Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [DE] | CHF 13,90 [CH] | € 10,30 [A]

€ 14,99 [DE] | CHF 21,50 [CH] | € 16,90 [A]

Susan Elizabeth Phillips

Verliebt bis über alle Sterne

Roman

Von den Fans sehnsüchtig erwartet – die Chicago Stars sind zurück!

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Das Buch spielt in Chicago, USA

Leserstimmen

Verliebt bis über alle Sterne von Susan Elizabeth Phillips

Von: Lesestern Datum: 21. April 2018

Inhalt:

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt - und er ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt...

Meine Meinung:

Piper und Cooper leben in zwei unterschiedlichen Welten, aber doch sind sie sich ähnlicher, als sie denken.

Piper, die von ihrem Vater Duke so aufgezogen wurde, dass sie keine Emotionen zeigen darf, zeigt sich, vor allem vor Cooper, taff und selbstbewusst. Aber tief in ihrem Inneren merkt sie, dass sie auf ihn steht. Und der Gedanke, für Cooper nur eine Abwechslung zu sein, sodass er sie bald schon wieder abserviert, gefällt ihr gar nicht, denn es macht sie traurig und unsicher. Deswegen lässt sie ihn nicht so ganz an sie ran.

Cooper, der reiche und ehemalige Star-Quarterback, hat ein großes Ego und ist sehr eingebildet. Er denkt, jede Frau würde ihm sofort um den Hals fallen, aber Piper ist nicht so, aber Cooper gefällt die Herausforderung. Als ihm seine Gefühle für Piper bewusst werden, unternimmt er alles, was nötig ist, um sie zurück zu erobern.

Mir sind beide sofort ans Herz gewachsen. Die Art, wie Piper und Cooper miteinander reden und arbeiten, ist sehr amüsant.
Als herauskommt, dass auf Cooper Anschläge verübt werden, will Piper ihn beschützen und den Täter schnappen.

Insgesamt war die Geschichte lustig geschrieben, hatte aber auch spannende Momente in sich, die mir sehr gefallen haben.
Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und man konnte schön durch die Seiten fliegen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Perspektivenwechsel zwischen Piper und Cooper. So konnte man gut die verschiedenen Sichtweisen und Gedankengänge verfolgen und verstehen.

Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist, dass das Ende nicht ganz so romantisch ist, wie ich es mir erhofft hatte. Aber bis auf das, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.

Auch, wenn dies der achte Band der Chicago-Stars-Romane ist, kann man alle Bände getrennt voneinander lesen.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Verliebt bis über alle Sterne" verdiente 4/5 Sternchen.

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Rezension zu >Verliebt bis über alle Sterne< von Susan Elizabeth Phillips

Von: Sylvia Loves Books Datum: 11. April 2018

Dies war mein erstes Buch der Autorin, obwohl ich schon sehr oft über ihren Namen gestolpert bin. Bisher hat es einfach noch nie geklappt. Nun bin ich aber froh, dass ich endlich mal eins ihrer Werke gelesen habe, denn es hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin hat einen tollen, flüssigen, leichten und humorvollen Schreibstil, der die Seiten dahin fliegen lässt und durch den man gar nicht bemerkt, wie lange man schon in der Geschichte versunken ist. Das Ende kam viel zu schnell, auch wenn es super stimmig war.

Piper hat mir als Protagonistin unheimlich gut gefallen. Sie ist stark, selbstbewusst, hat ihren eigenen Willen und vertritt ihre Meinung. Der Schlagabtausch zwischen ihr und Cooper hat mir besonders gut gefallen und ich habe jedem Aufeinandertreffen der beiden entgegen gefiebert. Die Chemie hat hier einfach gestimmt und beide waren so schlagfertig, dass jedes Gespräch für kleine Lacher und Seufzer meinerseits gesorgt hat (hach). Ich mochte die Entwicklung, die Cooper im Laufe der Handlung durchgemacht hat, und auch die Nebencharaktere, die so ganz ohne großes Aufsehen für Abwechslung gesorgt haben. Jede einzelne Figur habe ich in mein herz geschlossen.

Die Story war gut durchdacht und hat für Spannung gesorgt, denn als Leser fiebert man ganz automatisch mit und macht sich so seine eigenen Gedanken. Ich habe immer mitgerätselt und wollte stets wissen, wie es denn nun weitergeht. Hin und wieder hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht und mehr Gefühl, aber insgesamt war dieses Buch wirklich ein Genuss und es wird nicht das letzte gewesen sein, das ich von der Autorin lese.

Fazit:

„Verliebt bis über alle Sterne“ ist eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Authentische Charaktere, eine spannende Handlung und zwei gute Portionen Schlagfertigkeit machen dieses Buch unterhaltsam. Ich vergebe 4,5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die leichte Romanzen mögen.

mehr Leserstimmen anzeigen

Verliebt bis über alle Sterne

Von: Liz Datum: 25. März 2018

Wie man es sich vielleicht schon von Anfang an denken kann ist die Handlung nicht überraschend. Susan Elizabeth Philips schreibt schön, aber nicht außergewöhnlich. Mir fehlen ein paar Highlights in dem Buch, denn sonst ist es nur ein Klassiker. Auf Grund des Schreibstils würde ich trotzdem weitere Bücher von ihr Lesen. Ich denke, dass ihr anschaulicher Schreibstil mitreißend sein kann. An so einigen Stellen konnte mich das Buch mitreißen auch wenn ich nicht überrascht war. Diesem Buch gebe ich 4 von 5 Sternen.

Gespaltene Meinung

Von: Meine kleine Bunte Bücherwelt Datum: 27. Februar 2018

Von der Autorin kannte ich bisher noch keine Bücher

Cover: Bekommt von mir 10 von 10
Es ist ein wunderschönes ansprechendes Cover und weckte bei mir ziemlich schnell die .

Schreibstil: Bekommt von mir 5 von 10
Ich bin absolut nicht begeistert von einer außenstehenden Perspektive. Mein absoluter Favorit sind immer die Ich Perspektiven, allerdings wollte ich dem Buch eine faire Chance geben.

Story: 5 von 10
Das Buch zieht sich sehr in die länge und wirkt daher ziemlich langatmig. Des öfteren kamen Teile wo man denkt das es Berg auf geht allerdings fällt die Story wieder in ihren alten trott zurück.
Die Charakter sind allerdings sehr sympahtisch und haben auf mich einen sehr tollen Eindruck gemacht. Ihre Art und Weise wie sie miteinander umgehen hat mich sehr angesprochen aber leider hat das nicht das langatmige raus gerissen. Schade.

Meine Meinung dazu ist neutral. Mein Fall war es jetzt nicht persönlich. Allerdings spalten sich die Meinung ja zum Glück.

Ich kann es weder empfehlen noch nicht empfehlen

Lockere und zugleich spannende Unterhaltung

Von: Svenja Datum: 13. Februar 2018

Inhalt:
Piper Dove ist klug, schön, ehrgeizig und hat den Traum, die Detektivagentur, die ihr Großvater gegründet hat, erfolgreich weiterzuführen. Das Geld ist aber knapp und so hängt sie sich voll in den ersten Auftrag eines größeren Kunden rein: Den ehemaligen Star- Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham,zu beschatten. Dem fällt aber schnell auf, dass Piper ihn verfolgt und ihre Tarnung fliegt auf.
Nachdem Piper ihn allerdings auf einige Missstände in seinem vor kurzem eröffnetem Club aufmerksam macht, engagiert er sie. Beide scheinen nicht gegensätzlicher sein zu können: Sie,die taffe Detektivin, die Hilfe nur schwer annehmen kann und wenig wert auf ihr Äußeres legt und er, der Superstar,der schlecht verlieren kann und bisher nur kluge Hollywood- Schönheiten gedatet hat. Und doch fliegen zwischen Piper und Cooper schnell die Funken.

Meinung:
Das Buch ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Kriminalfall, was mich sofort angesprochen hat. Piper ist eine tolle Protagonistin. Sie wurde durch die Erziehung ihres Vaters abgehärtet. Als Cooper plötzlich bedroht wird, legt sie einen Beschützerinstinkt an den Tag, den dieser so nicht gewöhnt ist. Das übliche Klischee von beschützendem Mann zu wehrloser Frau wird hier also nicht betätigt und so ist auch Cooper von dieser unabhängigen, starken Frau unwillkürlich sofort fasziniert, ist sie doch so ganz anders als all seine Verflossenen. Herauszufinden, wer ihn bedroht, erfordert Pipers ganzen Scharfsinn und auch der Leser fiebert mit.
Auch die Nebenfiguren wurden liebevoll entworfen, Pipers ungleiche Freundestruppe wirkt warmherzig und lustig.
Insgesamt ein Buch,dass ich schnell durchgelesen hatte und für Leser empfehlen kann, die nicht nur mit Piper für Cooper schwärmen wollen, sondern auch einen Kriminalfall lösen möchten. Nur das Ende erschien mir etwas langatmig.

Tolles Lesevergnügen für Zwischendurch

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum: 12. Februar 2018

Verliebt bis über alle Sterne ♡
Susan Elizabeth Phillips

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Puuuh, an diesem Buch saß ich eine Weile, dabei lese ich Bücher von Susan Elizabeth Phillips eigentlich super gerne. Erst kam ich nicht richtig rein ins Buch, dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und war verliebt über beide Ohren und dann hat mich das Ende ziemlich enttäuscht.
Piper ist eine extrem toughe Frau, eben ein richtiger Kumpeltyp. Durch ihre Arbeit in dem Nachtclub von Cooper Graham ist sie allerdings gezwungen, sich mehr als weiblich zu kleiden und erhascht so die Aufmerksamkeit der Männer um sie herum.
Cooper Graham, der mir anfangs wegen seiner Griesgrämigkeit und seinem absolut überzogenen Ehrgeiz super unsympathisch war, wurde dann doch zu meinem Liebling. Denn seinen Ehrgeiz und seine harte Fassade kann er, wenn ihm etwas wichtig genug ist, auch beiseiteschieben und zeigt uns ein großes Herz und eine grenzenlose Loyalität. Die beiden ergeben eine witzige und charmante Kombination, die zusammen mit dem Setting ein tolles Lesevergnügen liefern.


Das Ende kam mir dann zu schnell (und das sage ich obwohl das Buch 480 Seiten hat) und war leider ziemlich überzogen und unglabhaft.

Aber abgesehen davon ein tolles Buch, so wie man es von Susan Elizabeth Phillips kennt.
4 von 5 ♡


Wie immer genial

Von: Bücherheike Datum: 28. Januar 2018

Verliebt bis über alle Sterne (Chicago Stars 8) von Susan Elizabeth Phillips

Verlag: blanvalet
Seiten: 479
ISBN: 978-3-7341-0342-1

Mit diesem Buch habe ich mal wieder das Pferd von hinten aufgezäumt, oder in diesem Fall, die Serie. Na und. Kein Problem. Wenn ich die anderen Bücher lese und Cooper darin vorkommt, denke ich mir einfach, „du kommst auch noch dran“.

Ich liebe Susan Elizabeth Phillips. Sie schreibt so wundervoll. Ich habe sie mal auf einer Buchmesse kennengelernt. So sympathisch und so nett. Sie hat sich wirklich Zeit für jeden genommen.

Ihre Bücher sind immer irgendwie was Besonderes. Sie schreibt so mitreißend und witzig. Piper und Cooper dabei zuzusehen – oder zu lesen – wie jeder von ihnen beweisen will, wer taffer ist, war wieder ein Erlebnis. Der Schlagabtausch der beiden – ein Erlebnis. Ihre Wortwechsel – genial. Das Ende – vorherzusehen. Aber perfekt.

Eine rundum gelungene Geschichte. Ich hoffe ja, dass das noch nicht der letzte Teil der Reihe war. Ich glaube, 2 davon stehen schon in meinem Regal.

Vorsicht Spoiler!

Es tut mir leid, aber das hier muss einfach sein. Auf Amazon habe ich eine 1 Sterne Rezi gelesen, in der geschrieben wird, dass das hier ein Porno ist.

