Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 10,30 [A]

€ 8,99 [DE] | CHF 11,00 [CH]

Geneva Lee

Game of Hearts

Roman

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Das Buch spielt in Las Vegas, Vereinigte Staaten von Amerika

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Ganz okay, aber noch nicht genial

Von: EasyPeasyBooks Datum: 16. August 2018

Game of Hearts ist der erste Teil einer Trilogie und obwohl das Buch dünn ist, hatte ich mir doch am Ende mehr erhofft. Der Stil ist super, die Geschichte kommt auch in Fahrt und die Charaktere sind unglaublich interessant.

Emma lebt in Las Vegas und gehört zu einer der Familien, die in Vegas nicht reich geworden ist. Sie geht zwar auf eine Privatschule, doch wird diese von ihrem reichen Stiefvater bezahlt. Sie lebt bei ihrem richtigen Vater, der ein Alkoholproblem hat und gleichzeitig ein Pfandleihhaus besitzt, das Emma eigentlich in Stand hält. Emma hat eine beste Freundin: Josie. Sie kommt ebenso nicht aus reichem Hause, möchte sich aber einen reichen Mann angeln und beginnt damit jetzt schon.

Josie ist Emmas beste Freundin und auch eine Freundin, die man sich eigentlich wünscht. Sie ist nett, liebenswert und verständnisvoll. Gleichzeitig kann sie aber auch Emmas Wünsche ignorieren und schleppt Emma zu dieser einen verhängnisvollen Party nach der alles den Bach runter gehen kann.

Ein weiterer Hauptcharakter ist Jamerson. Der Bruder von Emmas Erzfeindin Monroe und Emmas – zunächst – geheimnisvolle Eroberung der Partynacht. Zunächst ist Jamie derjenige, der für den Mord an seinem Vater verantwortlich gemacht wird und Emma dazu benutzt, sein Alibi zu bestätigen. Doch wenig später ist er Emma vollkommen verfallen, will sie für sich gewinnen, gleichzeitig aber auch beschützen. Doch nicht so einnehmend und zerstörerisch, wie man es eventuell aus anderen YA Novels kennt.

Die Charaktere haben alle typische YA Züge, doch sind am Ende in sich einzigartig. Game of Hearts ist der Anfang einer Trilogie und genauso sollte man das Buch auch lesen. Es dauert wirklich eine Weile, bis man als Leser weiter kommt als der Klappentext und dann ist leider auch schon das halbe Buch durch. Trotzdem macht es Spaß zu lesen, man fiebert mit Emma und Jamie mit und am Ende legt man das Buch aus der Hand und muss direkt zum nächsten greifen.

Was mir auch noch gefallen hat war der Teaser ganz am Anfang des Buches auf das Ende. In jedem der Bücher kommt noch vor dem ersten Kapitel eine Seite, die die Überschrift „Später“ trägt und immer das Ende ein wenig anteaset, aber so, dass man als Leser nicht gespoilert ist, sondern erst einmal gar nicht genau weiß, was das soll. Wirklich eine tolle Form, um ins Buch einzusteigen!

Romeo und Julia in Las Vegas?

Von: books.and.light Datum: 04. August 2018

Allgemeines

Titel: Game of Hearts
Autor/in: Geneva Lee
ISBN: 978-3-7341-0483-1
Verlag: Blanvalet
Genre: New Adult/ Erotik
Seitenzahl: 288
Preis: 9,99€

Klappentext

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt… Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Gedanken zum Buch

Eine Liebe, wie die von Romeo und Julia. Die Wests und die Southerlys hassen sich, seitdem die Familienoberhäupter eine erbitterte Fehde führen und ausgerechnet deren Kinder verlieben sich ineinander. Zugegeben, zunächst wussten sie nicht, wer ihr jeweiliges Gegenüber war – das nimmt das Klischee etwas heraus. Es geschieht ein Mord, der ihre Leben noch enger zusammenführt, aber hat das alles einen Sinn? Können Jameson und Emma die Fehde ihrer Väter überwinden? Und wer hat den Mord verübt? Mit diesen Fragen müssen sich die beiden konfrontiert sehen, obwohl sie sich noch nicht so lange kennen und obwohl Jameson der Hauptverdächtigte in diesem Fall ist. Probleme kommen auf die beiden zu, die sie bewältigen müssen, aber zu diesem Zeitpunkt wirkt das alles noch sehr unrealistisch…

Und somit befinden wir uns in Las Vegas, der Stadt der Sünden und zwei jungen Erwachsenen, die gemeinsam eine schwere Zeit durchlaufen: Jameson West, 20 Jahre alt und Emma Southerly, 17/ 18 Jahre alt. Beide waren auf einer verhängnisvollen Party, nach der ein Leichnam gefunden wurde. Beide geraten in das Visier der Ermittlungen… Können sie sich gegenseitig vertrauen, obwohl sie sich eben erst kennengelernt haben? Geneva Lee hat mit „Game of Hearts“ wirklich einen typischen Liebesroman mit Erotik, Gefühlen und Drama erschaffen, den ich sehr gerne gelesen habe. Kommen wir aber nach der Inhaltszusammenfassung zu Lees Schreibstil.

Ich habe bei diesem Buch etwas leichtes erwartet, etwas das einen selbst unterhält. Lee hat das perfekt umgesetzt, vor allem durch ihren lockeren und leichten, wie auch flüssigen und flotten Schreibstil. So konnte man direkt in die Geschichte eintauchen, ohne lange Startschwierigkeiten zu haben. Die kurzen Kapitel haben stets dazu beigetragen, die Lesemotivation beizubehalten. Und wenn wir gerade dabei sind, muss ich noch erwähnen, dass die Kapitelabschnitte wundervoll gestaltet sind. Ich möchte nicht mehr verraten, riskiert doch selbst mal einen Blick hinein.

Auch die zwei unglaublich sympathischen Protagonisten helfen dabei, direkt in Las Vegas und ihr Leben einzutauchen. Emma Southerly hat in ihrem jungen Leben bereits viel negatives erlebt und ist eine Außenseiterin. Wohl auch deshalb, weil sie nicht „reich genug“ für ihre Mitmenschen ist. Jameson West hingegen ist reicher als reich und zeigt das auch offen. Er ist schön, arrogant und der Traum jedes Mädchens. Doch der Schein trügt, denn hinter seiner Fassade stecken ebenfalls tiefere Gefühle und Gedanken. Hierbei muss ich aber direkt drei Dinge ansprechen. Zum einen sollte einem bewusst sein, dass Jameson als Mann und Freund hier sehr idealisiert wird. Solche Jungs findet man in der Regel im echten Leben nicht. Zum anderen deutet Geneva Lee hier immer wieder ein tieferes Seelenleben der beiden an, dennoch bleibt sie diesbezüglich sehr oberflächlich und ihre Charaktere machen hauptsächlich Andeutungen dazu, was sie betrifft. Das finde ich zwar schade, denn das hätte das Buch nur weiter positiv ergänzt, aber ich erwarte bei einem Buch nicht unbedingt Tiefe, sondern viel Unterhaltung und die hatte ich definitiv. Als letztes muss ich noch sagen, dass ich mir die Perspektive von Jameson gewünscht hätte! Er ist häufig in Gedanken und ich hätte gerne gesehen, was dies für Gedanken waren. Jedoch sehen wir hier nur aus Emmas Augen und das finde ich an einigen Stellen zu wenig.

Wenn wir weiterhin bei der Unterhaltung bleiben, so muss ich sagen, dass wir hier natürlich den Plot um den Mord, Jameson und Emma haben, aber wir bleiben in der Story lange stehen und dürfen dabei sein, wie Emma und Jameson sich immer besser kennenlernen. Dadurch, dass die beiden so sympathisch sind, finde ich diesen Umstand absolut nicht langweilig oder nervig – im Gegenteil, man fühlt sich vielmehr, wie die beste Freundin von Emma. Trotz dessen hat mich die Spannung in diesem Buch mehrfach überrascht! Ich habe so häufig mit ihnen mitgefiebert, was ich anfangs nicht gedacht hätte.

Das Ende war für mich überraschend und vor allem schnell, sodass ich das ganze gar nicht wirklich verarbeiten konnte. Vor allem war es nicht voraussehend! Es ist ein ziemlicher Cliffhanger und deshalb bin ich froh, dass ich den zweiten Band „Game of Passion“ bereits hier bei mir Zuhause habe! Ich MUSS wissen, was passiert ist. Letztlich kann ich sagen, dass ich super viel Freude am Lesen hatte. Es ist erfrischend und jugendlich und man fiebert einfach mit. Trotz einiger kleiner Kritikpunkte würde ich dem Buch vier Sterne geben und bin nun wirklich gespannt, wie es mit Jameson und vor allem mit Emma weitergeht – ich halte euch auf dem Laufenden!

mehr Leserstimmen anzeigen

Ein schöner einstieg in eine Trilogie ��

Von: BooksandDreams Datum: 20. Juli 2018

Inhalt:
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...��

Das Cover dieses Buches finde ich wunderschön und sehr ansprechend und auch der Klappetext war neugierig machend, endlich mal nicht zwei sich küssende Menschen, oder allgemein nur ein heißer Kerl auf dem Cover.
Hier sieht man Las Vegas, die Stadt in der dieses Buch spielt.
Von Innen gibt das Design des Buches etwas her. Die Seiten der Kapitelanfänge sind in schwarz gehalten mit weißer Schrift.
Es ist ein Buch welches einen von Beginn an fesselt und man nicht mehr aus der Hand legen kann.
Die Geschichte ist mit reißend und die Lovestory im modernen Las Vegas wie Game of Hearts von Geneva Lee ist ein solches Buch und ich kann euch sagen, es war Liebe auf den ersten Blick. 

Beide Daumen hoch

Von: Anett Gladrow Datum: 08. Juli 2018

Dieses Buch hat mich seit langem mal wieder richtig geflasht. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und es hat mir überhaupt nicht gefallen, dass ich so viel Arbeiten musste, deswegen konnte ich es nicht so schnell zu Ende lesen, wie ich es gerne getan hätte.
Die Grundstory erinnert stark an Rome und Julia, zwei verfeindete Familie, doch dann verlieben sich die beiden Sprösslinge ineinander. Aber trotz der bekannten Thematik ist es eine abwechslungsreiche, weil spannende Geschichte. Und mal ganz ehrlich, so ein richtiger Bad-Boy, der eigentlich keiner ist, ist ziemlich betörend. Ich gebe zu, ich habe mich ein kleines bisschen in Jameson verknallt.
Es wird sehr schnell zwischen den Jameson und Emma ernst und man muss einfach mitfiebern. Nebenbei kann man ein wenig Detektiv spielen.
Geneva Lee hat hier, nach der Royals-Saga, eine wirklich tolle Geschichte geschaffen, die fesselt. Beide Daumen hoch. Kauft euch dieses Buch und verliert euch in der Liebesgeschichte von Emma und Jamie.

Rezension zu "Game of Hearts"

Von: antje.moments Datum: 30. Mai 2018

Autorin: Geneva Lee

Verlag: blanvalet - Verlag

Seiten: 257

ISBN: 978-3-7341-0483-1

Preis: 9,99 €



Inhalt:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Meinung:


Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag für dieses Buch, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen, glitzrig und bunt, meine Neugirde war geweckt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich kam sehr schnell in die Geschichte rein.

Ich konnte einen Eindruck gewinnen, wie Partys in solchen Kreisen abgehen.

Die Protagonistin Emma ist ein sehr liebenswerter, freundlicher und nicht auf den Mund gefallener Mensch. Sie ist zum richtigen Zeitpunkt schlagfertig und einfach nur sympatisch. Nachdem sich ihre Eltern getrennt haben, hat sie nur einen Mensch auf den sie zählen kann und das ist ihre Freundin Josie.

Als sie Jameson kennenlernt, weiß sie nicht, auf wen sie sich da einläßt .......

Sie ist in der Zwickmühle mit ihren Gefühlen, denn sie wollte sich nicht so schnell wieder auf einen Kerl einlassen .......

Sie muß bei der Polizei antreten und hat einfach nur Angst, ihr Vater könnte herausfinden mit wem sie zusammen ist .....


Fazit:

Das Buch ist schön zu lesen. Ich mußte lachen, ich war mitten im Geschehen, ich wollte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen, so hat es mich mitgenommen.

Das Ende ist so gehalten, das es im nächsten Band weitergeht, ich bin schon mega gespannt.

Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne.



Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Macht sofort Lust auf mehr!

Von: Bücherparadies Datum: 02. Mai 2018

Verfeindete Familien und die dazugehörigen Fehden haben es echt in sich! Am besten man macht einen Bogen darum. Doch was, wenn man sich in eines der Angehörigen verliebt? Ignorieren oder nachgeben und eine Sturzflut von Gefühlen akzeptieren?

Emma Southerly ist auf einer Party ihrer Erzfeindin. Sie will dort nicht sein, trifft aber einen attraktiven, geheimnisvollen jungen Mann namens Jamie. Ihr Herz ist auf den ersten Augenblick hin verloren. Wer ist das nur und wieso fühlt sie sich zu diesem so hingezogen? Sie verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie nicht vergessen kann. Am nächsten Tag erfährt sie zudem, dass auf der Party eine Leiche gefunden wurde und der geheimnisvolle Jamie des Mordes verdächtigt wird. Er war doch die ganze Zeit bei ihr - oder nicht?

Dies ist ein Auftakt einer neuen Serie aus der Feder der Autorin Geneva Lee. Auch hier hat sie den Leser wieder sofort in ihrem Bann, wie macht sie das nur? Emma ist einem sofort sympathisch - aber auch Jamie. Das Geheimnisvolle, das ihn umwebt, will einen mehr über ihn wissen und erfahren wollen. Man begleitet die zwei durch ein Hin und Her, durch Familienfehden und auch durch die Ermittlung. Natürlich darf hier auch das Miststück nicht fehlen - in Form von Jamies Schwester, Monroe.

Die Autorin hat einmal wieder einen glanvollen ersten Band zu Papier gebracht. Es kommt einem so vor, als ist alles, was sie schreibt, super. Der Schreibstil und die Dialoge lassen einen dahinschmelzen, wo es nur geht. Man merkt gar nicht, wie schnell das Buch eigentlich zu Ende ist. Und das Ende ist gemein - ein Cliffhanger hoch zehn, so dass man unbedingt den nächsten Band in der Hand haben möchte. Nur blöd, wenn man ihn noch nicht hat, da muss man noch warten, bis die Post ihn bringt! Ich werde ihn mir auf jeden Fall so bald wie möglich bestellen und verschlingen, da ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht.

Eine Liebesgeschichte mit vielen Problemen, die immer wieder auftauchen, gerade wenn man denkt, es hört auf. Tolle Handlung und unabsehbare Wendungen versüßen einem das Lesevergnügen!

Gelungener Auftakt

Von: Lisa von mexiis-leseparadies Datum: 28. April 2018

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr schönes Cover, man sieht die Metropole von Las Vegas. Das dunkle in Abhebung mit der leuchtenden Farbkombination in den Motiven wirkt sehr schön und macht Lust auf das Buch. Auch der Klappentext verspricht einen interessanten Auftakt einer neuen Reihe.

Schreibstil:

Da es nicht mein erstes Buch der Autorin ist, hatte ich natürlich erneut hohe Erwartungen und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist sehr leicht und locker zu lesen, einmal angefangen, fliegen die Seiten fast wie von selbst. Die Schriftgröße ist schön gewählt und da die Seiten auch nicht zu voll sind, kommt man schnell durch.
Die Handlung ist spannend und gut beschrieben, alles auch die Umgebung wirkt sehr authentisch. Emma mag man ziemlich schnell und auch Jamie zieht euch in seinen Bann.

Euch erwartet meiner Meinung nach ein gelungener Mix im Rahmen des New Adults aus Liebe, Gefühlen, Erotik, aber auch Spannung, Trauer und Tod... eine sehr interessante Kombi, die das Buch durchweg packend gemacht hat.

Charaktere/Story:

Ich möchte gar nicht viel vorweg nehmen, da ich selbst auch ohne Voreindruck in das Buch gegangen bin, um mir ein persönliches Bild machen zu können.

Wer kennt das nicht. Das Schuljahr war zu Ende und das muss gefeiert werden, eine Party wo Emma Jamie kennen lernt und von ihm fasziniert ist. Eine gemeinsame Nacht, doch am nächsten Morgen das Grauen - eine Leiche. Ausgerechnet Jamie soll der Täter sein, doch waren sie doch die Nacht über zusammen oder etwa nicht? Ist Jamie ein Mörder? Hat sie sich so getäuscht?

Las Vegas die Stadt der vielen Lichter und die Stadt die niemals schläft - packende Kulisse, tolle Charaktere und spannende Handlung!!!

Ein Buch, was uns als Leser zurück in die Jugend holt, Emma 17 Jahre alt und doch viel erwachsener als manch andere in ihrem Alter - gut gewählt meiner Meinung nach und sehr authentisch.

Fazit:

Teil 1 der Love Vegas Saga, einer Autorin die schon mit ihrer ersten Reihe viele Leser und auch mich packen konnte.

Hin und wieder muss es einfach mal solch ein Buch sein. Klar bin ich nicht mehr im typischen New Adult Alter, aber solche Geschichte ziehen einen immer wieder in den Bann.

Kaum angefangen, flutscht die Geschichte einfach so. Viele kritisieren Klischees und das Einfache an diesen Stories, doch auch solche Sachen gehören dazu. Es war ein toller erster Teil, bei dem man nicht viel überlegen muss, sondern sich einfach mitreißen lassen kann und am Ende gar nicht gemerkt hat, wie schnell der erste Teil schon beendet ist.

Danke, Teil 2 wird folgen :) ♥♥♥♥♥

Hello, Las Vegas!

Von: Ninex Datum: 03. April 2018

Rezension zu „Game of Hearts“ von Geneva Lee

Der Klappentext:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:

Es ist ein wunderbar gelungener Auftakt der Reihe! Der Klappentext konnte mich schon total überzeugen – und das Buch sogar noch mehr. Die Geschichte ist einfach spannend und anders und gefährlich und einfach toll! Ich mochte es total und kann gar nicht fassen, dass ich schon wieder so lange brauchte, bis ich es gelesen habe. Mir ist aufgefallen, dass ich vorher noch nie eine Geschichte gelesen habe, die in Las Vegas spielt und irgendwie hat mir das mit den Glücksspielen und den Casinos sehr zugesagt. Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende spannend. Als ich auf Seite 200 war, bin ich der Geschichte verfallen und als ich nach etwas Zeit umgeblättert habe.. war das Buch einfach vorbei. Ich dachte mir nur so: Wie? So? Was? Warum? – letztendlich konnte ich es nicht glauben, dass es so endet. Mit einem verdammten Cliffhanger! Zum Glück hatte ich schon gleich Teil 2 parat und konnte sofort weiter lesen.

Die Geschichte der beiden erzählt Emma und das ist auch gut so. Jamie hegt so viele Geheimnisse, da wäre die ganze Spannung raus. Es sind ganz normale Kapitel mit einer angenehmen Länge. Aber der Verlag hat sich etwas ganz Besonderes für dieses Buch ausgedacht. Jedes neue Kapitel beginnt auf einer schwarzen Seite mit weißer Schrift. 1. Sieht das wahnsinnig schön aus und 2. Kann man so richtig gut nachverfolgen, wie lang das nächste Kapitel ist. Ich finde die Idee einzigartig und hoffe, dass es auch in weiteren Büchern aufgegriffen wird – vielleicht in einer ähnlichen Form. Die Schrift der Kapitelüberschriften gefällt mir auch außerordentlich gut. Ich kannte Genevas Schreibstil schon von ihren vorherigen Büchern und finde ihn sehr locker und leicht. Die Worte fließen nur vor sich hin. Es ist wirklich voller Spannung, Drama und Liebe und hat mich als Leser völlig eingenommen. Leider war es meiner Meinung nach ein bisschen kurz. Mit nur knapp 260 Seiten war es ein tolles, aber kurzes Lesevergnügen. Ich dachte gerade, dass es jetzt richtig los geht, da war es plötzlich schon zu Ende. Irgendwie ähnlich wie eine Serie, die nach 45 Minuten endet. Ich habe total das Zeit- und Raumgefühl verloren.

Hach, das Cover finde ich traumhaft! Es spiegelt alles in allem die Geschichte wieder. Das schwarze Buch mit dem Gebäude in Las Vegas, welches auch im Buch erwähnt wird, harmoniert so gut zusammen mit den anderen Akzenten. Und der Titel ist ja mal ein absoluter Hingucker! Dieser rosapinke Schriftzug ist einfach so hübsch und glamourös.. Es ist einfach so wundervoll. Würde ich mir ein Cover eines Buches vorstellen, welches in Las Vegas spielt, es sähe wie dieses aus. Ich freue mich wirklich darüber, dass dieses Schmuckstück jetzt mein Bücherregal zieren darf.

Emma ist eine wahnsinnig süße, schüchterne Frau. Sie ist loyal und hält stets zu ihrer Familie, obwohl sie dafür auch selbst oft zurückstecken muss. Außerdem lebt sie sehr bewusst und trifft ihre Entscheidungen eigentlich erst nach reiflicher Überlegung. Sie ist keine verwöhnte Göre, so wie viele andere ihrer Mitschüler auf der Privatschule der Stadt. Eigentlich wollte sie auch gar nicht auf diese Schule gehen, aber was soll man machen, wenn die Eltern es wollen? Letztendlich kann man ihre Eltern aber auch in die Tonne werfen – sie interessieren sich eigentlich größtenteils für sich selbst und nicht für Emma als Person. Doch das wäre eigentlich nötig, denn sie leidet so schrecklich unter dem Tod ihrer älteren Schwester.. Emma ist in ihrem Leben also gefangen und deswegen ist es eigentlich überhaupt nicht verwunderlich, dass sie sich auf Jamie einlässt, als sie ihn kennenlernt. Er ist dunkel, düster, sexy. Er schreit nach Gefahr und Ablenkung. Jamie ist irgendwie ein typischer Bad Boy, mit einer Menge Aufmerksamkeit aber auch Ungeduld. Er ist die perfekte Versuchung. In ihrer ersten Nacht wissen sie beide nicht, wen sie da eigentlich vor sich haben. Die Kinder des Feindes ihrer Väter. Als Jamie schließlich wegen Mord angeklagt wird und Emma sein Alibi ist, kommen sich die beiden näher. Man lernt von beiden neue Seiten kennen und ich finde sie sind wirklich ein entzückendes Paar. Sie halten zusammen, obwohl die Anfänge ihrer Beziehung auf Hass beruhten und kämpfen gegen alle Widrigkeiten, die das Leben für sie bereithält.

Mein Fazit:

Absolute Leseempfehlung! Die Geschichte der beiden ist einfach fesselnd und spannend, also liest unbedingt dieses Buch! Ich denke die Reihe wird wahrscheinlich eins meiner Jahreshighlights, die ich immer wieder werde lesen können. Geneva Lee schafft es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen, das hat sie auch mit Jamie und Emma letztendlich geschafft. Es ist eine schöne Idee, die gut umgesetzt wurde und deswegen ist es ein absolutes Must-Read für mich. Ich liebe liebe liebe es einfach!

Wer Riverdale mag....

Von: Stephanie Jones Datum: 26. März 2018

Klappentext:

Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen?Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird - auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden - und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr , oder etwa nicht ?

