Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 15,00 [DE] | CHF 21,90 [CH] | € 15,50 [A]

€ 11,99 [DE] | CHF 14,00 [CH]

Todd Calgi Gallicano

Magic Guardians - Der Fluch des Greifen

Fantastische Tiere, ferne Länder und eine Welt in Gefahr

Sam London ist völlig gewöhnlich, geradezu unbesonders, wie er es ausdrückt. Doch das ändert sich schlagartig, als er der Spur eines merkwürdigen Traums folgt und plötzlich vor einem waschechten Greifen steht. Bevor er sichs versieht, steckt er mitten in einem gefährlichen Abenteuer, das ihn in die entferntesten Winkel der Welt und zu einem geheimen Institut führt. Dort erfährt er das Unglaubliche: Magische Wesen gibt es tatsächlich und sie leben unter uns! Ein mächtiger Zauber schützt sie und hält sie vor der Menschheit verborgen. Doch dieser Zauber ist nun in Gefahr, und es ist an Sam, ihn und alle magischen Wesen zu retten ...

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Eine tolle Idee, aber leider fehlte mir die Spannung

Von: Kikis Bücherkiste Datum: 13. September 2018

Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, was aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Mein Eindruck:
Nach dem ich das Buch schon vor ein paar Monaten entdeckt habe und ganz begeistert vom Klappentext und der Leseprobe war, war für mich klar, dieses Buch möchte ich unbedingt lesen, denn es klingt nach einer spannenden und interessanten Geschichte. Daher war auch meine Freude groß, als ich nach meinem Urlaub nach Hause kam und das Buch schon auf mich wartete.

Sam, ein scheinbar unscheinbarer Junge, der mit seiner Mutter allein lebt, hat immer wieder den gleichen Traum, den er nicht deuten kann. Nachdem er in den Nachrichten den Platz aus seinem Traum wiedererkennt, macht er sich auf den Weg ins Death Valley. Und ab dem Zeitpunkt verändert sich sein Leben. Er bleibt nicht der unscheinbare und gewöhnliche Junge, sondern wird zum wichtigsten Glied seines neuen „Teams“.

Der Einstieg in das Buch fiel mir noch relativ leicht und es schien eine spannende Geschichte zu werden. Aber leider lies das dann mit der Zeit nach. Die Spannung nahm immer mehr ab und irgendwann plätscherte die Geschichte nur so vor sich hin. Die Idee und der Plot sind zwar richtig gut, aber leider fand ich die Umsetzung nicht wirklich geglückt. Aber: Da es sich um ein Buch handelt, das Kinder ab 10 Jahren lesen können, kann ich mir gut vorstellen, dass es für Kinder in dem Alter doch um einiges spannender sein kann.

Der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen und lies sich leicht lesen. Auch fand ich es nicht wirklich verwirrend, war leicht durchschaubar und ich kam mit den verschiedenen Sichtweisen gut klar.

Den Charakteren fehlte es leider teilweise an Tiefe. Sams Beschreibung fand ich gut und konnte mich gut hineinfühlen. Auch fand ich es realistisch, dass Sam anfangs Vance und anderen gegenüber erstmal misstrauisch ist und nicht sofort alles glaubte, was man ihm erzählte.

Allerdings sah das dann bei den anderen ein wenig anders aus, so wie zum Beispiel bei Sams Mutter. Hier hat es mich ein wenig gewundert, dass Sam immer mal wieder von zu Hause weg war und die Mutter dabei nicht erwähnt wurde. Wo sie sich befindet bzw. ob sie sich Sorgen macht, weil Sam mal wieder nicht da ist (nachdem er von seiner ersten „Mission“ zurückkommt).
Auch bei Vance fehlte mir die Tiefe, obwohl er ja zu den Hauptcharakteren gehört. So blieb er für mich eher im Hintergrund und auch ziemlich blass.

Was ich allerdings toll fand, ist das Glossar am Ende des Buches. Da findet man die Beschreibung der verschiedenen mythischen Wesen inkl. Bilder sowie die IMW-Aktenverschlüsselung und was sie zu bedeuten hat.

