Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 15,00 [DE] | CHF 21,90 [CH] | € 15,50 [A]

€ 9,99 [DE] | CHF 12,00 [CH]

€ 9,99 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 11,20 [A]

Annette Roeder

Rosa Räuberprinzessin

Pink stinks? Von wegen!!

Rosa ist fröhlich, frech und mutig, meist in Latzhosen unterwegs und klettert gerne auf die höchsten Bäume. Aber viel lieber als die Hosen ihrer drei Brüder aufzutragen, hätte sie gern ein rosa Rüschenkleid und ein Krönchen - wie eine Prinzessin! Doch die kleine Farm ihrer Eltern im Grillenwinkel ist kein Schloss, und rosa sind dort nur die Ferkel im Stall. Ein Glück, dass Rosa ihren Esel hat! Der ist nämlich in Wahrheit ein Einhorn, kann sprechen und hat viele gute Ideen. Manchmal sogar zu gute... Ob die beiden es gemeinsam schaffen, dass aus Rosa doch noch eine echte Prinzessin wird?

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Rosas Abenteuer im Grillenwinkel

Von: Testsphaere Datum: 16. Oktober 2018

Zum Inhalt:
Rosa, steht kurz vor ihrem siebten Geburtstag und lebt mit Mama, Papa und drei Brüdern auf einem kleinen Bauernhof, dem sogenannten Grillenwinkel. Während Rosa, ihrem Namen alle Ehre machen würde und in einer rosaroten Prinzessinenwelt leben würde, hat sie es mit drei Brüdern und Eltern und insbesondere einer Mama schwer sich durchzusetzen, die hält nämlich rosa nur für eine Phase veranstaltet für sie lieber Räuber- und Piraten-Geburtstage und kauft ihr grün-gelb-blau getreifte Klamotten. Aber so nach und nach erkämpft sich Rosa ihr eigenes Esel-Ein-Horn, eine rosa Kleid, eine Krone und eine riesige rosa Überraschung am Schluß.
Das Cover:
Schön gezeichnet, aber jetzt nicht spektukulär, Rosa auf ihrem Esel, auf einem riesigen rosa Farbfleck, während Sie den Zaun auch schon rosa verziert hat. Lustig finde ich das das Titelbild sich auf der Rückseite fortsetzt und auch der Buchrücken rosa-braun ist und etwas an einen weitergezeichneten Zaun erinnern.
Meine Meinung:
4 kleine Abenteuergeschichten rund um Rosa befinden sich in diesem Buch, jede so um die 40 Seiten lang und kindgerecht aufgearbeitet. Die Illustrationen im Buchinneren sind wirklich liebevoll und mit viel Detailliebe gemalt. Die Geschichten sind mit viel Witz erzählt, wobei ich denke, dass es sich inhaltlich an eine Zielgruppe 6 / 7 jähriger Mädchen orientiert. Allerdings ist das Buch in sich zu umfangreich für ganz junge Leser, meine Tochter (9 Jahre) bewältigte den Umfang ganz gut, aber zwischenzeitlich merkte man ihr an, dass für sie die Geschichte mitunter zu kindlich war. Rosa ist sympathisch und mutig und hat in ihrem Esel Einhorn einen Freund fürs Leben, der sie zu ständig neuen Streichen animiert. Die Charaktere sind manchmal etwas überzogen, angefangen von der Familie, die etwas alternativ angehaucht ist (kaufen nur Dinkelmehl auf dem Markt, sind hauptsächlich Selbstversorger und Verkaufen Grillen auf dem Volksfest), einer Bürgermeisterin, die noch ein Dienstmädchen hat, das sie als "gnädige Frau" bezeichnet oder einem Obdachlosen, der täglich seine Semmel beim Bäcker bekommt.
Fazit:
Empfehlen würde ich es eher als Vor- oder Miteinander-Lesebuch ab 5 Jahren, da ich denke, dass diese Altersgruppe den Geschichten gut folgen kann, sich aber nicht an der Klischeehaftigkeit der Charaktere und den teilweise etwas überzogenen Geschichten stören dürfte. Für Mädchen ab 9 wird es dann aber schnell langweilig und auch etwas unglaubwürdig. Aber im Hinblick auf die Zielgruppe handelt es sich bei dem Buch um Rosa Räuberprinzessin um ein Buch, das eben nicht nur an Prinzessinnen, sondern auch an kleine Abenteuerinnen gerichtet ist, die mit viel Fantasie, verrückten Ideen und guten Freunden, sich ihr Recht erkämpfen und sei es das Recht auf die Farbe rosa.

Eine schöne Geschichte für Kinder ab 8 Jahren

Von: Martina Datum: 16. Oktober 2018

Rosa Räubertochter - ein kleines Mädchen erlebt viele Abenteuer mit ihrem Esel-Einhorn... Das Buch ist in 4 Geschichten unterteilt, welche einzelne Kapitel enthalten, so kann schön immer ein Stück gelesen werden.
Das Buch ist für Kinder ab 6 Jahren vorgesehen, die schönen Illustrationen spiegeln dies auch wieder. Der sehr ausgeschmückte Schreibstil ist jedoch eher für schon ältere Kinder geeignet und macht es Erstlesern schwierig der Geschichte zu folgen.

mehr Leserstimmen anzeigen

Spannend, witzig und super toll illustriert

Von: Ally Datum: 15. Oktober 2018

Das Cover ist super sticht sofort ins Auge und auch die Illustrationen sind traumhaft. Sie sind farbenfroh,echt und einfach nur wahnsinnig schön gezeichnet.