———————
———————

Bewertung: ★★★★★

Dieses Buch ist spannend, soviel ist schon mal klar. Und das in jeder Art und Weise.
Ob es um die Protagonistenentwicklung geht und wie diese untereinander zueinander stehen bzw. wie sich die Verhältnisse Aufgrund der Vorkommnisse ändert, wäre spoilernd. Denn immerhin ist es auch ein Krimi.
Ich werde mich also so ausdrücken, dass es absolut keiner Spoiler gibt, nicht nur den Mord betreffend, sondern auch was den Verlauf der Bekanntschaft/Beziehung zwischen Emma und Jamie betrifft.
Soviel sei also gesagt:
Es ändern sich immer wieder Dinge, es tauchen Fakten auf, Menschen reden und das immer im direkten Umfeld der Beiden. Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten, jeder gibt den Beiden immer wieder Anlass, ihre Situation innerhalb der Fallermittlungen und im Denken übereinander zu verändern.
Dies geschieht nicht zu rasant und im Turnus eines unentschlossen Menschen, sondern es entspricht der jeweiligen Situation.
Was gesagt werden kann: sie hegen Gefühle füreinander die nicht nur freundschaftlich sind. Natürlich, das ist bestimmt jedem Leser schon beim Klappentext und dem Genre klar.
Der erste Teil der Love - Vegas - Saga baut einfach die Spannung auf: um den Mordfall als Krimi, um die beiden, Emma und Jamie.
Die Entwicklung der Beziehung zueinander nicht nur beiläufig wie in einem Krimi erzählt sondern ist eher Hauptbestandteil, komplett durchzogen mit dem Mordfall, denn beide Stecken bis aber beide Ohren drin.
Dazu kommen noch persönliche Differenzen mit Personen aus dem Bekanntenkreis, und das hält die Spannung und die Story am Leben und den Leser auch bei der Stange.
Ich möchte nicht nur aufgrund des Cliffhangers am Ende weiterlesen, den es auch noch gibt, sondern ich möchte wissen: wie endet es mit den beiden, denn man weiß nun mal nicht, ob Jamie unschuldig ist, ein Spiel spielt oder wie Emma damit umgehen würde, wenn er sich als Schuldiger entpuppt. Und wer ist der Mörder den nun?
Geneva Lee hat es wirklich drauf, platt und passend gesagt, den Handlungsstrang Krimi mit ernster unnaiver Romantik, die nicht fehl am Platze wirkt, zu verflechten. Und das in einem ineinander verlaufenden Sprachstilen spannend fetzig und weich romantisch.
Außerdem noch zu erwähnen ist: wenn man richtig liest, kann man selbst ermitteln, denn Geneva Lee lässt es nicht aus, dass man mitdenkt. Man tut es automatisch. Ich zumindest. Und für Jeden, der das möchte gibt es genug Details zu lesen.
Rezension zu Teil 2 und 3 werden definitiv folgen ;-)

© printbookaholic Stephanie Jones
———————
———————

€ 9,99 [D]
Paperback, 288 Seiten
ISBN: 978-3734104831
Erschienen: 18.12.2017 beim BlanvaletVerlag

Wer Riverdale mag...

Von: StephanieJones Datum: 26. März 2018

Klappentext:

Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen?Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird - auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden - und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr , oder etwa nicht ?

———————
———————

Bewertung: ★★★★★

Dieses Buch ist spannend, soviel ist schonmal klar. Und das in jeder Art und Weise.
Ob es um die Protagonistenentwicklung und wie diese untereinander zueinander stehen bzw wie sich das Aufgrund der Vorkommnisse ändert, wäre spoilernd. Denn immerhin ist es auch ein Krimi.
Ich werde mich also so ausdrücken, dass es absolut keiner Spoiler gibt, nicht nur den Mord betreffend, sondern auch was den Verlauf der Bekanntschaft/Beziehung zwischen Emma und Jamie betrifft.
Soviel sei also gesagt:
Es ändern sich immer wieder Dinge, denn es tauchen Fakten auf, Menschen reden, im Umfeld der Beiden. Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten, jeder in gibt den Beiden immer wieder Anlass, ihre Situation in dem Fall und im Denken übereinander zu verändern.
Dies geschieht nicht zu rasant und im Turnus eines unentschlossen Menschen, sondern es entspricht der jeweiligen Situation.
Was gesagt werden kann: sie hegen Gefühle füreinander die nicht nur freundschaftlich sind. Natürlich, das ist bestimmt jedem Leser schon beim Klappentext und dem Genre klar.

Der erste Teil der Las Vegas baut einfach die Spannung auf: um den Mordfall als Krimi, um die beiden, Emma und Jamie.
Nur wird die Entwicklung der Beziehung zueinander nicht nur beiläufig wie jn einem Krimi erzählt sondern ist eher Hauptbestandteil, komplett durchzogen mit dem Mordfall, denn beide Stecken bis aber beide Ohren drinnen.
Dazu kommen noch persönliche Differenzen mit Personen aus dem Bekanntenkreis, und das hält die Spannung und die Story am Leben und den Leser auch bei der Stange.
Ich möchte nicht nur aufgrund des Cliffhangers am Ende weiterlesen, den es auch noch gibt, sondern ich möchte wissen: wie endet es mit den beiden, denn man weiss nunmal nicht kb Jamie unschuldig ist, ein Spiel spielt oder wie Emma damit umgehen würde wenn er sich als Schuldiger entpuppt.

geneva Lee hat es wirklich drauf. Platt und passend gesagt den Handlungsstrang Krimi mit ernster unnaiver Romantik, die nicht fehl am Platze wirkt, zu verflechten. Und dass in einem ineinander verlaufenden Sprachstilen spannend fetzig und weich romantisch.

Ausserdem noch wichtig ist zu erwähnen: wenn man richtig liest und. Icht nur überfliegt, kann man selbst ermitteln, denn Geneva Lee lässt es nicht aus, dass man mitdenkt. Man tut es automatisch. Ich zumindest. Und für jeden der das möchte gibt es genug Details zu lesen.

Rezension zu Teil 2 und 3 werden definitiv folgen ;-)


© printbookaholic Stephanie Jones
———————
———————

€ 9,99 [D]
Paperback, 288 Seiten
ISBN: 978-3734104831
Erschienen: 18.12.2017 beim Blanvalet Verlag

Ein guter Auftakt für ein paar amüsante Lesestunden!

Von: Book-addicted Datum: 08. März 2018

-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen?
Spätestens seit der Royal-Saga kommt man an Geneva Lee nicht mehr vorbei. Da ich es trotzdem immer irgendwie geschafft hab (allerdings nicht willentlich) war ich auf ihre neue Trilogie sehr gespannt und wollte diese unbedingt lesen.

-> Cover:
Ich mag dieses Cover, nicht nur, weil es gleichzeitig schlicht und doch ein Blickfang ist, sondern ein Blick reicht, um uns ins schöne Las Vegas zu befördern.

-> Story + Charaktere:
Ehrlich gesagt erinnert mich "Game of Hearts" ein klein wenig an "Gossip Girl", denn die Szenarien sind ähnlich. Unschuldiges aber durchsetzungsfähiges Mädchen gelangt durch Zufall auf eine High Society Party und wird dort zufällig in ein Verbrechen hineingezogen - und verliebt sich nebenbei auch noch in den vermeintlichen Good-Bad-Boy. Irgendwie haben wir das alles schon mal gelesen, was der Geschichte aber dennoch keinen Abbruch tut. Auch wenn ich mir ein klein wenig tiefgründigere Charaktere mit besserer Ausarbeitung gewünscht hätte, konnte ich mich gut in die Geschichte von Jameson "Jamie" West und Emma Southerly einfinden, auch wenn ich ihre Lovestory dann doch ein klein wenig überhastet fand.

Dass der Geschichte der beiden ein Mord zugrunde liegt, wird meines Erachtens ein klein wenig zu sehr unter den Teppich gekehrt und hätte deutlich mehr thematisiert werden können. Das hebt sich die Autorin bis ziemlich zum Schluss auf, zieht hier aber ordentlich mit der Spannung an und entlässt den Leser mit einem Cliffhanger in die Freiheit.

-> Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker und gut verständlich. Verfasst wurde die Geschichte in Gegenwartsform aus Sicht der Protagonistin.

-> Gesamt:
Insgesamt konnte mich "Game of Hearts" nicht mit übermäßiger Spannung oder tiefgreifenden Charakteren fesseln, bot mir jedoch ein paar amüsante Lesestunden und ein gelungenes Ende - ich bin gespannt auf den Folgeband!

Wertung: 4 von 5 Sterne!

Der Auftakt dieser neuen Reihe konnte mich absolut begeistern

Von: lenisvea Datum: 27. Februar 2018

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
€ 9,99 [D] inkl. MwSt.



€ 10,30 [A] | CHF 13,90*


(* empf. VK-Preis)


Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-7341-0483-1
Erschienen: 18.12.2017



Die Love-Vegas-Saga
1. Game of Hearts

2. Game of Passion
3. Game of Destiny


Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Game-of-Hearts/Geneva-Lee/Blanvalet-Taschenbuch/e517489.rhd



Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Zur Autorin:

Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA.

Meine Meinung:


Ich habe ja vor einiger Zeit den 1. Teil der Royal-Reihe der Autorin gelesen, welches mir nicht so zugesagt hatte. Jetzt habe ich aber so viel Gutes über den Auftakt dieser neuen Reihe gehört und wollte es noch einmal mit der Autorin probieren.


Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung.


Der Einstieg in die Geschichte ist mir total leicht gefallen. Der Schreibstil war toll und die Hauptprotagonistin fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Als Jameson dann ins Spiel kam, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.


Was mir hier auch sehr gut gefallen hat, war die Mischung von New Adult, Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik und Thriller.


Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse, so dass ich das Buch im Endeffekt innerhalb von 24 Stunden weggesuchtet habe. Für mich war das Ende etwas unbefriedigend, da ich den 2. Teil noch nicht da habe. Das muss sich schnell ändern.


Mein Fazit:


Alles in allem konnte mich das Buch wider Erwarten absolut begeistern und überzeugen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den 2. Teil, der bereits erschienen ist. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

Seichter, aber sehr packender Einstieg

Von: Lydia von SometimesWonderland Datum: 26. Februar 2018

Meine Meinung

Allgemein

Ein Späteinsteiger war ich bei Geneva Lees „Royal“-Saga und habe sie somit leider nie beendet, obwohl ich ihren Schreibstil sehr mochte und auch gefesselt war. Anders sollte es bei ihrer neuen „Love Vegas“- Reihe sein. Ich wollte von Anfang an dabei sein und mich von dem Abenteuer mitreißen lassen. Vor allem interessierte mich der Thriller-Aspekt innerhalb dieser Liebesgeschichte.
Es ist schwer meine Gefühle in Worte zu fassen. Die Geschichte war seicht und einfach weg zu lesen. Weder Schlaf noch ein ausgeruhter Geist waren nötig, um die Geschichte zu verstehen und zu erfassen. Dennoch kam ich nicht von dem Buch los. Also woran liegt das nur?
Der größte Faktor waren wohl wirklich die Charaktere, zu denen ich später noch was sage. Aber vor allem waren es wohl die Gefühle, die transportiert wurden. Nicht nur die Liebesgefühle, nein. Sondern auch innerhalb der Familie, innere Konflikte, Sorgen und Ängste, wie sie ganz gewöhnliche Leute nun einmal haben.
Aber auch die Liebe war ganz nach meinem Geschmack. Klar: Man hat hier den klischeehaften Kerl, der sie sofort um den Finger wickelt. Dennoch ist die Situation galant gelöst und er ist nicht dieser typische Macho, dem alle Frauen zu Füßen liegen.
Das Setting jedoch hätte besser sein können. Las Vegas. Einige Aspekte der Stadt wurden aufgegriffen. Vor allem wirtschaftlich. Jedoch fehlte mir ein wenig das Optische. Die bildliche Vorstellung. Dort zu sein.
Den Erotik-Aspekt sollte man bei diesem Auftakt ganz schnell vergessen. Gefiel mir auch gut so. Alles lenkt sich langsam in seine Wege. Die Liebe, der Krimi, das Zu-Sich-Selbst-Finden. Es wird hier nichts überstürzt und das ist der Grund, warum ich durchaus neugierig auf den Folgeband bin.
Der Krimi-Fall ist ganz klassisch: Mord auf einer Party der Reichen. Die Auflösung: Noch in den Kinderschuhen. Man bekommt kleine Happen zugeworfen und erst die letzten Seiten heizen einen so richtig ein und bringen einen Cliffhanger, der mich im Ganzen überzeugen konnte, an der Reihe dran zu bleiben.

Charaktere

Die Charaktere sind in dem Buch noch relativ jung. Dennoch in einem perfekten Alter, um das Buch voran zu bringen. Denn ich habe das Gefühl, dass in dem Buch auch einige Botschaften über das Erwachsen werden vermittelt werden.
Die Protagonistin ist mir super sympathisch, da sie trotz ihrem Verlangen nach dem heißen Typen, einen klaren Kopf bewahrt und nicht so mädchenhaft und dumm ist, wie in vielen anderen Büchern.
Allgemein bietet das Buch die perfekte Ausgewogenheit von verschiedenen Charakteren. Intrigierend, nett, schnippisch.

Schreibstil & Sichtweise

Der Schreibstil ist sehr simpel und lässt sich flüssig lesen. Man kann eine Nacht nicht geschlafen haben und würde dem Geschehen dennoch einfach folgen können. Dennoch hat Genevas Art zu schreiben einen gewissen Touch, der mich am Buch festhielt, mich nicht losließ.
Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive der Protagonistin Emma.

Cover & Titel

Das Cover gefällt mir sehr gut. Las Vegas ist eine Stadt, die nicht schläft und in dem das nächtliche Geschäft zählt. Die bunten, strahlenden Lichter und hohe Gebäude in mitten der dunklen Nacht, geben mir genau diese Atmosphäre. Ebenfalls könnte es symbolisch für den Mordfall stehen. Die Dunkelheit, die die High Society umgibt.
Auch der Titel gefällt mir gut. Emmas Herz muss viel ertragen in diesem Buch. Nicht nur in Sachen Liebe. Es ist der erste Schritt, der noch nicht in die folgende „Passion“ geht.

Zitat

“ ‚Zu zweit sind wir stark, Herzogin. Ich kann mir nicht vorstellen, in deinen Armen einen Albtraum zu haben.‘ “
– Seite 203

Fazit

Ein gelungener Auftakt, der mich trotz des seichten Schreibstils überzeugen konnte. Ein tolles Setting, schöne Charaktere und vor allem mit viel Hintergrund und tiefgründigen Gedanken.

Ein gelungener Auftakt!

Von: Cosis.bookworld Datum: 25. Februar 2018

Vielen Dank an den Verlag und an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!


Grundinformationen:
Titel: Game of Hearts
Autor:Geneva Lee
Preis: 9,99 €
Seiten:288
Format: Broschur
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0483-1
Genre:New Adult
Reihe: Bd. 1 einer Trilogie
Erschienen:18.12.2017

Darum gehts:
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:
"Irgendwann ging es mir nicht mehr darum, Antworten zu finden… Irgendwann wollte ich dann nur noch mit dir zusammen sein" ~Jamie


Also als allererstes zum Cover: Es ist einfach unfassbar schön. Generell gefallen mir die Cover der Reihe unfassbar gut und sie passen auch richtig gut zusammen. Die Farben auf dem Cover harmonieren richtig gut zusammen und der Buchrücken ist auch unfassbar schön. Was ich auch sehr schön fand, war die Gestaltung des Buches an den Kapitel Anfängen.

Der Inhalt des Buches hat mich von Anfang an sehr angesprochen und von Geneva Lee ist ja auch die Royal Reihe, von der viele geschwärmt haben und umso mehr war ich auf das Buch gespannt. Die Umsetzung des Inhalts hat mir auch gut gefallen. Es ist halt in gewisser Weise eine 0815 Liebesgeschichte. Emma trifft auf einer Party, auf der sie garnicht sein soll den Geheimnisvollen Jamie und fühlt sich vom ersten Augenblick von ihm hingezogen. Aber wegen einer Familiengeschichte zwischen den Vätern der beiden, dürfen sie nicht zusammen sein. Doch was das ganze dann aufgepimpt hat, war der Mordfall, der auf der Party passierte, wo Jamies Vater umgebracht wurde und Jamie der Hauptverdächtige ist.

Das hat der Geschichte dann nochmal eine Spannung gegeben, wodurch es dann doch nicht mehr diese ganz normale 0815 Geschichte ist.

Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Es war zwar nichts besonderes, aber man konnte dadurch das Buch schnell und leicht lesen und man hatte eher das Gefühl, dass 50 Seiten 30 sind, und nicht 50.

Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Emma war mir eigentlich ganz sympathisch und ihre Eltern mag ich garnicht. Auch Jamie mag ich ganz gerne und seine Schwester ist einfach dumm und ich mag sie nicht. Aber seine Mutter mag ich echt gerne. Emmas beste Freudin ist mir auch nicht die sympathischste, aber gegen sie habe ich nichts. Und ich bin mir nicht ganz sicher was für eine Rolle die Polizistin hat, die das ganze leitet, weil ich könnte mir vorstellen, dass sie noch irgendeine Rolle in den nächsten Bänden haben wird.


Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen und durch den Mordfall, war es nicht ganz diese 0815 Liebesgeschichte.

Game oft hearts

Von: Storytime_by_c Datum: 24. Februar 2018

*Rezension*

Titel: Game of hearts
Autor: Geneva Lee
Seiten: 257
Verlag: Blanvalet
Preis: 9,99€ (D), 10,30€ (A)

Inhalt:

Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich gar nicht sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihn, die sie so schnell nicht vergessen wird - Auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden - und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meinung:

Ich persönlich finde das Buch echt großartig!
Ich möchte ihren Schreibstil und dadurch ließ sich die Geschichte schnell und flüssig lesen.
Ich habe mir viele Stellen markiert, die ich schön, lustig und toll fand. Die Aufmachung ist total schön gestaltet und das Cover ist ein Traum. Emma fand ich als Protagonisten eigentlich ganz ok auch wenn mich ihre Denkweise manchmal gestört hat. Ich werde auch auf jeden Fall zum 2. Band greifen. Die Geschichte mit dem mordfall verleiht der Geschichte noch mal etwas etwas ganz eigenes und auch das Las Vegas feeling kam gut rüber. Das Ende ist echt fies! ( Cliffhänger!!!)

Bewertung:

��������/ ����������


Fazit:

Ein Buch, das Witz, Romantik und auch etwas Spannung beinhaltet. Ein durchaus gelungener Auftakt einer Reihe.

Ein Auftakt, der mehr verspricht

Von: Fuck The Prince, Take That Badass Datum: 20. Februar 2018

Geneva Lees neue Reihe startet mit Game of Hearts und einem sehr ansprechenden Cover. Nachdem mir ihre vorigen Bücher sehr durchwachsen gefallen haben, war ich natürlich sehr gespannt auf dieses hier.
Zum Inhalt: Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
Der Klappentext war das erste, was mich sofort neugierig gemacht hat, denn er versprach eine spannende Story, in der diesmal auch ein paar "Krimi-Elemente" verbaut waren. Der Einstieg war für mich schon sehr vielversprechend, denn er sorgte dafür, dass mein Interesse geweckt wurde, um weiterzulesen. Schon auf den ersten Seiten spürt man eine beklemmende Atmosphäre und Emmas Verzweiflung wird so gut dargestellt, dass man völlig abtaucht.
Jamie ist ein interessanter Charakter, den ich auch nach dem Ende des Buches nicht zu 100% einschätzen kann. Aber er passt wirklich gut zur Story und ich bin sehr neugierig, was noch ans Licht kommen wird.
Mich erinnert das Buch jedoch auch an die Paper-Reihe von Erin Watt, die mir auch sehr gut gefallen hat. Dennoch empfinde ich das als etwas komisch, mal sehen, wie es sich noch entwickelt, denn die Reihe um Reed und Ella hat leider mit jedem Band etwas abgebaut.
Die Krönung an diesem Buch war allerdings der Cliffhanger. Niemals im Leben hätte ich den so erwartet, nicht in diesem Ausmaß. Also, haltet am Besten schon Teil 2 bereit, bevor ihr überhaupt mit Lesen beginnt.

Rezension zu >Game of Hearts< von Geneva Lee

Von: Sylvia Loves Books Datum: 20. Februar 2018

Bis jetzt konnte Geneva Lee mich in den Auftaktbänden ihrer Reihen eigentlich immer begeistern, während es dann in den Folgebänden langsam zwischen mir und der Autorin kriselte, weswegen ich hoffe, dass sie mich dieses Mal auf ganzer Linie mitreißen kann. Der erste Teil ihrer neuen Trilogie hat das auf jeden Fall schon mal geschafft – trotz kleiner Kritikpunkte.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, prickelnd und leidenschaftlich – aber auch emotional. Auch in diese Geschichte habe ich schnell hinein gefunden und wurde von der Handlung gefesselt, was vor allem an den Protagonisten liegt, denn Emma und Jamie haben wirklich einen Nerv bei mir getroffen. Ich mochte beide auf Anhieb sehr gern, vor allem mit Emma konnte ich mich gut identifizieren, weshalb ich mit ihr gefühlt habe. Jamie hat uns beide schnell um den Finger gewickelt, was besonders an seiner geheimnisvollen Art zu Beginn des Buches lag. Einzig das Alter der beiden hat mich hin und wieder ein bisschen stutzig gemacht. Sie kommen mir nicht vor wie Siebzehnjährige und meiner Meinung nach passen auch einige Beschreibungen der Charaktere für mich nicht ganz zu diesem Alter.

Das Setting des Buches ist richtig gut gelungen. Ich habe mich stellenweise tatsächlich gefühlt, als befinde ich mich mitten in Las Vegas. Und auch die Handlung kommt nicht zu kurz, obwohl ich mir ein paar Details mehr an der ein oder anderen Stelle gewünscht hätte, um zum Beispiel beim Mord ein bisschen miträtseln zu können, aber nach dem Ende denke ich, dass uns da noch vieles erwartet. Dennoch ist die Geschichte spannend, es gibt einige unvorhergesehene Wendungen und man fiebert mit, weswegen ich mich gut unterhalten gefühlt habe und es eigentlich an keiner Stelle langweilig wurde.

Fazit:

„Game of Hearts“ ist ein spannender Auftakt, der durch einige Wendungen zu fesseln weiß. Sympathische Charaktere, ein gelungenes Setting und ein leidenschaftlicher Schreibstil machen dieses Buch zu einer unterhaltsamen Geschichte. Ich vergebe 4/5 Leseeulen.

Kaum Erotik, eher Jugendroman

Von: Lovelyceska Datum: 20. Februar 2018

»Er nickt, als sei er einverstanden, doch ich sehe das Funkeln in seinen Augen. Ich habe ihn gerade herausgefordert. Das Problem ist nur, dass ich mir nicht sicher bin, wen von uns beiden ich gewinnen sehen möchte.«

Buchdetails:

Originaltitel: By Invitation only (Gilt 1) – Autorin: Geneva Lee – Verlag: Blanvalet (18. Dezember 2017) – Genre: Roman – Format: Paperback, Klappenbrochur – Buchlänge: 288 Seiten – Preis: 9,99 € – ISBN: 978-3734104831 – Erhältlich bei: *Amazon / Blanvalet ♥

Über die Autorin:

Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. (Quelle: Blanvalet)

Klappentext:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? (Quelle: Blanvalet)

Meine Meinung:
Als ich im Klappentext las, dass die Geschichte in Las Vegas spielen würde, war mein Interesse sofort geweckt. Tatsächlich hatte ich bisher noch kein Buch gelesen, welches an diesem Ort spielt und da ich erst vor einigen Monaten selbst in der leuchtenden Stadt unterwegs war, wollte ich Las Vegas aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen. Game of Hearts hat es auf jeden Fall geschafft, mich in meinen Aufenhalt zurückzuversetzen, sodass ich mich besonders gut in das Geschehen einfühlen konnte.

Das Buch spiegelt die Stadt wunderbar wider. Die magische Begegnung der Hauptcharaktere sowie weitere Geschehnisse weisen die Realitätsferne auf, die auch Las Vegas charakterisiert. Mein erster Eindruck der Geschichte war, dass es sich um ein zickiges, intrigantes Teenager-Drama im Stile von Gossip Girl handele, wobei Machtverhältnisse gegeneinander ausgespielt werden würden, aber dieser Eindruck verflog dann schnell. Die Protagonistin Emma ist keineswegs ein oberflächlicher Charakter, sondern hat ihre Ecken und Kanten, die sie sympathisch machen. Emma zeigt, wie man in der Stadt der Schönen und Reichen überleben und mit einem kaputten Familienverhältnis weiterleben kann. Jamie dagegen ist geheimnisvoll und erscheint zunächst ziemlich verschlossen. Die Entwicklung von Jamie kam für mich unerwartet und passt meiner Meinung nach nicht wirklich zu seinem vorherigen Auftreten. Die prickelnde Leidenschaft zwischen den beiden Charakteren ist in Ansätzen vorhanden, aber zu wenig ausgeschöpft. Hier habe ich ganz klar mehr erwartet! Auch wenn es offiziell als Roman betitelt wird, habe ich es bei einigen Anbietern auch in der Erotik-Abteilung gesehen, was definitiv nicht richtig ist. Dies ist kein Erotikroman! Ich würde es als einen netten Jugendroman bezeichnen, der ein Fünkchen an Liebe & Sex enthält, wobei das Geschehen drum herum und emotionale Verarbeitungen viel mehr im Vordergrund stehen. Und der Cliff-Hänger am Ende hat mich emotional deutlich mehr berührt. ��

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Ich konnte es problemlos in einem Rutsch lesen. Die schwarzen Seiten zu Beginn jedes Kapitels sind eine nette Anspielung auf das Nachtleben in Las Vegas. Das Buch ähnelt vom Stil her „Bad Boys and Little Bitches“ von Andreas Götz und „To all the boys I’ve loved before“ von Jenny Han. Falls ihr diese beiden Bücher gelesen habt und sie euch gefallen haben, könntet ihr Game of Hearts bestimmt auch mögen.