Für alle Leser, ich kann Entwarnung geben. Die ersten sexuellen Handlungen finden so ca nach 280 Seiten statt. Etwa 5 – 6 Zeilen lang, ohne Details. Es endet mit einem Frühstart seinerseits.

Weitere sexuelle Handlungen folgen. Harmlos. Maximale Länge vielleicht 8 Zeilen. Keine Details. Also diese Geschichte würde ich sogar eine 12 Jährige lesen lassen.

PS: Hab die ganze Zeit auf den Porno gewartet. Auf die 1 Sterne-Rezis ist heutzutage auch kein Verlass mehr.

Verliebt bis über alle Sterne

Von: Yvonne Datum: 14. Januar 2018

Titel:Verliebt bis über alle Sterne
Verlag:Blanvalet
Seiten:476 Seiten
Autorin: Susan Elizabeth Phillips
Preis:9,99 Euro



Klappentext:
Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und er ist davon überhaupt nicht begeistert. Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodxguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht . Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt....


Meinung:

Das Cover hat mich sofort angesprochen ich finde es wirklich sehr schön gelungen . Wo ich ja schon immer sehr drauf achte. Der Schreibstil muß ich sagen war soweit sehr gut zulesen man konnte es flüssig lesen aber ich fand die Kapitel unentlich lang das gefiel mir nicht gut . Dazu kam es das ich nicht wusste das es eine Bücher Serie ist ,ich könnte mich leider mit der Geschichte überhaupt nicht anfreunden und somit habe ich das Buch auch nicht verschlungen. Ich gebe diesen Buch 3 von 5 Sterne

War ok

Von: Sunshineladytest Datum: 11. Januar 2018

Susan Elizabeth Phillips
Verliebt bis über alle Sterne
Eine Autorin die glaube ich mittlerweile fast jeder kennt .
Ich war zeitweise skeptisch , da ihre Schreibweise in einigen Romanen total fasziniert , andere wiederum so garnicht meins waren .
Da Das Buch aber so lange vorher in aller munde war , wollte ich es dennoch nochmal probieren .
Piper möchte gerne Detektivin werden, ihr großer Traum ist schön und gut , wenn man aber direkt im ersten Job von dem Objekt was man beschatten soll enttarnt wird , würde ich sagen dumm gelaufen .
Cooper ist ein ehemaliger quaterback und nutzt das ganze dann für seine Zwecke .
Er hat das Gefühl das in seinem Umfeld was nicht stimmt .
Wie recht er hat .
Piper wird ihm immer symphatischer zugleich er anfangs Mega genervt von ihr war , muss er zugeben das sie für ihn alles riskiert um sein Leben zu schützen .
Eine Leibesstory die süß endet und sehr süß aufgebaut ist .
Keinerlei Sachen auszusetzen .
Das das Gefühl nicht so krass rüber kam wie es gehypt wurde, hätte ich erwartet .
Denn es ist für mich echt so , das die Autorin gut ist ,keine Frage aber mehr dann Eben auch nicht für mich persönlich .
Kommt natürlich drauf an , wer Nora Roberts Bücher mag und den Stil der sich halt immer wiederholt , da mag das auch ok sein .
Ich mag halt Geschichten nicht so gerne in denen das Ende schon am Anfang so klar zu erkennen ist , weil wo ist da die Spannung geblieben .

So leidenschaftlich,so emotional und So echt

Von: Maria Datum: 29. Dezember 2017

Ich bin bisher von jedem Buch das ich von Ihnen gelesen habe beigeistert und ich habe noch einige vor mir.
Ihre Romane sind einfach toll. Sie sind gefühlsmäßig einfach so echt und nicht weit hergeholt. Ich finde gar nicht die richtigen Worte dafür. Ich wurde bisher von jedem Buch in Bann gezogen und musste sie einfach verschlingen. Meine größten Komplimente sie haben ein echtes Talent. Ich freue michdarauf weitere Bücher von Ihnen zu lesen und hoffe dass SIe auch weitere Schreiben werden. Beste Grüße aus Deutschland

Interessante Mischung aus Liebesroman und Krimi, leider etwas zu kitschiges Happy End

Von: Lesendes Federvieh Datum: 27. Dezember 2017

Pipers großer Traum ist es Privatdetektivin zu werden, um so in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch bereits ihr erster Job stellt sich als schwieriger als anfänglich gedacht heraus. Sie soll Cooper Graham, den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, beschatten, der sie jedoch prompt enttarnt und absolut gar nicht von der nervigen Verfolgerin begeistert ist. Deshalb dreht er den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst, um die undichten Stellen in seinem Personal in seinem Club zu finden. Obwohl es nicht die Bodyguard-Anstellung ist, die sich die toughe Piper gewünscht hat, findet sie schon bald heraus, dass jemand Cooper nach dem Leben trachtet. Ob er es will oder nicht, sie ist fest entschlossen ihm das Leben zu retten. Anfangs genervt, muss auch Cooper bald feststellen, dass ihn die eigenwillige Piper mit ihrer tapferen Art nicht ganz kalt lässt.

Auf der diesjährigen lit.Love der Verlagsgruppe Random House war keine geringere als die Queen of Romance, Susan Elizabeth Phillips, zu Gast. Alleine ihr Erscheinen genügte, um das Publikum in Jubelschreie und tosenden Applaus ausbrechen zu lassen, was mich zugleich überraschte und neugierig auf ihre Person machte, von der ich zuvor - abgeschreckt durch die kitschigen Cover und Titel - noch nichts gelesen hatte. Innerhalb kürzester Zeit hatte sie jede Leserin mit ihrer mitreißenden Art zu erzählen und ihrem etwas anderen Kampf für Emanzipation in ihren Bann gezogen.

Nur wenige Tage vergingen, da lag ihr druckfrisches, neues Buch "Verliebt bis über alle Sterne" vor mir, das von mir drei Sterne bekommt. Zugegebenermaßen war ich etwas enttäuscht, weil ich mir nach SEPs Superstar-Status mehr erhofft hatte. Tatsächlich handelt es sich um eine typisch amerikanische Liebesgeschichte, woran prinzipiell natürlich nichts auszusetzen ist, aber das Happy-End war für meinen Geschmack deutlich over the top. Nicht nur alle Probleme lösen sich in Luft auf, sondern auch die Nebencharaktere finden in wenigen Sätzen zu ihrem Glück, was mir dann doch ein wenig unrealistisch erschien. Dennoch ist es eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre, die vor allem mit den starken und schlagfertigen Dialogen begeistert. Piper Dove ist die Verkörperung der Emanzipation, die den überheblichen, selbstsicheren und nicht minder reichen Cooper Graham zunehmend in die Knie zwingt und ihm so zeigt, dass sie nicht so schwach ist, wie sie aufgrund ihres Geschlechts vielleicht wirken mag. Dabei blitzt jenes Emanzipationsstreben in vielen ihrer Aussagen durch, was mitunter für den ein oder anderen etwas zu viel werden kann. Besonders gut hat mir an diesem Buch gefallen, wie in die Liebesgeschichte geschickt ein Hauch von Krimifeeling sowie ein winziger politischer Anklang eingewoben wurden.

"Verliebt bis über alle Sterne" ist für all jene geeignet, die nach einer romantischen Geschichte suchen, das garantiert ein pompöses Happy End hat, mit schlagfertigen Charakteren aufwartet und für all jene, die sich von Pipers Emanzipationskampf inspirieren lassen wollen.

Wie immer: top Unterhaltung

Von: Buchspinat Datum: 24. Dezember 2017

Zum Inhalt: Piper will Detektivin sein, seit sie denken kann. Schließlich hat ihr Vater erfolgreich eine Detektei betrieben. Nach seinem Tod kauft Piper ihrer Stiefmutter von ihren letzten Barmitteln die Detektei ab, um in seine Fußstapfen treten zu können. Doch das ist leichter gesagt, als getan. Zuerst einmal muss sie neue Kunden finden. Doch dann endlich ein erster Auftrag – sie soll für eine Investorin den Super Bowl Champion Cooper Graham beschatten. Sie stürzt sich mit Feuereifer in diesen Auftrag, doch Cooper merkt ziemlich schnell, dass ihm jemand auf den Fersen ist. Er beschließt, sie für sich arbeiten zu lassen. Denn irgendwie gefällt ihm die junge Frau mit ihren moralischen Werten und Grundsätzen sehr gut. Mal was anderes im Gegensatz zu all den jungen Glamourfrauen, die nur wegen seines Ruhmes (und auch wegen seines Geldes) mit ihm ins Bett wollen. Piper hat da so überhaupt kein Interesse… das weckt seinen Jagdinstinkt….
Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher dieser Autorin. Es ist immer wieder schön, beim Lesen auf alte Bekannte zu treffen und in Erinnerungen an vergangene Lesestunden zu schwelgen. Der Schreibstil ist wie immer: amüsant, kurzweilig, tolle Knutschszenen, sympathisch und fröhliche Charaktere, die eben nicht 08/15, sondern Menschen mit wundervollen Eigenschaften und Eigenarten sind. Piper habe ich schon auf den ersten Seiten ins Herz geschlossen. Ich mag sie fürchterlich gerne.
Cooper hat den Profisport an den Nagel gehängt und will sich nun nach seinem Superbowlsieg als Nachtclubbesitzer unsterblich machen. Eigentlich ist alles ganz entspannt und „easy“ bis ihm Piper begegnet und sein Leben in ein absolutes Chaos stürzt. Zuerst ist es für ihn nur eine Art „Spiel“, um Piper ins Bett zu kriegen – denn die Frau, die „Nein“ zu ihm sagt, muss erst noch geboren werden. Doch irgendwann stellt er fest, dass der toughe, chaotische und willensstarke Wirbelwind sein Herz gestohlen hat…. Oh mann – Cooper muss man einfach lieben…. eigentlich wie so ziemlich alle männlichen Hauptcharaktere von Susan E. Phillips….
Wenn Ihr gerne lustige Liebesromane mit starken Charakteren lest, seid Ihr mit den Büchern von Susan Elisabeth Phillips definitiv gut beraten. Sie sind zum Lachen, zum Seufzen und – ab und an (bei mir war es diesmal der Epilog) zum Weinen….

Ein Buch voller Überraschungen

Von: bookishheart Datum: 24. Dezember 2017

"Verliebt bis über alle Sterne" war mein erster Roman von Susan Elisabeth Phillips. Und ich kann jetzt schon mal sagen, dass es mit Sicherheit nicht mein letzter bleiben wird, da die Autorin mich mit ihrem äußerst unterhaltsamen und abwechslungsreichen Schreibstil in ihren Bann gezogen hat.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen Piper, die die Privatdetektei ihres Vaters übernommen hat und damit ziemlich strauchelt, und Cooper, ein ehemaliger Quaterback, der inzwischen einen eigenen Nachtclub führt. Piper wurde von ihren Klienten auf Cooper angesetzt, fällt jedoch sehr schnell auf. Da Cooper neugierig auf Piper ist bzw. diese ihn selbst darum bittet, engagiert er Piper, um die Sicherheitsstandards seines Clubs zu überprüfen. Was dann kommt, kann man sich denken: Zwischen den beiden fliegen die Funken und Coopers Leben steht plötzlich auf dem Spiel,

Die Handlung dieses Romans ist überaus abwechslungsreich. Der Schreibstil von Susan Elisabeth Phillips habe ich von Beginn an als durchweg turbulent und spannungsreich empfunden. Man fliegt förmlich durch die Handlung und lacht und fiebert dabei immer wieder mit.
Die Figuren wirken wohl durchdacht. Und auch wenn Piper als weibliche Hauptfigur ein wenig stereotyp tolpatschig beschrieben wird, wirkt dies nicht wirklich störend, sondern vielmehr wunderbar erheiternd und erfrischend. Und Cooper ist halt so, wie man sich einen "Traummann" vorstellt: gutaussehend, durchtrainiert und mitfühlsam.
Klar könnte man jetzt denken: Schon wieder eine dieser "Schönling trifft Mauerblümchen"-Geschichten?! Aber dieser Roman hat weitaus mehr zu liefern. Vielmehr können die Figuren in diesem Roman auch immer wieder Tiefgang zeigen und überzeugen vor allem durch ihrer sozialen Ader.
Ich für meinen Teil habe diesen Roman sehr genossen und habe bereits beschlossen, dass ich die bereits erschienen Bände der "Chicago Stars - Reihe" auch noch lesen werde.