Zum Buch selber finde ich alle 4 Erzählungen total super. Sie sind abwechslungsreich, lustig und total liebenswert. Nicht nur meine Tochter sondern auch mein Sohn fanden die Geschichten toll und auch Esel Einhorn. Meine Tochter blättert so oft im Buch da Sie die Bilder einfach toll findet und auch total auf die Farbe rosa steht.
Der Schreibstil ist toll für Kinder gut verständlich und leicht zu verstehen auch wenn man sich am Anfang erst an die Namen gewöhnen muss.

Es sind Geschichten mit viel Phantasie,über Freundschaft,wichtige Themen kindgerecht verpackt, Wünsche mit viel rosa, Mut, Familie,Liebe und wünsche die nicht immer alle erfüllt werden.

Unser Fazit: Ein wirklich gelungenes Kinderbuch welches ich nicht nur einmal vorlesen sollte :-) Meine Tochter erzählt Ihre eigene Geschichte von Rosa Räuberprinzessin aus dem Grillenwinkel mit Esel Einhorn und dem Traum von rosa oft beim durchblättern Ihren Freundinnen. Danke, für das Buch es ist rundum gelungen und dafür gibt es 5 Sterne!!

Mädchentraum in Rosa

Von: Tine Datum: 15. Oktober 2018

Buch „ Rosa Räuberprinzessin“

Autorin Annette Roeder

Hauptdarsteller Rosa
Illustrationen von Katrin Engelking


Rosa ist fröhlich,frech und mutig, meistens in Latzhosen unterwegs und klettert auf Bäumen.
Aber viel lieber als die Hosen ihrer drei Brüder aufzutragen, hätte sie gern ein rosa Rüschenkleid und ein Krönchen – wie eine Prinzessin !

Zauberhaftes Abenteuer mit einer kühnen kleinen Heldin und ihrem Esel Einhorn,der es faustdick hinter den langen Ohren hat.

Ich finde das Cover vom Buch sehr ansprechend mit den tollen Farben fröhlich und spannend sieht es aus, mit Rosa und dem Esel Einhorn. Die Bilder auch in den Büchern sind einfach Klasse, die Schrift können die Kinder gut lesen, finde ich. Das Buch ab 6 Jahre passt da vollkommen.
Es gibt zwei Sachen wo meine Tochter 9 Jahre Schwierigkeiten hatte, dass war bei Herr Gottone und seinem Dialekt das war für sie schwierig zu lesen, aber da wir es zusammen gelesen haben war es dann für sie einfacher in eine in eine Welt von rosa mitgerissen zu werden, passend sind die Bilder und rosa Akzente

Dieses Buch hat 4 tolle Abenteuer die jeweils in Kapitel eingeteilt sind und mit tollen Bildern nicht nur Text das schreckt viele Kinder ab zum Lesen. So kann man 1 bis 3 Kapitel lesen, die sehr spannend sind.

Es hat uns sehr Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Wir freuen uns auf das nächste Abendteuer mit "Rosa Räuberprinzessin"

Definitiv empfehlenswert

Von: Coria Datum: 13. Oktober 2018

Meine Tochter ist 4 Jahre alt und ich habe ihr das Buch vorgelesen. Dabei war selbst ich von Anfang an von der Geschichte gefesselt..

Ihr hat das Buch sehr gut gefallen. Jeden Abend musste ich weiterlesen, sie wollte nie aufhören und schlafen... So haben wir auch tagsüber gelesen.

Der Schreibstil des Buches ist sehr schön, keine langen oder komplizierten Sätze. Was für die Kinder sehr angenehm und damit leicht zu verstehen ist.

Obwohl das Buch als ganzes eine Geschichte erzählt ist es in viele kleine Geschichten aufgeteilt. So kann mal leicht am Ende eines Kapitels unterbrechen und dann mit einer neuen Teilgeschichte weitermachen.

Die Spannung wird aufgebaut und am Ende jeder Teilgeschichte erlebt Rosa ein kleines Happy End. Wie im waren Leben. Einfach Toll. Man kann richtig mit ihr mitfühlen.

Was ich gut fand ist dass Rosa Entscheidung treffen muss. So lernen die Kinder spielend welche Auswirkungen ihre Entscheidungen haben. Das wird im Buch auch erzählt... Zum Beispiel denkt Rosa zu Beginn darüber nach wofür sie ihr Geld ausgibt und was passiert wenn sie sich für diese oder jene Sache entscheidet.

Für mich selbst war es kein Problem dass es nicht auf jeder Seite ein Bild zu der Geschichte gibt. Für meine 4jahrige Tochter war es da schon schwieriger weil sie sich vieles vorstellen musste und wir nicht anhand eines ausführlichen Bildes die Geschichte lesen konnten. Daher empfehle ich das Buch eher für etwas ältere Kinder vielleicht erst ab der Schulzeit.

Das Buch ist für all jene die viel Phantasie und Durchsetzungsvermögen haben, wie Rosa, ein Muss!