Fazit:
Die Geschichte ist jetzt nichts Weltbewegendes und hat noch vom Potential her Luft nach oben, dennoch konnte ich insgesamt gut unterhalten werden. Besonders gut gefällt mir die Darstellung von Las Vegas, da ich diese Stadt noch nicht unter diesen Gesichtspunkten betrachtet habe. Ich freue mich bei den Folgebänden auf die spannende Suche nach dem Mörder und erhoffe mir noch eine etwas intensivere Leidenschaft. �� Verschafft euch gerne selbst einen Eindruck in der folgenden Leseprobe.

Note: 2-3

Vielen Dank lieber Blanvalet Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht und ehrlich. ♥

Game of Hearts | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 18. Februar 2018

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag :)

Buch: Game of Hearts
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 289 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Erscheinungstermin: 18.Dezember.2017


Klappentext
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? (Quelle: amazon.de)

Cover
Ich finde das Cover so passend. Die Skyline von Las Vegas, wo die Geschichte spielt, die Atmosphäre aufgegriffen. Gefällt mir richtig gut.

Meine Meinung
Verfeindete Familien, Krieg zwischen ihnen und mitten drin, lernen sich die Kinder kennen. Erinnert mich stark an Romeo & Julia, aber ins Moderne gebracht. Diese Geschichte wird begleitet von Mord, Verdächtigen, Verzweiflung und Hoffnung.
Mich hat Emmas Verzweiflung mitgenommen, ihre Probleme mit der Familie. Aber auch die von Jamie ist nicht so einfach und wird schnell zum Verdächtigen.
Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen und habe es in kürzester Zeit gelesen. Der Schreibstil erinnert mich nicht an die Royal Reihe, was mir besonders gut gefallen hat, weil die Reihe jetzt nicht ganz so berauschend war und ich natürlich jetzt diesem Buch mit Skepsis entgegengetreten bin, obwohl mich ein anderes Buch der Autorin überzeugen konnte.
Noch sind mir die Charaktere noch nicht so sehr ans Herz gewachsen, weil sie noch nicht so ausdrucksstark herüberkamen, wie ich es mir vielleicht gewünscht habe. Es war eindeutig, dass die Beiden sich voneinander angezogen fühlen, aber es hat für mich nicht so geknistert, wie ich es mir gewünscht hätte. Das war ein wenig schade, aber das die Geschichte modern und interessant war, finde ich es nicht mehr ganz so schlimm. Aber der Cliffhanger war wieder gemein.

Fazit
So gerne ich jedem Buch fünf Sterne geben würde, ist das nicht der Sinn einer Bewertung oder einer Rezension. Ich finde, die Geschichte ist unglaublich interessant und bin gespannt, wie es weitergeht, aber mir fehlte das gewisse Etwas, was mich noch nicht vollständig überzeugen konnte. Deswegen gebe ich dem Buch
3,5/5 Sternen. Ich bin gespannt, wie es nun in Band 2 weitergeht.



Danke an das Bloggerportal.de Team und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Teenies in Las Vegas

Von: Books and Biscuit Datum: 12. Februar 2018

Manche Bücher sind einfach wie für einen gemacht. Eine Romeo & Julia - Lovestory im modernen Las Vegas wie Game of Hearts von Geneva Lee ist ein solches Buch und ich kann euch sagen, es war Liebe auf den ersten Blick. Die Thematik, die Autorin, das Cover, dieses Buch musste ich einfach lesen, daran führte kein Weg vorbei.

Unsere Julia heißt in diesem Fall Emma Southerly und versucht auf einer Schule voller reicher IT-Girls zurecht zu kommen. Seit ihr Vater vom Casinobesitzer Nathaniel West betrogen wurde, geht es der Familie gleich in mehrer Hinsicht schlecht und Emma hat allen Grund, Wests Sohn Jameson mit Nichtachtung zu strafen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Jameson West ist unser Romeo und allein aufgrund seines Vaters eigentlich tabu für Emma, aber von allen Mädchen in Las Vegas verguckt er sich ausgerechnet in sie.

Meine größte Kritik an diesem Roman ist eigentlich das Alter der Protagonisten. Emma ist nämlich erst 17 und die beiden lernen sich auf einer Schulfeier kennen. Nach Geneva Lees ersten Romanen habe ich eigentlich nicht damit gerechnet, dass die Portagonisten in ihrer neuen Reihe noch Kinder sind. Und leider verhalten sie sich auch wie Kinder. Ich hatte auf eine erwachsenere Liebesgeschichte gehofft, vor allem, wenn sie in Las Vegas spielt. Ich war zweimal in dieser Stadt, einmal als Kind und einmal als Erwachsene und es ist einfach so, dass man das Wesen der Stadt als Kind nicht erleben kann, weil alles verboten ist. So kam mir Game of Hearts also auch wie eine zensierte Liebesgeschichte vor.

Inhaltlich hat mich der Roman ansonten gut unterhalten, wenn auch einiges zu gewollt daherkam. Diese Kinderliebesgeschichte mit Erotik und auch noch Krimielementen zu kombinieren, das war einfach zu viel und nicht immer glaubhaft. Vielleicht hätte man den Roman besser um weitere 100 Seiten gestreckt, um alles etwas zu entzerren, oder das eine oder andere Element lieber in den zweiten Roman gepackt.

Nachdem mich Secret Sins so begeistert hat, war ich von Game of Hearts etwas enttäuscht, weil ich mir viel mehr davon erhofft hatte. Und am meisten stört mich einfach, dass die Protagonisten noch Kinder sind, das hatte ich nicht erwartet und das konnte ich dem Klappentext auch nicht entnehmen.

Ein unglaublich gutes und total spannendes Buch

Von: Love & Life Datum: 10. Februar 2018

Das Buch habe ich vom Bloggerport zur Verfügung gestellt bekommen.Ich habe mich so gefreut, denn ich liebe die Bücher von Geneva Lee die ich bisher gelesen habe. Nun hat dies auch noch einen gewissen Krimi touch und das macht alles noch besser. Ich war so gespannt.

Zum Buch
Emma lebt gemeinsam mit ihrem Vater in Las Vegas, leider kümmert sie sich mehr um ihn als er um sie, er trinkt und vernachlässigt seinen Laden. Und all das wegen den Wests. Die Familien liegen im Klinsch miteinander und können sich auf den Tod nicht leiden. Als aber Monroe West eine Party veranstaltet schleicht Emma sich mit ihrer besten Freundin dort rein. Eigentlich will sie gar nicht hier sein, sie entfernt sich vom Partygeschehen und trifft auf einen Typen, er zieht sie magisch an und mit ihm macht sie diese Nacht Sachen die sie sonst nie machen würde. Als sie am nächsten Morgen aber in den Nachrichten hört das genau auf der Party auf der sie war ein Mord geschehen ist, wird alles nur noch verwirrender.

Meine Meinung
Ich war von der dünne des Buches etwas überrascht, da bisher jedes Buch der Autorin relativ dick war. Die Dünne hat dem Inhalt des Buches aber keinen Abbruch getan, wenn dann wurde es durch die Kürze nur noch spannender. Ich war von den ersten Seiten an total begeistert und konnte Wort wörtlich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich war so begeistert von der Geschichte, den Charakteren und dem Schreibstil im allgemeinen. Man konnte es einfach so runter lesen, was bei der Buchdicke natürlich fatal ist, denn ich hatte es dementsprechend schnell durchgelesen. Ich konnte mich gut mit der Protagonistin identifizieren, das hatte mir bei meinen letzen Büchern irgendwie immer gefehlt. Es war mir so viel Witz und dann doch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit geschrieben, dass es einen total fesseln konnte. Einfach nur grandios. Ich freue mich schon auf Band 2.

Fazit
Ein unglaublich spannendes Buch. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, die Charaktere sind einmalig und es knistert vom Anfang bis zum Ende.

Zum Autor
Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle. ©amazon.com

Klappentext
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Weiter Bücher der Autorin
Die Royal Reihe
Secret Sins. Stärker als das Schicksal
Game of Passion (Erscheint am 19. Februar 2018)
Game of Destiny (Erscheint am 16. April 2018)

Absolut großartig!

Von: _darkbooks_ Datum: 08. Februar 2018

>>gekürzte Rezension<< .

Titel: Game of Hearts (1)
Autor: Geneva Lee
Seitenanzahl: 288 Seiten
Preis: 9.99€ [D]
Bewertung: 5 von 5 ⭐ .

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Eigene Meinung ��
Zu Anfang des Buches ich habe ich schnell festgestellt, dass dieses Buch hier ganz anders ist, als alle anderen Bücher der Autorin! Diesmal stand mal nicht die Erotik im Vordergrund, sondern wirklich nur die Geschichte rund um Emma und Jamie. Mir persönlich hat dadurch das Buch nur noch besser gefallen, denn in anderen Büchern von ihr wurde es einfach zu viel.

Die Handlung der Geschichte hatte mich schon ab der ersten Seite. Alles was passierte war einfach nur spannend und ich wollte immer wissen was im nächsten Kapitel so alles passiert. Es war wirklich schön zu sehen, wie sich die Geschichte und vor allem die Beziehen den beiden immer mehr entwickelt. Für mich war einfach alles total süß und romantisch, wobei es auch an einigen Stellen ernst wurde. Insgesamt hat einfach fast alles in dem Buch perfekt gepasst, jedoch hätte man die eine Erotik Szene ruhig weglassen können. Zudem finde ich passt das Genre hier nicht, denn ein Erotik Buch ist es definitiv nicht! Doch wenn man darauf nicht achtet, ist das Buch perfekt!

Es endetet mit einem richtig gemeinen Cliffhanger, aber einem von der Sorte, wo man am liebsten sofort schreiend zusammenbrechen möchte. Ich bin immer noch geschockt über dieses Ende und kann es daher auch kaum erwarten, Band zwei in meinen Händen zu halten!

Tolle Grundidee, schwache Umsetzung!

Von: Luna-liest Datum: 08. Februar 2018

Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Es zeigt die Stadt Las Vegas bei Nacht und es glitzert. Aber auch von Innen gibt das Design des Buches etwas her. Die Seiten der Kapitelanfänge sind in schwarz gehalten mit weißer Schrift. Habe ich so noch nie gesehen, schaut aber sehr gut aus.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so dass man das Buch in einem Rutsch lesen könnte. Die Geschichte wird aus Emmas Sicht in der Ich-Form erzählt.

Emma ist für ihre 17 Jahre sehr reif. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern ist sie nicht stinkreich, im Gegenteil, ihr Vater und sie müssen schauen, dass sie über die Runden kommen und ihre Rechnungen bezahlen können. Sie ist sehr verantwortungsbewusst und hilft ihrem Vater häufig im Laden. Jameson kommt aus sehr gutem Hause und muss sich über Geld keine Sorgen machen. Von ihm erfährt man nicht allzu viel, er ist und bleibt geheimnisvoll. Er wirkt sehr undurchschaubar und unnahbar, er ist ein Mensch bei dem man nie weiß wo man gerade steht. Jameson konnte bei mir nicht gerade viele Sympatiepunkte sammeln.

Die Grundidee der Story war ganz gut aber die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Spannung im Buch – Fehlanzeige. Der Krimiteil war leider ganz und gar nicht gut ausgearbeitet und aus meiner Sicht eher kurz. Nach dem Klappentext habe ich mir da schon etwas mehr erwartet.

Auch die Liebesgeschichte hat mir nicht zugesagt, es passiert einfach alles viel zu schnell. Das gesamte Buch spielt im Zeitraum einer Woche. Zudem fand ich die Handlungen der Protagonisten nicht wirklich schlüssig. Und was mich wirklich genervt hat war der Kosename „Herzogin“.

Ich glaube ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch nicht geschadet. Egal ob für den Krimi oder für die Entwicklung der Liebesgeschichte.

Gut gefallen hat mir wiederum das Setting. Das konnte einiges wieder gut machen. Man lernt Las Vegas von einer ganz anderen Seite kennen.

Zum Ende hin gibt es einen fiesen Cliffhanger, aber die Leser müssen zum Glück nicht mehr lange auf die Fortsetzung warten. Für mich ist nach diesem Buch mit der Reihe Schluss.

Fazit
Gute Grundidee, aber leider lässt die Umsetzung zu wünschen übrig. Zwar ist das Setting toll aber die Liebesgeschichte geht mir einfach zu schnell und die Handlungen sind nicht immer ganz schlüssig. Auch die Spannung im Buch ist kaum vorhanden. Der Krimiteil auf den ich mich sehr gefreut habe, ist eher lahm und kurz, aber die Story ist ja noch nicht zu Ende und womöglich wird es in der Fortsetzung spannender.

Sagenhafter Auftakt

Von: Maik Datum: 03. Februar 2018

Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe, 1. Auflage (18. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104831
ISBN-13: 978-3734104831
Originaltitel: By Invitation only (Gilt 1)
Preis TB: 9,99€
Preis Kindle: 8,99€
Inhaltsangabe zu „Game of Hearts“ von Geneva Lee
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung
„Game of Hearts“ ist Band 1 einer neuen Trilogie der Erfolgsautorin Geneva Lee. In diesem ersten Buch beginnt die Geschichte um Emma und Jamie, die trotz der verworrenen Familienverhältnisse ihre Weg gehen.
Natürlich ist alles nicht leicht, wenn man als Mordverdächtig gilt und versucht die eigenen Unschuld zu beweisen. Werden es Jamie und auch Emma schaffen? Oder ist alles Auswegslos?
Ihr werdet es erfahren wenn ihr diese Sagenhafte Geschichte selbst lest.
Mir hat dieser Auftakt mehr als gefallen, weswegen ich ihn gern weiter Empfehlen kann und werde.
Klare Kauf und Leseempfehlung!
5/5 Sterne

Rezension zu "Game of Hearts"

Von: Jasmin Datum: 02. Februar 2018

REZENSION zu „Game of Hearts“

Autor: Geneva Lee

Verlag: blanvalet

Preis: 9.99€

Seiten: 257 + Danksagung und Leseprobe

ISBN: 978-3-7341-0483-1


KLAPPENTEXT:

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft,klopt ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird- auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden- und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

MEINE MEINUNG:

Ich finde, dass die Autorin eine Story erschaffen hat, die am Anfang, etwas schleppend war, aber zum Ende hin immer besser wurde. Für die ersten 100 Seiten habe ich eine Zeit gebraucht, die letzten 150 Seiten gingen wie im Flug zu lesen. Die Story ist an einigen Stellen spannender an andern Stellen eher langweilig. Die Haupterson, Emma ist am Anfang etwas Gehwöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit wird sie sympatisch und liebenswürdig. Jamie hingegen kam mir von Anfang an sympatisch vor aber auch arrogant vor. Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr toll, da kann man eigentlich nichts gegen sagen.

Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 4/5 Sternen.

Ich freue mich auf den nächsten Teil und hoffe das sie noch mehr aus der Story rausholen kann.

Zu kurz, um so vielen Elementen gerecht zu werden

Von: Liebe Dein Buch Datum: 31. Januar 2018

Inhalt: Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Cover: Das Cover war der erste Grund, warum mich das Buch angezogen hat. Es glitzert und glänzt. Der Las Vegas Strip erstrahlt und hebt sich damit deutlich von der schwarzen Gestaltung des Buches ab. Eine gelungene Arbeit!

Meine Meinung: Das Cover hat mich angezogen, aber der Klappentext hat mich überzeugt. Ich hatte mich wirklich auf dieses Buch gefreut, auf eine Art moderne Romeo und Julia Geschichte in Las Vegas und auf die Autorin Geneva Lee, da dies man erstes Buch von ihr ist.

Leider ist mir bereits der Einstieg schwergefallen. Der Schreibstil hat mir besonders am Anfang nicht sehr gut gefallen. Er war etwas holprig und hat häufig meinen Lesefluss gestoppt. Nach einer Weile wurde es flüssiger, aber wahrscheinlich eher, weil ich mich daran gewöhnt und dementsprechend angepasst hatte.

Die nächste Überraschung folgte bei den Charakteren. Die Protagonistin Emma Southerly besucht noch die Highschool. Ich hatte nach dem Klappentext ältere Hauptcharaktere erwartet und auch die Handlung der Geschichte ist meiner Meinung nach für ältere Charaktere geschrieben. Und Emma verhält sich oft sogar noch jünger. Viele Sympathiepunkte hat sie bei mir nicht sammeln können. Beispielsweise verhält sie sich gegenüber einem Polizisten, der sie zum Verhör abholt, absolut respektlos, indem sie sich über seinen Namen "Mobie" lustig macht.
Auch von ihrer besten Freundin war ich nicht wirklich begeistert, die hauptsächlich mit ihrem "Vater-Fetisch" aufgefallen ist.

Die Szenen mit Jamie, dem männlichen Protagonistin haben mir am besten gefallen. Die geheimnisvolle Partybekanntschaft Jamie stellt sich am nächsten Tag als Jameson West, der Sohn des "Familienfeindes" Nathaniel West, heraus. Und als wäre das für Emma nicht schon schlimm genug, wird Jameson auch noch des Mordes verdächtigt.

Dieser kleine Krimi-Aspekt konnte mich aber nicht wirklich überzeugen. Es wird keine Spannung erzeugt. Genauso verhält es sich bei dem Erotik-Anteil der Geschichte. Er ist wenig bis gar nicht vorhanden. Das Buch ist mit 257 Seiten Text einfach zu kurz für diese Menge an Storyelementen. Entweder wird es bei dieser Reihe darauf hinauslaufen, dass drei Bände auch einer hätten sein können oder, dass jedes Buch deutlich mehr Seiten gebraucht hätte. An und für sich hat die Geschichte nämlich eigentlich großes Potenzial. Bei mehr Seiten hätte garantiert mehr daraus gemacht werden können.

Die Geschichte endet natürlich mit einem Cliffhanger, so dass selbst ich jetzt wissen will, wie die Geschichte weitergeht. Auf den letzten Seiten konnte Geneva Lee damit Spannung und Erwartung für den zweiten Teil aufbauen, der sich hoffentlich um einiges steigern wird.

Fazit: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Trotz des wunderschönen Covers, konnte mich der Auftakt der "Love-Vegas-Saga" nicht überzeugen. Das Buch ist viel zu kurz um den vielen Plot-Elementen des Kriminalfalls und der Liebesbeziehung und gleichzeitig der Ausarbeitung der Charakteren gerecht zu werden. Ich hätte mir hier mehr gewünscht und auch erwartet. Von mir gibt es enttäuschte 2,5 Sterne.

Heißer Lover, Seelenverwandter oder doch Killer?

Von: Leni von bookish-lullaby Datum: 28. Januar 2018

Kurz zum Inhalt
Nach einer heißen Nacht auf einer Party, auf der sie gar nicht sein dürfte, wacht Emma alleine wieder auf. Kurz darauf erfährt sie, dass in ebendieser Nacht im gleichen Hotel jemand ermordet wurde. Und Jamie, ihr Lover, ist Hauptverdächtiger.

Zitat
》Ich verstehe den Blick und weiß, was hinter seinen blauen Augen vor sich geht, obwohl ich ein Gefühl wie dieses nie zuvor erlebt habe.《

Meine Meinung
'Game of Hearts' habe ich mir schon lange im Bloggerportal vorgemerkt, sodass ich es direkt anfragen konnte als es möglich war. :))
Der Roman ist gar nicht mal soooo erotisch wie viele andere YA-Bücher. Es ist eher ein Mix aus Young Adult und Krimi, was mir echt gut gefallen hat! Das war mal was anderes und hat so viel mehr Spannung gebracht. Dieser Punkt war mein absoultes i-Tüpfelchen. Ich mag es, wenn über den Telllerrand geschaut wird.
Was die Spannung zusätzlich noch erhöht, ist, dass man wie Emma nicht wusste, wem zu trauen war und wem nicht. Und wo wir gerade bei Spannung sind; Der Roman hatte viele unerwartete Wendungen. Und dann erst das Ende - so gemein! Aber zum Glück kommt ja schon in knapp einem Monat der zweite Band raus :))
Die Figuren waren wirklich toll. Besonsers Jamie... hm... ;) Allesamt authentische und interessante Persönlichkeiten.
Auch Emma's beste Freundin Josie habe ich richtig lieb gewonnen. Und ihr Abneigung der High Society kann ich wirklich nachvollziehen. Diese kam sprachlich echt gut rüber. Auch Emmas Gedanken waren nachvollziehbar und teilweise wirklich witzig. :)
Auch die Beziehung zwischen Emma und Jamie war sehr realistisch. Es war vollkommen plausibel, dass sie sich anfangs misstraut haben, da sie ja nicht wussten bzw. wissen, ob der andere der Mörder war/ist. :)
Ich bin so dankbar, dass ich diesen Roman von Blanvalet lesen durfte! Einfach ein tolles Werk! ♥ So bekommt "Game of Hearts" ★★★★★ von 5 Sternen von mir. ♥

Eckdaten
Genre: Liebesroman, Young Adult, Krimi
Seitenanzahl: 288 Seiten
Preis: 9,99 €
Verlag: Blanvalet Verlag

Klappentext
Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Eine geheimnisvolle romantische Geschichte

Von: Mein_Buecher_Paradies Datum: 28. Januar 2018

Titel: Game of Hearts
Band: 1
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet

Klappentext:
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Charaktere:
Emma hat es nicht leicht. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern ist sie weder Reich noch beliebt. Im Alltag kümmert sie sich um ihren Vater und die Ferien über arbeitet sie in seinem Pfandhaus und bearbeitet die anfallenden Rechnungen. Am letzten Schultag wird sie von ihrer besten Freundin überredet auf die riesige Party ihrer Feindin zu gehen, wo sich ihr Leben seit der Begegnung mit Jamie auf den Kopf stellt. Emma ist ein eigentlich sehr ruhiger Mensch, die am liebsten Zuhause bleibt und Serien schaut. Sie war mir direkt sympathisch, obwohl sie anfangs eher negativ eingestellt war.
Jamie ist attraktiv und geheimnisvoll, im Laufe der Geschichte erfahren wir immer wieder kleinere Fakten über ihn. Auch er ist mir sympathisch und ich bin unglaublich neugierig noch mehr über ihn zu erfahren.
Emmas beste Freundin ist eine Humorvolle Nebenfigur, über die man leider nicht so viel erfährt.

Meinung:
Anfangs war ich kritisch, weil ich schon sehr gemischte Meinungen über die Autorin gehört hatte. Dies hat sich aber sehr schnell gelegt und ich war in der Geschichte gefangen. Die Autorin hat es geschafft mich neugierig zu machen, ich wollte immerzu wissen wie es mit den beiden und dem Mordfall weitergeht. Die Zusammenhänge und geheimisse die sich in Las Vegas zusammengebraut haben, fand ich Interessant. Generell die Kulisse von Las Vegas war Klasse und passt perfekt zu der Geschichte. Die Erotik nimmt einen eher überraschend kleinen Teil der Geschichte ein, was mir aber gut gefallen hat, da sich die Geschichte so eher auf die Geheimnisse und auch das Leben der beiden fokussiert.

Bewertung
4,5/5

Fazit:
Eine geheimnisvolle romantische Geschichte, in die der Mordfall Spannung bringt. Diese Kombination hat mir wirklich gut gefallen und hätte ruhig mehr Seiten haben können, ich bin gespannt wie es weiter geht.

Anmerkung:
Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Blanvalet Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

Romeo und Julia in Las Vegas des 21. Jahrhunderts

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 28. Januar 2018

Und wieder mal hat mich Geneva Lee überrascht und mich noch mehr von sich überzeugt.
Die Autorin und ich hatten keinen leichten Start aber so langsam schleicht sie sich in die Liste meiner Lieblingsschriftstellerinnen.

Schon nach ein paar Seiten war ich überzeugt, das Buch werde ich mögen. Der Schreibstil ist locker und leicht, aber nicht plump und es beginnt schon spannend. Emma hat es nicht leicht , aber sie jammert nicht, sondern schlägt sich mit Sarkasmus und Zynismus durch. An ihrer Seite ihre beste Freundin Josie und später auch noch Jamie. Ich mochte die Entwicklung der Beziehung , es war nicht sofort gesehen und große Liebe, sondern eine Anziehung die zwar von Anfang an da ist , aber sich sich nicht direkt entlädt.
Beide sind skeptisch , was bei der Situation auch nachvollziehbar ist und trotzdem merkt man schon recht am Anfang, dass die beiden harmonieren. Son bisschen hat mich die Story an Romeo und Julia erinnert, eine verbotene Liebe, zwei verfeindete Familien , Tote.