Fazit:
Ein Buch mit einer tollen Idee dahinter, aber leider wurde das Potenzial, meiner Meinung nach, nicht völlig ausgeschöpft und daher fehlt die Spannung. Hier hätte man bestimmt mehr rausholen können. Allerdings denke ich, dass Kinder damit trotzdem einen großen Lesespaß haben können.

Magic Guardians - die Beschützer der Fabelwesen

Von: Leseratte Austria Datum: 12. September 2018

Magic Guardians – Der Fluch des Greifen von Todd Calgi Gallicano im cbj Verlang erschienen. Mit 445 Seiten.
Sam London ist ein gewöhnlicher 12 Jähriger Schüler der nicht wirklich eine besondere Begabung hat.
Einige Nächte träumt er immer von einem Ort in der Wüste und einem Greifen. Sam muss Gesteinsberge erklimmen und alles kommt ihm so richtig „Echt“ vor! Haben diese Träum einen tieferen Sinn? Nach 14 Tagen, sieht er zufällig bei TV Nachrichten, dieselbe Gegend, die in seinen wiederkehrenden Träumen vorkommt. Er muss dort hin, allerdings dieser Ort befindet sich im Death Valley und bis dorthin sind es mehrere Busstunden fahrt. Sam braucht die halbe Nacht um einen geeigneten Plan zu schmieden. Am nächsten Morgen stellt sich Sam krank, um nicht in die Schule gehen zu müssen. Seine alleinerziehende Mutter lässt ihn nur ungern alleine zu Hause. Später fährt Sam mit dem Bus in Richtung Death Valley. Er schläft auch einige Stunden im Bus. Seine Sitznachbarin ist sehr freundlich zu ihm.
Als er nach der langen Fahrt bei einer Tankstelle ankommt, seigt Sam aus und geht in die Wüste hinein. Er erklimmt die Gesteinsberge aus seinen Träumen und ist total überrascht, was er da oben zu sehen bekommt: Ein Greif in seiner vollen Größe steht vor ihm!! Mit etwas Angst bietet Sam ihm einen Keks als Geschenk an. Wie wenn es normal wäre, sprach der Greif mit Sam und nahm den Keks nicht an. Plötzlich hören sie Geräusche und bemerken, dass die Bus-Sitznachbarin nach Sam sucht. Als die Frau, den Greifen sieht beginnt sie zu schreien und läuft so schnell sie nur kann zum Bus zurück. Sam versucht sie noch aufzuhalten, aber sie ist einfach zu schnell für ihn. Nur knapp wird sie beim überqueren der Straße von den Autos verfehlt und rettet sich zur Tankstelle.
Hinter ihr beginnt eine Kettenreaktion. Mehrere Autos haben einen Unfall und als es plötzlich richtig gefährlich wird, kommt der Greif und schnappt sie mit seinen Krallen und Rettet ihr das Leben. Es kommt zu einer riesigen Explosion der Tankstelle!
Später erwacht Sam im Krankenhaus und nachdem seine Mutter bei ihm war, kommt der Arzt Dr. Vantana zu ihm. Er macht mit ihm eigenartige Tests. Wie geht es den nun weiter? Der Dr. ist vom IMW Institut für Mystische Wesen – Beschützer der Mystischen Wesen.
Dr. Vantana möchte das Sam mit ihm mitkommt. Sam hat den Greifen gesehen und ist deshalb in großer Gefahr! Wird Sam mit einem Fremden mitgehen? Sam steht nun vor seinem größten Abendteuer, wird er den Greifen wieder treffen? Und wo sind denn die ganzen Fabelwesen auf einmal hergekommen? Sam erkennt einige aus seinen Büchern von Dr. Knox wie: Gestaltswandler, Bigfeet, Trolle, Yetis, Gargyls, Aswangs und noch viele andere! Sam wird neue Gebiete rund um die Welt bereisen und neue Freunde und Feinde finden! Wenn kann Sam trauen? Und was hat diese Greifenklaue aus Gold für einen Zweck?
Meine Meinung: Ein tolles Magisches Abendteuer das Sam erleben darf. Sam lernt eine Welt die er nur aus Büchern kennt, kennen. Er hätte es auch nie für Möglich gehalten, je eines der Fabelwesen zu treffen. Er wird viele gefährliche Momente erleben und auch mehrmals dem Tod entrinnen. Auf den letzten Seiten gibt es eine Alphabethische Aufzählung: Glossar Mythischer Wesen. Mit Zeichnungen der Wesen und Anmerkungen, so kann man in die Welt der Fabelwesen noch besser eintauchen. Sam hat ab sofort auch eine besondere Begabung mit der er die Welt der Fabelwesen beschützen kann! Ein tolles Cover, vorne mit kleinen Prägungen. 5 von 5 Sternen