Viel Spaß beim Lesen
Euere Coria

Prinzessin mit dem Herzen einer Pippi Langstrumpf

Von: C. Taube Datum: 13. Oktober 2018

Rosa Rangel wäre so gerne eine Prinzessin mit allem was dazu gehört: Einhorn, Krönchen, Kleid und Schloss. Dumm nur, dass ihre Eltern ein coole Mädchen lieber wäre. Eines das gerne Hosen trägt und mit Werkzeug hantiert. Rosa wäre aber nicht Rosa, wenn sie das abschrecken würde. Mit viel Ideenreichtum und Charme versucht sie ihre Ziele zu erreichen. Rosa ist clever, steckt voller irrwitziger Ideen, ein wenig vorlaut und hat das Herz am rechten Fleck. Ihre Methoden erinnern eher an Pippi Langstrumpf als an die einer Prinzessin. Unterstützt wird sie von ihrer besten Freundin Irmela und Esel Einhorn.
Das Buch ist sehr kurzweilig zu lesen bzw. vorzulesen. Die Situationen in die Rosa schlittert sind lustig, bisweilen auch skuril. Die Figuren in dem Buch sind teilweise recht klischeehaft überspitzt dargestellt. Da wäre zum einen die etwas alternative Familie Rangel, die auf der Kirmes Insektenburger verkauft. Die Frau Bürgermeister, deren Dienstmädchen sie mit „ gnädige Frau“ anspricht und eher an eine Frauenbild der 50er Jahre erinnert. Und nicht zu letzt der grobe italienische Schausteller, der seinen Esel zu Salami verarbeiten möchte. Mir persönlich waren die Figuren zu übertrieben.
Positiv fand ich, dass die Geschichte nicht in einer rosaroten Heilewelt spielt. Familie Rangel plagen Geldsorgen. Die Existenz von Bäcker Zopf ist gefährdet, weil im Nachbarort ein „Backwaren-Discounter“ eröffnet hat. Ob man solch eine gesellschaftskritische Note in Kinderbüchern mag, sei jedem freigestellt.
Insgesamt hatten meine Tochter (knapp 6 Jahre) und ich beim Lesen jede Menge Spaß. Oft habe ich mehr vorgelesen als geplant, weil ich selbst gespannt war wie es weitergeht. Zudem ist das Buch schön und liebevoll illustriert. Den Charakter Rosa muss man einfach mögen und wir freuen uns schon auf neue Abenteuer.

Tolles Buch für Mädchen

Von: Nika Datum: 11. Oktober 2018

Ich bin Erzieherin und habe das Buch kurzerhand mit in den Kindergarten genommen.
Die Jungs fanden die Geschichte wie erwartet nicht so toll, da sie eher für Mädchen geschrieben wurde.
Meine Mädels waren aber sofort begeistert. Vor Allem Esel Einhorn hat es ihnen angetan und ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie viele Papierhörner ich an Plüscheseln befestigen musste.
Das Buch ist sehr schön illustriert mit bunten und kindgerechten Zeichnungen. Es ist in mehrere Kapitel gegliedert, sodass die Konzentrationsspanne der Kinder nicht übertreten wird. Die Ausdrucksweise und Wortwahl fand ich sehr angenehm und auch altersentsprechend. Nicht nur die Kinder haben zwischendurch herzhaft lachen müssen, sondern auch ich.
Mein Fazit:
Klare Empfehlung für dieses Buch, gerade für Mädchen, die schon immer Prinzessin sein wollten und die gerne vorgelesen bekommen.

Lesespass für Groß und Klein

Von: honey27 Datum: 11. Oktober 2018

Ein herrlich unterhaltsames und fröhliches Buch!
Das Buch ist in vier Geschichten eingeteilt, die jeweils in kurze Kapitel aufgeteilt sind.
Rosa ist ein sechsjähriges fröhliches Mädchen, das zusammen mit ihren drei Brüdern und den Eltern in einem kleinen Ort auf dem Land wohnt. Ihr Vater, ein Professor züchtet Grillen für den Verzehr, die Mutter schreibt, bastelt,.
Rosa muss auch die Kleidung ihrer Brüder auftragen, dennoch träumt sie insgeheim, wie fast alle Mädchen davon, eine kleine Prinzessin im rosafarbenen Kleid mit Krone zu sein.
Im ersten Teil des Buches besucht Rosa zusammen mit ihrer Freundin einen Rummelplatz und findet dort einen Freund fürs Leben, einen Esel, den sie in einer spannenden nächtlichen Aktion entführt und schließlich von dem Schausteller erwirbt.
Der Esel Einhorn wird ihr bester Freund, für Rosa trägt er ein rosa Einhorn zwischen den Ohren und kann zu ihr sprechen. Er stiftet sie zu lustigen Unternehmungen an. Zusammen erleben sie eine Menge Abenteuer.
Im zweiten Teil des Buches möchte sich Rosa ihren Traum von einem Prinzessinnenkleid erfüllen, was sie schließlich mit Hilfe ihres Esels schafft.
Im dritten Teil des Buches hilft Rosa ihrer besten Freundin Irmela und deren Vater, die eine kleine Bäckerei betreiben. Rosa und ihr Esel haben gute Ideen zur Rettung des kleinen Ladens.
Im vierten Teil des Buches wünscht sich Rosa zum Geburtstag einen Prinzessinnenball und fürchtet, dass sie eine Räuber-Schatzsuche geschenkt bekommt.
Das Buch ist sehr fröhlich geschrieben, alle Figuren sind sehr freundlich und nett.



ein wunderschönes motivierendes Kinderbuch

Von: Tanja Datum: 10. Oktober 2018

Das Buch "Rosa Räuberprinzessin" ist ein wunderschönes, freches aber auch motivierendes Kinderbuch. Es zeigt ein freches und stolzes Mädchen in ihrer eigenen Welt, welche einen / die kleinen ermutigt, frech und wunderbar zu sein. Die Geschichte zeigt ein Mädchen mit verrückten Ideen und einer mal ganz anderen Geschichte, die Spaß macht zu lesen. Jedoch finde ich das Buch besser vorerst nur vorzulesen als als Leseübung zu nehmen. Da wie andere bereits beschrieben haben, der Sprachstil für Anfänger doch gewöhnungsbedürftig ist. Sobald das Lesen leichter wird, geben wir es gern als Leseübung an die kleine weiter. Doch vorerst wird es weiter von uns vorgelesen und mit voller Freude mitverfolgt.