Fazit:
"Verliebt bis über beide Sterne" ist ein Buch voller Überraschungen! Mein erster SEP, und wahrscheinlich auch nicht mein letzter!
Meiner Meinung nach ein unbedingter Lesemuss, vor allem für alle Fans von Susan Mallery, Robyn Carr und Debbie Macomber!

Note: 2+ (��������)

Sehr unterhaltsam

Von: Ein Hauch von Bücherwind Datum: 19. Dezember 2017

Die Bücher von Susan Elizabeth Phillips sind unterhaltsam und erfrischend, und ihr neustes Werk ist da keine Ausnahme. Piper ist einfach cool und steht ihre Frau, Cooper war nach einiger Zeit auch ganz ok. Die beiden waren so herrlich unterschiedlich, dass es wieder perfekt zusammengepasst hat. Der Nachtclub als einer der Haupthandlungsplätze war sehr interessant und mal was neues. Die Geschichte hat die richtige Mischung aus Humor, Spannung und Liebe, und der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ein Buch das einfach Spaß macht.

Liebe, Humor und Spannung

Von: diebecca Datum: 16. Dezember 2017

In dem Buch Verliebt bis über alle Sterne von Susan Elizabeth Phillips geht es um Piper Dove. Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Beim ersten Job muss sie den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars beschatten. Doch Cooper Graham bemerkt sie und ist davon nicht begeistert. So dreht er den Spieß um und engagiert Piper selbst, leider nicht als Bodyguard. Doch Piper wird ihn beschützen und bald muss sich Cooper eingestehen, dass Piper ihn nicht kalt lässt.


Das Cover hat tolle Farben, beim Titel denkt man sich, dass Liebe einfach ein tolles Thema ist.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell ins Buch.

Themen sind das Berühmt sein, welche Vor- und Nachteile es hat, das Besitzen eines Nachtclubs und das Nachtleben und natürlich die Beziehung zwischen Piper und Cooper. Aber auch die Kindheit und wie sie einen prägt, bzw. Einfluss auf das Verhalten und die Gegenwart nimmt.

Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen, Liebe, Sex und die Beziehung stehen hier im Mittelpunkt, aber auch die geschäftliche Beziehung der beiden. Die beiden sind sehr schlagfertig, was einen wirklich öfter zum Schmunzeln bringt.

Piper ist ein bisschen verrückt, herrlich verrückt wie ich finde. Sowohl sie als auch Cooper waren mir gleich sympathisch.

Das Buch ist eine Mischung aus Liebe, Humor und Spannung, was eine gute Mischung ist. Man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Hier könnt ihr mehr über das Buch erfahren.

Schöner Roman

Von: Nik75 Datum: 13. Dezember 2017

Meine Meinung:

Dieser Roman ist Teil der Star Serie, aber meiner Meinung nach muss man die anderen Bände nicht gelesen haben.
In diesem Roman geht es um Piper, die die beste Privatdetektivin Chicagos werden will. Leider schaut ihre Auftragslage nicht sonderlich rosig aus. Auch in der Liebe hat sie momentan kein Glück. Da taucht eines Tages der ehemalige Quarterback Cooper Graham auf. Eigentlich sollte Piper ihn beschatten, aber sie fliegt schon nach kürzester Zeit auf. Cooper scheint irgendwas in Piper zu sehen, also stellt er sie ein um herauszufinden warum er von ihr beschattet wurde.
Mir gefiel dieser Roman richtig gut. Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen und spritzigen Schreibstil, so dass ich das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich mochte Piper und Cooper sehr und habe sie schon nach den ersten Seiten lieben gelernt. Sie sind ganz unterschiedliche Charaktere, aber ich mochte ihre Art und ihren schrägen Humor. Bei ihren ewigen Zänkereien musste ich immer wieder lachen. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, wollen es aber lange nicht wahrhaben bzw. sich eingestehen. So gibt es einen Schlagabtausch nach dem anderen.
Es ist eine Geschichte, die super vom Alltag ablenkt und die sich ganz schnell weglesen lässt. Ich hatte wunderbare, unterhaltsame und spannende Lesestunden mit Cooper und Piper und habe sie sehr genossen.


Von mir gibt es für diesen tollen Roman 5 Sterne

Ein tolles Buch

Von: Stephi Datum: 07. Dezember 2017

Inhalt: Piper Dove arbeitet als Privatermittlerin. Ihr erster richtiger Auftrag ist es, den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, zu beschatten. Natürlich bleibt das nicht unbemerkt. Er ist total genervt von ihr, doch am Ende engagiert er sie und sie lernen sich immer besser kennen…
Rezension: Allein schon das Cover fand ich schön und ich habe mich auf eine schöne Liebesgeschichte gefreut. Meine Erwartungen sind mehr als erfüllt worden, schon lange bin ich nicht mehr so sehr in eine Geschichte eingetaucht und habe mit der Protagonistin mitgefiebert. So manches Mal wollte ich Piper dabei allerdings zurufen, was sie tun soll. Auch wenn die Handlung irgendwie vorhersehbar ist, hat das meiner Lesefreude keinen Abbruch getan. Und die Geschichte bekommt durch Piper einen ganz besonderen Touch, den sie ist anders als andere Frauen und passt auf den ersten Blick wirklich so gar nicht in Coopers Welt. Ich wollte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Daher kann ich es euch absolut empfehlen.

Rezension zu "Verliebt bis über alle Stern"

Von: antje.moments Datum: 07. Dezember 2017



Autorin: Susan Elizabeth Phillips

Verlag: blanvalet Verlag

Seiten: 476

ISBN: 978-3-7341-0342-1

Preis: 9,99€


Inhalt:



Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …


Meinung:


Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag für dieses Buch.



Ich habe mich sehr darüber gefreut, das ein neuer Roman von Susan Elizabeth Phillips erschienen ist. Ich habe schon einige Bücher von Ihr gelesen und ich mag sie üunheimlich gern. Sie schreibt einfach wunderbar. Man ist mittendrin, es ist spannend, romantisch, lustig, manchmal auch nachdenklich. Auch bei diesem Roman wurde ich nicht enttäuscht.


Die Protagonisten Piper und Cooper waren mir auf Anhieb sympathisch. Ein "einfaches" Mädchen und ein Star. Es ist sehr schön beschrieben was das Leben manchmal für Wege geht, um ans Ziel zu kommen. Piper hatte es nicht immer leicht ohne Mutter aufzuwachsen. Ihr Vater wollte zwar das Beste für Piper, aber für Cooper war es schwierig diesen "Panzer" um sich herum zu knacken. Cooper braucht auch erst ne ganze Weile, bis er merkt, wie seine Gefühle wirklich sind für Piper.


Das Buch liest sich einfach so weg und man will es eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen.





Fazit:



Das Buch war für mich sehr schön zu lesen, ich freue mich schon wieder auf den nächsten Roman von Susan Elizabeth Phillips. Macht euch einen Tee und kuschelt euch aufs Sofa und dann gehts los.

Das Buch bekommt auf jeden Fall 5/5 Sternen von mir.



Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Wenn man extra langsam liest, damit man länger was vom Buch hat!

Von: Bettys Welt Datum: 02. Dezember 2017

Rundum gelungen ist der Liebesroman „Verliebt bis über alle Sterne“ von Susan Elizabeth Phillips. Es ist der 8. Band der Chicago-Stars-Romane, kann aber problemlos als standalone gelesen werden. Das Taschenbuch mit 480 Seiten ist am 16. Oktober 2017 bei Blanvalet erschienen. Originaltitel: First Star I See Tonight.

Auf seinen Joggingrunden bemerkt Cooper Graham, Ex-Quarterback der Chicago Stars, dass er von einer nicht wirklich unauffälligen Frau in wechselnder Verkleidung beobachtet wird. Piper Dove versucht sich als frisch gewaschene Detektivin. Graham ist ihre aktuelle Zielperson, der sie nun schon seit einer Woche folgt. Für eine eventuelle zukünftige Geschäftspartnerin des Prominenten soll sie ihm auf den Zahn fühlen. Die Detektei hatte schon ihr Großvater gegründet. Sie wurde von ihrem Vater weiter geführt, der aber nie wollte, dass sie einsteigt und sie daher ihrer Stiefmutter vermachte. Ihr hat sie nun das Geschäft für viel Geld abgekauft, um zu entdecken, dass die Kundenkartei nichts mehr taugt und sie zu viel von ihrem letzten Geld nur für einen Namen ausgegeben hat.

Zunächst kommt Cooper etwas unsympathisch rüber, er wirkt sehr von sich eingenommen und auf sich zentriert. Arrogant und anspruchsvoll. Von der Frauenwelt wird er allgemein als der Heilige Gral der Männer gesehen und von vielen Menschen umlagert. Piper fällt bei ihren Beobachtungen schnell auf, dass seine Bodyguards unverantwortlich schlampig sind. In seinem Club ertappt und konfrontiert Graham sie. Nach einigem Hin und Her engagiert er sie dann. Sie soll die Angestellten beobachten und weitere Betrugsfälle verhindern. Da er sie erkannt hat, geht ihr der andere finanziell sehr wichtige Auftrag flöten.

Sie findet ihn arrogant und stinkend reich. Keines ihrer Gespräche verläuft je normal oder wie erwartet. Doch plötzlich und unerwartet weckt sie mit ihrer Ablehnung seiner Personen seinen Eroberungsinstinkt, aber als seine Angestellte ist sie für ihn zunächst unantastbar. Er sieht aber nicht nur ihre tollen Augen und hübschen Beine, sondern auch ihren Mumm und ihre Integrität. Sie ist unsentimental und unberechenbar. Eine Frau, die ihn nicht ernst nimmt und ihn nicht wie alle anderen unwiderstehlich findet. Sie schmeichelt ihm nicht, flirtet nicht mit ihm uns ist ihm nicht verfallen. Alles was sie anpackt, tut sie mit vollem Elan. Sie ist tough, willensstark, unerschrocken und trotzdem sehr weiblich. Piper Dove ist als Hauptfigur spontan sympathisch und zauberhaft anders.

Schnell deckt sie noch weitere Manipulationen des Personals auf, doch dann beschützt sie ihn spontan auch noch vor der körperlichen Attacke eines fremden Mannes, weil seine Bodygurads wieder mal lieber mit Frauen flirten und dadurch erneut abgelenkt sind. Die Verwicklungen beginnen dann, aber für sie ist er mehrere Ligen über ihr und kann nach ihrer Einschätzung jede gewünschte Frau haben.

Aber es bleibt nicht bei einem Vorfall und schon bald sind Piper und Graham auf der Suche nach den Bösewichten. Das Buch hat einen gewissen Suspenseanteil, der sich aber harmonisch einfügt. Allerdings für das Ende mit seinem Showdown ist er natürlich wesentlich und sehr gelungen und spannend umgesetzt. Sie haben es nicht einfach endgültig zueinander zu finden. Graham muss schon mit Tricks arbeiten um doch noch ein schönes Ende zu ermöglichen. Im Epilog gibt es dann einen Blick auf die glückliche gemeinsame Zukunft der beiden.

Das Buch „Verliebt bis über alle Sterne“ von Susan Elizabeth Phillips hat einen frischen, witzigen Ton mit einer ausgefallenen Grundidee. Wie kommt man auf Vergleiche wie: Sein dichtes Haar, das die Farbe von verbranntem Toast, der mit Honig geträufelt war? Mir ist auch sehr positiv aufgefallen, dass Piper und Graham nicht, von der Lust überwältigt, gleich übereinander herfallen, wie es in so vielen Liebesromanen leider der Fall ist. Die Beziehung zwischen ihnen hat Zeit sich zu entwickeln.

Fazit: Wenn man extra langsam liest, damit man länger was vom Buch hat!