Ich denke die Geschichte bietet noch einiges an Steigerungpotential , der Storyverlauf war wirklich spannend ohne zu viel zu verraten und das Ende war richtig fieß, ich wollte direkt weiter lesen und mehr und mehr aufdecken.

Wird besser, je mehr man drüber nachdenkt.

Von: The Book & the Owl Datum: 28. Januar 2018

Als bekannt wurde, dass Geneva Lee eine neue Reihe geschrieben hat und diese nun endlich ins Deutsche übersetzt wurde, spielten viele Bookstagramer verrückt. Ich nicht unbedingt, da ich bisher noch nichts von Geneva Lee lesen durfte. „Game of Hearts“ ist also mein erstes Mal mit ihr und wie ich den Roman fand, lest ihr jetzt.


Wie bereits erwähnt, ist Game of Hearts mein erstes Buch von Geneva Lee überhaupt. Wenn wir also einmal das Hammer-Cover beiseite schieben und uns nur auf den rohen Text konzentrieren, so habe ich persönlich doch einige kleine Kritikpunkte. Aber zuerst möchte ich euch noch einmal den Klappentext vorstellen.
Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaftem Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Likes
Retelling. | Der Fakt, dass es sich hierbei um ein modernes „Romeo & Julia“-Retelling handelt, ist irgendwie cool. Die Geschichte an sich weicht natürlich krass von Original ab, was ich auch cool finde, bleibt aber in den Grundzügen dem Schema von Shakespeare treu. Ein Klassiker eben, was kann man da noch falsch machen?
Die Familienkonstellationen. | Die haben mir, in der Tat, wirklich sehr gefallen. Das ist wenigstens etwas in dieser Geschichte gewesen, was nicht nach Stereotyp A verlief. Zerrüttete Familien, Menschen, die immer dem Geld hinterher sind oder sich auch gern in Selbstmitleid verlieren. Find ich gut, bitte mehr.
Die Länge. | Ich bin froh, dass das Buch nur an die 300 Seiten hatte. Mehr hätte ich aufgrund einiger starken Hänger echt nicht vertragen. Mehr dazu siehe „Dislikes“ Punkt 4.
Die Aufmachung. | Die Aufmachung des Buches ist ein Traum. Gott segne diesen Grafiker. Er hat meine Mädchenträume wahr gemacht.


Dislikes
Der Klappentext. | Versteht mich an dieser Stelle wirklich nicht falsch. Wenn der Klappentext wirklich doof gewesen wäre, hätte ich auch nicht das Buch in die Hand genommen. Ich finde den Text nur sehr irreführend, weil ich hier auf mehr Krimi und Mindgames gesetzt habe, anstelle von Beziehungsproblemen mit einem Kerl, der reicher zu sein scheint, als ihm in Wahrheit gut tut. Mal abgesehen davon glaubte ich auch, es mit zwei erwachsenen Personen zu tun zu haben – und keiner Sechzehnjährigen und ihrem ein paar Jahren älteren Freund. Für mich zählen die beiden immer noch zur Kategorie „Teenie“, aber sei’s drum.
Jamie’s Attitüde. | Es liegt wahrscheinlich an mir, dass ich Machos nicht so mag oder generell Kerle, die sich so aufspielen, wie Jamie es tut. Oder Hugo. Oder wer auch immer in diesem Buch. Wieso muss die Geschichte denn wieder in die Richtung „50 Shades“-Abklatsch abrutschen? Ein Mr. Grey reicht doch, jetzt will ich was anderes. Und müssen die Kerle in den Geschichten denn immer Millionäre/Milliardäre sein? Oder gutaussehend? Wieso sich immer diesem viel zu überbewerteten Stereotypen bedienen? Kann man nicht mal was originelles machen?
Trauerbewältigung. | Die gibt es in diesem Roman null. Jedenfalls ist mir keine aufgefallen. Jamie vergnügt sich mit Emma und Monroe schmeißt sofort wilde Parties. Jap, ist klar.
Kaugummi. | Auch hier haben sich wieder einige Stellen wirklich hart gezogen. Es gibt Passagen, die hätte man echt rauslassen können, weil sie einfach unnötig waren und nichts zum eigentlichen Geschehen beisteuerten. Das hat – vor allem zum Ende hin – viel kaputt gemacht.


Das Buch war nicht schlecht, aber auch nicht so gut, wie es hätte werden können. Man hätte hier eigentlich viel mehr in die Richtung Krimi und Mindgames gehen können, um die anstrengende Liebesgeschichte etwas abzusoften, aber leider wurde das nicht getan. Hoffnung bleibt allerdings noch, denn es ist bekannt, dass noch zwei weitere Teile folgen werden: Game of Desire und Game of Passion. Vielleicht wird ja dort der Krimi-Faktor etwas mehr aufgegriffen und die Sache im Allgemeinen etwas spannender gestaltet.
Von mir erhält der Roman wohlwollende 3 von 5 Sternen. Ich blicke positiv auf den Folgeband.

Fesselnd bis zum Schluss ...

Von: Jasmin Winter Datum: 26. Januar 2018

Cover
Das Cover ist wunderschön und lädt den Leser ein bisschen zum Träumen ein, die Farbwahl finde ich klasse, nicht zu und nicht zu wenig und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest das ich dieses Buch lesen MUSS.


Schreibstil
Da ich die Royal-Bücher von Ihr leider immer noch nicht gelesen habe, wusste ich nicht wirklich, was da auf mich zu kommt und was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen. Der Schreibstil von Geneva Lee ist leicht, flüssig und mit reißend. Es war mir fast unmöglich das Buch aus der Hand zu legen, weshalb ich es in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in einem durchgelesen habe.
Ein Buch mit einem perfekten roten faden …

Meine Meinung
Der Einstieg viel mir sehr leicht, weil der es echt in sich hat und es wird das ganze Buch eine Spannung aufgebaut, die einem als Leser einfach happy macht, dass dies wirklich selten vorkommt, dass ein Buch wirklich von der ersten bis zur letzten Seite mitreist.

In dieser Geschichte geht es um Emma und Jamie, ganz wundervolle Charaktere, von denen jeder sein Päckchen mit sich rumtragen muss.

Emma, die es alles andere als leicht in ihrem Leben hat. Gemeinsam mit ihrem Vater lebt sie Las Vegas, er ist dem Alkohol verfallen nach der Trennung von seiner Frau und betreibt dazu noch ein Pfandleihaus. Sie kümmert sich nicht nur um den Haushalt, sondern auch noch um die Geschäfte.

Gemeinsam geht sie mit ihrer Freundin Josie auf einer exklusiven Party, diese findet ausgerechnet im West Resort statt, was ja eigentlich kein Problem wäre, wenn Ihr Vater nicht mit dem Casinobesitzer West schon eine lange Zeit verfeindet wäre. Dort triff sie auf Jamie und verbringt eine Nacht mit ihm, doch was sie zu diesem Zeitpunkt an nicht weiß ist, dass Jamie ein WEST ist.

Jamie ist der Sohn des reichen Casino Besitzers Nathaniel West und das schwarze scharf der Familie und dieser wird plötzlich des Mordes beschuldigt, in der Nacht die er mit Emma verbracht hat.

Ich bin ein großer Jamie Fan, ich mochte ihn von Anfang an, er ist charismatisch, authentisch, geheimnisvoll und er ist nicht nur gut darin Emma in seinen Bann zu ziehen, sondern auch den Leser. Zumindest geht es mir so …

Die Geschichte rund um Emma und Jamie hat mich sehr berührt, gefesselt, amüsiert und teilweise auch erstaunt und ich kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil erscheint, da dieser leider mit einem überraschenden Cliffhanger zu Ende ging.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz lieb beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Die Rezension wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Leichte Unterhaltung, die noch Luft nach oben hat!

Von: Myri liest Datum: 25. Januar 2018

Geneva Lees neue Love-Vegas-Saga startet mit "Game of Hearts". Der zweite Band "Game of Passion" erscheint am 19. Februar, der dritte Teil "Game of Destiny" am 16. April. Die Reihe beinhaltet eine in sich geschlossene Geschichte, weshalb man die Bücher unbedingt in der vorgegebenen Reihenfolge lesen sollte!
Nachdem ich von der Royals-Saga der Autorin ein wenig enttäuscht war, war ich gleichzeitig gespannt und neugierig auf ihre neue Reihe. Zudem spielt die Geschichte in Las Vegas - eine Stadt, die mich wahnsinnig fasziniert! Da ich vor einigen Jahren selbst "Sin City" besucht habe, habe ich mich vor allem auf den Ort der Handlung gefreut!

Das Cover ist wunderschön! Nicht nur glitzert die pinkfarbene Schrift auf dem schwarzen Hintergrund, sondern man kann auch einen Teil des Las Vegas-Strip erkennen, was perfekt das Setting hervorhebt.

Um was geht es? Um die Sommerferien gebührend einzuläuten, beschließen Emma und ihre beste Freundin Josie die Nacht zum Tag zu machen. Dass Emma dabei auf die Party ihrer Erzfeindin geschleppt wird, findet diese alles andere als prickelnd. Deshalb möchte sie so schnell wie möglich von dort verschwinden. Als sie die Party verlassen möchte, landet sie in den Armen eines unbekannten Attraktiven, mit dem sie eine unvergessliche Nacht verbringt. Doch dieser Fremde ist kein geringerer als Jameson, der Bruder ihrer Erzfeindin und der Sohn des Mannes, gegen den ihre Vater seit Jahren eine Fehde führt. Doch damit nicht genug: Jameson wird des Mordes verdächtigt ...

Als erstes muss ich anmerken, dass ich irgendwie von Protagonisten ausgegangen bin, die älter sind, als sie es tatsächlich sind! Daher ist die Geschichte auch jugendhafter und unschuldiger, als man es zunächst denkt. Emma Southerly besucht noch die Highschool, welche von den Söhnen und Töchtern reicher Eltern ebenfalls besucht wird. Da Emma nach der Scheidung ihrer Eltern bei ihrem Vater lebt, der alles andere als vermögend ist, ist sie die Ausenseiter schlechthin in ihrer Klasse. Schon früh hat sie gelernt Verantwortung zu übernehmen. Da erscheint Jameson West als krasses Gegenteil: Als Sohn wohlhabender Eltern hat er scheinbar immer das bekommen, was er wollte. Ihn macht vor allem interessant, dass man seine Beweggründe anfangs nicht durchschauen kann.
Zwar ist Jamie ein paar Jahre älter als Emma, allerdings verhalten sich beide Charaktere viel erwachsener, was mir bezüglich ihres Alters nicht authentisch genug war. Das Buch fasst etwa eine Woche zusammen, in der sich die beiden kennenlernen. Zwar wird beschrieben, dass sie sich stark zueinander hingezogen fühlen, allerdings ist - zum Glück! - auf keiner Seite von der sogenannten großen Liebe die Rede, worüber ich auch echt froh bin!
Die Liebesgeschichte hat mich direkt an Shakespeare's Klassiker "Romeo und Julia" erinnert: Zwei junge Menschen verlieben sich ineinander, obwohl ihre Eltern (in diesem Fall sind es nur die Väter) miteinander im Clinch liegen.
Von den Nebencharakteren bekommt man während des ganzen Buches eigentlich nicht wirklich viel mit! Die ein oder ander Figur kommt zwar immer wieder vor, allerdings waren diese Stellen eher oberflächlich.

Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr leicht und flüssig! Da das Buch sowieso nur knapp 300 Seiten hat, fliegt man geradezu durch die Geschichte und kommt super gut vorwärts, ohne sich groß zu langweilen. Es war letztendlich auch der tolle Schreibtil, der mich so fesseln konnte, denn der Krimi-Aspekt konnte mich - zumindest in diesem ersten Band - noch nicht so richtig überzeugen, da ganz klar die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie im Mittelpunkt steht. Natürlich bietet "Game of Hearts" auch nicht genügend Seitenzahlen, um umfangreich sowohl auf die Romanze der Protagonisten, als auch auf die Storyline zu dem Mord ausreichend einzugehen. Diesbezüglich bin ich sehr gespannt, was die Folgebände zu bieten haben!
Das Highlight der Geschichte war definitiv die geniale Kulisse, die Geneva Lee sich für ihre neue Reihe ausgesucht hat! Las Vegas wird in den Grundzügen wirklich toll beschrieben, sodass ich am liebsten direkt wieder dort hingeflogen wäre.
Die Geschichte wird aus Emmas Perspektive erzählt. Somit fühlt und leidet man mit ihr während des gesamten Buches mit.

"Game of Hearts" von Geneva Lee bietet eine leichte Unterhaltung, die das ein oder andere Klischee bedient und leider in vielen Aspekten an der Oberfläche bleibt! Für Band 2 und 3 hat es definitiv Luft nach oben, weshalb ich gespannt bin, wie die Geschichte weitergeführt wird!

Rezension zu Game of Hearts von Geneva Lee

Von: bookloverin29 Datum: 24. Januar 2018

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, den das Buch hat sich super schnell und vor allem leicht lesen lassen. Innerhalb weniger Stunden hatte ich es dann auch schon beendet, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte und das Buch ja auch nicht besonders viele Seiten hat. Die Mischung aus einer Straftat und einer Liebesgeschichte gelingt nicht immer, aber Geneva Lee hat ihre Ideen super umgesetzt und ein unglaublich tolles Buch geschaffen. Emma verändert sich im Laufe der Geschichte sehr krass, was teilweise vielleicht ein bisschen merkwürdig ist, aber in Anbetracht der Umstände kann man das schon verstehen. Jamie ist der typische Bad Boy, der hier aber auch von der Polizei so eingestuft wird, was nicht besonders förderlich für die Entwicklung der Liebesgeschichte ist. Mir hat die Beziehung zwischen Emma und Jamie sehr gut gefallen, da immer irgendwas aufregendes passiert ist, so dass man sie sehr gut kennen lernt. Emma muss sehr viel aushalten, weshalb Jamie eine sehr gute Stütze und Unterstützung ist, die sich mehr als verdient hat. Zum Ende hin wurde es noch mal sehr spannend, weshalb ich um so mehr schockiert war, als das Buch auf ein mal beendet war. Es ist sehr gemein, dass man überhaupt nichts mehr erfährt, weshalb ich es besser gefunden hätte, wenn man aus den drei Büchern vielleicht nur zwei gemacht hätten, aber so bin ich nun um so mehr auf den zweiten Band gespannt, in der die Liebesgeschichte rund um Emma und Jamie weiter geht.
Ein sehr gelungenes Buch, welches 4,5 Sterne von mir bekommt.

Toller Reihenauftakt

Von: Lilyfields Datum: 24. Januar 2018

as Cover und der Inhaltstext haben mich total angesprochen, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Denn es klang nach einem schönen Young Adult Roman mit einer Priese Krimi.


Als mich das Buch erreichte, sah ich den kleinen Sticker auf dem Cover, der zeigt, dass das Buch von der Autorin der "Royal" Serie geschrieben worden ist. Dies war für mich der Moment, wo ich kurz schluckte und mich fragte, kann das Buch überhaupt gut sein. Denn mir persönlich gefiel "Royal" überhaupt nicht, sodass ich das Buch abgebrochen habe und auch nachdem ich Royal eine 2. Chance gegeben habe, habe ich es erneut abgebrochen, da ich die Story einfach plump fand.


Aber ich wollte "Game of Hearts" eine Chance geben und was soll ich sagen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn die Geschichte ist von der Autorin wirklich toll geschrieben.


Es geht in dem Buch um Emma Southerly, ihre Schwester ist bei einem Unfall verstorben und ihre Eltern sind geschieden und sie lebt bei ihrem Vater, der mehr den Alkohol beachtet, als sich um Emma zu kümmern.


Sie wird von ihrer besten Freundin auf eine Party geschleppt, ausgerechnet auf die ihrer Erzfeindin Monroe West. Dort trifft sich auf Jameson, der sehr geheimnisvoll erscheint und Emma fühlt sich von ihm angezogen, obwohl sie ihn nicht kennt.


Als sie am nächsten Morgen erwacht ist Jameson fort und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Die Geschichte erinnert ganz leicht an Romeo und Julia und hat mir richtig gut gefallen, denn es war sehr spannend aber auch die Romantik kam nicht zu kurz. Es war die perfekte Mischung aus Spannung und Liebe. Nachdem das Buch mit einem Cliffhanger geendet hat, kann ich es kaum abwarten den zweiten Band "Game of Passion" zu lesen, der am 19. Februar erscheint.

Ein toller Einstieg in die Love Vegas Reihe!

Von: Ivonnes Bücherregal Datum: 23. Januar 2018

Klappentext:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:

Für mich war „Game of Hearts“ das erste Buch von Geneva Lee. Und es ist mir vor allem wegen dem Cover aufgefallen. Rosa ist jetzt nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe aber die Aufmachung gefällt mir trotzdem sehr. Uns auch der Klappentext konnte mich überzeugen.

In diesem Buch geht es um die 17 jährige Emma. Sie ist für ihr junges Alter schon sehr erwachsen. Sie kümmert sich darum das die Rechnungen bezahlt werden und kümmert sich um ihren Vater der Alkoholiker ist seit seine Frau ihn verlassen hat und einen neuen, reichen Ehemann gefunden hat.
Emmas Schwester ist bei einem Unfall gestorben was Emma nie ganz verarbeitet hat.
Sie ist ein sehr sarkastischer Charakter. Aber sie hat sich diese Art angeeignet um ihr Leben in den zerrüttenden Familienverhältnissen bewältigen zu können.

Jamie ist der Sohn der verfeindeten West Familie. Viele Jahre zuvor hatten Emmas und Jamies Väter einen gemeinsame Geschäftsidee. Allerdings wurde Emmas Vater aus dem erfolgreichen Unternehmen geworfen und die Wests leben nun im großen Luxus. Jamie ist das komplette Gegenteil von Emma. Durch das Geld der Familie muss er sich finanziell gesehen keine Gedanken machen und kann in den Tag hinein leben. Allerdings war seine Kindheit auch wenig liebevoll denn für seinen Vater zählt nur Erfolg und Geld.

Ein wenig erinnert die Geschichte an Romeo und Julia. Allerdings nur in Ansätzen. Mir hat die Idee gut gefallen und ich fand die Umsetzung auch sehr gelungen. Einige Dinge sind durchaus vorhersehbar aber es gab auch einige Überraschungen beim Lesen.

Wenn man ein Problem mit typischen Klischees hat dann sollte man solche Art von Büchern natürlich nicht lesen.
Jamie und Emma lernen sich kennen und verlieben sich unglaublich schnell ineinander. Ob das immer so realistisch ist das ist natürlich so eine Sache. Allerdings stört mich das nicht. Ich lese ja Bücher um ein wenig aus der Realität zu entfliehen und da muss nicht immer alles real sein.

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht. Man kommt direkt in die Geschichte hinein und die Protagonisten konnten auf jeden Fall überzeugen. Man kann einige Personen nicht wirklich einschätzen und überlegt natürlich wie es zu dem Mord kommen konnte und wer der Mörder ist. Das ist Geneva Lee gut gelungen. Aktuell habe ich zwar einige Vermutungen aber wirklich sicher bin ich mir nicht.

Das Buch ist relativ dünn. Da war ich etwas überrascht. Ich hatte gar nicht auf die genaue Seitenzahl geachtet. Aber dadurch könnten einige Dinge und auch Personenbeschreibungen vielleicht etwas ausführlicher sein. Manches blieb doch sehr ungenau.
Aber es handelt sich ja um eine Trilogie und noch gibt es zwei Bücher in denen die Geschichte sich weiterentwickeln kann. Deshalb will ich kein vorschnelles Urteil fällen.

Insgesamt hat mir „Game of Hearts“ sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf Band 2. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Lesekatzen.

Spannender Auftakt

Von: mariesbookishworld Datum: 23. Januar 2018

Das Cover des Buches ist richtig schön. Endlich mal nicht zwei sich küssende Menschen, oder allgemein nur ein heißer Kerl auf dem Cover.
Hier sieht man Las Vegas, die Stadt in der dieses Buch spielt.

Emma Southerly ist eine sehr sympathische, nicht auf den Mund gefallene, Protagonistin. Sie sagt was sie denkt und erweckt damit sofort Sympathien bei dem Leser. Zusammen mit ihrer besten Freundin geht sie zu einer Party der High-Society von Las Vegas. Auf eine Party, auf der sie eigentlich nicht sein sollte...

Kurz darauf trifft sie den überaus attraktiven Mann in der Party Location. Doch wer ist er? und warum wirkt er so extrem geheimnisvoll?

Das Buch ist sehr einfach und gut verständlich geschrieben. Durch die kurze Anzahl an Seiten ist es zwar relativ 'kurzlebig' aber man hat Spaß beim Lesen, da es zum Ende hin wirklich ziemlich spannend wird.

Und jetzt, am Ende, bei der letzten Seite,....möchte man ganz ganz schnell das zweite Buch lesen.

Game of Hearts

Von: Mara Datum: 22. Januar 2018

nhalt:
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Meinung:
Das Buccover gefällt mir vor allem die Farbwahl und den schwarzen Hintergrund kommt das Cover besonders gut zur geltung, und passt perfekt zum Inhalt.
Mich konnte Geneva Lee schon mit ihrer Royal Reihe und The Sirens überzeugen, smit war es für mich klar das ich dieses Buch auch lesen wollte. Auch diesmal bin ich richtig begeistert von der Story. Hierbei handelt es sich um denn ersten Band einer Trilogie.

Die Protagonistin Emma fand ich vielseitig, mit ihren 17 Jahren wirkte sie sehr reif für ihren Alter, sie ist zwar dickköpfig weiß aber was sie möchte und setzt sich durch in machen Situationen.Teilweise fand ich sie humorvoll und hat einige gute Sprüche auf Lager.

Jameson hingegen wirkt sehr geheimnisvoll und besitzergreifend. Am Anfang erfahren wir wenig über ihn,aber mit der Zeit werden wir Leser mehr über ihn erfahren. Ich war sehr neugierig und wollte wissen ob er hinter dem Mord stecken könnte. Aber das Ende endet mit einem Cliffhänger und wir werden nicht erfahren ob Jameson tatsächlich der Täter ist und hinter diesem Mord steckt.

Die Anziehungskraft zwischen Emma und Jamerson hat man richtig gespürt, man fiebert und fühlt mit ihnen gemeinsam, Die beiden waren sehr unterhaltsam als Protagonisten, Ein perfektes Duo, es hat Spa0 gemacht die beiden zu begleiten und auch mit ihnen zu lachen,

Der Schreibstil von Geneva ist leicht und flüssig, man kann sofort in die Geschichte rein,es ist in Kapitel aufgeteilt. Gut fand ich auch das die Kapitel auch nicht all zu lange waren, Das Buch konnte mich schon zu Beginn richtig packen, somit ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Autorin schafft es die Story spannend und fesselnd zu schreiben das der Leser das Buch in einem rutsch weg liest.

Fazit;
Ein gelungener Auftakt einer Trilogie, ich freue mich schon auf Band zwei das am erscheint und denn werde ich auf jedenll lesen, denn ich möchte wissen wie die Geschichte weiter geht. In diesem Buch hat der Leser alles was es braucht, Es war spannend unterhaltsam humorvoll berührend eine tolle Krimi New Adult Geschichte. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich.

Mega Spannung mit einem leichten Hang zum Krimi

Von: Elizabeth Blackbird Datum: 22. Januar 2018

Ein wirklich tolles Buch. Bereits bei der Royal Passion Saga hat mich der Schreibstil von Geneva Lee total umgehauen. Man sich genau in die Situation hineinversetzen und bekommt so ein sehr detailliertes Bild der Situation. Die Location - Las Vegas - finde ich super spannend für ein Buch. Und auch die Situation wie sich die Hauptcharaktere kennen lernen ist toll gemacht.

Was mir nicht so gefallen hat: Das Buch war eindeutig zu kurz! Und entgegen meinen Erwartungen gab es wesentlich weniger Leidenschaft als bei der Royal Saga.

Was mir jedoch super gefiel: Die Spannung war durchweg hoch - und der Cliffhanger!!! Damit hat sie dich für Band 2 aufjedenfall gecatched!

Meine Bewertung: Dafür gibt es von mir 4 von 5 Sternen. [⭐️⭐️⭐️⭐️]

Spannend bis zum letzten Wort

Von: Book Royal Datum: 22. Januar 2018

Meine Meinung:

Ich habe mich so sehr auf das neue Werk von Geneva Lee gefreut, denn auch ihre Royal Reihe hat mich total in seinen Bann gezogen. Anfangs ist es mir schwer gefallen in die Geschichte zu finden, jedoch wird man belohnt wenn man nicht nach den ersten 40-50 Seiten aufgibt. Es ist spannend und ich selbst habe richtig mitgefiebert und gerätselt, auch die Unentschlossenheit konnte ich total verstehen. Ich freue mich schon mega auf Band 2 der Reihe und bin verdammt gespannt wie es mit Emma und Jamie weiter gehen wird. Und auch ob etwas Licht ins dunkel gebracht wird.