Ein rosa Wirbelsturm

Von: Frida Datum: 07. Oktober 2018

Annette Roeders Kinderbuch " Rosa Räuberprinzessin" be-und verzaubert den Leser von der ersten Seite an. Rosa ist ein warmherziges, aufgewecktes manchmal freches, kleines Mädchen. Sie lebt in einer quirligen etwas schrägen Familie, die ihre Neigung rosa Kleidung tragen zu wollen nicht unbedingt teilt. Doch dann lernt sie unverhofft Esel Einhorn kennen und mit ihm stellt sie die kleine Stadt Sonnenbühl ziemlich auf den Kopf.
Für alle, die der Meinung sind, sie hätten schon genug über Einhörner oder Prinzessinnen gelesen, wird dieses, von Katrin Engelking wunderbar illustrierte Buch eine erfrischende Überraschung, darstellen. Liebevoll und humorvoll werden Kindern wichtige Werte vermittelt. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Kinderbuch,die Neugier auf den nächsten Band ist jedefalls geweckt

Rosa räuberprinzessin

Von: Jenny Datum: 03. Oktober 2018

Das Buch ist ein sehr schönes Buch für Mädchen. Die kleine Rosa ist ein selbstbewusstes Mädchen mit vielen verrückten und lustigen Ideen. Die Geschichten sind schön spannend geschrieben. Ich finde das Buch aber schwer zu lesen. Herr Gottone spricht nicht richtig deutsch und die falsche Grammatik finde ich als erwachsene schwer zu lesen. Esel Einhorn spricht alle Wörter mit A als IiiA, auch da finde ich den Text schwer zu lesen, wenn ich mir überlege das das Buch ab 6 ist und somit Leseanfänger das Buch lesen könnten.
Trotzdem vergebe ich 4 Sterne, da die Geschichten sehr schön sind und meine Tochter, der ich das Buch vorgelesen habe total begeistert ist und das Buch sehr gerne mag.

Schöne Bilder, interessante Geschichte

Von: Familie Krüger Datum: 03. Oktober 2018

Ich habe ja schon etliche Kinderbücher gelesen, in meiner eigenen Kindheit vorgelesen bekommen, bei Meinen Kindern selbst vorgelesen, aber so einen frischen Wind hab ich noch nicht in einem Kinderbuch entdecken können. Es wurde mit einem sehr angenehmen Sprachstil geschrieben und lässt im Gegensatz zu den Klassikern, die aktuelle Zeitschiene als Maßstab erkennen.
Inhaltlich muss ich ja nicht ganz einverstanden sein mit der laxen Erziehungsmethode, die der Hauptfigur in diesem Buch zuteil wird. Wenn dort in dem 6 Personen Haushalt mutwillig eine Waschmaschine kaputt gemacht wird und der einzige Kommentar von Seiten der Erwachsenen der ist, dass man es nachvollziehen kann, da ja das rosa Shirt fälschlicherweise darin war!
Aber ungemein leicht kommt die Phantasie von „Rosa“ rüber, die in dem Esel das Einhorn erkennt, das sie sich so sehr wünscht, dass sie kriminell wird. Dass danach versucht wird, die Tat zu vertuschen, ja an der Hauptfigur vorbei den Geschädigten mit Geld ruhigstellt, lässt wiederum auf eine Erziehungsmethode schließen, mit der ich nicht umgehen kann.
Die Aufmachung und die Bebilderung ist kindgerecht erfolgt, und die Länge der einzelnen Geschichten lässt Spielraum für die Anzahl der vorzulesenden Episoden.
Alles in allem ein nettes Kinderbuch. Man muss ja nicht immer dem Wolf Steine in den Bauch nähen, oder Füchse abschießen.