5 von 5 Punkten

Vielen Dank an Blanvalet und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Leseschmöker mit 100% Lachgarantie!

Von: Marens Bücherwelt - Miss Letter Datum: 01. Dezember 2017

Ich bin ein riesiger Fan von Susan Elizabeth Phillips geworden! "Verliebt bis über alle Sterne" ist ein sehr witziger Frauenroman mit Lachgarantie! Die Charaktere sind überaus sympathisch und liebenswürdig, einfach einzigartig! Ein perfekter Leseschmöker ohne zu viel Kitsch für Zwischendurch! Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥♥/5 Ende ♥♥/5

Wir starten mit Cooper Graham, ein ehemaliger Star-Quarterback der Chicago Stars (NFL), der aufgrund einer gewöhnlichen Schienbeinkantensyndrom auf dem Höhepunkt seine Karriere entscheidet, erfolgreich aus dem Team zu steigen. Cooper ist und bleibt weiterhin ein Sieger. Er hält viel von sich und kann einfach nicht verlieren. Genau diese Eigenschaft von ihm treibt diesen Roman an! Der Leser fühlt sich eher von seinem großen Ego "Er liebte diese Stadt, und die Stadt liebte ihn zurück" provoziert, aber das macht unseren süßen Cooper auch schließlich aus. Piper wird ihm verfallen und ich natürlich auch!

Das erste Zusammentreffen mit Piper, die chaotischten Protagonistin, der ich bisher begegnet bin, ist einfach zum Schreien lustig. Piper ist eine quirlige Privatdetektivin und beschattet den berühmten, schwerreichen Cooper Graham, den sie außerdem überhaupt nicht ausstehen kann: Verboten gutaussehend, aber arrogant, egoistisch und unprivilegiert! Sie ist aber so mies in ihrem Job, sodass sie natürlich promt bei Cooper auffliegt. Piper, die ihre berufliche Deckung weiter bewahren möchte, erfindet mit ihrer witzigen Art kreativ allerlei kuriose Geschichten, um weiter am Ball zu bleiben. Damit verstrickt sie sich immer mehr und schließlich dreht Cooper den Spieß einfach um: Er engagiert Piper. Ob das eine kluge Entscheidung ist, oder er es später noch bereuen wird, müsst ihr selber herausfinden. Ich verrate euch nur: Piper bringt Cooper mit ihrer toughen Schlagfertigkeit und ihrern lockeren Sprüchen gehörig auf die Palme und stellt sein ganzes Leben auf den Kopf. Auf den Handlungsstrang habe ich kaum geachtet, weil ich immer sehnsüchtig auf den nächsten witzigen und anzüglichen Dialog zwischen den beiden gewartet habe. Es wird einfach nie langweilig!

Es macht einfach so unglaublich viel Spaß, wenn die beiden dickköpfigen Charakteren aneinandergeraten und sich rund um die Uhr necken. Es erinnert mich ein wenig an "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch. Das Buch zieht einen in seinen Bann und man sollte sich einfach mitreißen lassen, denn man wird es sicherlich nicht bereuen.

Beide Protagonisten sind außerdem nicht erpicht, neue Partner kennenzulernen. An erster Stelle für Cooper steht der Aufbau eines Clubimperiums und Piper will die beste Detektivin in Chicago werden. Im Laufe des Romans lernen wir das Nachtclubleben von Cooper kennen, der durch seine Berühmtheit in Gefahr gerät. Attentäter haben es anscheinend auf ihn abgesehen! Helfen kann ihm nur Piper, die den Bösewicht mit detektivischen Gespür selbst aufdecken will und sich auch selbst in die Schusslinie befördert. Es wird spannend und gefährlich!

Ein gelungener Liebesroman mit viel Herz und Witz!

Von: Bookaholicer Datum: 28. November 2017

Dies ist der 8. Teil der Chicago - Star - Reihe.

Ausgerechnet den
Der und kein anderer
Bleib nicht zum Frühstück
Träum weiter, Liebling
Verliebt, verrückt, verheiratet
Küss mich, wenn du kannst
Dieser Mann macht mich verrückt!
Verliebt bis über alle Sterne

Über die Autorin:

Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.

Erwartungen:

Ich habe viel Gutes über die Autorin gehört, aber habe noch nie etwas von ihr gelesen. Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, hat es mich sofort angesprochen. Das Cover allerdings hat mir weniger zugesagt, da es nicht sehr ansprechend ist geschweige denn - wenn man den Titel außer Acht lässt - auf einen Liebesroman hindeutet...

Meine Meinung:

Sowohl Cooper als auch Piper sind sehr sture Charaktere, die aber trotzdem unterschiedlicher nicht sein könnten - denkt man zuerst. Cooper Graham ist - was ein Wunder - Football Profi und wird von allen Frauen umgarnt. Er ist sehr von sich überzeugt, aber nachdem ihm Piper über den Weg läuft, stellt sich seine komplette Welt auf den Kopf. Piper ist eine sehr zielstrebige Person, die alles für ihren Job gibt. Als sie den Auftrag bekommt, Cooper zu beschatten, ist das Chaos vorprogrammiert. Die Geschichte nimmt ihren Verlauf auf eine humorvolle und liebenswürdige Weise. Die Dialoge sind verbunden mit viel Witz und Humor, aber auf eine authentische Art und Weise. Zusammen bilden die beiden ein unschlagbares Duo und man kann sie nur mögen.
Der Schreibstil ist in der Erzählerperspektive und flüssig geschrieben, so wie man es mag. Bis auf dass sich die Story manchmal etwas gezogen hat, habe ich nichts auszusetzen.

Alles in allem gefiel mir "Verliebt bis über alle Sterne" ganz gut und ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und es war schön deren Entwicklung mitzuerleben. Ein gelungener Liebesroman mit viel Herz und Witz!

Cover: 2/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

Meine Rezension zu "Verliebt bis über alle Sterne" findet ihr u.a. auf bookaholicer.blogspot.de und auf LovelyBooks.de unter dem Namen Hannah Schwerdtfeger.

Unterhaltsame Geschichte für kuschelige Stunden auf der Couch

Von: Lesenlieben Datum: 27. November 2017

Da mir das Buch „Cottage gesucht, Held gefunden“ von Susan Elizabeth Phillips im letzten Jahr so gut gefallen hat, habe ich mir fest vorgenommen, die Autorin im Auge zu behalten und noch weitere Bücher von ihr zu lesen. Und auch das Buch „Verliebt bis über alle Sterne hat mich nicht enttäuscht.

Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt, einmal aus der Perspektive von dem „legendären“ und überaus selbstverliebten Cooper Graham und aus der Perspektive von Piper, einer angehenden Privatdetektivin. Es hat einige Kapitel gedauert, bis mich die Handlung gepackt hat, ab dem Zeitpunkt konnte ich es allerdings kaum noch aus der Hand legen. Gerade die ersten paar Seiten, die aus Coopers Perspektive berichten, waren für mich eher abschreckend, da der erste Eindruck von ihm wirklich nicht der beste ist. Selbstverliebt und arrogant kommt er daher, denkt er ist der Größte und überschätzt sich maßlos. Aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr revidierte ich meine Meinung über ihn. Kurz nachdem die Leser Cooper Graham kennengelernt haben, erscheint auch Piper auf der Bildfläche. Piper war mir von Anfang an sehr sympathisch, allerdings hat es etwas gedauert, bis ich geblickt habe, warum genau sie Cooper Graham beschattet. Mit Piper wurde das perfekte „Pendant“ für Cooper geschaffen – eigenwillig, unabhängig, unnahbar – eine Kämpfernatur, die weiß, was sie will.

Durch den lockeren Schreibstil lässt sich der Roman flüssig weglesen. Häufig konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Stellenweise wirkte der Roman jedoch ziemlich chaotisch auf mich, da neue Charaktere auftauchen und Nebenschauplätze eröffnet werden, die mit der eigentlichen Handlung nicht viel gemeinsam haben. Allerdings muss ich auch hier sagen, je weiter die Handlung fortschreitet, desto klarer und stimmiger wird alles.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich bin froh, dass sowohl die Charaktere als auch die Handlung sich von Seite zu Seite so positiv entwickelt haben.

Das Buch ist zwar Teil einer Reihe, (das wusste ich vorher gar nicht) kann aber problemlos als eigenständiges Buch gelesen werden. Ich kenne die anderen Teile der Reihe auch nicht.

Toll!!

Von: Mylittlebookpalace Datum: 25. November 2017

Handlung:Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Orte: Das Buch spielt hauptsächlich in Chicago, allerdings auch an vielen anderen schönen Orten. Mir haben die Orte sehr gut gefallen und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen, vor allem auch Coopers Apartment konnte ich mir sehr gut, durch gute Beschreibungen, vorstellen.

Personen: Ich mochte sowohl Cooper als auch Piper sehr gerne, da vor allem Piper eine sehr chaotische, allerdings auch starke Persönlichkeit ist und sich auch mal zur Wehr setzten kann. Beide sind ebenfalls sehr stur, was ich manchmal sogar ganz gut finde, allerdings waren sie manchmal ein bisschen zu stur, weshalb sie mir auch oft auf die Nerven gegangen sind.

Gestaltung: Ich finde das Cover eigentlich wirklich schön und es hat mich auch sehr angesprochen, allerdings mag ich es eigentlich nicht ganz so gerne, wenn Personen auf Covern abgebildet sind, allerdings konnte ich mir Piper trotzdem anders vorstellen und war nicht wirklich voreingenommen.

Schreibstil: Auch den Schreibstil mochte ich sehr gerne, da ich einfach reingekommen bin und es keine Komplikationen damit gab. Es waren tolle und vor allem witzige Dialoge und Beschreibungen eingebaut, die mich des Öfteren zum Lachen gebracht haben.

Geschichte: Die Handlung mochte ich sehr gerne und sie hat mich auch wirklich angesprochen und auch den Verlauf der Geschichte mochte ich eigentlich relativ gerne, allerdings ist es an wenigen Stellen etwas langweilig geworden und auch das Ende fand ich etwas seltsam und zu weit hergeholt, trotzdem mochte ich den Rest der Geschichte sehr gerne.

Fazit:Ich mochte dieses Buch sehr sehr gerne und es hat meinen ganzen Samstag versüßt. Ich hatte wenige an diesem Buch aus zusetzten und mochte den Schreibstil, die Orte, die Personen, die Gestaltung und auch die Personen sehr sehr gerne. Allerdings fand ich die Geschichte manchmal etwas langweilig und auch die Personen haben mir manchmal unverständlich gehandelt, deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und will mich hier noch einmal beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Wie passen ein Ex-Profisportler und eine Privatdetektivin zusammen? Sehr gut!

Von: diebuchrezension Datum: 25. November 2017

Piper Dove beschattet den ehemaligen Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham. Unglücklicherweise ist Cooper sehr aufmerksam und ihm fällt natürlich auf, dass Piper ihn verfolgt. Aber diesem Moment werden die Dialoge, sehr witzig, spritzig, manchmal anzüglich und sehr heiß. Sehr glücklich war ich darüber, dass wir auch noch Personen aus früheren Büchern über die Chicago Stars wiedergetroffen haben. Sie haben irgendwie einen Platz in meinem Herzen ergattern können. Und auch in diesem Band ist es nicht anders gewesen.

Zuerst fand ich Piper ein wenig anstrengend, weil sie so viel geredet hat und Cooper etwas abweisend, weil er so mürrisch und launisch war. Doch je näher sich die Personen kamen, desto mehr mochte ich sie und fand sie wirklich sympathisch. Piper und Cooper sind die Hauptcharaktere und sich an Anfang irgendwie nicht grün. Piper ist eine Plaudertasche, die an ihren Prinzipien festhält, Freundschaften pflegt und ihren Job liebt. Cooper ist das genaue Gegenteil. Er ist misstrauisch, herrisch und vor allem egozentrisch und leicht narzistisch. Im Laufe des Buches lernen beide Charaktere voneinander und wir erhalten noch tiefere Einblicke in ihr Seelenleben und ihre Charaktere. Das hat mir gut gefallen.