Emma ist ein eigentlich normales Mädchen, mit eigentlich meine ich das sie in ihren jungen Jahren soviel erleben musste was eigentlich nicht sein sollte. Ich möchte euch nicht soviel verraten denn was Emma alles erleben musst macht sie irgendwo aus und hat sie zu dem Menschen werden lassen der sie heute ist. Ihre Art hat mir sehr schnell gezeigt das sie lieber unsichtbar wäre sie sich aber auch nicht von irgendwem unterbuttern lässt. Wenn ihr jemand dumm kommt hat sie immer einen Spruch auf Lager, dadurch wurde sie mir direkt Sympathisch, sie ist ein liebes Mädchen das nach einer Party und einem Vorfall nun wo eine ganz neue Herausforderung gestellt wird und ich bin gespannt ob sie diese meistern wird.

Jameson auch Jamie genannt gerät durch ein tragisches Ereignis in den Fokus der Polizei, durch sein verhalten glaube ich allerdings nicht das er etwas damit zu tun hat und ich bin da nicht die einzige, auch Emma ist nach anfänglichen zweifeln sicher das er es nicht war. Jamie ist ein netter Kerl der sich seine Eltern auch nicht aussuchen konnte, wie alle muss er mit dem Leben was er bekommt , das einige was bei ihm anders ist als bei Emma ist das er Geld in hülle und fülle hat Emma jedoch muss immer schauen das sie mit ihrem Vater gerade so über die runden kommt. Ich mag Jamie sehr gern er ist ein netter Kerl und bisher habe ich auch das Gefühl das ihm Emma sehr am Herzen liegt. Ich hoffe das mein Gefühl sich nicht täuscht denn das wäre echt schade.

Emmas Eltern, omg was soll ich bloß sagen? Ich könnte jetzt hier Schimpftiraden los lassen, aber das will sicher niemand. Eines kann ich euch sagen einen Vater wie Emma ihn hat braucht keiner und ihre Mutter sollte auch mal ihren Kopf einschalten. Schlimm schlimm schlimm....

Josie ist eine wirklich süße auch wenn sie ein Problem zu haben scheint mag ich sie gerne. Mal sehen ob die Autorin uns noch verraten wird warum Josie sich solche Bettgeschichten aussucht. Es wird zwar in Band 1 schon eine Vermutung seitens Emma geäußert aber ich glaube das da mehr hinter steckt.

Monroe ein richtig Biest. Sie ist das beste Beispiel dafür das Ruhm und Geld manchen Kindern einfach zu Kopf steigt. Sie hält sich für etwas besseres und lässt das ihre Mitmenschen auch spüren. Ganz klarer Fall von ich mag sie nicht. Aber vielleicht überrascht sie mich ja noch und wir bekommen noch eine andere Monroe zu sehen, auch wenn ich da wenig Hoffnung haben.

Das Cover zu Game of Heart ist soooooo toll. Ich liebe es einfach. Es ist mir direkt ins Auge gesprungen und als ich dann noch gesehen habe wer die Autorin ist , war klar das muss ich haben.

Ich liebe ja den Schreibstil von Geneva Lee , er ist fesselnd und spannend und das zieht sich ab einen gewissen Punkt wie ein roter Faden durchs ganze Buch. In dem einem Moment ist es total Romantisch und im nächsten packt mich die Autorin wieder mit Spannung. Meiner Meinung nach sind Bücher von Geneva Lee einfach ein Must Read!

Fazit:

Game of Hearts hat für mich anfangs etwas geschwächelt, was jedoch nach einer Zeit von mega viel Spannung abgelöst wurde. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter gehen wird und glaube fest daran das in Band 2 keine schwächen mehr zu finden sein werden.
Für Band 1 der Game of Reihe vergebe ich 4 von 5 Diamanten

,

Let's play a game of Hearts

Von: booksaremybestfriends Datum: 22. Januar 2018

Hallo Buchmenschen!

Kann man in einer Stadt voller Sucht und Sünde auch die wahre Liebe finden?

Emma ist eigentlich nicht auf der Suche danach, sie möchte nur so schnell wie möglich wieder weg von der Party, auf die ihre Freundin so gezerrt hat. Die Gastgeberin ist niemand anderes als ihre Erzfeindin. Eigentlich ist sie auch schon wieder auf dem Weg nach draußen, als sie auf Jamie trifft. Er scheint keiner der Partygäste zu sein…
Wer dieser geheimnisvolle junge Mann ist, weiß Emma nicht, nur, das ihr Herz in seiner Gegenwart Purzelbäume schlägt.

Geneva Lee entführt uns zum Auftakt ihrer neuen Trilogie in das sündige Las Vegas.
Ich habe euch schon erzählt, dass die Protagonistin Emma auf einer Party den geheimnisvollen Jamie trifft, aber nicht, dass sie die Party erst am nächsten Morgen verlässt und von Jamie keine Spur mehr entdeckt.
Es gibt aber viel wichtigeres, denn eine Leiche wurde gefunden! In dem Hotel, in dem Emma die Nacht verbracht hat, genauer sogar in der Suite, in der sie war.
Und es kommt nach mehr dazu – niemand anderes als Jamie, ja richtig, der Jamie, der Emmas Herz zum hüpfen bringt, soll der Mörder sein! – Klingt spannend, IST spannend!

An dieser Stelle fängt aber unsere Reise mit Emma eigentlich erst an. Sie hat ganz andere Sorgen, als die Leiche, ihren Vater. Das Hotel, in dem die Party war, gehört nämlich dem „Feind“ ihres Vaters und der soll von der Sache bloß keinen Wind kriegen. Als Jamie dann auch noch im Laden ihres Vaters auftaucht, nimmt die Geschichte eigentlich erst so richtig Fahrt auf.

Bisher klingt es vielleicht nach einer Story, wie sie in ihrem Genre nicht zum ersten Mal vorkommt. Natürlich erfindet Geneva Lee das Rad nicht neu und meine Erwartungen waren bei knapp 250 Seiten nicht dermaßen hoch, das gebe ich gerne zu. Noch viel lieber sage ich natürlich, dass sie mich voll in den Bann gezogen und begeistert hat – warum?

Neben der Liebesgeschichte nimmt der Mordfall einen großen Teil der Story ein. Ich habe mich beim Lesen doch immer wieder erwischt zu spekulieren und zu grübeln, was es mit diesem Mord auf sich hat und ob Jamie der Mörder ist oder wer es sonst sein könnte. Definitiv steigt die Spannung durch diese Storyline enorm!

Was ich persönlich auch sehr cool fand, ist das Romeo und Julia Element in der Geschichte. Ich habe es euch bisher nicht erzählt, aber wenn es im Klappentext steht, kann ich es euch verraten. Jamie gehört zur Familie West, der das Hotel gehört, in dem die Party stattgefunden hat und zwischen der es eine Fehde mit Emmas Vater gibt.
Eine Liebe zwischen verfeindeten Clans also – die sich noch ganz schön hochschaukelt – das beweist auch der Cliffhanger!

Ich kann euch nur empfehlen, wenn ich mal eine wirklich spannende New Adult Geschichte lesen wollt, schnappt euch Game of Hearts! Es ist bei mir doch wirklich schon zwei Wochen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber dennoch ist mir die Geschichte und die damit verbundene Spannung so präsent, definitiv ein gutes Zeichen bei einem Buch.
Im Februar kommt zum Glück auch schon der zweite Teil im blanvalet Verlag heraus und wir erfahren wie es mit Emma und Jamie weitergeht und kommen auch in den Mordermittlungen hoffentlich ein Stückchen weiter.

Super Buch! Mega spannend mit einem leichten Hang zum Krimi

Von: Elizabeth Blackbird Datum: 22. Januar 2018

Ein wirklich tolles Buch. Bereits bei der Royal Passion Saga hat mich der Schreibstil von Geneva Lee total umgehauen. Man sich genau in die Situation hineinversetzen und bekommt so ein sehr detailliertes Bild der Situation.


Die Location - Las Vegas - finde ich super spannend für ein Buch.
Und auch die Situation wie sich die Hauptcharaktere kennen lernen ist toll gemacht.


Was mir nicht so gefallen hat:
Das Buch war eindeutig zu kurz! Und entgegen meinen Erwartungen gab es wesentlich weniger Leidenschaft als bei der Royal Saga.


Was mir jedoch super gefiel:
Die Spannung war durchweg hoch - und der Cliffhanger!!! Damit hat sie dich für Band 2 aufjedenfall gecatched!

Ein toller Auftakt der Reihe!

Von: Avery Little Book Datum: 21. Januar 2018

Muss ich zu dem Cover überhaupt noch etwas sagen? Es ist einfach nur wunderschön! Unten sieht man einen Ausschnitt aus Las Vegas und sonst ist das Cover in schwarz eher schlicht gehalten. Durch das Schwarz sticht einem der Titel noch stärker ins Auge und ich liebe das pinke Glitzer, das verwendet wurde. Zusätzlich passt das Cover auch noch perfekt zum Buch! Einfach eine Punktlandung!

Inhalt: Emmas beste Freundin, Josie, besteht darauf, auf die Party von Emmas Erzfeindin zu gehen, da es DAS Event ist und sie findet, dass Emma mehr rauskommen muss. Dort trifft sie dann zufällig auf Jameson aka Jamie, mit dem sie dann Hals über Kopf den Abend verbringt. Sie kommen sich näher und alles in allem war es eine schöne Nacht. Doch am nächsten Morgen ist Jamie verschwunden und es wurde eine Leiche gefunden. Jamie ist der Hauptverdächtigte in diesem Fall und Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann...

Einstieg: Nach "Secret Sins" bin ich ja dann doch noch ein Fan der Autorin geworden und ich habe sehr gehofft, dass dieses Buch hier auf dem gleichen Level sein würde. Erstmal war ich etwas überrascht, als ich mit dem Buch dann begonnen hatte, denn die Protagonistin ist erst 17 und dieses junge Alter ist für Geneva Lee doch eher untypisch. Aber ich fand es umso besser, da ich selbst 16 bin und dann fällt einem die Identifikation immer etwas leichter. Man kommt unheimlich schnell in das Buch herein und möchte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

Emma ist eine wirklich tolle und sehr sympathische Protagonistin, mit der sich bestimmt viele identifizieren können. Sie musste in ihrem Leben schon großen Schmerz erleiden, als ihre Schwester gestorben ist, und sie wird auch heute noch davon beeinflusst. Auch die zerbrochenen Familienverhältnisse, besonders ihr trinkender Vater, machen ihr zu schaffen. Trotzdem ist sie eine starke junge Frau geworden. Sie lässt sich nichts gefallen, ist verantwortungsbewusst und weiß, wie es ist, wenn man auf sich selbst gestellt ist. In ihrem Herzen allerdings sehnt sie sich nach Liebe. Das ganze Buch ist aus ihrer Perspektive geschrieben, weswegen man ihre Gedankengänge und Handlungsgründe sehr gut nachvollziehen kann. Insgesamt ein toller Charakter, bei dem ich gespannt bin, wie er sich in den weiteren Büchern noch entwickeln wird!

Jameson wirkt zu Beginn sehr geheimnisvoll und undurchsichtig, was ihn gleichzeitig aber auch anziehend und attraktiv macht. Nach außen hin ist er oft arrogant, hart, überlegen und kalt. Doch in seinem Inneren schlummert sehr viel mehr und im Laufe des Buches kristallisiert sich immer mehr heraus, wer er wirklich ist und dieser jemand hat mir sehr gefallen! Auch seine Kindheit war nicht besonders leicht und er ist ebenfalls mit 19 Jahren untypischerweise noch ziemlich jung für die sonstigen Charaktere der Autorin.

Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir, dass die Story ja eigentlich gar nicht anders als spannend werden kann und das ist auch so. Trotz der wenigen Seiten passiert so einiges in dem Buch und die Spannung wird immer weiter aufgebaut und vor allem durchweg aufrecht erhalten durch die Frage, ob Jamie nun der Mörder ist oder nicht. Ich habe mit Emma mitgefiebert und mitgefühlt und war immer sehr gespannt, wie es weitergehen würde. Durch den geringen Umfang des Buches hat man es auch unheimlich schnell weggelesen und man wird auch hier mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen. Aber glücklicherweise dauert es nur einen Monat, bis der nächste Teil erscheint! Der Schreibstil hat mir wie bei ihrem letzten Buch auch sehr zugesagt, da sie eine sehr einfache, leicht verständliche und flüssige Art zu schreiben hat.

Fazit:

Ein klasse Auftakt der Reihe, der eindeutig neugierig auf die weiteren Teile macht!

Bewertung:

5 von 5 Sternen

Vielen Dank da den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Rezension Game of Hearts

Von: _lifeofa.dreamcatcher_ Datum: 21. Januar 2018

Game of Hearts von Geneva Lee ist im blanvalet Verlag erschienen und kostet als broschierte Ausgabe 9,99 €.



Geneva Lee konnte mich mit ihren anderen Roman "Secret Sins - Stärker als das Schicksal" schon überzeugen. Der erste Band der "Royal Reihe" von ihr hat mich leider nicht überzeugen können so das ich diesen dann auch abgebrochen habe - aber ich denke ich werde dieser Reihe von ihr auch nochmal eine Chance geben vielleicht war es einfach nicht der richtige Zeitpunkt gewesen.



Inhalt:

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird - auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden - und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?



Protagonisten:

Unsere Protagonistin Emma in diesem Buch hat mich von Anfang an verzaubert! Sie wirkt sehr ernst und gefasst und hat fest vor sich von Jamie fern zuhalten - Er ist in diesem Punkt jedoch anderer Meinung als Emma. Emma`s beste Freundin Josie kommt ganz anders rüber als Emma ist jedoch auch eine tolle Person - Sie wirkt eigentlich immer sehr fröhlich und diese Freundschaft die Geneva Lee hierbei geschaffen hat ist einfach nur toll wie ich finde. Was mir an Emma aufgefallen ist das sie immer einen taffen Spruch parat hat.

Emmas Vater hat einen Laden in Las Vegas worin Emma auch oft aushilft wenn ihr Vater gerade nicht kann aus welchen Grund müsst ihr selbst lesen.



Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch verschlungen!! Es hat mich so gefesselt. Das Cover hat mich schon sehr überzeugt aber der Inhalt ist meiner Meinung nach noch viel besser.

Ich hatte anfangs mehr Erotik erwartet diese war jedoch sehr wenig und zurückhaltend in dem Buch was ich aber sehr gut fande. Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht zu lesen und sie hat es geschafft eine gutes Setting - Las Vegas und sehr gute Spannung - wegen dem Mord, in diesem Buch zu erschaffen.

Das Buch endet meiner Meinung nach mit einem wirklich fiesen Cliffhanger sodass ich am liebsten sofort Band zwei begonnen hätte!



Fazit:

Mich hat das Buch zu 100% überzeugt und kann es kaum erwarten bis Band zwei rauskommt!



Bewertung:

5/5 Sterne



Danke an den blanvalet- Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!!



Eine sehr solide Geschichte

Von: Gedankenwelt Denise Datum: 21. Januar 2018

Leider fand ich das Buch nicht so gut wie manch andere. Ich fand es etwas langweilig und habe mir irgendwie noch etwas mehr gewünscht. Ich habe von der Autorin bereits die ersten 4 Bände der Royal Reihe gelesen uns war vollends begeistert und habe mich sehr auf die neue Reihe gefreut und wurde leider etwas enttäuscht.


Ich sollte mich von ihm fernhalten. [...] So habe ich es immer gehalten- auf Abstand zu gehen ist eine sichere Sache. Aber das kann ich leider nicht. // S. 115

Emma und Jamie sind in diesem Buch unsere Hauptcharaktere.

Emma ist ein Mensch der nicht auf den Mund gefallen ist. Aber ich habe mir wirklich etwas mehr erhofft bei ihr. Manchmal hätte sie einfach den Mund halten sollen und dafür bei anderen Situationen mehr sagen sollen. Was ich bei ihr auch etwas schade fand bzw. an der Story ist die Geschichte mit ihrer Schwester. Ich hoffe ja wirklich das wir im zweiten Band etwas mehr erfahren werden was ihrer Vergangenheit betrifft.

Jamie dagegen oder besser gesagt Jameson war jemand den ich bis jetzt noch nicht ganz einschätzen kann. Wir erfahren am Anfang sehr wenig von ihm und das ändert sich im verlaufe der Geschichte auch nicht ganz. Auch wenn wir etwas mehr über ihn erfahren. Was wir aber wissen ist das er des Modes verdächtigt wird. Ob er es ist oder nicht müsst ihr selber lesen.



Die Idee der Story find ich richtig gut. Ich mag Geschichten die einen leichten Krimi Anteil haben. Aber ich fand das auf den Mord nicht ganz so viel eingegangen wurden ist als man es hätte tun sollen so hatte man als Leser leider nicht die Möglichkeit ein bisschen mehr mit zu Rätseln. Auch wenn man es natürlich etwas tut aber mir haben mehr hinweise gefehlt. Ich hoffe das wird sich in den Folgebänden ändern. Dieser Teil beschäftigt sich eher auf die Liebesgeschichte zwischen den beiden die wirklich gut ist aber nicht hervorragend. Ich hatte das Gefühl als hätte ich die Geschichte schon mal gelesen.



Ich hoffe das mir die anderen Bände etwas besser gefallen werden auch wenn der erste Band gut war. Konnte er mich nicht so mitreißen wie ich erhofft hatte.

Guter Auftakt der Love Vegas Reihe

Von: Lauris Leseecke Datum: 17. Januar 2018

Autor: Geneva Lee
Genre: Roman/ Liebesroman
Verlag: Blanvalet
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 288 Seiten

Klapptext

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
Inhalt

Emma Southerly lebt in Las Vegas. Eine aufregende Stadt, in der viel passiert und in der es rasant zugeht. Sie ist ein relativ normales Mädchen mit dem man sich selbst gut identifizieren kann. Schon früh musste Emma lernen Verantwortung zu übernehmen, denn nach dem Tod ihrer Schwester, ist auch die Ehe ihrer Eltern zerrüttet und nun lebt sie mit ihrem Vater, der nicht von der Flasche kommt, alleine in Vegas. Während ihre Mutter sich ein neues lukratives Leben, in Palm Springs, aufgebaut hat. Daher ist zu beiden Elternteilen das Verhältnis nicht das Beste.

Auf einer Party, auf der Emma eher unfreiwillig ist, trifft sie den gut aussehenden und fremden Jameson. Er ist geheimnisvoll, gut aussehenden, doch vor allem auch arrogant. Trotzdem ist zwischen Beiden eine sofortige Anziehungskraft und sie verbringen die Nacht, ohne viel von einander zu wissen, gemeinsam. Was Emma und Jameson noch sehr zum Verhängnis werden soll…

Am nächsten Morgen ist Jameson, ohne Emma eine Nachricht hinterlassen zu haben, verschwunden. Dafür wurde,im Haus der Party, eine Leicht gefunden.

Der Hauptverdächtige: Jameson.

Für Emma steht fest, sie hält sich von Jameson fern. Doch Jameson hat ganz andere Pläne und so nimmt die Geschichte ihren Lauf…

Meine Meinung

Ich bin mit den Charakteren in der Geschichte eigentlich gut klar gekommen, mit manchen hatte man mehr Berührungspunkt mit anderen weniger. Besonders Josie, Emmas beste Freundin, ist eine kleine Frohnatur und schenkt Emma, die doch eher immer etwas zynisch und ernster rüber kommt, mehr Leichtigkeit.

Besonders spannend oder arg erotisch angehaucht ist die Geschichte allerdings nicht, wer sich hier mehr von der Royal Saga von Geneva Lee vorgestellt hat, ist also hier (zumindest in diesem Teil) falsch beraten. Klar, kommen auch einfach einige Klischees in der Geschichte vor, so hat man natürlich wieder den reichen, von sich eingenommen Schönling und das, eher zurückhaltende, „arme“, Mädchen.

Was mir auch eher weniger gefallen hat ist, dass zwar die Love Story immer mehr in den Vordergrund gerückt ist, aber der Mörder, der Anfang des Buches noch sehr präsent erschienen ist oder die Suche nach eben demjenigen, dafür immer mehr in den Hintergrund rückte.

Das Cover

Finde ich super schön gestaltet. Mit dem schlichten dunkeln, schwarzen Hintergrund und der Stadt im Vordergrund, dazu die Hervorhebungen der Sterne und der Schrift, ist das Cover ein richtiger Hingucker. Auch die Innengestaltung hat mir, mit den schwarzen Seiten zu jedem Kapitelanfang, sehr gefallen.

Der Schreibstil

Geneva Lee schreibt in diesem Buch aus der „Ich“-Perspektive, daher bekommen wir einen guten Eindruck von Emma. Die Autorin verleiht der Protagonistin genau den richtigen Hauch von Sarkasmus, so dass „Emma“ ein starkes und selbstbewusste Mädchen ist, dass einem aber auch zugleich von Grund auf sympathisch ist.

Allerdings hatte man zeitweise das Gefühl, dass die Geschichte nicht richtig vorankommt und sich die Charaktere und die Handlung im Kreis drehen.

Fazit

Die Spannung der Geschichte kann leider nicht wirklich punkten und auch was die Erotik angeht, findet man diese im Buch eher weniger bis gar nicht. Trotz allem empfinde ich „Game of Heart“ als ein guter Auftakt der Love-Vegas Reihe und werde daher die Reihe auch definitiv weiterlesen.

✰✰✰

Ein gelungener Auftakt einer vielversprechenden Reihe ��

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 16. Januar 2018

>>Wer hätte gedacht, dass Flirten so kompliziert wird, wenn man in eine Mordermittlung verwickelt ist?<<

Emma Southerly ist nicht so wie ihre stinkreichen Mitschüler an der Belle Mère Highschool in Las Vegas. Allein durch die Gunst ihres Stiefvaters kann sie es sich leisten, das Schulgeld zu bezahlen, denn das kleine, aber feine Pfandleihhaus der Southerlys könnte diesen Luxus niemals finanzieren. Nachdem Emmas Vater von dem Casino-Besitzer Nathaniel West ganz übel über den Tisch gezogen wurde und alles verloren hat, herrscht zwischen den Familien Krieg. Das inkludiert auch Monroe West, It-Girl der Schule.
Doch als Emma dann unwissend auf eine exklusive Highschool-Party mitgeschleppt wird, die Monroe im privaten Bereich über dem Casino schmeißt, lernt sie Jameson kennen. Obwohl sie eigentlich weder dort sein will, noch dort erwünscht ist, fühlt sie sich vom ersten Augenblick an zu dem geheimnisvollen Fremden hingezogen. Die Beiden verbringen eine leidenschaftliche, aber trotzdem fast platonische Nacht zusammen, doch am nächsten Morgen ist Jameson verschwunden. Aber sie sieht ihn noch am selben Tag wieder..., auf der Polizeistation! In den privaten Räumen der Wests wurde eine Leiche gefunden und Beide wurden vorgeladen. Sie als Zeugin, er als Hauptverdächtiger. Und dort erfährt sie dann auch seinen vollen namen: Jameson West!
Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr..., oder nicht?

„Game Of Hearts“ ist der wirklich spannende erste Band der Love-Vegas-Saga von Geneva Lee.
Die Protagonisten sind beide noch recht jung, auch wenn sie sich nicht so verhalten. Besonders Emma ist schon sehr erwachsen. Sie ist zuhause ziemlich gefordert, weil ihr alleinerziehender Vater mit den Umständen nur schwer zurecht kommt und seinen Kummer im Alkohol ertränkt.
Aber auch Jamie hat's zuhause nicht leicht. Besonders zu seinem Vater hat er nicht grade das beste Verhältnis.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, das Setting Las Vegas bringt ein besonderes Flair in die Geschichte.
Der Cliffhanger ist wirklich fies und lässt mich schon auf den nächsten Band hinfiebern!

Fazit: Ein gelungener Auftakt einer vielversprechenden Reihe ��

Wie erwartet - TOP!

Von: Myrcella Datum: 16. Januar 2018

Meine persönliche Meinung



Das Cover:
Das Cover ist wunderschön, es glitzert und man kann sich schon mal vorab richtig einstimmen auf Las Vegas.


Die Handlung:

Gespannt machte ich mich an dieses Werk ran voll großer Erwartungen, schließlich war mir die Autorin schon durch ihre Royal-Reihe bestens bekannt und der Klappenttext hat mich ebenso neugierig gemacht.