Ein Traumbuch für kleine Mädchen

Von: Moni Datum: 28. September 2018


Ein herrlich unterhaltsames und fröhliches Buch für kleine Mädchen im Grundschulalter!
Die Autorin Annette Roeder, die mit ihren drei Kindern am Stadtrand von München lebt, ist auch Illustratorin und Architektin, verfasst neben Bilder- und Kinderbüchern auch Romane für Erwachsene. Sehr erfolgreich ist ihre Buchreihe „Die Krumpflinge“, geeignet für Erstleser.
Die Illustratorin Katrin Engelking, die seit 1994 als freie Künstlerin arbeitet, bereichert dieses Buch mit liebevollen Bildern voller Witz und Zauber und erfüllt die Figuren mit Fröhlichkeit und Leben.
Das Buch „Rosa Räuberprinzessin“ ist 2018 bei CBJ Kinder-und Jugendbuchverlag, Random House, als Hardcover erschienen, umfasst 170 Seiten und ist farbig illustriert. Für das Frühjahr 2019 ist ein neuer Band von Rosa und ihren Freunden geplant.
Das Buch „Rosa Räuberprinzessin“ ist in vier Geschichten von je 40 bis 50 Seiten eingeteilt, die jeweils in kurze Kapitel aufgeteilt sind. Die Geschichten bauen aufeinander auf, man kann sie aber auch einzeln lesen.
Rosa, die Hauptdarstellerin in diesem Mädchenbuch, ist ein sechsjähriges fröhliches Mädchen, das zusammen mit ihren drei Brüdern und den Eltern in einem kleinen Ort auf dem Land wohnt. Ihr Vater, ein Professor züchtet Grillen für den Verzehr, die Mutter schreibt, bastelt, töpfert und ist handwerklich sehr geschickt.
Bei drei Brüdern in der Familie geht es mitunter sehr rustikal und praktisch zu, Rosa muss auch die Kleidung ihrer Brüder auftragen. So träumt sie insgeheim, wie fast alle Mädchen davon, eine kleine Prinzessin im rosafarbenen Tüllkleid mit Krönchen zu sein. In ihrer Familie stößt sie dabei auf wenig Verständnis.
Im ersten Teil des Buches besucht Rosa zusammen mit ihrer Freundin einen Rummelplatz und findet dort einen Freund fürs Leben, einen Esel, den sie in einer spannenden nächtlichen Aktion entführt und schließlich von dem Schausteller erwirbt.
Der Esel Einhorn wird ihr bester Freund, für Rosa trägt er ein rosa Einhorn zwischen den Ohren und kann zu ihr sprechen. Er inspiriert zu lustigen und frechen Unternehmungen, sie erleben zusammen viele kleine Abenteuer.
Im zweiten Teil des Buches möchte sich Rosa ihren Traum von einem Prinzessinnenkleid erfüllen, was sie schließlich mit Hilfe ihres Esels schafft.
Im dritten Teil des Buches hilft Rosa ihrer besten Freundin Irmela und deren Vater, die eine kleine Bäckerei betreiben. Das Geschäft wird von einer großen Bäckereikette in ihrer Existenz bedroht, doch Rosa und ihr Esel haben gute Ideen zur Rettung des kleinen Ladens.
Im vierten Teil des Buches wünscht sich Rosa zum Geburtstag einen Prinzessinnenball und fürchtet, dass sie eine Räuber-Schatzsuche geschenkt bekommt.
Das Buch ist sehr fröhlich geschrieben, alle Figuren sind sehr freundlich und nett, der Text ist leicht zu lesen, auch für Leseanfänger. Die Geschichten sind aber auch zum Vorlesen geeignet.
Das Buch ist sicher ein Vergnügen für alle Mädchen, macht aber auch Erwachsenen Spaß zum Lesen.

Mädchentraum

Von: gericooper Datum: 27. September 2018

Ein echt tolles Kinderbuch - gerade genug Text, immer wieder untermalt von Bildern, damit es den Kleinen nicht zu viel wird beim Lesen!
Für größere Mädchen, die schon gut lesen können, aber immer noch in die Welt der Magie eintauchen wollen - wirklich empfehlenswert! Der Leser kann sich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen und es ist doch der Traum eines jeden Mädchens, wirklich Prinzessin zu sein ...

Eine Prinzessin und ihr Einhorn

Von: Sabrina Datum: 20. September 2018

Rosa Rangel hat es wirklich nicht leicht im Grillenwinkel. Zusammen mit Mama, Papa und ihren drei Brüdern Robin, Rocco und Rochus und ein paar Tieren lebt sie in einem eher männlichen Haushalt. Und auch Mama ist so gar nicht für Mädchenkrams und rosa - so kommt es, dass rosa immer die Sachen ihrer Brüder auftragen muss und nur ein einziges rosa T-Shirt besitzt ...Doch Rosa sucht immer nach neuen Wegen sich und ihre Ideen umzusetzen.

Annette Roeder und Katrin Engelking haben mit diesem Buch einen wahren Schatz für das Bücherregal geschaffen. Das Buch macht einfach Spaß, es sprießt nur so voller Humor, witzigen Ideen, und hat dennoch immer eine Aussage, die hinter den Aktionen von Rosa, ihrem Esel Einhorn und meistens noch ihrer besten Freundin Irmela Zopf, steckt. Zudem sind auch die Charaktere absolut liebenswert und haben Wiedererkennungswert, egal ob es sich um Bürgermeisterion Wursthorn, Opa Ohnedach oder Bäckermeister Zopf handelt.

Der Text ist von Annette Roeder und lässt sich wirklich toll lesen, es gibt keine Längen und der Schreibstil ist der Zielgruppe absolut angepasst - und auch beim vorlesen wird es hier für einige Lacher sorgen.
Der Text wird durch die liebevollen, detaillierten und farbenfrohen Illustrationen von Katrin Engelking super unterstützt. Ich habe mich über jedes Bild von Rosa Räuberprinzessin und ihrem Esel Einhorn gefreut - alles in allem ein total stimmiges Konzept, was jetzt schon Lust auf den zweiten Band " Rosa Räuberprinzessin und der Törtchendieb" macht, der nächstes Jahr im Frühjahr erscheinen soll!

Ich freue mich schon jetzt auf neue Abenteuer aus dem Grillenwinkel - und vielleicht gibt es ja auch etwas aus dem Rosenwinkel - Familie Rangel rockt`s!

Rosa und die Farbe rosa.....lustig, wild und fröhlich

Von: Nicole Datum: 13. September 2018

BEWERTUNG:
Wie immer gehe ich zuerst auf die Altersangabe ein. ab 6 Jahren finde ich gut angegeben. Für meine kleine Tochter (fast 5) war der Inhalt und die Zusammenhänge etwas schwer zu verstehen. Sie hatte zwar Spaß an Rosas Vorliebe für die Farbe Rosa und an Esel Einhorn, aber so richtig verstanden hat sie die Geschichte nicht. Meine Große (7 Jahre) hingegen verstand die Geschichte sehr gut und hat auch Fragen gestellt, wenn sie etwas nicht verstanden hat. Das Buch kann locker von Mädchen bis 9 Jahre gelesen werden, da es wirklich gar nicht so einfach zu verstehen ist mit den ganzen Ortsnamen und Personen, die darin vorkommen.