Im Laufe des Buches Tauchen wir in das Nachtleben in Chicago ein. Cooper hat nämlich nach dem Ende seiner Karriere einen Nachtclub eröffnet. Wir lernen die dortigen Mitarbeiter kennen und begleiten Piper auf ihrem Weg, wie sie sich einen Platz im Nachtclub und natürlich auch in Coopers Herzen erarbeitet. Zuweilen verursacht Piper mit ihrer lebendigen, aber auch wirren Art, ein heilloses Chaos. Von Anfang an ist sie das herz in dieser Geschichte.

Besonders gut hat mir überigens auch gefallen, dass in diesem Buch ein wenig politisches, aber gleichzeitig auch sehr menschliches Gespür bewiesen wurde. So wurde in einigen Szenen auf die Lebensumstände einer Frau hingewiesen, die ohne Pass gezwungen war als Sklavin zu arbeiten und nur durch Zufall in die USA kommt.  Man erfährt nichts näheres, aber dennoch wird im Fernsehen immer wieder über genau solche Frau aus diversen Ländern berichtet. Ich finde es super, dass gerade eine Romance-Autorin, auch versucht die Problematik aufzugreifen und zu verarbeiten. 

Dieses Buch ist sehr vielschichtig in seiner Schreib- und Ausdrucksweise, niemals ordinär, aber dennoch an manchen Stellen sehr direkt. Susan Elizabeth Philipps schafft es immer weider mich zu begeistern und mit ihren Büchern einzufangen. Mein erstes Buch, und bis heute mein ungeschlagenes Lieblingsbuch von Susan Elizabeth Philipps war "Mitternachtsspitzen". Zwar ein vollkommen annderes Jahrhundert, aber deshalb nicht weniger gut. Seitdem habe ich so viele Bücher gelesen und jedes einzelne war super. Nachdem ich Susan Elizabeth Phillips tatsächlich persönlich treffen durfte, an dieser Stelle nochmal vielen dank an den blanvalet-Verlag, muss ich sagen, dass ihre Bücher absolut zu ihr passen. Sie sind interessant, unterhaltsam, manchmal lehrreich, aber immer witzig, spritzig und sehr jugendlich, einfach absolut sympathisch und rundherum perfekt. Von mir gibt es für dieses Buch ein klare Leseempfehlung!

tolles Buch

Von: Manuela G. Datum: 23. November 2017

Über die Autorin:
Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quaterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt - und ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt....

Meine Meinung:
Wir lernen zu Beginn Cooper Graham kennen. Seines Zeichens Football-Profi a.D. Der ehemalige Quaterback der Chicago Stars wird von den Frauen nur so umringt. Er ist ziemlich von sein eingenommen und findet sich ganz toll. Dann läuft ihm Piper über den Weg und stellt seine Welt total auf den Kopf. Sie ist ehrgeizig in ihren Job. Sie hat die Detektei ihres Vaters übernommen und will die Beste in der Branche werden. Und sie hat ausgerechnet den Auftrag, Cooper zu beschatten. Damit ist das Chaos vorprogrammiert und der Leser befindet sich plötzlich in einer turbulenten und humorvollen Geschichte, wie wir sie von der Autorin kennen und lieben. Die Situationskomik ist gekonnt eingesetzt, die verbalen Schlagabtausche sind großartig. Die Charaktere sind vielschichtig und sehr authentisch. Ich konnte mich in das jeweilige Gefühlsleben der Protagonisten sehr gut hineinversetzen. Die Geschichte ist mit viel Leidenschaft geschrieben und der Schreibstil fesselt den Leser. Die Autorin versteht es wieder mal glänzend, mit den Gefühlen des Lesers zu spielen.

Cover:
Witzig, spritziges Cover, das super zur Geschichte passt.

Fazit:
Hat mir wieder einmal gut gefallen, ein typischer SEP-Roman, den ich gerne weiterempfehle.

Der 8. Teil der Chicago Stars Reihe

Von: Corinna Pehla Datum: 23. November 2017

Sie ist so ganz anders, als die anderen Frauen. Piper Dove ist Privatdetektivin. Zwar läuft ihre Kanzlei alles andere als gut und das Wasser steht der jungen Frau bis zum Hals, doch sie hat einen Plan. Sie wird den ehemaligen Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, so gut beschatten, dass ihre Auftraggeber ihr einfach Folgeaufträge geben müssen.
Dumm nur, dass Cooper sie sofort enttarnt und sie daraufhin den Job verliert.
Doch wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich ein Fenster und schwups arbeitet sie nicht als Coopers Beschatterin, sondern für den Sportler, denn Cooper kann jede Hilfe gebrauchen, die er kriegen kann...



Ich liebe die Bücher von Susan Elizabeth Phillips und die Chicago Star-Reihe war die erste, die ich von ihr gelesen habe. Lange streubte sich die Autorin und wollte nichts neues über die Sportler schreiben, doch nun geht es weiter.

Hier kommt die Reihenfolge:

1) Ausgerechnet den
2) Der und kein anderer
3) Bleib nicht zum Frühstück
4) Träum weiter, Liebling
5) Verliebt, verrückt, verheiratet
6) Küss mich, wenn du kannst
7) Dieser Mann macht mich verrückt!
8) Verliebt bis über alle Sterne

Bevor man nun in Panik ausbricht, weil ein Interesse an dieser Reihe besteht, aber die Stückzahl von 8 Titeln abschreckt... es sein gesagt, dass jedes Buch sehr gut einzeln gelesen werden kann. Bei mir selber ist es auch schon sehr lange her, dass ich zum letzten Mal ein Buch der Reihe gelesen habe.

Was mir bei dieser Geschichte sofort auffällt ist, dass beide Protagonisten sich in nichts nachstehen. Cooper mit seinem durchtrainierten Körper, seiner Kraft, die durch den Sport kam, versprüht schon äußerlich eine gewisse Autorität aus. Allerdings steht Piper ihm hier in nichts nach.
Sie ist ausgebildete Leibwächterin, kann mit dem Auto umgehen und Verfolgungsjagden fahren und auch im Umgang mit Waffen ist sie geübt.

Die Frage ist hier sicherlich, wer beschützt hier wen?

Was mir gefallen hat war, dass sich beide zu Beginn noch nicht grün sind. Es gibt Zickereien, Wortgefechte und verbale Attacken, die nie zu vulgär werden und sich dadurch wunderbar lesen lassen. Es war ein Genuss, wenn sich beide mit Worten duellieren.

Zusätzlich bringt die Geschichte auch eine gewisse Spannung mit sich, denn Piper wird hier noch voll in ihrem Element sein und ihre Fortbildungen durchaus einsetzen können.
Das hat mir gefallen, ist sie doch so anders als viele andere Buchcharaktere und steht dem männlichen Part in nichts nach. Zum Teil ist es sogar so, dass sie die taffere von beiden ist, was mir gefallen hat.

Die Liebesgeschichte hätte für mich noch ein wenig intensiver sein können. Susan Elizabeth Phillips schreibt war locker und leicht. Trotzdem waren es sehr viele Baustellen in diesem Buch. Manchmal ein wenig zu viel, wenn ich an das Gelesene zurückdachte. Ein größeres Hauptaugenmerk auf Romantik und Liebe mag ich dann noch ein Stück lieber.

Mein Fazit:
Mir hat „Verliebt bis über alle Sterne“ von Susan Elizabeth Phillips gefallen, auch wenn ich kleine Einschränkungen geben muss. Für Neueinsteiger werden diese sicherlich nicht auffallen, für mich, die aber weitere Bücher von ihr kennt, war dieses hier im Vergleich zu den anderen Büchern ein wenig schwächer.

8 von 10 Punkten

Eine romantische, amüsante und spannende Geschichte

Von: Geschichtenentdecker Datum: 20. November 2017

„Verliebt bis über alle Sterne“ von Susan Elizabeth Philipps ist der achte Band der Chicago-Stars-Reihe. Man kann diese Bücher aber unabhängig voneinander lesen.

Das Cover finde ich sehr hübsch, es ist schlicht, mit einem schicken Schriftzug, ein paar Sternen und einer hübschen jungen Frau drauf. „Verliebt bis über alle Sterne“ passt als Titel auch sehr gut zu der Geschichte von Piper und Cooper.

Piper Dove möchte in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die beste Privatdetektivin werden. Sie ist tough, frech und hart wie stahl – ganz anders, als die meisten Frauen und schon gar als die, mit denen sich der attraktive ex-Quarterback Cooper Graham normalerweise abgibt.
Er engagiert sie, um in seinem Nachtclub undercover für Ordnung zu sorgen und so sind die beiden gezwungen zusammen zu arbeiten. Obwohl die beiden verschiedener nicht sein können, fühlen sie sich zueinander hingezogen, aber Piper ist zynisch und kann mit ihren Gefühlen nicht umgehen und Cooper ist es nicht gewohnt, nicht die Beachtung zu bekommen, die er normalerweise von seinen Hollywood-Schönheiten erhält....

Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. An einigen Stellen, fand ich die Story allerdings sehr langatmig. Mir gefallen, die frechen und witzigen Dialoge und die schlagfertigen Wortgefechte, die zwischen Piper und Dove, aber auch zwischen den anderen Charakteren entstehen. Alle Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben und wurden durch viele besondere Charakterzüge sehr gut herausgearbeitet. Und auch die verschiedenen Handlungsorte sind sehr bildlich und lebhaft dargestellt.

Eine schöne Geschichte, die amüsant, spannend, romantisch und leicht ist. Ein toller Liebesroman, der mir gut gefallen hat.

Zauberhaft

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 15. November 2017

Rezension Susan Elizabeth Phillips - Verliebt bis über alle Sterne

Klappentext:
Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Meinung:
Mein Gott, ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich zum ersten Mal einen Roman von Susan Elizabeth Phillips las. Ich weiß nur noch, dass es ein Roman aus der Chicago Stars Reihe war, ich dem Erzählstil der Autorin sofort verfiel und ich schnellstmöglich andere Romane der Reihe und der Autorin lesen wollte. Nun führt die Autorin ihre Leser wieder zurück in die Welt des Footballs.
Diesmal lässt sie die Privatdetektivin Piper auf den ehemaligen Quarterback Cooper Graham los. Dieser versucht sich nach seiner Football-Karriere als Nachclubbesitzer und ist auf der Suche nach einem Investor für seine Pläne. Nachdem Piper von Cooper beim Überwachen enttarnt wurde, engagiert er sie selber für seinen Nachtclub, um das Personal zu überprüfen, denn irgendjemand sabotiert das Lokal. Und als Cooper dann auch noch persönlich bedroht wird, springt Piper direkt in die Rolle des Bodyguards ein.
Piper ist taff, wenig zimperlich und geht ihr Leben realistisch an. Deshalb weiß sie nur zu gut, dass jemand wie Cooper Graham jenseits ihrer Welt ist und mehr als eine nette Affäre nie drin sein wird. Cooper dagegen ist unheimlich ehrgeizig, bewundert Pipers pragmatische Art und findet heraus, dass man mit jemand wie Piper richtig viel Spaß haben kann, nicht nur im Bett, sondern allgemein im Leben.
Natürlich geht Susan Elizabeth Phillips hier bewährte Pfade. Und so braucht es erst mal ein wenig, bis Piper und Cooper hier miteinander auskommen. Das sorgt für viele witzige und unterhaltsame Dialoge. Aber auch für Spannung sorgt die Autorin, denn obwohl jedem Leser klar ist, dass der Roman ein Happy End für die zwei bereithält, so sorgt die Geschichte um Coopers Bedrohung für reichlich Spannung und Rätselraten, wer denn der Täter ist.
Man muss die anderen Chicago Stars Bände nicht kennen, um sich hier im Buch wohl zu fühlen, aber natürlich macht es richtig viel Spaß, wenn man hier auf alte Bekannte trifft oder sich im Football-Jargon ein wenig auskennt, denn dann sind Begriffe wie „Hail Mary“ kein Problem. Football-Kenntnisse sind aber keine Bedingung für den Roman, man kommt auch als Laie und Nichtwisser hier gut parat.