Zu Beginn lernte ich die junge Emma Southerly kennen, die Protagonistin des Buches. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie hat es in ihrem Leben nicht einfach gehabt, die Trennung ihrer Eltern, die Alkoholkrankeit ihres Vaters, der Tod ihrer Schwester und auch die Hänseleien durch ihre Mitschülerin haben sie bereits trotz ihres jungen Alters geprägt.

So lernt sie auf der Party einer Mitschülerin, auf der sie eigentlich unerwünscht ist, den geheimnisvollen und charismatischen Jameson, kurz Jamie kennen. Sie verbringt eine wundervolle Nacht mit ihm jedoch ist dieser am nächsten Morgen verschwunden.

Als sie am Nachmittag auf's Polizeipräsidium bestellt wird, erfährt sie, dass es sich beim dem Fremden um Jamson West, den Sohn des Erzfeindes ihres Vaters handelt. Schlimmer noch, er steht unter dem Tatverdacht, seinen eigenen Vater ermordet zu haben. Emma jedoch kann ihm ein Alibi verschaffen, schließlich hat er doch mit ihr die besagte Nacht verbracht.

Nach anfänglichem Misstrauen beideseits entwickelt sich zwischen Emma und Jamie eine wundervolle und zarte Liebesgeschichte, die nicht zu kitschig wirkt. So ist Jamie z. B. trotz seiner Herkunft ein total sympathischer und normal gebliebener junger Mann und Emma auf Grund ihrer Vergangenheit eine sehr mutige und toughe junge Dame. Beide Charaktere ergänzen sich und passen prima zueinander.

Tatsächlich hat mich die Story auch ein wenige an Romeo und Julia erinnert, schließlich sind die Väter der jungen Liebenden erbitterte Feinde.

Der Schreibstil ist flüssig und das moderne Las Vegas, sowie die Liebesgeschichte der beiden Protas ganz lebendig beschrieben.

Am Ende gibt’s auch noch einen fiesen Cliffhanger, der mich den zweiten Teil kaum noch erwarten lässt.


Mein Fazit:
Das Buch hat mir außerordentlich gut gefallen und für einen kurzweilgen Lesespaß gesorgt. Tolle Charaktere und eine wundervolle Romanze sorgen für romantische, sowie auch spannende Momente. Ich vergebe daher dem Buch 5 von 5 möglichen Büchersternchen.

{Rezension} Game of Hearts - Geneva Lee

Von: MadInLoo Datum: 15. Januar 2018







Sprache: deutsch
Einband: Klappenbroschur
Seitenzahl: 288
Preis: 9,99€
Genre: Romance
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2017
Verlag: Blanvalet





Worum geht's ?

Die Familie der West und die, der Southerly sind Erzfeinde. Das ist der guten Emma auch bewusst und hasst auch die Tochter der West, Monroe West. Doch als sie uneingeladen auf Monroes Party geht, begegnet sie den hübschen Jameson.
Turtelnd verbringen sie die Nacht im Swimming Pool, aber sobald Emma aufwacht ist keine Spur mehr von ihm zu sehen. Schockiert geht sie heim, um anschließend zu erfahren, dass auf dieser Party jemand ermordet wurde. Als sich später rausstellt, dass der Hauptverdächtige Jameson West ist, wird Emma flau im Magen.

Meine Meinung
Ich habe mich mega auf dieses Buch gefreut, weil Geneva Lee einfach mega gut schreiben kann und ich die Royal-Reihe einfach liebe. Aber...dieses Buch war nicht was ich von ihr erwartet habe.
Zu Beginn mal, die Seitenanzahl und wie dünn eigentlich dieses Buch ist. Ich hatte es mir deutlich dicker vorgestellt und interessanter.
Die Geschichte ist ziemlich kurz gehalten finde ich und diese entwickelt sich wirklich schnell. An manchen Stellen war es sogar langweilig.
Emma ist das typische arme Mädchen, dass sich auf niemanden einlässt und ich versteh sie auch auf verschiedene Arten. Mutter ist unverantwortlich sowie auch ihr Vater. Doch irgendwie verstehe ich nicht, wieso sie blindlings Jameson vertraut hat. Okay,...später kamen ihr die Zweifel, aber....trotzdem.
Jameson wirkte für mich anfangs echt verdächtig und bin immer noch überzeugt, dass er auch nicht ganz unschuldig ist. Damit will ich nicht sagen, dass er jemand ermordet hat sondern einfach...das er wahrscheinlich auch mit einem Streit verwickelt wurde. Denn es wäre dumm, wenn er der Mörder wäre.
Monroe ist die typische Highschool Girl, dass jeder will. Das Emma und Monroe eine Freundschaft hinter sich hatten, hat mich echt geschockt. Natürlich versteh ich auch, warum Emma Monroe hasst.
Auf jedenfall, wurde dass Ende echt spannend gemacht und als ich auf der letzten Seite ankam, wollte ich nicht aufhören. Die Leseprobe habe ich mir nicht getraut zu lesen, aus genau diesem Grund. (Will ja schließlich nicht heulend auf den Boden verbringen, weil der Zweite Teil noch nicht draußen ist.)

Fazit
Hätte besser sein können.....

Glamour, sexy, gefährlich

Von: xxlovingbooksxx Datum: 14. Januar 2018

Das Buch habe ich verschlungen! Vielen Dank für das tolle Rezensionsexemplar blanvalet!

Die Geschichte hat alles, was ein gutes Buch braucht: eine tolle Kulisse (Las Vegas!), Spannung (ein Mord), einen sexy Typen (Jamie!!!!!!) und eine Liebesgeschichte mit etwas Erotik. Das könnte auch erstmal eine ziemlich flache Story beschreiben, allerdings hat Geneva Lee hier eine wirklich clevere Erzählung geschaffen. Die Ich-Erzählerin Emma ist ein so pfiffiges Mädchen, hat immer einen guten Spruch auf Lager und scheint sich nicht unter kriegen zu lassen. Vor allem Jamie hat mich um den Finger gewickelt mit seiner sexy und liebevollen Art und Weise. Doch dann ist da noch der Mord und Emma ist sich nicht sicher, ob Jamie der Mörder sein könnte.

Die Story ich durchgängig sehr interessant und spannend. Man kann gar nicht aufhören zu lesen, weil man herausfinden möchte, was und wer hinter dem Mord steht. Kleines Manko ist für mich die Kürze des Buches. Es hat gerade einmal 260 Seiten und hätte gerne länger sein können.

Schöner Auftakt einer Trilogie

Von: Charleen Datum: 14. Januar 2018

Vor längerer Zeit habe ich die Royal-Reihe der Autorin gelesen, die mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat. Trotzdem wollte ich ihr noch eine Chance geben und bin nun froh, dass ich es getan habe.

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich sehr schön und ansprechend finde, ebenso wie die Kapitelaufmachung. Jede erste Seite eines Kapitels ist schwarz, was meiner Meinung nach einfach toll aussieht!

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, wodurch ich schnell in die Geschichte hineingekommen bin und das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Außerdem hat es nur 257 Seiten, was ebenfalls zum schnellen Lesen beigetragen hat.
Ich konnte mich von Anfang an sehr gut in Emma, die Protagonistin, hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen verstehen. Sie hat auf mich einen echt sympathischen Eindruck gemacht, aber ich konnte leider keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen. Keine Ahnung ob es daran gelegen hat, dass das Buch nur 257 Seiten hat oder daran, dass einfach alles ein wenig zu schnell ging. Auf jeden Fall hätte ich mir gewünscht, sie noch besser kennenlernen zu können. Vielleicht bekomme ich die Gelegenheit dazu ja im nächsten Band.
Mit Jameson bin ich lange Zeit erstmal nicht richtig war geworden, da er auf mich sehr unnahbar gewirkt hat und ich nicht wusste, was ich von ihm halten soll. Zum Ende hin hat er sich zwar mal ein wenig geöffnet, doch bei mir sind noch sehr viele Fragen offen, die hoffentlich in "Game of Passion" geklärt werden.

Die Liebesgeschichte der beiden ist bis jetzt ganz süß, aber für mich noch zu oberflächlich und eher was für zwischendurch. Mir hat das wirkliche Kennenlernen zwischen ihnen gefehlt, wodurch mich die anscheinend tiefergehenden Gefühle nicht so überzeugen konnten. Aber ich habe die Hoffnung, dass es in der Fortsetzung besser wird.

Der kriminelle Teil hat mir mit am besten gefallen. Er hat dafür gesorgt, dass die Spannung das ganze Buch über aufrecht erhalten worden ist und bei mir immer mehr Fragen aufgekommen sind, die das Ganze noch interessanter gemacht haben.

Am Ende gibt es einen ganz miesen Cliffhanger, nachdem ich jetzt dringend wissen möchte, wie es weitergeht. Alles in allem würde ich sagen, dass "Game of Hearts" ein guter Auftakt für eine neue Trilogie ist, bei dem es allerdings noch etwas Luft nach oben gibt.

Liebe gepaart mit Crime

Von: Apathy Datum: 14. Januar 2018

"Game of Hearts" ist der erste Band der Love-Vegas-Reihe von der Autorin Geneva Lee. Die Royal-Reihe von ihr habe ich auch zum Teil gelesen. Deswegen war ich schon gespannt auf den neuen Reihenauftakt, der mit etwas Crime gepaart ist.

In der Geschichte geht es um die junge Emma Southerly die alleine mit ihrem Vater lebt. Das Verhältnis ist eher schwierig. Um für Ablenkung zu sorgen, überredet ihre beste Freundin Josie sie auf eine Party mitzunehmen, die ausgerechnet bei Monroe West, ihrer Erzrivalin, stattfindet. Nachdem sie von der Party gehen muss, lernt sie den äußerst attraktiven Jamie kennen. Trotz ihrer Bedenken, fühlt sie sich zu ihm hingezogen und verbringt eine Nacht mit ihm. Aber am Morgen danach, ist alles anders...jemand wurde umgebracht und ausgerechnet Jamie ist der Hauptverdächtige. Dann erfährt sie auch noch, dass Jamie ein West ist. Kann sie ihm vertrauen und ihre Bedenken über Bord werfen?

Das Cover des Buches ist mit dem Glitzer schön gestaltet. Es ist passend zur Geschichte und spiegelt den Glamour von Las Vegas wieder.

Die Protagonisten sind noch recht jung. Ich hätte wie in ihrer anderen Reihe erwartet, dass die Protagonisten älter sind. Deshalb ist die Leidenschaft hier etwas zurückhaltender dargestellt.

Emma stammt aus einfachen Verhältnissen und muss in ihren jungen Jahren schon viel Verantwortung tragen, denn ihre Schwester starb bei einen Unfall und ihre Eltern leben getrennt. Dennoch ist sie ziemlich tough und lässt sich nicht unterkriegen. Das macht sie sympathisch.
Jamie hingegen gehört zu den Reichen und Schönen. Er weiß, was er will. Das macht er auch ziemlich schnell klar. Damit wirkt er sehr beschützend, aber auch ziemlich besitzergreifend. Aber sogleich hat er auch eine unnahbare Seite, womit Emma auch klar kommen muss.

Die Spannung der Story lässt etwas auf sich Warten, dafür schreitet die Liebesgeschichte schnell voran.
An manchen Stellen musste ich schmunzeln, weil Emma kein Date mit Jamie möchte, aber dennoch viel Zeit mit ihm verbringt. So kommt es doch, dass sie schnell zusammenkommen.
Die Suche nach dem Mörder stellt sich dadurch eher in den Hintergrund, was ich zum Teil etwas störend fand.

Das Buch ist leicht und flüsssig geschrieben. Es ist ein unterhaltsamer Roman für zwischendurch, der mit einer großen Portion Liebe und ein bisschen Crimi daherkommt.

Am Ende bekommt man sogar noch einen kleinen Überraschungsmoment, was die Spannung steigern lässt. Die Auflösung bekomme ich hoffentlich in der Fortsetzung.

Fazit:
Diese Buch ist ein guter Auftakt der Love-Vegas-Reihe, der mit unterhaltsame Lesenstunden bereitete. Auch wenn mir hier etwas Spannung fehlte, freue ich mich schon auf die Fortsetzung "Game of Passion".

Willkommen in der Stadt der Sünden

Von: Nenis Welt Datum: 13. Januar 2018

Ich finde das Cover wirklich schön gestaltet und passend zum Inhalt. Besonders die Prägung gefallen mir sehr. Außerdem sieht der Buchrücken im Regal auch einfach mega schön aus. �� Doch die englischen Cover sind noch viel viel schöner und es ist schade, dass diese nicht übernommen wurden.

In diesem Buch geht es um Emma. Sie ist (natürlich) dieses super arme Mädchen mit dem „schlimmen“ Elternhaus und dem Schicksalsschlag. Als sie eines Abends mit ihrer besten Freundin Josie uneingeladen auf eine Party geht trifft sie den geheimnisvollen Jamie. Sie uns Jamie verbringen die Nacht zusammen, doch am nächsten Morgen ist er weg und eine Leiche ist aufgetaucht. Hat sie die Nacht mit einem Mörder verbracht?

Die Innengestaltung des Buches ist gut gemacht. Das Buch beginnt mit dem Kapitel „Später“ und alle nachfolgenden Kapitel sind nummeriert und jeweils die erste Seite ist komplett schwarz und die Schrift weiß, also einfach anders herum. �� Das finde ich richtig cool und außergewöhnlich. Die Kapitel waren ungefähr 10 Seiten lang und die Geschichte ist aus der Sicht von unserer Protagonistin Emma geschrieben.

Der Schreibstil von Geneva Lee hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und locker, sodass man durch die Seiten fliegt ohne es überhaupt zu merken. Trotzdem hatte ich – spätestens ab der Mitte – das Gefühl, dass ich in der Geschichte nicht vorankomme. ��

Die Charaktere haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Emma fand ich leider nicht selbstbewusst genug. �� Sie fand sich selbst gar nicht hübsch und ich hatte das Gefühl, dass sie immer wieder aufgebaut werden musste. Dabei muss sie ja eigentlich voll gut aussehen, auch wenn sie das nicht so empfindet. �� Das hat mich leider etwas genervt. �� Ihre beste Freundin Josie hat mir hingegen besser gefallen und war das komplette Gegenteil von ihr. ☺

Das Setting hat mir wirklich sehr gefallen! �� Las Vegas ist eine tolle Stadt und eine tolle Kulisse für die Story. Die Stadt der Sünde, besser geht’s doch für einen Erotikroman gar nicht oder? Auch das Zuhause von unserer Protagonistin Emma konnte ich mir gut vorstellen, genauso wie der Ort an dem die Party stattfindet. ��

Leider wurde mir die Geschichte nicht spannend und erotisch genug umgesetzt. �� Es gibt zwar einen Mord und man weiß nicht wer der Mörder ist, aber irgendwie ist da gar keine Spannung. �� Mir war es die ganze Zeit egal wer es ist. Auch die Erotik hat mir komplett gefehlt. Es gab natürlich schon ein paar „erotische“ Szenen, aber das war mir nicht genug und nicht das was ich mir vorgestellt habe – leider! Natürlich muss nicht alles á la Fifty Shades of Grey laufen, aber ein bisschen mehr Erotik hätte dennoch nicht geschadet. �� Aber auch wenn mal etwas Erotik vorkam, war diese auch schnell wieder vorbei. Vielleicht war es mir auch deswegen zu wenig. Zudem sagt der Klappentext eigentlich schon fast alles was passiert. ��

Auch das Emma dieses schüchterne arme Mädchen ist und diesen super mega toll aussehenden Jamie trifft, fand ich sehr klischeehaft. Wie sollte es auch sonst anders sein? �� Natürlich findet er sie trotz allem perfekt… und natürlich ist er auch sexuell schon viel erfahrener als sie. Kriterien die mich nerven, aber die euch vielleicht gefallen. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich bisher kaum in diesem Genre Bücher gelesen habe. ��

Fazit: Für mich leider ein klischeehafter Roman, aber mit einem wundervollen Schreibstil der mir sehr gefallen hat. ☺ Ich werde die Folgebände auf jeden Fall lesen um zu schauen, ob es vielleicht doch noch spannender wird! ��

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! ��

Toller Beginn einer Reihe!

Von: BücherMädchen Datum: 13. Januar 2018

Das ist mein erstes Buch, welches ich von Geneva Lee gelesen habe. Mich haben die Royal Bücher nie angesprochen, aber bei Game Of Hearts gefiel mir der Klappentext so gut, dass ich nicht anders konnte als es zu lesen. Vom Cover ganz zu schweigen, denn das ist einfach wundervoll.

Zu Beginn fiel es mir leider schwer, mich mit der Protagonistin Emma zu identifizieren, was teilweise am Schreibstil der Autorin lag. Vielleicht hat es aber auch etwas mit der Übersetzung zu tun gehabt.

Ab Kapitel drei hatte mich Geneva Lee. Mir fiel es plötzlich viel leichter, mich in Emma hineinzuversetzen, denn ab da wurde es für mich weniger "oberflächlich". Emma ist eine sehr starke Protagonistin, die viel in ihrem Leben hat durchmachen müssen und das Schicksal ist noch lange nicht fertig mit ihr.

Mir gefiel besonders gut, dass die Charaktere in einem jüngeren Alter war, was mich dann auch mehr angesprochen hat. Die Royal-Reihe geht ja bekanntlich über erwachsene Charaktere. Eben deshalb gefiel mir Game Of Hearts so gut.

Die Personenbeschreibung ist Geneva Lee auch wunderbar gelungen. Es war fesselnd, wie sie die Konversationen und Handlungen zwischen Emma und Jamie aufgebaut und kreiert hat. Jamie hat mich nämlich total fasziniert, weil ich einfach im Laufe des gesamten Buches nicht schlau über ihn geworden bin. Seine Handlungen sind einfach so unvorhersehbar, dass sie einen überraschen.

Ich werde auf jeden Fall die Reihe weiterlesen, wenn der zweite Band im Februar erscheint. Das Ende war für mich so verwirrend, wie auch überraschend, dass ich unbedingt weiterlesen möchte. Außerdem bin ich sehr, sehr gespannt auf die Entwicklung der Charaktere und der Geschichte. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt dieses Buch zu lesen. Ich hatte sehr viel Spaß dabei und musste oft schmunzeln.

Eine Liebe, die nicht sein darf, in einer Stadt, die keine Regeln kennt...

Von: Kathi's Bücherkrams Datum: 13. Januar 2018

Hallo zusammen!

Heute gibt es wieder eine Rezension von mir und zwar zu Geneva Lees neuem Roman "Game of Hearts"! Ich als alter Lee-Fan musste natürlich in ihre neue Reihe hereinschnuppern, weil ich ihre Royal-Reihe auch schon absolut klasse fand (obwohl ich auch einige Stimmen dagegen gehört habe..)

Neugierig gemacht hat mich zum einen Las Vegas als Setting und dann dieser Sexy-Crime-Touch, den ja die New-Adult Sparte scheinbar für sich entdeckt hat. ;)

"Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?"

So heißt es nicht umsonst auf dem Klappentext. Unsere Protagonistin Emma Southerly feiert mit ihrer besten Freundin den Schuljahres-Abschluss auf einer großen Party im Anwesen der Wests, einer der mächtigsten Familien von Las Vegas und zufällig auch die Erzfeinde ihres Vaters. Denn ihr Vater und Nathaniel West waren seit Schulzeiten beste Freunde, bis Nathaniel ihren Vater geschäftlich gesehen übers Ohr haute und das komplette Firmenvermögen ihrer gemeinsamen Gründung an sich riss. Seit dem kämpft Emma nicht nur um ihre eigene Existenz, sondern auch um die ihres mittlerweile alkoholkranken Vaters und der Pfandleihe, die ihr Einkommen sichert.

Klar also, dass Emmas Vaters unter keinen Umständen davon erfahren darf, auf welcher Party sie sich aufhält. Das hätte auch ganz gut geklappt, wenn in dieser Nacht nicht ein Mord auf dem Anwesen stattgefunden hätte und der Hauptverdächtige nicht der gut aussehende Jamie wäre, den Emma auf der Party kennengelernt hat und mit dem sie die Nacht am Pool verbracht hat. Glaubt sie zumindest...

Je mehr Zeit Emma und Jamie miteinander verbringen, was unausweichlich ist, da sie sein wichtigstes Alibi ist, desto näher kommen die beiden sich und desto mehr beginnt es zu knistern. Und schon bald rückt für Emma mehr und mehr die Frage in den Vordergrund: Wer ist der wirkliche Mörder?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zuerst ein wenig enttäuscht von der Geschichte war, als ich erfahren habe, dass unsere Protagonistin erst 17 Jahre alt ist und zur Highschool geht, denn der Klappentext lässt eigentlich auf eine junge Frau Mitte 20 schließen und die Nacht, die sie mit Jamie verbracht hat hatte auch nicht viel mit der leidenschaftlichen erotischen Nacht zu tun, die auf dem Klappentext angedeutet wird...

Die Enttäuschung legte sich allerdings schnell, denn Geneva Lees Schreibstil ist so klasse, das man sich sofort in die Geschichte hereinfallen lassen kann und sich auf einmal selber in diesem lauten, bunten, heißen Las Vegas wiederfindet, in dem nichts so ist, wie es scheint. Man konnte praktisch die Hitze der Wüste über den Straßen flimmern sehen.

Auch unsere Charaktere waren mir sofort sympatisch, nachdem ich mich erst einmal an das "neue" Alter gewöhnt hatte.

Ich mochte Emma und ihre beste Freundin gerne, aber auch Charaktere wie der Alkoholkranke Vater waren sehr gut ausgearbeitet.

Die Geschichte ging flott voran, manchmal sogar zu flott. Das wäre vielleicht ein minimaler Kritikpunkt, den ich anzubringen hätte, dass die Geschichte ein paar Seiten mehr ganz gut vertragen hätte. Allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass sich auf diesen 250 Seiten schnell von etwas abgemacht wurde oder so.

Allerdings hätte man gewisse Aspekte einfach etwas genauer ausarbeiten können, z.B. wie die Familie mit dem Mord umgeht, der auf ihren Anwesen stattgefunden hat.

Es war alles in allem aber eine sehr runde Sache, mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, die das Feeling der Stadt der Sünde perfekt einfängt und Lust auf mehr macht.

Hinzu kommt noch, dass das Ende absolut fies ist. So ein richtiger Cliffhanger wie er im Buche steht. Richtig gemein einfach. Und der nächste Teil kommt erst in einigen Wochen raus...Was mache ich jetzt? ^^

Ich kann euch dieses Buch auf jeden Fall nur ans Herz legen, gerade denjenigen, die mit der Royal-Reihe nicht so wirklich etwas anfangen konnten. Glaubt es mir, die Autorin hat einiges auf dem Kasten und das sie romantisch-prickelnd ganz besonders gut kann, hat sie mit diesem Buch allemal bewiesen.

Hat Potenzial

Von: Weinlachgummi Datum: 12. Januar 2018

Game of Hearts von Geneva Lee ist Band 1 der Love-Vegas-Saga. In dem Buch geht es um die 17 jährige Emma. Sie lebt nach dem Unfall ihrer Schwester alleine mit ihrem Vater und muss ganz schön Verantwortung tragen. Da ist die Abschluss Party bei ihrer Rivalin eine schöne Gelegenheit, um mal abzuschalten. Dort trifft sie auf den äußerst attraktiven Jamie. Ihren Vorsätzen zum Trotz, verbringt sie die Nacht mit ihm, nur um dann am Morgen alleine aufzuwachen. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, muss Emma schon bald auf die Polizeiwache um eine Zeugenaussage abzugeben, es wurde nämlich eine Leiche nach der Party gefunden und Emmas Flirt ist der Hauptverdächtige.

Schaut euch dieses wunderschöne Cover an. Es funkelt und glitzert Pink, dieser Kontrast zur schwarzen Nacht über Vegas kommt richtig gut rüber. Das Cover hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt, lesen wollte ich das Buch dann aber wegen der Autorin. Mit ihrer Royal Reihe konnte sie mich nicht überzeugen, zu oberflächlich, dafür hat sie mich mit Secret Sins umgehauen, so viel Gefühl und Tiefgang. Deswegen war ich auch extrem gespannt auf dieses Werk von ihr.

Zu Beginn war ich überrascht, die Protagonisten sind erst 17 Jahre alt, ich hätte irgendwie mehr mit älteren Charakteren gerechnet. Dadurch ist die Geschichte auch eher Jugendhaft und definitiv unschuldiger als ihre anderen Bücher. Man merkt als Leser zwar die Spannung zwischen den beiden, wer aber viele Erotik Szenen erwartet, wird enttäuscht. Die nächste Überraschung war die geringe Seitenzahl, mit gerade mal 246 Seiten ist es recht dünn. Trotzdem würde ich jetzt nicht sagen, dass etwas fehlte. Die Geschichte für den ersten Band war schön rund. Und aufgrund der geringen Seitenzahl ließ es sich superschnell lesen.