Das Buch ist in 4 Geschichten unterteilt, die jeweils relativ kurze, aber mehrere Kapitel enthalten. So kann man es sehr gut als Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Wir haben immer zwischen 1 und 3 Kapitel gelesen. Je nachdem wie lange sie waren bzw. wie spät es war. Die erste Geschichte erzählt davon, wie Rosa zu ihrem Esel Einhorn gekommen ist. Ich war wirklich gespannt darauf, was es mit dem Esel auf sich hat und der Verlauf hat mir gut gefallen.

Allerdings muss ich zur ersten Geschichte sagen, dass sie etwas verwirrend ist. Bei dieser haben meine Kinder überhaupt nicht aufgepasst und ich musste manche Absätze auch nochmal lesen, weil sie tatsächlich kompliziert waren. Es wurden die ganzen Ortsnamen, wie Undingen, das zu Hause von Rosa, der Grillenwinkel einfach so erwähnt und Kinder können damit überhaupt nichts anfangen, zumal ich beim Lesen wahrscheinlich auch nicht so flüssig gelesen habe, da ich mir oft dachte, „was ist denn das?“ Erst nach und nach hat man diese komischen Namen und Personen zuordnen können und durch die Wiederholungen auch verstanden.

Leider ging dadurch die eigentliche Geschichte über Esel Einhorn und seine besondere Freundschaft zu Rosa ein wenig unter, was ich sehr schade fand, denn der Esel ist ja das Highlight an der ganzen Geschichte. Allerdings ist der weitere Verlauf viel besser und nach diesen kurzen Startschwierigkeiten hat uns Rosa wirklich Spaß gemacht. Meine Große meinte am Anfang: „das ist aber langweilig“, was aber eher dem mangelnden Verständnis zuzuordnen war. Im weiteren Verlauf meinte sie aber, dass sie auch gerne den 2. Band haben möchte, wenn der erscheint.

Rosa ist wirklich ein Wirbelwind und ihr fallen lauter lustige Dinge ein. Wobei diese Streiche eher liebenswürdig sind, weil sie dabei meistens jemandem helfen will. Einmal ihrer besten Freundin Irmela und ihrem Vater, einmal auch sich selber, damit sie zum Geburtstag ihr gewünschtes Prinzessinnenkleid bekommt. Esel Einhorn hilft ihr und ist immer treu an ihrer Seite und oftmals hat er die besten oder verrücktesten Ideen, je nachdem wie man es sieht.

Ob das Buch pädagogisch wertvoll ist, bleibt dahin gestellt, allerdings war Pippi Langstrumpf auch nicht unbedingt das beste Beispiel für ein anständiges Kind und trotzdem wurde sie von allen geliebt. Von daher finde ich Rosa wirklich unterhaltsam und den Kindern wird Freundschaft, Tierliebe und Familienzusammenhalt vermittelt näher gebracht. Rosa hat eine tolle Familie, zwar ein wenig anders und ein wenig verrückt, aber trotzdem toll. Von daher kann ich Rosa Räuberprinzessin wirklich mit gutem Gewissen allen Mädels ab 6/7 Jahren empfehlen.

ILLUSTRATIONEN:
Die Bilder haben mir sehr gut gefallen. Rosa wird genauso dargestellt, wie man sie sich vorstellt. Frech, witzig, mutig, einfach ein Wirbelwind. Auch sind die Illustrationen schön bunt und im Vordergrund steht immer Rosas Vorliebe für die Farbe Rosa. Auch Esel Einhorn ist witzig dargestellt und meine Kleine wollte die Bilder immer alle ganz genau ansehen.
FAZIT:
Ein tolles Buch für kleine und größere Mädels, die Prinzessinnen genauso lieben, wie Streiche und Einhörner. Eine Geschichte über Freundschaft, Mut, die beste Freundin, Familie, Geschwisterzusammenhalt, Nächstenliebe, Wünsche und rosa Träume, die nicht immer alle in Erfüllung gehen.

Von: Tobias Wrany Datum: 27. August 2018

Eventuell mag der eine oder andere vorlesende Elternteil eine gewisse Erleichterung verspüren, nicht alleine zu sein, darin, das eigene Kind doch eigentlich von „Lullufee, Barbie, Polly Dingsbums & Co.“ ferngehalten zu haben und trotzdem den Haushalt mit einer pinken Feenprinzessin teilen zu müssen. Und Annette Roeder macht ja auch entspannt klar, dass ihrer Hauptfigur, bei aller rosarot eingefärbten Vorlieben, ein ausgesprochen eigenständiger und -sinniger Wille kaum abgesprochen werden kann. Die Geschichten sind vom Grundsatz angenehm unaufgeregt und alltagstauglich, im Detail aber mit viel turbulenten und schön durchdachten Ideen aufgeladen; sie feiern zudem die Macht der fantasievollen Einbildungskraft und haben einen gesunden Sinn für Humor. Und schließlich runden die kongenialen Illustrationen von Katrin Engelking den sympathischen Gesamteindruck passend ab.