Fazit:
Die Rückkehr zu den Chicago Stars hat mein Leserherz zum Strahlen gebracht. Spannend und humorvoll lässt sie wieder zwei sehr sympathische Charaktere aufeinander los und sorgt für viele Wohlfühl-Lesemomente. Zwar hat sich der Handlungsverlauf schon ein wenig abgezeichnet, am Lesevergnügen hatte das aber keinen Einfluss.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Charme, Humor und Liebeleien

Von: VB00KS Datum: 10. November 2017

Meine Zusammenfassung:
Piper Dove steckt mitten in einem spannenden Fall für Joss Investigation und muss dabei den ehemaligen Star-Quaterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Jedoch dauert es nicht lange, bis Cooper sie auffliegen lässt. Ertappt, als sie ihn in seinem eigenen Club, den er gerade neu eröffnet hat, aufsucht und die Aufmerksamkeit dort auf sich lenkt. Völlig außer sich droht der einstige Sportler ihr damit, ihr seine Anwälte auf den Hals zu hetzen, wenn sie ihm nicht ihren Auftraggeber verrät.

Loyal wie Piper ist, käme es niemals in Frage, ihren Auftraggeber zu verraten. Nicht einmal die Beteuerungen, dass ihr Auftraggeber nur Gutes im Sinn hat, lassen Cooper davon absehen, sie zu verklagen. Dennoch bleibt Piper nichts anderes übrig, als zu schweigen und Joss Investigation darüber zu informieren, dass sie ihren Job nicht erfüllt hat. Dabei ist sie so dringend auf das Geld angewiesen, um ihre Wohnung bezahlen zu können und weiter mit ihren Nachbarinnen, Amber, – einer sehr schüchternen Sängerin – Jen – einer in die Jahre gekommenen Wettermoderatorin – und Berni – der alten Witwe die glaubt, ihr Mann lebe noch und laufe durch die Straßen von Chicago – die gleichzeitig ihre besten Freundinnen sind, dort zu wohnen.

Cooper, der völlig begeistert ist von ihrer Loyalität, beschließt Piper weiter zu beobachten, indem er sie selbst einstellt und in seinem Club das Personal im Auge behalten lässt. In der kurzen Zeit in der Piper Cooper in seinem Club aufgesucht hatte, hatte sie bemerkt, dass sein Personal nicht ganz sauber arbeitet und diese Informationen verstörten ihn und Piper war die einzige, die herausfinden konnte, was da los war. Da ihr dieser Job ganz gelegen kommt, nimmt sie ihn an, obwohl sie Cooper bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Allerdings würde er gut bezahlen und sie müsste nicht bei ihrer Cousine wohnen, da er ihr das Apartment über dem Club zur Verfügung stellen würde.

Da sie ihren Job ernst nimmt, findet sie schnell heraus was in Coopers Club läuft, jedoch macht sie sich dabei nicht nur Freunde unter dem Club Personal. Damit müsste ihr Auftrag eigentlich erledigt sein, doch passieren selbst danach noch Dinge, die sie und Cooper sich nicht erklären können; Cooper scheint in Lebensgefahr zu stecken, da es wohl jemand persönlich auf ihn abgesehen hat. Das macht Piper wütend und sie hat sich geschworen, ihn zu beschützen. So scheint es auch, als hätte er ebenfalls einen seltsamen Gefallen an ihr gefunden. Zwischen der Arbeit im Club, einem verrückten Auftrag ihrer alten Nachbarin Berni und dem Chauffier Job für eine Prinzessin, scheint sich zwischen der Detektivin Piper und dem attraktiven Cooper mehr und mehr eine Art Beziehung zu entwickeln, aber wo soll das nur hinführen?

Meine Meinung:
Spitze. Die Protagonisten Piper und Cooper haben mich von Anfang an begeistert. Piper ist eine so willensstarke und gleichzeitig sensible Frau, die weiß was sie will und genauso auch weiß, was sie kann. Sie macht sich keine Gedanken über ihr Aussehen oder ihre Wirkung auf Männer, denn die sind das Letzte was sie in ihrem Leben braucht. Sie konnte schon immer selbst auf sich aufpassen und hat früh von ihrem Vater Duke Dove gelernt, was es heißt ein Mann zu sein, für Tränen gab es nach dem Tod ihrer Mutter keinen Platz mehr. Und genau das zeigt sie auch Cooper, der die personifizierte Männlichkeit darstellt. Cooper ist genauso willensstark und ehrgeizig wie Piper. Auch er weiß ganz genau was er will.

Ich fand es spannend, wie die beiden so ähnlichen Charaktere aufeinander prallen und sich durch ihre Sturheit und ihren starken Willen jeden Kampf oder noch so kleines Wortgefecht zu gewinnen, immer und immer wieder bis zur Weißglut treiben. Und da das ganze noch mit so viel Humor und Charme besprenkelt wurde, macht es die Geschichte einfach traumhaft. Ich bin teilweise wirklich durchgedreht, weil mich dieses Hin und Her zwischen den beiden so verrückt gemacht hat, weil einfach keiner der beiden den Mut gezeigt hat, auch nur einmal über seinen eigenen Schatten zu springen.

Es hat mir jedoch gefallen, dass immer wieder etwas neues folgte. Man konnte sich sicher sein, wurde ein Problem gelöst, gab es gleich ein nächstes. Doch nicht auf die Art, die einem unwahrscheinlich vorgekommen wäre, sondern in einem völlig logischen Übergang; es konnte einfach gar nicht anders sein, es musste noch etwas passieren. Die Geschichte sprüht vor Energie und Leben und macht einen – mich zumindest – einfach glücklich!

Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich das Buch vermutlich innerhalb von einem Tagen verschlungen.

Mein Fazit:
Verliebt bis über alle Sterne ist von der ersten bis zur letzten Seite ein voller Erfolg in meinen Augen. Ich habe mit gelacht, gefühlt, mich aufgeregt, ich war genervt, ich war begeistert und vor allem war ich amüsiert und durch und durch unterhalten.

Diesen Roman sollte sich niemand entgehen lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Humorvoll spannend

Von: lifewithsaskia Datum: 10. November 2017

Ich möchte einmal anmerken, dass ich das Buch an einem Tag verschlungen habe und gestern/ heute bis drei Uhr morgens in meinem Sessel saß und nicht aufhören konnte zu lesen. Das Buch hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.

Von der ersten Seite bis zur Letzten war das Buch wirklich spannend. Man hat selbst die ganze Zeit mitüberlegt und auch, wenn „die Enthüllung“ vielleicht nicht der Plottwist schlechthin war, war es gut durchdacht und hat Sinn gemacht, ohne, dass man es schon die ganze Zeit gewusst hatte.

Die Charaktere waren wirklich gut durchdacht und sie haben mir gut gefallen. Cooper ist vielleicht so ein bisschen das, was ich in einem Jugendbuch als Badboy bezeichnen würde, aber er hatte Tiefe und Vielschichtigkeit, dass es alles gepasst hat. Ich bin zwar mal für Charaktere, die nicht alle wie von Gott höchspersönlich geschaffen ausschauen, aber es hat tatsächlich in die Geschichte gepasst.

Und der wirkliche Grund, warum Cooper hier gepasst hat, ist, dass Piper einfach nur Badass ist. Obwohl Cooper die Verkörperung von Männlichkeit ist, legt sie noch eine Schippe drauf. Sie ist völlig verkorkst und teilweise hätte ich sie gerne geschüttelt und ihr höchstpersönlich die Augen geöffnet, aber ihr Verhalten war zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar, wenn man ihren Charakter im Ganzen betrachtet.

Neben diesen zwei starken Hauptpersonen waren auch die Nebenrollen schön gewählt. Sie haben sich nicht zu sehr in die Geschichte gedrängt, worum ich wirklich froh bin, aber sie waren da und sie haben ihren Teil zur Geschichte beigetragen.

Am besten hat mir aber fast der Schreibstil gefallen. Es ist locker geschrieben und vor allem mit genau meinem Humor gespickt, sodass es für mich ein leichtes war die fast 500 Seiten in einem Rutsch zu lesen. Ich habe mich zwischendurch weggeschmissen vor Lachen. Vor allem die Diskussionen zwischen Piper und Cooper waren legendär und ich wäre gerne vor Ort gewesen, um mich direkt vor deren Nase totzulachen.

Zudem hat das Buch auch immer wieder gute Messanges zu verteilen, was ich sehr sympatisch finde.

Also, wir halten fest: wundervolle, starke Charaktere, genialer Schreibstil und spannende Storyline.

Aber was hat mir nicht so gut gefallen?!

Auch wenn ich Cover und Titel sonst nicht in meine Bewertung miteinbeziehe, muss ich dazu mal etwas sagen. Die Story und die Charaktere sind tough und stark und somit das völlige Gegenteil vom Cover. Es sieht schnulzig und kitschig aus und auch wenn der Epilog genau das war, war der Rest es meiner Meinung nach nicht. Das Buch ähnelt einem Krimi und bei dem Cover würde ich eine völlig andere Geschichte erwarten. Vermutlich eine, wo mir vor Kitsch der Mageninhalt hochkommt, man weiß es nicht.

Einigen wir uns darauf, dass Inhalt und Cover/ Titel nicht zusammenpassen!

An machen Stellen fand ich es vielleicht etwas überzogen und weil Piper so speziell ist, viel es mir in den Momenten schwer sie komplett nachzuvollziehen. Aber wie auch schon erwähnt, dennoch hat ihr Verhalten immer zu ihr gepasst.

Fazit: Ein sehr schönes, spannendes Buch, mit interessanten Charakteren und voller Humor!

Eine sehr amüsante, spannende, knisternde Geschichte mit sympathischen Charakteren ��

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 09. November 2017


>>Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich dich mag? Das heißt, wenn mir nicht grade danach ist, dich umzubringen.<<

Piper hat sich ein hohes Ziel gesetzt. Sie will in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Einer ihrer ersten Aufträge ist es, Ex Star-Quarterback Cooper Graham zu beschatten. Doch aufgrund widriger Umstände bemerkt Cooper schnell, dass eine durchgeknallte, nervige Frau ihm auf Schritt und Tritt folgt. Diese Tatsache gefällt ihm natürlich überhaupt nicht. Darum geht er zum Gegenangriff über und engagiert Piper als weibliche Security in seinem neueröffneten Club, um sie seinerseits um Auge zu behalten, denn Piper weigert sich beharrlich, ihren Auftraggeber zu offenbaren.
Doch dann passieren eine Reihe von Dingen und plötzlich schwebt Cooper in Lebensgefahr. Piper gibt ihr Bestes, ihn zu beschützen, auch wenn Cooper das ganz und gar nicht passt. Aber auch er muss zugeben, dass die furchtlose Frau mit der großen Klappe einen gute Job macht... und ihn von Tag zu Tag mehr fasziniert.

„Verliebt Bis Über Alle Sterne“ ist der achte Band der Chicago-Stars-Reihe von Susan Elizabeth Phillips. Man kann das Buch aber auch separat lesen.
Piper ist ein Mann aus Stahl. Sie ist tough und frech und hält mit ihrer Vollmacke nicht hinter dem Berge. Sie praktiziert keine Liebe, denn sie ist ein Feigling, was ihre Gefühle angeht.
Das hat sie mit Cooper gemeinsam. Der arrogante, egoistische, überprivilegierte Ex-Quarterback der Chicago Stars zeigt sich gerne mit seinen Supermodelfreundinnen.
Beide sind eigentlich dieselbe Person, nur auf unterschiedlichen Seiten der Medaille. Beide Lieben Herausforderungen, beide sind gleich stur. Darum gefällt es auch beiden nicht, was sich zwischen ihnen entwickelt. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der jeweils andere in seinem eigenen Spiel geschlagen wurde.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die Szenerie ist toll beschrieben und auch der Spannungsbogen ist gut ausgebaut.

Toll finde ich die amüsanten Details, die perfekt in die Geschichte integriert sind, wie z.B. den Umstand, dass Piper ein Chicago Bears Fan ist - und damit den verhassten Konkurrenz-Verein von Cooper unterstützt.