mehr Leserstimmen anzeigen

Grandiose Story, gewöhnungsbedürftiger Schreibstil

Von: Sonja/Shaaniel Datum: 05. September 2018

����Rezensionsexemplar����
(unbezahlte Werbung)
-Bloggerportal Randomhouse -

������Magic Guardians������
-Der Fluch des Greifen-

Autor: Todd Calgi Gallicano
Verlag: cbj Kinderbücher
Preis: 15€, Gebundenes Buch
Seiten: 448 Seiten
ISBN: 978-3-570-17575-0
Alter: ab 10 Jahre
Erscheinungsdatum: 03.09.2018

3 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐

����������������������������������������
Inhaltsangabe:
Entnommen von: www.randomhouse.de
Fantastische Tiere, ferne Länder und eine Welt in Gefahr
Sam London ist völlig gewöhnlich, geradezu unbesonders, wie er es ausdrückt. Doch das ändert sich schlagartig, als er der Spur eines merkwürdigen Traums folgt und plötzlich vor einem waschechten Greifen steht. Bevor er sichs versieht, steckt er mitten in einem gefährlichen Abenteuer, das ihn in die entferntesten Winkel der Welt und zu einem geheimen Institut führt. Dort erfährt er das Unglaubliche: Magische Wesen gibt es tatsächlich und sie leben unter uns! Ein mächtiger Zauber schützt sie und hält sie vor der Menschheit verborgen. Doch dieser Zauber ist nun in Gefahr, und es ist an Sam, ihn und alle magischen Wesen zu retten ...
����������������������������������������
Weitere Informationen:
https://www.randomhouse.de/Buch/Magic-Guardians-Der-Fluch-des-Greifen/Todd-Calgi-Gallicano/cbj-Kinderbuecher/e530855.rhd
(plus Leseprobe)
��
https://www.randomhouse.de/Autor/Todd-Calgi-Gallicano/p639600.rhd
��
https://www.mythicalwildlife.com/
��
https://www.randomhouse.de/Verlag/cbj-Kinderbuecher/13000.rhd
��
https://www.lovelybooks.de/autor/Todd-Calgi-Gallicano/Magic-Guardians-Der-Fluch-des-Greifen-1551310490-w/
��
https://www.lovelybooks.de/autor/Todd-Calgi-Gallicano/
��
https://www.facebook.com/todd.gallicano
��
https://www.facebook.com/cbj.cbt.verlage/
��
https://www.instagram.com/cbjverlag/
����������������������������������������
Hallo ihr Süßen��
Gerade habe ich *Magic Guardians* Teil eins *Der Fluch des Greifen* beendet. Auf dieses Buch habe ich mich schon seit Monaten gefreut, mal im ernst das Cover ist doch schon einfach nur ein Traum! Dann geht es darum auch noch um magische, mystische und fantastische Wesen und Fabelwesen. Was will ich mehr, das lässt mein Herz einfach nur höher schlagen! Denn hier geht es um das *Institut für Magische Wesen*, das klingt so unglaublich gut. Als würde man Harry Potter und Spiderwicks zusammen Packen! Dennoch kann ich dem Buch keine vollen 5 Sterne geben, aus dem einfachen Grund, daß der Schreibstil, wirklich mehr als gewöhnungsbedürftig ist. Es ist eine so fantastische Geschichte, mit wirklich sehr viel Potenzial, aber leider wurde das lese Vergnügen durch den sehr eigenen Still, gedämmt. Das Problem ist einfach, es ist eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, nur weiß man einfach nie wer denn jetzt gerade spricht und erzählt. Dies macht dieses Buch mehr zu einer Art Abenteuer Tagebuch, was mir nicht so gut gefallen hat. Ich hätte mir mehr lese fluss gewünscht, einfach eine tiefer gehende Geschichte und Handlung, mit noch mehr Emotionen und Magischen Wesen. Deswegen, bin ich etwas zwiegespalten, denn das Buch ist gut und es hat mich wirklich unheimlich unterhalten, aber leider war es nicht ganz so wie ich es erwartet hatte. Es ist eine tolle Geschichte mit ganz viel Luft nach oben. Aber diese ganzen unterschiedlichen Schreibstile und Erzählstile, haben die Geschichte ein wenig zerstört. So gibt es den klassischen Handlungsstrang, aber auch Fall Akten und Gedankenwege, wobei ich meistens nicht direkt kapiert habe wer dies sagt und wo dies spielt. Ein nettes Buch auf das ich so lange gewartet habe, aber leider nicht mehr. Ich hoffe das der zweite Teil um einiges klarer wird. Für mich war das Buch schon sehr verwirrend, wie wird es dann erst 10 jährigen gehen. Die Geschichte ist großartig, doch leider die Umsetzung nicht wirklich. Lieben Gruß
Sonja/Shaaniel