Wir haben uns in ein seltsames Spiel verstrickt.
Keiner weiß, was der andere im Schilde führt,
und das ist umso gefährlicher,
weil unsere Herzen auf dem Spiel stehen
Seite 240

Geneva Lee hat einen schön einfachen und flüssigen Schreibstil, dadurch habe ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Die Kapitel sind eher kurz gehalten und jedes neue wird auf eine schwarze Seite gedruckt, ein schönes Detail. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Emma, was mir sehr gut gefallen hat. Ich hätte aber auch gerne mal in die männliche Perspektive gewechselt, aber dem war leider nicht so. Gefallen hat mir, dass die Autorin durch den Background von Emma auch wieder das Thema Sucht aufgegriffen hat und Emma mit ihrem Backround somit mehr tiefe verliehen hat.

Ich mochte die freche Art von Emma sehr gerne. Auch wenn sie mich zu Beginn überrascht hat. Wie sie selbstbewusst einen Spruch nach dem anderen raushaut, hatte schon was. Auch mochte ich es, dass sie Jamie zwar sehr anziehend fand, aber ihm trotzdem nicht so leicht erliegen ist. Also verhältnismäßig gesehen zu anderen Büchern in diesem Bereich. Die Handlung spielt sich innerhalb einer Woche ab und dafür passiert schon so einiges, aber ich fand es den Umständen entsprechend doch realistisch.

Auch die Krimi Elemente haben mir gefallen. Und am Ende gibt es einen schönen Schockmoment und Cliffhanger, so möchte ich unbedingt auch den nächsten Band lesen. Warum es dann aber doch nicht für die volle Weingummi Zahl gereicht hat. Emmas und Jamies Verhalten im Bezug auf seinen Vater fand ich komisch. Da hat mir etwas gefehlt. Jamie konnte ich da nur schwer verstehen und auch die Reaktion von Emma. Außerdem finde ich, ist das Potenzial der Geschichte noch nicht ganz ausgeschöpft. Aber nach dem Ende, bin ich sehr optimistisch, was Band 2 angeht.


Fazit:
Las Vegas war eine tolle Kulisse für die Geschichte.
Emma mochte ich mit ihrer frechen Art, Jamie hat definitiv Potenzial, doch fand ich ihn noch nicht so greifbar.
Das Thema Sucht und Verlust wird wieder aufgegriffen, was mir gut gefallen hat, verleiht es der Geschichte doch mehr Substanz.
Die Krimi Elemente haben mir gut gefallen und ich bin gespannt, wie es in Band 2 weiter geht.
Die Lovestory der beiden hat mich noch nicht so packen können, aber auch hier bin ich optimistisch.

Game of Hearts

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 12. Januar 2018

Inhalt
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
(Quelle: Klappentext)



Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Band 1 der „Love-Vegas“-Saga.

Emma lebt bei ihrem Vater, der seine Pfandleihe mehr oder weniger gut führt. Die Mutter hat sich getrennt und einen neuen Mann kennengelernt und führt nun das Leben als reiche Ehefrau, die ihr Kind auf eine Privatschule schicken kann. Doch die komplette Fassade ist gestellt, denn die Familie hat den Verlust der zweiten Tochter noch nicht verarbeitet. Auch Emma kämpft sich noch ohne ihre bessere Hälfte durch den Schultag, aber sie hat ihre Freundin an der Seite, die sie zu einer Feier überredet. Dort lernt sie durch Zufall einen jungen Mann kennen, mit dem sie die Nacht verbringt.
Am nächsten Morgen kommt das böse Erwachen: Jamie ist weg, wird des Mordes beschuldigt und dazu kommt, das Jamie der Bruder von einer Mitschülerin ist…
Emma habe ich gleich zu Beginn ins Herz geschlossen, obwohl sie selbst genug zu kämpfen hat, führt sie nebenbei noch den Laden des Vaters und versucht ihn wieder auf die richtige Bahn zu bekommen. Sie hat eine große Klappe und haut immer wieder Sprüche aus, über die ich schmunzeln musste. Eine nette Jugendliche.

Jamie ist zurück und tut sich unglaublich geheimnisvoll – seine Hintergründe und Gedanken werden erst im Laufe der Geschichte klar. Ich wurde nicht wirklich schlau aus ihm – auch jetzt hat er mich noch nicht vollkommen von seiner Unschuld überzeugt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
Erzählt wird aus der Sicht von Emma, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Zu Beginn dachte ich „Oh nein, das wird ein Flop.“, da mich die Geschichte gelangweilt hat, aber nach der Party und dem ersten Treffen von Emma und Jamie hat es sich gewandelt. Danach fand ich sie gut und interessant zu lesen, perfekt zum Abschalten und ein wenig Rumraten, wer nun der wirkliche Täter ist. Der Cliffhanger am Ende des Buches fand ich gut, allerdings fand ich es schade, das die Leseprobe vom zweiten Band direkt hintendran war. Das nahm dem Ende die Spannung auf den nächsten Teil.
Was mir besonders gut gefallen hat, war die Darstellung vom Leben in Las Vegas, und der Unterschied zwischen arm und reich. Jamie und die Mutter von Emma leben ein gutes Leben, während Emma mit ihrem Vater genau haushalten müssen, damit sie über die Runden kommen. Ich glaube in keiner anderen Stadt ist es so stark sichtbar wie in dieser Stadt in der Wüste.
Die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jamie konnte mich begeistern, sie beginnt zwar sehr schnell, aber nach dem Mord geht Emma wieder einen Schritt zurück und er muss um sie als Freundin und Partnerin kämpfen. Das alles passiert langsam und macht es deswegen zu etwas besonderen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

�������� Sterne

Ein gelungener Auftakt

Von: Kathaflauschi Datum: 12. Januar 2018

Ich kenne schon einige Bücher der Autorin Geneva Lee und da musste dieses Buch auch her. Ich war gespannt wie die Geschichte ist, da die "Royal" Reihe mich nicht wirklich begeistern konnte. Dieses Buch hat mich auch in den Bann gezogen und überrascht. Es ist so anders als die Royal Bücher. Es ist auch ein Auftakt zur neuen Trilogie mit dem Namen "Love - Vegas - Saga". Wie der Name der Reihe schon verrät, spielt die Geschichte in Las Vegas. Das war schon ein Grund, weshalb ich die Geschichte lesen wollte. Ich selbst habe noch wirklich kein Buch gefunden, das in Las Vegas spielt. Die Handlung im Buch ist auch sehr unterhaltsam. Den hier geht es nicht nur um Liebe und Erotik, nein, hier hat die Autorin auch Spannung eingebaut, den darin geschieht ein Mord. Wie es auch so ist, rätselt man mit, wer der Mörder ist. Durch das Ende vom Buch hat man zwar eine Vermutung, aber man tappt immernoch im dunkeln, wer der Mörder jetzt wirklich ist. Leider hat das Ende einen großen Cliffhanger und lässt einen erwartungsvoll zurück. Dank dem Ende möchte ich unbedingt wissen wie es weiter geht.


Man lernt hier auch gleich Emma kennen, die mit ihrem Vater alleine lebt. Ihr Vater hat einen Hass auf die Familie von Jamie. Sie lernt ihn auf einer Party kennen, die seine Schwester veranstaltet. Ihre Freundin hat sie dazu förmlich gezwungen, auf die Party zu gehen, da das Schuljahr zu Ende ist und das natürlich gefeiert werden muss. Emma war eine symphatische Protagonistin und mit ihr wurde ich auch sehr schnell warm. Toll fand ich ihre Beweggründe, warum sie in Las Vegas bleiben möchte. Sie ist auch eine starke Persönlichkeit und weiß was sie möchte.

Jamie war mir auch gleich symphatisch. Am Anfang wirkte er geheimnisvoll und man merkt auch, das er sich gleich zu Emma hingezogen fühlt. Er hatte auch sofort einen beschützerinstinkt was Emma betrifft, seit einer ermordet wurde. Leider steht er dabei im Mordverdacht und kann somit auch nicht immer für Emma da sein.

Auch die anderen Charakter haben gut zur Geschichte gepasst.


Der Schreibstil der Autorin war leicht zu lesen und hat einen auch in Spannung gehalten. Die Liebesgeschichte kam dabei auch nicht zu kurz. Die Handlung ist auch sehr verständlich geschrieben und man kann dieser auch sehr gut folgen. Die Kulisse war auch sehr schön beschrieben, so wurde einem wirklich der Unterschied zwischen Arm und Reich in Las Vegas klar. Natürlich gehören dazu die ganzen Casinos, die es dort gibt. Das Cover sticht einem auch sofort ins Auge und es passt auch zur Geschichte. Die Farbwahl passt und das Bild, das ein Stück von Las Vegas zeigt, passt hier auch super. Im großen und ganzen ist das Buch ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt, ob es auch so bleibt.

Viel spannender als erwartet!

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum: 12. Januar 2018

Game of Hearts ♡

Geneva Lee

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Nachdem ich ja mit der Royal-Reihe von Geneva Lee nicht sehr viel anfangen konnte, habe ich wirklich gezweifelt, ob ich ihrer neuen Reihe eine Chance geben möchte. Und oh mein Gott ich bin so froh, dass ich es versucht habe!
Emma ist eine coole Socke, die ich sofort sympathisch fand, obwohl sie keinen besonders großen Wert darauflegt, sympathisch gefunden zu werden. Als sie auf Jamie trifft, sprühen die Funken und die beiden beginnen sich ziemlich spielerisch kennenzulernen, ohne dem jeweils andern etwas über sich zu verraten.
Als am nächsten Tag die Leiche gefunden wird und Jamie der Hauptverdächtige ist, lernen sie sich zwangsläufig richtig kennen und der Zauber der Nacht ist vorbei.
Und trotzdem bewahren sich beide so viel Geheimnisvolles. Zusätzlich zu dem ungeklärten Mord und einigen anderen offenen Rätsel bleibt das Buch einfach unglaublich spannend. Und ihr seid hiermit vorgewarnt: es endet mit einem ordentlichen Cliffhanger. Ein Glück erscheint der zweite Teil bereits am 19.02.2018 und lässt nicht lange auf sich warten.

Fazit: Viel besser und viel spannender, als ich erwartet hätte. Ich kann gar nicht abwarten zu erfahren, was noch passieren wird und wie es weiter geht.
5 von 5 ♡

Zuckersüss

Von: CurlySue Datum: 11. Januar 2018

Inhalt:
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Die Schreibweise von Geneva Lee ist wie gewohnt flüssig und sehr persönlich, wie ich es bereits aus der Royal-Reihe gewohnt bin. Sie hat ihren eigenen, unkomplizierten Stil, der wunderbar zu dieser Geschichte passt. "Game Of Hearts" ist eine spannende New-Adult Geschichte und weicht daher von den üblichen Liebesgeschichten deutlich ab. Das hat mir sehr zugesagt und dazu beigetragen, dass mich die Geschichte gefesselt hat und ich den Roman deswegen in einer Nacht komplett verschlungen habe. Ich hätte gerne noch mehr von der Geschichte um Emma und Jamie gelesen, ich finde, der Geschichte hätten ein paar Seiten mehr ganz gut getan, auch wenn es nur der erste Teil einer Trilogie ist. Dafür gibt es keinerlei Längen im Roman und auch keine Langeweile kommt auf.

Überraschend gut

Von: Mein Bücherchaos Datum: 10. Januar 2018

Von Geneva Lee habe ich schon vier Bücher vor "Game of Hearts" gelesen. Ihre Royal Reihe war am Anfang noch reizvoll, nahm jedoch mit jedem Band weiter ab und so brach ich diese Reihe mit dem dritten Band ab. Mit ihrem Einzelband "Secret Sins" konnte sie mich überraschenderweise wieder mehr begeistern und so wollte ich auch ihrer neusten Reihe "Die Love-Vegas-Saga" eine Chance geben und aufgrund des Klappentextes war ich auch schon sehr auf den Inhalt gespannt.

Der Schreibstil von Geneva Lee gefiel mir in diesem Band deutlich besser. Ich war schnell in der Geschichte drin und hatte das Buch auch in einem Tag verschlungen. Die Geschichte war einfach viel flüssiger und fesselnder zu lesen als z.B. ihre Royal Reihe. Geschrieben ist "Game of Hearts" aus der Sichtweise der Teenagerin Emma Southerly.

Auch dies überraschte mich beim Lesen sehr. Bis jetzt habe ich von der Autorin nur über erwachsene Protagonisten gelesen und war einfach verblüfft, dass sie jüngere Charaktere erschaffen hat. Diese haben mir auch sehr gut gefallen.

Emma hat mich mit ihrer Art von Anfang an unterhalten und ich mochte einfach, dass sie taff ist und sich nicht alles gefallen lässt. Natürlich hatte sie auch schwache Momente, aber das machte ihre Art einfach aus. Auch der männliche Protagonist Jamie konnte mich begeistern. Man wird nicht immer aus ihm schlau und ich bin gespannt, wie sich seine Person in den kommenden zwei Bänden noch weiter entwickeln wird.

"Game of Hearts" konnte mich sehr überraschen. Ich rechnete einfach nicht damit, dass mich das Buch ab der ersten Seite begeistern wird und sich dieses Level auch bis zum Ende halten würde. Auch das Alter der Charaktere, die Teenager sind, überraschte mich. Aber es gefiel mir sehr gut und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der hoffentlich genauso gut weitergehen wird.

Game of Hearts

Von: Drakonia Datum: 10. Januar 2018

Ich lese die Bücher von Geneva Lee sehr gerne und habe mich deswegen sehr auf diese neue Reihe gefreut. Das Cover von "Game of Hearts" gefällt mir unglaublich gut. Die Protagonisten sind noch relativ jung (17 Jahre). Aber mich hat dies absolut nicht gestört. Ich war zwar überrascht, aber positiv.



Emma ist für ihr Alter sehr sarkastisch und zynisch. Aber genau das hat mir an ihr gefallen. Sie lässt sich nicht von der schönen reichen Las Vegas Welt blenden und findet alles rosa wunderschön was passiert. Sie ist nicht das leichtgläubige Schaf das sich einfach nur in einen reichen Bad Boy verliebt. Sie ist für ihr Alter sehr selbstständig und "erwachsen". Emma schmeißt den Haushalt von sich und ihrem Vater eeigentlich alleine, geht noch zur Schule und muss im Geschäft ihres Vaters aushelfen. In manchen Situationen merkt man zwar, das sie eigentlich noch ein "Kind" ist, aber mich störte es nicht. Das Buch konnte mich wirklich fesseln und komplett in seinen Bann ziehen.



Da ich ja die "Royal" Reihe der Autorin kenne, bin ich mit der Erwartung von sehr viel Erotik an das Buch gegangen. Aber da lag ich falsch. Es gab erotische Momente, aber nicht im Übermaß. Es ging mehr in die Crime Ecke. Es war eine gute Mischung zwischen Liebe, Witz, Crime und Erotik. Ich bin wirklich sehr auf die Folgebände gespannt, da der erste Band mit einem mega Cliffhanger endet.

Fazit

Ein toller Reihenauftakt. Ich bin schon total auf die Fortsetzungen gespannt.

Herzzerreißend und dramatisch...

Von: Geschichtenentdecker Datum: 10. Januar 2018

Ich habe vorher noch kein Buch von Geneva Lee gelesen – (die Royal-Serie ist irgendwie an mir vorbei gegangen) aber das werde ich jetzt nachholen, denn seit ich Game of Hearts gelesen habe, bin ich ein großer Fan von dieser tollen Autorin!

Geneva Lee hat nicht nur einen wunderbaren Schreibstil, der schön und leicht zu lesen ist und der dafür sorgt, dass man das Buch in einem Rutsch durchliest, sie regt durch prägnante Sätze auch zum Nachdenken an!

"Es gibt so viel schlimmere Dinge, als arm zu sein, zum Beispiel krank zu sein […]. Geld und Glück ist nicht dasselbe." (Zitat/Seite 16)

Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und wirken sofort authentisch. Emma Southerly hat mich immer wieder mit ihrer sturen Art und ihren sarkastischen Bemerkungen in unangebrachten Situationen überrascht und ist mir dadurch besonders ans Herz gewachsen. Jameson West ist der einzige Sohn des wohlhabendsten Mannes Las Vegas. Er ist geheimnisvoll, gut aussehend und zieht nicht nur Emma sofort in seinen Bann…
Geneva Lee kreirt eine junge Liebesgeschichte, die verboten und intensiv ist, um den Rahmen einer spannenden und mysteriösen Handlung und das in einer Stadt, in der die Kluft zwischen „Arm“ und „Reich“ / „Wohlwollen“ und „Missgunst“ kaum größer sein kann. Wem kann man also vertrauen – es läuft schließlich noch ein Mörder frei herum….?

Fazit:
Ein wirklich gelungener Auftakt der neuen Love-Vegas-Saga!
Für alle hoffnungslosen Romantiker, die nicht nur auf leichte Lektüre sondern auch auf spannende Handlungen stehen, die vielleicht die ein oder andere überraschende Wendung bereit hält. Lesen!

Toller Auftakt...

Von: EvaMaria Datum: 10. Januar 2018

„Game of Hearts“ ist der Auftakt zur neuen Trilogie der Autorin, welche den Namen „Love – Vegas – Saga“ hat. Wie der Name schon verrät, sind wir in Las Vegas und ich kann euch gar nicht sagen, wie lange ich schon auf Geschichten gewartet habe, die in dieser Stadt spielen, denn ich finde Las Vegas einfach faszinierend und es wäre auch eine der Städte, die ich gerne mal besuchen möchte.

Wir lernen hier Emma kennen, die mit ihrer Freundin auf eine Party geht, denn endlich ist das Schuljahr zu Ende und das muss nun einfach gefeiert werden. Hier lernt sie Jamie kennen und sie scheint fasziniert von ihm zu sein, denn er wirkt sehr geheimnisvoll.

Ich fand die Handlung in dem Buch sehr unterhaltsam, denn es ist von allem etwas dabei. Es gibt Liebe, Erotik und ja auch einen Mord. So habe ich mich eigentlich während der ganzen Geschichte gut unterhalten gefühlt. Einzig fand ich, dass der Mord etwas zu kurz kam, denn so konnte ich gar nicht miträtseln, wer denn jetzt der Täter ist. Mir hat es aber gut gefallen, wie die Autorin alles erzählt und wie Emma und Jamie sich doch auch näherkommen. Allerdings hat die Autorin noch einige Überraschungen eingebaut und auch Geheimnisse aus der Vergangenheit gelüftet, sodass es nicht langweilig wurde.

Das Setting muss ich definitiv loben. Ich fand es auch recht interessant, wie der Unterschied zwischen reich und arm beschrieben wurde, allerdings hätte ich mir doch etwas mehr Details gewünscht.

Emma fand ich einen gelungenen Hauptcharakter. Sie war mir sehr sympathisch und ich fand ihre Beweggründe in Vegas zu bleiben toll, denn es zeigt, welche starke Persönlichkeit sie hat.

Auch Jamie fand ich recht interessant beschrieben. Bei ihm hat mir gefallen, wie geheimnisvoll er zu Beginn wirkt, denn seine Hintergründe werden erst im Laufe der Handlung gelüftet.

Der Schreibstil war sehr locker und flüssig. Das Buch war wieder sehr angenehm zu lesen. Die Handlung ist sehr gut verständlich geschrieben und es gibt keine Probleme dieser zu folgen.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde die Gestaltung sehr ansprechend und mir gefällt die Farbwahl. Es passt einfach wunderbar zur Geschichte.



Fazit:
4 von 5 Sterne. Toller Auftakt zur neuen Reihe. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen.

Ein modernes Romeo & Julia voll von Liebe, Intrigen, Geheimnisse, Spannung & Prickeln

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 10. Januar 2018

Eigentlich würde Emma den Abend lieber Zuhause verbringen,
stattdessen tut sie ihrer Freundin den Gefallen
und begleitet sie auf die Party ihrer Erzfeindin.
Als sie den geheimnisvollen und attraktiven Jamie begegnet,
beginnt ein aufregendes und prickelndes Spiel zwischen ihnen.
Doch am nächsten Morgen wird die aufregende Nacht von einem Mord überschattet
und Jamie ist der Tatverdächtige.
Obwohl Emma nicht weiß, ob sie ihm trauen kann,
beginnt sie Zeit mit Jamie zu verbringen. Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Jamie vielleicht doch mehr Geheimnisse vor ihr hat, als sie zunächst glaubt …

„Game of Hearts“ ist der Auftakt der Love-Vegas-Trilogie von Geneva Lee.

Das Buch fiel mir vor allem durch sein schönes Cover
mit der Abbildung der Stadt der Sünde ins Auge.
Der Klappentext versprach eine interessante Geschichte.

Geneva Lee entführt den Leser mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil in ein fesselndes Abenteuer.
Sie erzählt die aufregende und mitreißende Geschichte von Emma und Jamie.
Diese erlebt man aus Emmas Sichtweise, in die ich mich gut hineinversetzen konnte.

Kaum mit dem Buch angefangen, konnte ich es schon bald nicht mehr aus der Hand legen.
Geneva Lee erzählt eine interessante Geschichte,
die viele Fragen aufwirft und den Leser fesselt.
Eine Familienfehde, ein Mord und eine einzigartige und prickelnde Verbindung.

Emma muss mit jungen Jahren schon viel Verantwortung übernehmen,
dabei ist ihr Leben gekennzeichnet von Verlust und einem tragischen Schicksalsschlag.
Mit ihrer leicht zynischen und spitzen Art, vor allem Jamie und ihrer Feindin gegenüber,
war sie mir sofort sympathisch.
Doch im Inneren ist Emma verletzt, und wünscht sich einfach nur ein normales Leben.
Dieses wird jedoch ordentlich auf den Kopf gestellt, als sie auf Jamie trifft.
Der mysteriöse, arrogante und sexy Jamie.
Die Spannung zwischen ihnen ist von Beginn an prickelnd und aufregend.
Ganz klar, diese Beiden gehören zusammen.
Doch ein Geheimnis steht noch zwischen ihnen und somit auch eine alte Familienfehde.

„Game of Hearts“ hat mich völlig überraschend komplett begeistert!
Ein modernes Romeo & Julia.
Eine komplexe Geschichte voller Spannung, Prickeln,
Feindschaft & Liebe!
Wow!
Ein Lesehighlight!

5 von 5 Sterne.


Ich erwarte nun ganz gespannt die Fortsetzung und wünschte, ich hätte sofort weiterlesen können!

Ein modernes Romeo & Julia voll von Liebe, Intrigen, Geheimnisse, Spannung & Prickeln

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 10. Januar 2018

Eigentlich würde Emma den Abend lieber Zuhause verbringen,
stattdessen tut sie ihrer Freundin den Gefallen
und begleitet sie auf die Party ihrer Erzfeindin.
Als sie den geheimnisvollen und attraktiven Jamie begegnet,
beginnt ein aufregendes und prickelndes Spiel zwischen ihnen.
Doch am nächsten Morgen wird die aufregende Nacht von einem Mord überschattet
und Jamie ist der Tatverdächtige.
Obwohl Emma nicht weiß, ob sie ihm trauen kann,
beginnt sie Zeit mit Jamie zu verbringen. Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Jamie vielleicht doch mehr Geheimnisse vor ihr hat, als sie zunächst glaubt …

„Game of Hearts“ ist der Auftakt der Love-Vegas-Trilogie von Geneva Lee.

Das Buch fiel mir vor allem durch sein schönes Cover
mit der Abbildung der Stadt der Sünde ins Auge.
Der Klappentext versprach eine interessante Geschichte.

Geneva Lee entführt den Leser mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil in ein fesselndes Abenteuer.
Sie erzählt die aufregende und mitreißende Geschichte von Emma und Jamie.
Diese erlebt man aus Emmas Sichtweise, in die ich mich gut hineinversetzen konnte.

Kaum mit dem Buch angefangen, konnte ich es schon bald nicht mehr aus der Hand legen.
Geneva Lee erzählt eine interessante Geschichte,
die viele Fragen aufwirft und den Leser fesselt.
Eine Familienfehde, ein Mord und eine einzigartige und prickelnde Verbindung.

Emma muss mit jungen Jahren schon viel Verantwortung übernehmen,
dabei ist ihr Leben gekennzeichnet von Verlust und einem tragischen Schicksalsschlag.
Mit ihrer leicht zynischen und spitzen Art, vor allem Jamie und ihrer Feindin gegenüber,
war sie mir sofort sympathisch.
Doch im Inneren ist Emma verletzt, und wünscht sich einfach nur ein normales Leben.
Dieses wird jedoch ordentlich auf den Kopf gestellt, als sie auf Jamie trifft.
Der mysteriöse, arrogante und sexy Jamie.
Die Spannung zwischen ihnen ist von Beginn an prickelnd und aufregend.
Ganz klar, diese Beiden gehören zusammen.
Doch ein Geheimnis steht noch zwischen ihnen und somit auch eine alte Familienfehde.

