort ihr Glück zu finden. Die ganze Story ist ziemlich kitschig, aber ich finde es einfach wundervoll! Isa erlebt Einiges mit Mitzi, Massimo, Luca und vielen anderen netten Menschen auf der Insel Capri. Das Buch stellt sehr schön dar, dass es nie zu spät ist, dass man sein Leben ändern kann. Auch zeigt sich sehr schön, dass man alles machen kann, wenn man es nur will, so kann z.B. auch ein Legastheniker ein Schriftsteller werden. Die Gastfreundschaft in Italien und der Familienzusammenhalt werden hier auch schön beschrieben. Das lädt zum Träumen ein!

Charaktere:
Isa wirkt anfangs sehr unsicher und unentschlossen. Sie entwickelt sich aber mit der Zeit mehr und mehr Eigeninitiative und Selbstsicherheit. In ihrem Handeln erkennt man gut ihre schwere Kindheit. Sie war mir gleich zu Beginn sehr sympathisch.
Mitzi Hauptmann entwickelt sich von der strengen und ehrfürchtungswürdigen (gibt es das Wort überhaupt?) Schriftstellerin und Prominenten zu einer liebevollen und guten Freundin. Auch bei ihr merkt man Unsicherheit, ob sie das Erlebte überhaupt schon verarbeiten kann.
Massimo ist die gute Seele des Anwesens. Er ist ein super lustiger Charakter und für mich der typische Italiener.
Luca *schwärm* -> über ihn möchte ich jetzt nicht zu viel erzählen, dass darf jeder selbst rausfinden!

Schreibstil:
Auch dieser Roman von Emma Sternberg ist luftig locker leicht geschrieben. Das Buch eignet sich wunderbar als Urlaubslektüre. Vor allem die bildhaften Beschreibungen der Autorin haben es mir angetan. Die Insel Capri, das Anwesen von Mitzi und auch alles andere wird so detailliert beschrieben, dass man sich fühlt als wäre man dabei. Zwischendurch befinden sich immer wieder italienische Floskeln oder Wörter die das Ganze noch authentischer wirken lassen. Die Autorin versteht es wirklich, den Leser mitzureißen!

Persönliche Gesamtbewertung:
Ich spürte die ganze Zeit die Romantik in der Luft, als ich den Roman las. Zuerst verliebte ich mich in Capri, dann in die Bewohner. Es hat super viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich war wiedermal begeistert vom Schreibstil der Autorin. Ich wurde mitgerissen und reingezogen. So muss ein Buch sein! Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich gerne mal nach Capri entführen lassen will. Es eignet sich gut als Urlaubslektüre, da es super leicht zu lesen ist. Die Seiten verfliegen geradezu. Ich hoffe, dass Emma Sternberg bereits an ihrem nächsten Werk arbeitet ;-)

Perfekt für den Urlaub

Von: Nalik Datum: 20. Mai 2018

Azurblau für zwei ist ein netter Sommerroman, der für den Urlaub perfekt ist.

Zum Inhalt:
Isa hat es gerade nicht leicht. Von ihrem Traummann verlassen, verliert sie auch noch ihren Job und findet sich an einem Kiosk im Bahnhof wieder. Total unglücklich fällt ihr eine Anzeige ins Auge, in der jemand gesucht wird, der hilft ein Buch zu verfassen und das auf Capri. Kurzerhand bewirbt sie sich und bekommt den Job. Auf Capri lernt sie sich selbst kennen und hilft Mitzi, ihrer Chefin beim Verfassen ihrer Memoiren und auch bei so manchem mehr.

Mir hat dieses Buch ganz gut gefallen. Sternberg schreibt witzig, flüssig und klar strukturiert. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen. Die Charaktere in dem Buch sind alle einfach toll, sei es Massimo der Gärtner, Luca der Polizist oder auch Mitzi mit ihrer unerfüllten Liebe. Sie alle prägen Isa und stecken sie mit ihrer Lebensfreude wieder an. Die Geschichte von Mitzi ist einfach unglaublich und die Umsetzung und das Ende haben mir sehr gut gefallen.

Mit der Insel Capri und dem azurblauen Wasser wurde hier ein perfekter Ort gefunden um einen so richtig in Urlaubsstimmung zu versetzen.

Für mich ein absolutes Muss-Buch für diesen Sommer.

azurblau für zwei

Von: kerstin keul Datum: 16. Mai 2018

ein wunderschöner ferienroman voller lebensfreude