Fazit: Eine sehr amüsante, spannende, knisternde Geschichte mit sympathischen Charakteren ��

In sich geschlossener Roman - jung, romantisch und modern

Von: Kathrin N. Datum: 09. November 2017

Susan Elizabeth Phillips – oder auch SEP, wie ihre Fans sie nennen – gehört in die Generation meiner Eltern, aber die junggebliebene Autorin aus den USA schreibt nicht nur junge, frisch-freche Romane, deren Romantik und Liebe auch die heutige junge Generation mitreißt; sie selbst ist faszinierend, gut gelaunt und auch hintergründig – ich durfte sie im Rahmen der aktuellen Lesereise für ihren neusten Roman „Verliebt bis über alle Sterne“ kennenlernen.

Als Vorbereitung habe ich das für mich erste Buch aus der „Chicago-Stars-Reihe“ (ja, dabei ist es schon das Achte!) gelesen und muss sagen, die vielschichtige Geschichte hat mich sofort gepackt.

Zu Beginn lernen wir Cooper Graham kennen, einen Profi-Footballer a.D., einen ehemaligen Quarterback der Chicago Stars, den die Frauen und Fans nur so umschwirren. Er hat auch nach seiner aktiven Football-Karriere das Gefühl, der Beste zu sein und das zeigt er nicht nur beim täglichen Laufen, sondern auch in seinem neuen Club – wenn es nach ihm ging, dem ersten einer lange Reihe von „In-Clubs“.

Und schon läuft ihm die zweite Hauptperson des Romans über den Weg bzw. hinterher: Piper Dove hat die Detektei ihres Vaters übernommen und sich zum Ziel gesetzt, die Beste ihrer Branche zu werden. Sie hat den Auftrag, Cooper zu beschatten und schon befinden wir uns in einer humorvollen, weil teils tollpatschigen Verfolgungsstory, aus der sich ein neuer Job für Piper entwickelt: sie wechselt den Auftraggeber und arbeitet bald für Cooper.

Abwechslungsreich, wie die SEP-Bücher alle sind, werden wir LeserInnen nun in verschiedene Situationen mitgenommen: Piper sucht für ihre Nachbarin ihren (vermeindlich?) verstorbenen Mann, sie hilft einer schüchternen Angestellten, sich aus den Fängen eines pakistanischen Prinzen zu befreien und ein selbstbestimmtes Leben anzufangen und sie schließt Freundschaft mit einem jungen Mädchen und ihrer Mutter, die viele Jahre lang Gewalt in der Familie erlebt haben. Und natürlich geht es nicht nur emotional rund in der „Beziehung“ zwischen Piper und Cooper... Wir erleben Kurzschlußreaktionen in der Beziehung, ausgezeichnete Schussreaktionen beim Verfolgen des Bösen, Leidenschaft, Wut – ach, eigentlich die gesamte Palette an Gefühlen und verbunden mit dem erfrischenden Schreibstil entstehen bei mir in jeder Situation die passenden Bilder. Ein Film läuft vor dem inneren Auge ab, wie ich es in guten Romanen liebe.

Ja, „Verliebt bis über alle Sterne“ ist ein Buch, welches man am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte und bei jeder Störung erst mal Mühe hat, wieder in die Realtität zurückzukehren... so sehr schafft es die Autorin mit ihrer Wortwahl und ihrem flüssigen Stil uns in ihre Buchwelt hineinzuziehen.

Der Roman ist – obwohl er Teil einer Reihe ist – in sich geschlossen und daher war er für mich auch gut verständlich. Er hat auch ein abgeschlossenes Ende, mit dem man gut leben kann. Und er hat mich neugierig gemacht auf die Vorgängerbücher, die ich mir sicherlich auch noch anschauen werde.

Alles in allem ist der neuste SEP-Roman ein „Gute Laune“-Buch mit Hintergrund, welches einen packt und erst wieder zum Zuklappen loslässt. Es ist modern, jung, lustig, ernst, spannend, verwirrend, romantisch... und das macht für mich gute Unterhaltung aus – für euch auch?

Taffe Frau, die selbst einen Quarterback umhauen kann

Von: Booklorette Datum: 09. November 2017

Meine Meinung:
Endlich, ENDLICH! Kommt die Geschichte von Cooper Graham, ich habe ihn bereits in „Küss mich, wenn du kannst“ geliebt und ewig auf sein Buch gewartet, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt!
Susan Elizabeth Phillips ist eine Autorin von der ich jedes Buch habe und auch jedes Buch blind kaufe, auf sie ist bisher immer Verlass gewesen, genau wie bei diesem Exemplar.
Ihre Bücher sind meine ersten „richtige“ Romane nach den unzähligen Jugendbüchern gewesen, die ich damals verschlungen habe. Ich kann nicht beschreiben, welche Gefühle das Lesen von Cooper und Pipers Geschichte in mir hervorgerufen hat.
Aber gerade weil ich bisher alle Bücher von Phillips geliebt habe, ist mein Anspruch an sie besonders hoch, vor allem, wenn der letzte Roman dann auch noch eine gefühlte Ewigkeit her ist.
Piper ist das perfekte Beispiel für „Selbst-ist-die-Frau“ sie ist taff, mutig und weiß ihren „Mann“ zu stehen. Von ihr kann sich manch einer eine Portion abschneiden. Die Protagonistin ist sowohl wegen ihres Charakters, aber auch wegen ihres beschriebenen Erscheinungsbildes absolut sympathisch, denn Piper Dove ist kein männermordendes Model, sondern eine mutige und zu allem entschlossene Privatdetektivin, die auch gerne als Bodyguard fungiert und eben kein perfektes Äußeres hat, obwohl sie auf Männer attraktiv wirkt. Diese Tatsache macht es einfach, sich mit ihr zu identifizieren. Ich wäre in mancherlei Hinsicht gerne so wie sie, hätte sie aber auf jeden Fall gerne als Freundin.
Cooper Graham ist ihr passendes Gegenstück, auch wenn man oder insbesondere er es nicht auf den ersten Blick sieht.
Die erste Begegnung zwischen den beiden ist sehr bizarr und absolut zum „Wegschmeißen“, solche zum Brüllen komischen Szenen kann nur eine Susan Elizabeth Phillips schreiben. Zu Beginn erinnern die zwei eher an Katze und Hund, so sehr giften sie einander. Der Lachfaktor kommt hier also definitiv nicht zu kurz, ebenso wenig wie die Spannungskurve. Bis zur Auflösung rätselt man, wer der Bösewicht sein könnte und Coop schaden möchte. Ich hatte bereits sehr früh erste Tendenzen und letztlich zumindest teilweise Recht, eine Tatsache, die ebenfalls für das Buch spricht, mittlerweile kann mich nämlich nur noch kaum etwas überraschen. Neben der eigentlichen Geschichte haben mir die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere der Protagonisten begeistert, nicht nur Piper ist wesentlich tiefgründiger, sondern auch Cooper ist vielschichtig. Die Besonderheit ist nicht nur sein liebevolles und großzügiges Wesen, sondern auch seine Liebe zum Gärtner.
Mein persönliches kleines Sahnehäubchen sind jedoch das Widersehen mit Phoebe, Heath und Annabell gewesen. Jetzt habe ich Lust die ganze Reihe noch mal ab den ersten Band zu lesen – was ich übrigens jedem nur empfehlen kann!
Zu guter Letzt möchte ich noch ein Thema ansprechen und zwar, dass Phillips einen kurzen Einblick in eine andere Welt gegeben hat – arabische Prinzen, Prinzessinnen und ihre (weiblichen) Bedienstete, die ausgebeutet werden. Ich finde die politische Einbindung gelungen, zumal sie nicht zu extrem oder provozierend ist. Wer sich jetzt fragt, was ich damit genau meine, sollte das Buch lesen ;)

Fazit:
Bezaubernde Geschichte, der etwas anderen Art – immerhin sind weibliche Privatdetektive und Bodyguard eher selten – die zum Lachen bringt und das Herz erwähnt. Nach jedem Buch, dass man von Susan Elizabeth liest, wünscht man sich die Geschichte noch mal „neu“ lesen zu können. Ich bin ein großer Fan und werde es auch bleiben! Ich hoffe wirklich sehr, dass noch viele andere ihre Bücher lesen und lieben werden!

Endlich wieder Stars!

Von: Amorem namque Librorum Datum: 03. November 2017

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für die Bereistellung des Rezensionsexemplares. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine unabhängige Meinung als Leserin.

Susan Elizabeth Phillips zählt zu meinen Lieblingsautorinnen und die Chicago Stars Reihe sind meine Favoriten neben "Küss mich Engel". Als ich gehört habe, dass es einen neuen Band der Reihe geben soll habe ich so gehofft das er übersetzt wird und als dies der Fall war bin ich vor Freude ausgerastet.
Wieder einmal konnte mich Frau Phillips mit ihrem locker flockigen Schreibstil in ihren Bann ziehen und ich klebte nur so an den Seiten.
Liebevolle Charaktere mit Herz und Witz sorgten für gute Unterhaltung.

Zum Inhalt verweise ich gerne auf den Klappentext, denn ich möchte gar nicht so viel verraten, aber es war wieder unverkennbar SEP. Frech, spritzig und durch und durch Liebesroman. Nicht zu schnulzig sondern genau das perfekte Maß, sodass man auch nicht genervt die Augen verdreht sondern eine süße Lovestory bekommt die auch zum schmunzeln anregt und die ein oder andere Träne vergießen lässt.
Wieder in die Welt der Stars zu tauchen war eine angenehme Flucht aus dem Alltag und ich habe es sehr genossen alte Freunde wieder zu treffen und auch neue Freundschaften schließen zu können.

Piper und Cooper haben sehr gut zusammen harmoniert auch wenn sie sich zwischendurch immer mal wieder auf die Palme getrieben haben. Anfangs fand ich Piper etwas zu extrem aber das legte sich schnell. Dafür mochte ich Cooper direkt. Er war stets fair und auch loyal, auch wenn er immer wieder genervt von Piper war. Trotz seines impulsiven Verhaltens und seiner manchmal unüberlegten Handlungen, konnte er mich für sich einnehmen.
Aber auch Piper dieses sture Weibsbild mit ihrer Loyalität und ihrer scharfen Beobachtungsgabe hat mir gut gefallen.
Die beiden sorgten für einige witzige Vorkommnisse und das knistern zwischen den beiden war stets präsent.

Das Ende ist halt typisch SEP und doch etwas kitschig ohne zu kitschig zu wirken... Ergibt das Sinn!? Es passt halt einfach perfekt zu den Charakteren und der Story.

Klare Kauf- & Leseempfehlung!

Endlich Neuigkeiten!

Von: Gabriela März Datum: 02. November 2017

Vielen Dank für das neue Buch. Ich habe es an einem Tag ausgelesen. Konnte gar nicht mehr aufhören! Freue mich auf ein neues aus der Chicago-Stars. Weiter so!

Verliebt bis über alle Sterne

Von: Lisa.lovebooks Datum: 01. November 2017

Inhalt:
Eine Detektivin die gerade erst Anfängt und als allersten Auftrag bekommt, den früheren Star-Quarterback, Cooper Graham, zu beschatten. Doch genau der erste Auftrag geht schief und Cooper Graham fällt schnell auf das eine nervige junge Frau ihm auf Schritt und Tritt verfolgt. Kurzerhand beschließt Cooper die junge Frau selbst zu engagieren um sie besser im Auge behalten zu können. Sie soll in seinem Nachtclub mitarbeiten, allerdings nicht wie sie gehofft hatte als Bodyguard, sondern um das Personal im Auge zu behalten. Aber es scheint als ob der frühere Quarterback in Lebensgefahr schwebt und Piper ist sich sicher das sie ihn beschützen wird - ob ihm das jetzt passt oder nicht. Allerdings stellt sich das ganze als nicht so einfach heraus, den der legendäre Sportler weiß ganz genau was er will. Aber bald muss sich Cooper eingestehen das ihn die furchtlose Privatdetektivin nicht ganz kalt lässt.