Ein wundervolles,unterhaltsames und lustiges Kinderbuch

Von: MaikeSoest Datum: 17. August 2018

Inhalt
Rosa ist fröhlich, frech und mutig, meist in Latzhosen unterwegs und klettert gerne auf die höchsten Bäume. Aber viel lieber als die Hosen ihrer drei Brüder aufzutragen, hätte sie gern ein rosa Rüschenkleid und ein Krönchen - wie eine Prinzessin! Doch die kleine Farm ihrer Eltern im Grillenwinkel ist kein Schloss, und rosa sind dort nur die Ferkel im Stall. Ein Glück, dass Rosa ihren Esel hat! Der ist nämlich in Wahrheit ein Einhorn, kann sprechen und hat viele gute Ideen. Manchmal sogar zu gute... Ob die beiden es gemeinsam schaffen, dass aus Rosa doch noch eine echte Prinzessin wird?

(Quelle: randomhouse.de)


Meine Meinung
Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Rosa ist total süß und hat immer die lustigsten Ideen, sie tut mir ein bisschen leid, weil sie immer die gebrauchte Kleidung ihrer Brüder tragen muss, obwohl sie doch ein Mädchen ist. Esel Einhorn ist der Beste, er ist der, der Rosa immer auf ihre verrückten Ideen bringt und sie auch noch tatkräftig dabei unterstützt, aber er ist so lieb, dass man es ihm nicht übel nehmen kann.

Der Schreibstil hat mir im ersten Moment nicht so gefallen, weil ich lieber aus der Ich-Perspektive lese, aber nachdem ich mich dran gewöhnt hatte, war alles gut.

Die Geschichte besteht aus 4 verschiedenen Büchern, die alle in diesem einen Buch zusammengefasst sind und jede davon war einfach nur toll. Ich habe mich teilweise wirklich scheckig gelacht und bin echt begeistert von Rosa und Esel Einhorn. Meine liebste Geschichte war die vom Krönchen, da habe ich echt fast Tränen gelacht.

Mit dem Ende war ich auch sehr zufrieden, vorallem weil auf der letzten Seite stand, dass im Frühjahr 2019 noch ein Rosa Buch rauskommt und ich mich jetzt schon wie verrückt darauf freue.


Fazit
Ich gebe dem Buch definitiv 5 von 5 Sternen, weil es mich wirklich oft zum lachen gebracht hat und ich hervorragend unterhalten wurde.

Welche Wonne

Von: Inge Oberst Datum: 13. August 2018

Eine zauberhafte, schön erzählte Geschichte zum Vorlesen ab 5 J. und ein gutes Pendant zu Oliver Scherz schönen Ben-Geschichten. Diese kleine, kecke Rosa nebst Einhorn-Esel muss man in sein Herz schließen. Die Bilder sind kongenial. Passt!!!

Von: Ines Dörfler Datum: 01. August 2018

Geschichten über Mädchen, die gerne mehr wie Jungs wären, kennt man mittlerweile zu Genüge. Es macht Spaß über Rosa zu lesen, die eher ein "Tomboy" ist und etwas mädchenhafter sein möchte ohne ihre Wildfang-Persönlichkeit einzubüßen. Ihr Einhorn Esel ist ein wunderbares Symbol dies zu verdeutlichen! PINK POWER!

Fröhlich frech und wunderbar liebenswert!

Von: CorniHolmes Datum: 31. Juli 2018

Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich durch das Cover. Da habe ich auf den ersten Blick gesehen, dass es von Katrin Engelking gezeichnet wurde, eine meiner absoluten Lieblingsillustratorinnen. Allerdings haben mich hier natürlich nicht nur die Bilder gereizt, auch auf die Geschichte, die mich in diesem schönen Buch erwarten wird, war ich schon sehr gespannt. Für mich stand daher sehr schnell fest, dass ich kleine Rosa Räuberprinzessin unbedingt kennenlernen wollte!

Fröhlich, frech und wild, so ist die fast 7-jährige Rosa. Meistens trifft man sie in den alten Latzhosen ihrer drei großen Brüder an und sehr oft sieht man sie auch auf Bäumen sitzen, da sie es liebt, auf denen herumzuklettern. Prinzessinnenhaft ist das ja eigentlich nicht, oder? Eine Prinzessin ist anmutig, ordentlich und stets hübsch gekleidet. Also das genaue Gegenteil von Rosa. In dieser aber schlummert schon seit längerem der Wunsch, eine Prinzessin zu sein! Wie gerne würde sie ein schönes rosa Rüschenkleid tragen und ein goldenes Krönchen. Die Farbe rosa ist einfach eine tolle Farbe! Nur leider sieht das niemand in ihrer Familie so. So richtig rosa sind eigentlich nur die Ferkel im Stall. Aber immerhin besitzt Rosa schon ein Einhorn. Zumindest fast. Ein richtiges Einhorn ist Esel Einhorn nicht, aber immerhin hat er ein Horn. Und zwar in rosa! Und sprechen kann er auch. Ja echt! Und verdammt gute I-A-deen hat Esel Einhorn auch. Mit seiner Hilfe wird es Rosa ganz bestimmt gelingen, endlich eine echte Prinzessin zu werden.

Mir hat das Buch richtig schöne Lesestunden beschert. Es ist in insgesamt vier Teile aufgeteilt, die vier Geschichten über die kleine Roswita, kurz, Rosa erzählen. Mit ihr hat Annette Roeder eine wundervolle Heldin für Kinder ab 6 Jahren erschaffen.