der Fluch des Greifen

Von: Jessica S. Datum: 01. September 2018

Inhalt:
Fantastische Tiere, ferne Länder und eine Welt in Gefahr
Sam London ist völlig gewöhnlich, geradezu unbesonders, wie er es ausdrückt. Doch das ändert sich schlagartig, als er der Spur eines merkwürdigen Traums folgt und plötzlich vor einem waschechten Greifen steht. Bevor er sichs versieht, steckt er mitten in einem gefährlichen Abenteuer, das ihn in die entferntesten Winkel der Welt und zu einem geheimen Institut führt. Dort erfährt er das Unglaubliche: Magische Wesen gibt es tatsächlich und sie leben unter uns! Ein mächtiger Zauber schützt sie und hält sie vor der Menschheit verborgen. Doch dieser Zauber ist nun in Gefahr, und es ist an Sam, ihn und alle magischen Wesen zu retten ...

Cover: Das Cover gefällt mir sehr, insbesondere weil ich rot einfach Liebe und dieser intensive Blick vom Greif machten mich einfach neugierig :O

Fazit:
Nach Harry-Potter haben mich Greife fasziniert, jedoch hatte ich seither kein Buch mehr mit diesen Wesen gelesen und war deswegen sehr gespannt.

Leider konnte die Story nicht ganz meine Erwartungen erfüllen, aber macht euch gerne selbst ein Bild :)

Die Story ist eigentlich von der Thematik her spannend und man begegnet im Verlauf der Geschichte zahlreichen Wesen, die der Fantasywelt entspringen, mir persönlich hat jedoch das Leben im Erzählstil gefehlt. Es wurde mehr erzählt als gesprochen und das ist nicht gerade mein Fall. Zudem haben mich die unterschiedlichen Erzählperspektiven sehr irritiert und ich hab angefangen den Zusammenhang zu verlieren, was sich jedoch dann bis zum Ende hin gott sei dank gewandelt hat.

Ich hätte mir mehr Spannung erhofft und auch evtl. tiefer gehende Charaktere, man hätte nach meinem Empfinden mehr aus dieser tollen Idee machen können - deswegen gut gemeinte 3 von 5 Sternen.