Meine Meinung:

Ein sehr fesselndes Buch, bei dem ich öfters auch mal mit schmunzeln musste. Piper ist nicht auf den Mund gefallen und sagt immer das was sie meint - außer es geht um Ihre Gefühle. Sie lässt sich nichts einreden und obwohl es in Ihrem Job nicht immer rund läuft gibt sie nie auf und versucht immer weiter zu kämpfen. Nicht mal der gut aussehende Footballspieler kann sie aus der Fassung bringen. Besonders schön fand ich die Dialoge zwischen Piper und Cooper. Ich kann zu dem Buch nicht wirklich viel sagen, außer Mega. Auf jeden fall eine Empfehlung von mir und auch mal einen Blick auf den Klappentext beim nächsten Besuch in der Buchhandlung wert.

Meine liebsten Zitate und Stellen die mir gefallen:

"Liebe ist eine Laune der Natur und reine Zeitverschwendung"
"Liebe ist niemals Zeitverschwendung", widersprach Berni. "Was ich dich schon immer mal fragen wollte... Bist du lesbisch?"
"Leider nein"
"Ich verstehe. Frauen können ungemein viel interessanter sein als Männer ."

... das ich mich vielleicht... ein bisschen in dich verliebt habe.
Liebe war entweder ganz oder gar nicht.

"Sie musste ein neues Ich finden. Ein Ich, das unzerstörbar war und das nie wieder zuließ, dass ihr so etwas passierte."

Wer es gerne romantisch und witzig mag, sollte hier unbedingt zugreifen!

Von: Nepomurks Datum: 26. Oktober 2017

Endlich ist wieder ein neuer Roman von Bestseller-Autorin Susan Elizabeth Phillips in deutscher Übersetzung erschienen. „Verliebt bis über Sterne“ heißt der 8. Roman der Chicago-Stars-Reihe und ist nun im Oktober im Blanvalet Verlag (u.a.) als Taschenbuch erschienen. Und was soll ich sagen? Das Warten hat sich gelohnt, liefert Phillips doch wieder eine Geschichte mit tollen Protagonisten, irrsinnig witzigen Dialogen und – natürlich – sehr viel Herz! Sie ist und bleibt einfach die Meisterin der romantischen Unterhaltung!

Piper Dove ist mit Leib und Seele Privatdetektivin in ihrer eigenen Detektei. Durch einen prekären Auftrag trifft sie auf den ehemaligen Star-Quarterback und vermeintlichen Weiberhelden Cooper Graham, der ihr beinahe den Fall vermasselt. Doch Piper braucht diesen einen Job und bleibt dran an Cooper. Und ehe man sich‘s versieht, ist sie Teil seines Teams – und nicht nur das.. Bis jemand es auf Cooper‘s Kopf abgesehen hat und es ziemlich brenzlig wird….

Susan E. Phillips bleibt ihrem Stil im aktuellen Roman wieder absolut treu. Wenn man die bisherigen Bücher der Reihe mag, dann liegt man bei „Verliebt bis über alle Sterne“ absolut richtig. Ich habe das Buch selber wieder absolut verschlungen. Die Vorgänger 1-7 muss man allerdings nicht zwingend gelesen haben, da jedes Buch der Reihe in sich abgeschlossen ist. Einige Charaktere tauchen zwar auch hier wieder auf, aber sie spielen eher Nebenrollen. Insgesamt sind die Protagonisten – vorneweg Piper und Cooper – wieder äußerst sympathisch und authentisch. Es gibt viele aberwitzige Dialoge und natürlich viel Geplänkel und diverse „Reibereien“! Kitschig wird es jedoch nie. Ganz im Gegenteil: Diesmal wird sogar noch zusätzliche Spannung durch ein wenig „Crime“ geboten, was mir auch ziemlich gut gefiel. Über die verbalen Schlagabtäusche musste ich auch in diesem Buch wieder häufig schmunzeln und lachen. Susan E. Phillips versteht ihr Handwerk einfach zu gut!

„Verliebt bis über alle Sterne“ ist ein absolutes Highlight in Sachen romantischer Unterhaltung. Eine tolle Story, knisternde Spannung und viele äußerst sympathische Protagonisten. Mehr oder besser geht es meiner Meinung nach nicht! Topp, deshalb 5 Sterne.

Ich konnte das Buch nicht aus der Hnad legen

Von: hope23506 Datum: 25. Oktober 2017

REZENSION " Verliebt bis über alle Sterne" von Susan Elizabeth Phillips. Danke an @ger_bloggerportal @randomhouse und den @blanvalet.verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

TITEL: "Verliebt bis über alle Sterne"
AUTOR: Susan Elizabeth Phillips
SEITEN: 480
VERLAG: Blanvalet Taschenbuch Verlag
PREIS: 9.99 Euro

COVER:
Das Cover strahlt Jugendlichkeit, Frische und Unbeschwertheit aus. Es passt zum Stil des Buches und auch zu den anderen Teilen dieser Reihe.

INHALT:
Piper ist Privatdedektivin und erhält auf Umwegen einen Job bei dem berühmten Exquarterback Cooper. Das in seinem Leben so einiges nicht stimmt, merkt Piper schnell und will ihm natürlich auch dabei helfen. Diese Hilfe ausserhalb ihres Jobs lehnt Cooper ab, doch Piper lässt dich dadurch natürlich nicht abschrecken. Beide merken, dass da mehr ist, als die Arbeit und wehren sich vehement dagegen. Ob ihnen das gelingt....?

MEINE MEINUNG:
Dies ist der achte Teil der Chicago Stars Reihe. Wie auch schon die anderen Teile lässt es sich super lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten und merkt nicht, wie die Zeit vergeht. Am liebsten hätte ich es in einem Rutsch gelesen. Der Schreibstil ist so locker und leicht und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Ich war so gefangen in der Geschichte und es machte mir einen riesen Spass das Buch zu lesen. Kein Satz oder kein Kapitel waren zuviel. S. E. Phillips schafft es immer wieder durch ihren besonderen und sehr modernen Schreibstil den Leser an das Buch zu binden. Währen des gesamten Buches konnte ich immer wieder schmunzeln und laut lachen. Die Charaktere waren durchweg symphatisch und die Dialoge waren immer wieder ein Genuss. Natürlich hatten auch Personen aus den anderen Teilen ihren Autritt, aber es ist nicht notwendig, diese vorher zu lesen. Ich kann nur sagen, diese Bücher machen süchtig und man sollte sich doch alle Teile besorgen. Ich mochte besonders diese Spannung zwischen Piper und Cooper. Es knisterte an allen Ecken und in allen Dialogen, ohne dabei irgendwie unnatürlich zu sein. Es ist einfach nur schön, dieses Buch zu lesen.

FAZIT: Die Charaktere, das Setting, die Dialoge, die Handlung- an diesem Buch stimmt einfach alles. Es hat mir so gut gefallen, dass ich die anderen Teile sicher ganz bald lesen werde.
Von mir gibt es 5/5 Sternen. ���������� ( gerne hätte ich auch mehr gegeben ☺)

Wundervoll

Von: Susi's Leseecke Datum: 24. Oktober 2017

Meine Rezi zu Susann Elizabeth Phillips kurz SEP
Danke an den Verlag Blanvalet sowie Randomhouse für das tolle Rezensions Exemplar.

Voller Freude habe ich den 8.Teil der Chicago Stars erwartet... witzig und humorvoll wie man SEP kennt....

Meine Meinung:
Um euch keinen Spoiler zu bieten hier nur ein bisschen etwas ��
Im 8.Teil geht es ganz schön rund. Einige Protagonisten aus den Vorbüchern schauen auch vorbei,dies tut dem ganzen aber keinen Schaden,man muss die Reihe nicht vorher gelesen haben. Piper,die Hauptprotagonistin,ist eine kleine Nervensäge ,zumindest anfänglich, sie entwickelt sich im weiteren Verlauf prächtig.Die beiden , Piper und Cooper sind so gar nicht die typischen I'm in Love Protagonisten, das es so richtig herrlich entspannt ist ,dieses Buch zu lesen.Herrlich lustige Dialoge,die einem so manches Lächeln ins Gesicht zaubern.SEP versteht es einfach ihre Leser total zu verzaubern.

Das Cover ist liebvoll romantisch gestaltet und lädt direkt zum Schmökern ein.

Der Schreibstil von SEP ist gewohnt locker flockig und man findet sich direkt in die Story ein. Ich konnte wieder regelrecht mit den Protas verschmelzen und mir die Story bildlich gut vorstellen.

Mein Fazit:

470 Seiten voller Spannung,Humor ,Liebe oder nicht..... absolut Lesenswert,ein echter SEP eben.


Inhalt (Quelle Amazon):
Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.

Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Sehr unterhaltsam....

Von: EvaMaria Datum: 24. Oktober 2017


Nun, es ist ja schon eine Weile her, dass ich ein Buch der Autorin gelesen habe, aber nun fand ich es Zeit, wieder mal einen schönen Liebesroman zu lesen. Das Buch ist ja schon der achte Band der „Chicago Stars“ – Reihe und so treffen wir auch stellenweise auf alte Bekannte, wenn auch nur relativ kurz. Allerdings ist die Geschichte hier in sich geschlossen und so kann man es auch durchaus ohne Vorkenntnis lesen.

Wir dürfen hier Piper und Cooper begleiten, die eigentlich durch einen Zufall aufeinander treffen, aber irgendwie dann zusammenarbeiten müsse. Übrigens schwebt dann auch noch Cooper plötzlich in Lebensgefahr und Piper will ihm helfen, denn es hat schon zuvor recht heftig zwischen den beiden geknistert.

Die Handlung hier fand ich recht amüsant. Mir hat es gefallen, dass Piper zu Beginn nicht, wie eine typische Liebesromanheldin gewirkt hat, denn sie ist Detektivin und legt keinen Wert auf besondere Kleider. Auch ihre Art und wie sie versucht sich Cooper zu nähern fand ich sehr ansprechend beschrieben. Man merkt aber schon recht schnell, dass sie sich von Cooper angezogen fühlt, vielleicht nicht unbedingt beim ersten oder zweiten Zusammentreffen, aber recht früh, würde ich sagen.
Ich fand es auch recht humorvoll, wie beiden versuchen diverse Dinge zu erledigen, denn sie dürfen ja einige Abenteuer zusammen erleben, bevor sie sich näherkommen. Fand ich an einigen Stellen recht amüsant.

Natürlich gibt es einige Dinge, die etwas vorhersehbar sind, wie zum Beispiel das Ende. Allerdings kann ich euch sagen, dass ich mich dennoch toll amüsiert habe.

Piper war mir auf der Stelle sympathisch. Ich fand es toll, wie tollpatschig sie gewirkt hat. Allerdings wirkt sie auch sehr selbstbewusst, wenn sie ihre Ziele und Wünsche durchsetzen wollte.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und fand ich eigentlich mehr oder weniger sympathisch.

Die Schreibweise fand ich angenehm zu lesen. Das Buch lässt sich trotz der vielen Seiten sehr flott lesen und der Handlung kann man gut folgen, da diese sehr gut verständlich ist.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und gefällt mir gut



Fazit:

4 von 5 Sterne. Netter Liebesroman, der für kurzweilige Unterhaltung sorgt.

Eeeendlich !!!

Von: Judith Datum: 23. Oktober 2017

Was soll ich sagen ... in zwei Tagen ausgelesen und wiedermal spannend, witzig und einfach genial. Ich hab alle Bücher von SEP gelesen und ich liiiiebe Sie !! Kann das nächste schon wieder gar nicht erwarten :-D

* Sie erhalten Informationen kostenlos und unverbindlich per E-Mail. Nach Absenden der gewünschten Mail-Adresse bekommt der Empfänger eine E-Mail mit der Bitte, die Aufnahme in den Verteiler zu bestätigen. Mit dieser Bestätigung wird der Eintrag in den Verteiler aktiviert. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier. Bei Fragen und Anmerkungen senden Sie bitte eine E-Mail an Datenschutz@randomhouse.de