Der erste Teil erzählt, wie Rosa zu ihrem Esel Einhorn kommt. Bei diesem handelt es sich um einen Esel vom Jahrmarkt. Das Besondere an Esel Einhorn ist, wie es der Name schon sagt, dass er ein Horn wie ein Einhorn besitzt. Nur scheint das niemand außer Rosa zu sehen. Und auch, dass er sprechen kann, fällt nur Rosa auf. Mich hatte es anfangs etwas irritiert, als Esel Einhorn plötzlich zu reden begann. Es wird auch nicht erklärt, wie das überhaupt sein kann, dies bleibt der Fantasie von uns Lesern überlassen.
Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, dass der Esel sprechen kann, fand ich seine Bemerkungen richtig witzig. Es wird sehr schnell deutlich, dass Esel Einhorn ein verdammt cleveres Kerlchen ist. Auch wenn seine Ideen vielleicht nicht immer die besten sind. Aber egal, sie tragen auf jeden Fall dazu bei, dass wir hier beim Lesen jede Menge Spaß haben.

Alle vier Geschichten sind total liebenswert, sehr lustig und ziemlich verrückt. Und niedlich. So fand ich die kleine Rosa unheimlich süß. Sie hat mich stellenweise an Pippi Langstrumpf erinnert, da sie ähnlich frech und vorlaut ist und nur Flausen im Kopf hat. Ich habe mich zum Teil wirklich köstlich über ihre verrückten Einfälle amüsiert und musste auch sehr über sie schmunzeln. Rosa ist eine wundervolle Protagonistin, die man einfach sofort ins Herz schließen muss und die ganz besonders bei jungen Mädchen sehr gut ankommen wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass so manches junge Mädchen gerne wie die wilde Rosa wäre. Und viele werden auch deren großen Wunsch teilen: Eine Prinzessin zu sein!

Sich diesen Traum zu erfüllen, ist nur nicht leicht. Besonders für Rosa ist es äußerst knifflig. Zu Hause, im Grillenwinkel, teilt niemand ihre Leidenschaft für die Farbe rosa. Rosa hat drei Brüder, die zwar alle total lieb sind, nur eben nicht so auf rosa Dinge stehen. Auch die Eltern, insbesondere die Mutter, scheinen eine Abneigung gegen rosa Sachen zu hegen. Dabei ist das doch DIE Farbe für eine Prinzessin! Wie soll Rosa da jemals nur eine Prinzessin zu werden, wenn ihr zu Hause ständig Steine in den Weg gelegt werden?

Die vier einzelnen Geschichten erzählen so nach und nach, wie Rosa ihrem große Traum immer näher kommt. Erst bekommt sie ein Einhorn (bzw. ein Esel Einhorn), dann wird die Sache mit dem Kleid geklärt, auch ein Krönchen darf natürlich nicht fehlen, und zu guter Letzt muss auch noch das Schloss von der Liste abgehakt werden. Erst dann kann sich Rosa als eine wirkliche Prinzessin bezeichnen. Ob sie dies schließlich auch wird und welche Rolle dabei blau angemalte Brötchen oder eine leicht durchgeknallte Frau vom Bürgermeister spielen, das verrate ich hier natürlich nicht, dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr auch tun solltet. Ganz besonders zum Vorlesen kann ich es sehr empfehlen. Die Kapitel sind schön kurz und der Schreibstil sehr kindgerecht und leicht. Es gibt viel wörtliche Rede und sogar ein paar Liedchen gibt es zwischendurch, da Rosa sehr gerne reimt und singt. Sie ist wirklich so ein richtiger Wirbelwind, die „Räuberprinzessin“ Bezeichnung passt wirklich perfekt zu diesem aufgeweckten Mädchen.

Was mir hier natürlich ganz besonders gut gefallen hat, sind die vielen farbenfrohen Illustrationen. Der Zeichenstil von Katrin Engelking ist einfach unverkennbar, ich liebe ihre Bilder. Für diese schöne Geschichte eignen sie sich wirklich perfekt. Sie geben das Geschehen im Text perfekt wieder und laden zum Staunen und Betrachten ein.

Ich freue mich nun schon sehr auf den zweiten Band, welcher im nächsten Frühjahr erscheinen wird. Dieser wird hinten im Buch angekündigt und er wird hoffentlich eine genauso schöne, liebenswerte und fantasievolle Geschichte erzählen wie sein Vorgänger.

Fazit: Süß, fröhlich-frech und total liebenswert! Wie Rosa, so sorgt auch die Geschichte, die wir hier in vier Teilen zu lesen bekommen, für richtig gute Laune. Die aufgeweckte Rosa muss man einfach gernhaben, wie auch die vielen Nebencharaktere. Selbst die etwas unsympathischen Figuren muss man ins Herz schließen, da sie teilweise so herrlich verrückt dargestellt werden. Zusammen mit den vielen schönen, farbigen Illustrationen von Katrin Engelking wird Jung und Alt hier ein zauberhaft wilder (Vor-)Lesespaß beschert. Ich kann das Buch sehr empfehlen, ganz besonders denjenigen, die auf die Farbe rosa stehen, auch schon immer gerne eine Prinzessin sein wollten und auch den wilden Räuber in sich spüren. Aber auch allen anderen kann ich das Buch natürlich sehr ans Herz legen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Von: Jennifer Hamann Datum: 11. Juli 2018

Die Geschichten der kleinen Rosa, der Familie Rangel und Sonnenbühl sind zauberhaft geschrieben.

Man wird mitgerissen in eine hart erkämpfte rosa Welt. (Die wunderbaren rosa Akzente und die schönen Bilder helfen sehr dabei)

Esel Einhorn ist ab sofort das coolste Haustier, was man sich vorstellen kann! Ich habe das Buch sehr gerne gelesen.