„Game of Hearts“ hat mich völlig überraschend komplett begeistert!
Ein modernes Romeo & Julia.
Eine komplexe Geschichte voller Spannung, Prickeln,
Feindschaft & Liebe!
Wow!
Ein Lesehighlight!

5 von 5 Sterne.


Ich erwarte nun ganz gespannt die Fortsetzung und wünschte, ich hätte sofort weiterlesen können!

Viva Las Vegas! - Leidenschaftliche Liebe mit einem Touch Düsternis

Von: Mrs Lesemaus Datum: 09. Januar 2018

Das Buch "Game of Hearts" von Geneva Lee ist am 18. Dezember 2017 im blanvalet Verlag erschienen. Es handelt sich um eine broschierte Ausgabe, die für 9,99€ erhältlich ist.

Auf dem Cover sehen wir Las Vegas in seinem strahlendsten Nachtleben. Der Himmel ist in schwarz dargestellt und die Gebäude sind hell erleuchtet und mit einem Pink-Ton versetzt.
Genauso wie die Titelschrift, bei der das Wort "Hearts" in einer pinken Glitzerschrift erscheint.
Im Gesamtbild macht das Cover einfach einen romantischen, aber auch düsteren Eindruck, welches auch die Geschichte, die ins Sexy Crime Genre fällt, gut wiederspiegelt.
Ein rundum schönes Cover, was die Blicke wohl auf sich ziehen wird.

Darum geht es in dem Buch:
Viva Las Vegas! Glamour, Spaß und Exklusivität, so kennen Touristen die Stadt. Doch Emma kennt auch die andere Seite. Ihre Familie führt eine Pfandleihe, die es gilt über Wasser zu halten. Da ihr Vater dem Alkohol verfallen ist, ihre Mutter mit dem nächstbesten Hollywood Ressigeur aus dem Staub gemacht ist und ihre Schwester seit einem Jahr unter der Erde liegt, liegt es an ihr diese Aufgabe zu erfüllen.

Als sie sich eines Tages dann eine Auszeit gönnt und die Party der Stadt besucht, trifft sie auf einen jungen Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt. Obwohl Emma eigentlich ein komplett anderes Mädchen ist, verbringen sie die Nacht Arm in Arm. Am nächsten morgen stellt sich jedoch heraus, dass eine Leiche auf genau dieser Party gefunden wurde. Und was vielleicht noch viel schlimmer ist: Ihr nächtlicher Begleiter ist der Hauptverdächtige.

Meiner Meinung nach ist das Buch eine lockere Geschichte für Zwischendurch. Wir haben hier eine Liebesgeschichte, wie sollte es auch anders sein, diese gestaltet sich jedoch nicht als aufdringlich, nervig oder naiv. Im Gegenteil, denn obwohl sie selbstverständlich im Vordergrund des Buches steht, ist sie sehr angenehm und locker und das, obwohl ich ich bei Liebesgeschichten immer sehr kritisch bin.
Dies liegt vielleicht auch an den Protagonisten, die mir unglaublich sympathisch sind. Emma, der weibliche Hauptcharakter, hat einfach so eine schlagfertige, aber gleichzeitig auch nette Art an sich. Jamie, der männliche Protagonist, ist schon etwas reifer und geheimnisvoll, hat trotzdem auch eine freundliche und aufgeschlossene Ader.
Auch die anderen Charaktere die wir in dem Buch finden sind sympathisch, wenn auch nicht besonders.
Von der Story ist es mal etwas Neueres. Die Autorin versucht etwas in die Thriller Richtung zu gehen. Meiner Meinung nach ist das aber nur bedingt gelungen. Zwar gab es einige Szenen mit Spannung, teilweise hat man aber auch vergessen, dass es einen Mörder in der Geschichte gibt. Leider etwas schade. Ansonsten aber ein unterhaltendes New Adult Buch was Spaß beim Lesen macht!

Abschließend also ein lockeres Buch mit einem sehr angenehmen Schreibstil, wasjedoch keine besonders aufregende Thematik mit sich bringt. Besonders in Sachen Thriller und Crime ist mir die Geschichte zu kurz gekommen... Dafür konnten mich Charaktere und Atmosphäre umso mehr überzeugen.

4/5 Sternen

*Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zum Rezensieren zur Verfügung gestellt.

Liebesgeschichte mit Krimi-Effekt

Von: Bookish Moments Datum: 09. Januar 2018

So beginnt es:
Mit Fehlern habe ich mich nie lange aufgehalten.


Zitat
"Wenn ich die Willenskraft, die ich dafür benötige, in Flaschen abfüllen könnte, würde ich ein Vermögen verdienen von Leuten, die mit dem Rauchen aufhören oder zwanzig Kilos abnehmen wollen." (Seite 162)

Beurteilung:
Ich habe sehnsüchtig auf die Veröffentlichung der neuen Reihe "Love Vegas" entgegen gefiebert. Ich wollte wissen, ob sie mich damit mehr von sich als Autorin, ihren Schreibstil und der neuen aufregenden und spannenden Geschichte überzeugen und vor allem mich besser gewinnen kann. Was soll ich sagen? Sie hat es tatsächlich geschafft.

Die Geschichte hat mich schon bei ihrer allerersten Seite. Sie fängt von ihrer Handlung her in der Zukunft an und switcht dann in die Vergangenheit um. Ich habe gedacht, die Charaktere in diesem Buch seien schon etwas älter, aber wir bewegen uns hier in der Highschoolzeit, wo noch Partys gefeiert und erst die Abschlüsse der Schule noch gemacht werden. So werde ich praktisch Zeuge davon, dass Emma und ihre beste Freundin Josie durch reinen Zufall auf eine Abschlussfeier einer gemeinsamen Klassenkameradin landen - nämlich von Monroe West. Monroe und Emma können sich nicht ausstehen und geraten immer wieder aneinander. Das Merkwürdige für mich war als Josie schon direkt nach ihrem Ankommen auf der Party verschwand und Emma sie nicht mehr fand. Genauso die Höflichkeiten von ihrem Exfreund Jonas, der auf einmal so freundlich am nächsten Tag nach dem Vorfall, der sich auf der Party ereignete, war. Die gemeinsamen Klassenkameraden Hugo, der mit soviel Feindseeligkeiten gegenüber Emma getreten ist, hat bei mir genauso viel Fragen aufgeworfen, wie Leighton, die, sobald Monroe in der Nähe war, sich anders verhielt, als wenn man sie alleine traf.

"Jameson West ist abwechselnd heiß und kalt, wie ein kaputter Wasserhahn. Wenn ich ihn anmache, weiß ich nicht, was herauskommt" (Seite 167)

Am Sympathischsten waren mir immer noch Emma selber und Jamie. Ich mochte beide einfach, da sie zusammen total süss waren, obwohl die Umstände es ihnen nicht gerade leicht machten. Ich kann verstehen, wenn Emma bezüglich Jamie Bedenken hat, zumal sich Emmas Vater wohl nicht ganz so mit welchen aus deren Umfeld gut verstand, sondern eher mit Hasstiraden in den Tag startete. Das Verhalten von manchen Charakteren ließ in meinen Augen sehr zu wünschen übrig.


Der Schreibstil von der Autorin war in diesem Buch sehr besonders und speziell. Ich flog nur so durch die Seiten, da es sich auch sehr schnell, locker und flüssig lesen ließ. Es hatte einen sehr starken Krimi-Effekt mit sich gebracht, was ich so in der Hinsicht von ihr noch nicht kannte. Habe nur die Royal Reihe bisher gelesen und davon nur die ersten beiden Bände und wenn ich vergleichen müsste, dann würde ich sagen, dass diese neue Reihe von Geneva Lee mehr Potential hat und man merkt, dass sie sich auch dadurch weiterentwickelt hat. Er ist ganz anders als bei ihren vorherigen Büchern.


"Manchmal vergessen wir, dass es da ist, dann rutscht einem von uns etwas heraus, das den anderen wieder daran erinnert, und prompt werden wir wieder ängstlich und paranoid." (Seite 193)

Emma hat schon sehr viel durchgemacht in ihrem Leben. Die ganzen Vorurteile gegen sie als Person und ihren Vater. Die Eltern teilen sich das gemeinsame Sorgerecht von Emma und ihrer Schwester Becca. Die Mutter selber lebt zusammen mit einem neuen Lebensgefährten in Palm Springs. Emma selbst ist Las Vegas aufgewachsen und lebt bei ihrem Vater. Die ältere Schwester ist bei einem Unfall ums Leben gekommen und Emma hat noch sehr darunter zu leiden, zumal sie auch das alles miterleben musste. Sie führt ein fast sorgenfreies Leben, geht zur Highschool und steht 1 Jahr vorm Abschluss. Doch dann taucht ein gutaussehender und sehr attraktiver Junge in ihrem Leben auf und stellt alles auf den Kopf. Sie hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen und weiß nicht so recht, was sie tun soll. Immer und immer wieder versucht sie gegen alles anzukämpfen und ihre Unsicherheiten los zu werden. Nur wie wird sie sich letztenendes entscheiden?

Jamie ist in einem sehr reichen und luxeriösen Umfeld aufgewachsen. Er hat eine jüngere Schwester, einen strengen Vater, der sich die ganze Stadt unter den Nagel gerissen hat und eine wohlhabende Mutter, die sehr fürsorglich und sozial engagiert ist in privater Natur. Könnte alles super sein. Doch er hat, was das Schulische angeht, die Reißlinie gezogen und ist nach Hause zurückgekehrt. Verstehen tut er sich nur mit seiner Mutter. Zu seiner Schwester und seinem Vater hat er eher ein distanziertes Verhältnis und es kommt immer wieder zu Streitigkeiten. Doch dann taucht an einem Abend ein junges Mädchen auf seiner Bildfläche auf, die vielleicht neue Hoffnung für sein bisher tristes Leben bringen könnte. Doch da gibt es noch ein Problem, welches er bewältigen und aufklären muss. Ob es ihm gelingt oder nicht, wird sich zeigen.


Fazit:
Ich kann nach dem Beenden dieses ersten Bandes sagen, dass es mich mehr als verwirrt und geschockt zurückgelassen hat. Die Leseprobe zum zweiten Band habe ich zwar auch gelesen danach. Nur das wirft nur noch mehr Fragen auf und ich will unbedingt weiterlesen und wissen, was noch so alles passiert.

Es ist nicht nur ein Buch für zwischendurch, da es sehr spannende, verwirrende, abenteuerliche Aspekte mit einem Krimi-Effekt in sich drin hat. Ihr solltet euch auf jeden Fall das Buch holen und lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall!


Der böse Cliffhanger zum Schluss lässt mich mit vielen Fragezeichen zurück und ich kann es kaum noch erwarten bis der zweite Band "Game of Passion" am 19. Februar 2018 im Blanvalet Verlag erscheinen wird.

Eine Interessante Story mit Potenzial nach oben (New Adult Leser)

Von: Liane Winter Datum: 08. Januar 2018

⚜️Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir ja schon immer sehr gefallen. Er ist sehr flüssig und bringt die richtigen Gefühle genau auf den Punkt. Auch hier bei diesem Band kann ich das gleiche wiederfinden.
Diese mal hat die Autorin jüngere Protagonisten verwendet und spricht hier wohl in erster Linie New Adult Leser an. Die beiden Hauptcharaktere sind 17 Jahre alt (obwohl genannt eigentlich nur Emma 17 ist, bei Jamie wurde das nie erwähnt), die zwar schon sehr erwachsen zu sein glauben, aber trotzdem der jugendliche Leichtsinn, sehr sarkastisch und zynisch ins Geschehen mit einwirken.
Auch was Erotik angeht, wird hier zwar fleißig rum geküsst, aber alles in unbedenklichen Ausmaße. Also hier auch wieder für New Adult Leser geeignet. Im Gegensatz zur Royal Reihe mehr als harmlos.
Die Story hat eigentlich sehr gutes Potenzial, aber so wirklich passiert hier nichts aufregendes.
Ein ständiges hin und her zwischen Emma und Jamie. Wenn man denkt, jetzt würde irgendwas passieren, wird man enttäuscht. Als Beispiel fällt mir hier der Friedhofsbesuch ein. Jamie möchte Emma um jeden Preis nach Hause fahren und beschützen, aber wo vor eigentlich? Hier hätte ich vielleicht eine etwas spannendere Szene erwartet. Schließlich geht es hier ja um einen Mord.
Erst gegen Ende der Unfall auf dem Dach. Wo aber eigentlich ja der erste Band schon fast zu Ende ist.
Auch die ersten Liebesbezeugungen kommen ganz zum Schluss, was aber auch noch sehr sittig umschrieben ist und es auch hier nicht zum ausführenden Schluss kommt.

Was mir sehr gut gefallen hat, war die Kulisse Las Vegas. Sie ist wunderschön dargestellt und beschrieben worden. Ich hab mich bildlich sofort in die Szene versetzen können.

Ich hätte mir vielleicht im Klappentext etwas mehr Klarheit gewünscht, was das Alter der Protagonisten angeht und an welches Genre hier die Reihe geschrieben ist. Sie ist mit der Royal Reihe hier absolut nicht zu vergleichen, den da geht´s zur Sache, obgleich in der Geschichte oder der Beziehung zwischen den Charakteren.

Aber für eine New Adult Reihe hat sie zwar noch Potenzial nach oben was die Story angeht, aber ich was die Beziehungskiste angeht, liegt sie ganz gut. Auch wenn unsere Jugendlichen schon mehr Erfahrung in dieser Sparte haben, als wir in diesem Alter ��. Ich hoffe in Band 2 passiert von allem ein wenig mehr in der Geschichte. Sie sollte mehr Spannung aufbringen und viel mehr unvorhersehbar sein.

Als Erwachsener ist es ein schneller, unterhaltsamer mit Schwächen gepaarter Zeitvertreib und ich würde hier höchstens 3 Sterne vergeben.
Aber für die New Adult Generation würde ich hier doch 4 Sterne verteilen.

⭐⭐⭐��

Guter Reiheneinstieg

Von: Bücherkiste Datum: 07. Januar 2018

Inhalt
Emma geht mit ihrer besten Freundin zu einer Party, auf die sie absolut keine Lust hat. Doch trifft sie dort auf Jamie, einen unverschämt attraktiven jungen Mann, der sie sofort in seinen Bann zieht.
Doch am nächsten morgen findet sie heraus, das Jamie des Mordes an seinem Vater verdächtigt wird. Emma weiß nicht wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll, denn einerseits zieht der Mann sie so in den Bann, das sie nur an ihn denken kann. Doch andererseits weiß sie nicht ob sie ihn vertrauen kann, schließlich kannte sie ihn nicht.
Dann beginnt eine Achterbahn der Gefühle, Verdächtigungen und einiger gestohlener Küsse.

Meine Meinung
Emma ist eine selbstbewusste junge Frau, die sich mehr um ihren Vater kümmerte als um sich selbst. Da er ein Alkoholproblem hatte, hilft sie fiel in dem Laden ihres Vaters aus. Allerdings hat sie Angst davor Auto zu fahren, weil sie mal einen Unfall hatten und dabei ihrer Schwester etwas zugestoßen war.

Die Geschichte kommt nur schleppend in die Gänge, dafür erfährt man aber sehr viel von Emma und ihrer Vergangenheit. Ihre Probleme und vor allem was es bedeutet mit der Familie West zu tun zu haben.
Am Anfang mich vor allem der tolle Schreibstil der Autorin dazu gebracht weiter zu lesen. Schließlich wurde es nach und nach spannender und zwischen Emma und Jamie wird es kritisch. Sie fangen an sich zu Daten, allerdings haben sie die Rechnung ohne Emmas Vater gemacht. Als es dann zu einem Mordversuch kommt, ist das Chaos perfekt.

Wenn man nach den heißen Scenen sucht, die man aus den Royal Bücher kennt, ist man bei diesem Buch völlig falsch. Hier geht es viel mehr in die Gefühlsmäßige ebene und die Probleme einer kaputten Familie. Eine authentische Geschichte, bei der ich auf jeden Fall dran bleiben werde.

Spannender Roman, tolles Setting!

Von: 1001_magical_books Datum: 06. Januar 2018

Meine Meinung:
Zuerst muss ich die Gestaltung des Buches loben- ich liebe es. Das Cover ist mit rosa Glitzer und einen Ausschnitt von Las Vegas drauf zu sehen. Und die erste Seite von jedem Kapitel ist schwarz eingefärbt mit weißer Schrift. Dies macht es speziell und Hochwertig.

Ich war sehr überrascht als ich mit den Buch angefangen habe zu lesen, da ich erwartete das es um eine junge Frau Anfang 20 ging, doch stattdessen eine Protagonistin von 17 Jahren und High School Schülerin vorfand. Und das im sündigen, verruchten Las Vegas. Sofort war mein Interesse geweckt und die Autorin hat mich nicht enttäuscht denn sie entführte mich in eine Welt von Glitzer Glamour, Reichtum -und Spielcasinos. Trotz wenigen ausführlichen Beschreibungen der Spielerstadt in Nevada hat es Geneva Lee geschafft das Flair und den Glanz des Wüstenparadieses beim Leser rüberzubringen und ich diese Stadt nun auf meiner Must See City Liste stehen habe. Auch fand ich die Mischung aus New Adult mit einem Hauch Krimi mal was ganz anderes und jetzt rätsel ich wer hat denn nun den Mord begangen. Jedenfalls kann ich es kaum erwarten bis Band 2 erscheint.


Charaktere:
Emma fand ich sehr erfrischend, da sie wirklich einfach nur rotzfrech ist. Mit ihrer Art und den Hang in unangenehme Situationen zu kommen hat sie ordentlich Staub in der Wüstenmetropole aufgewirbelt. Auch ihre liebevolle Seite hat mir gut gefallen. Das einzige negative was ich sagen muss ist:Das ihre Handlungen oft nicht im Einklang mit ihren Ansichten und werten übereinstimmt, das hätte die Autorin anders lösen können denn leider ging es mit Jamie weiter. Er wird als reicher, frauenverschleissender Jüngling beschrieben und nach einer Woche Bekanntschaft gesteht er Emma , das sie ihm alles bedeutet. Da hätte ich mir mehr Zurückhaltung und Undurchsichtigkeit gewünscht. Dann wäre es noch spannender gewesen. Deweiteren Josie, Emmas beste Freundin, bei ihr bin ich zwiegespalten, sie hält immer zu ihr aber bei ihr hab ich das Gefühl das sie Dreck am stecken hat und naja ich fand sie auch sehr oberflächlich.
Monroe, Jamies Schwester ist das Biest im Buch, verwöhnt, reich, psychisch labil. Wer sein Bruder verdächtigt den gemeinsamen Vater zu ermorden, der braucht keine Feinde mehr.
Jonas, Emmas Exfreund und sowie Emmas Vater, für mich ganz suspekte Personen die einen Hauch von Verdacht bei mir hinterlassen.
Jedenfalls außer den einen Manko waren alle Charaktere sehr interessant und überhaupt nicht faad. Jeder hat für sich herausgestochen in diesem Buch.


Schreibstil:
Den mochte ich sehr gerne, denn er wurde aus Emmas Sicht in der ich-Form geschrieben. Ich fand es außerdem gut das nichts aus Jamies Sicht erzählt wurde und es somit auch spannend blieb. Desweiteren waren die Kapitel unterteilt in kleinere Absätze mit Sternen, somit konnte man gut Zeitsprünge und Szenenwechsel erkennen .


Fazit:
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Mix aus Young Adult und Krimi hat das Buch sehr unterhaltsam gemacht, sowie das phantastische Setting. Kleiner Punktabzug gib es bei mir bei der Glaubwürdigkeit von Jamie und Emma und somit bekommt dieses Buch von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️/5 magical Stars

Game of Hearts

Von: Elin Datum: 06. Januar 2018

Allgemeines:

Game of Hearts ist der auftakt einer neuen Reihe der Erfolgsautorin Geneva Lee. Das Buch hat 288 Seiten und erschien am 18. Dezember 2017 im Blanvalet Taschenbuch Verlag. Der orginal Titel des Buches lautet "By Invitation only". Wie ich bereits sagte ist Game of Hearts der Autakt einer Reihe, welche mit "Game of Passion" und "Game of Destiny" vortgesetzt wird. In Deutschland Kostet das Buch 9.99€.

Inhalt:

Emma Southerly hat in ihrrem Leben mit nicht gerade wenigen Dämonen zu kämpfen. Sie hat in ihrem Leben bereits viel durchgemacht. Die Tatsache, dass der misteriöse und attraktive Jamie ihr Leben noch mehr auf den Kopf zu stellen droht, gefällt ihr überhaupt nicht. Spätestens als Jamie Hauptverdächtiger in einem Mordfall wird, ist ihr Kopf sich sicher, dass er ihr nicht gut tuen wird. Doch ihr Herz hat andere Pläne

Meine Meinung:

Cover: Ich bin absolut verliebt in dieses Cover! Ich finde diesen Kontrast zwischen dem einheitlichen schwarzen Hintergrund und der rosa Glitzerschrift des Wortes "Hearts" einfach wunderschön. Und die Tatsache, dass es wirklich glitzert gibt Extrapunkte!

Inhalt (könnte Spoiler enthalten):

Die Idee ein Buch über ein Mädchen zu schreiben, welches von ihrer Freundin in eine Welt gezogen wird, in der sie sich selber überhaupt nicht sieht, is grandios. Vom ersten Stzt an war ich gefesselt von der Geschichte und dem Schreibstil. Es waren einige Überraschungsmomente enthalten, wie Zum Beispiel das Ende oder einige Ausbrücke von Jamie. Jedoch finde ich auch, dass das Buch an einigen Stellen sehr lang gezogen war un wiederum an einigen Stellen allses sehr plötzlich passierte. Dies führte dazu, dass ich mir oft Sätze mehrmals durchlesen musste. Für mich war Emmas Handel auch oft sehr unrealistisch. Da will sie sich von ihm vernhalten und steigt doch zu ihm in den Wagen usw.

Ich denke aber, dass das der einige Markel war den ich an diese Buch auzusetzten habe. Ich finde auch die Beziehung der Väter von emma und Jamie sehr interessant. Zwei beste Freunde von denen einer hinterhälig war und alles für sich selbst beanspruchte. Freundschaft, die sich schnell zu einer falschen entwickelte. denn wenn es um ruhm, Ehre und Geld geht, scheit es vielen egal zu sein was aus Freundschaft passiert. Diese Hintergunndgeschichte dinde ich sehr passend zum Handlungsort. Denn Las Vegas ist nun wahrlich keine ehrliche Stadt.

Dennoch konnte mich das Buch viel zu oft überzeugen. Ich bin richtig gespannt darauf zu erfahren wie es weiter geht und ob der Mordfall von Mr. West geklärt wird.


Ich gebe diesem Buch 4/5 ��

"Game of Hearts" ist eine wirklich interessante Geschichte, aber es wird einfach zu wenig auf den Mord eingegangen

Von: nadines-lesewelt Datum: 06. Januar 2018

Das Schuljahr ist zu Ende und das muss gefeiert werden, so lautet zumindest die Divise von Emmas bester Freundin Josie. Und so schleppt Josie Emma mit zur Party von Monroe West. Doch Emma ist auf diese Party nicht erwünscht. Bevor sie rausgeschmissen werden kann, versucht sie zu verschwinden. Doch dann trifft Emma auf Jamie und ist sofort fasziniert von ihm. Er bringt sie schließlich dazu, bei ihm zu bleiben und so verbringen die beiden die Nacht zusammen. Am nächsten Morgen wacht Emma allein auf.
Wieder zuhause erfährt sie dann das unfassbare, es wurde eine Leiche gefunden und Jamie ist er Hauptverdächtige. Aber sie erfährt auch wer Jamie wirklich ist und das zieht ihr im ersten Moment den Boden unter den Füßen weg.

Emma ist ein sehr interessanter Charakter, der nicht auf den Mund gefallen ist. Doch als sie das erste Mal auf Jamie trifft, weiß sie nicht so richtig was sie sagen soll. Dafür hätte sie vielleicht in manch anderen Situation lieber den Mund gehalten, wo man als Leser denkt oh oh.

Jamie oder besser gesagt Jameson konnte ich lange nicht einschätzen, gerade Anfangs weiß man viel zu wenig von ihm. Doch irgendwann schließt man ihn doch ins Herz und als Leser auch schnell als Mörder aus. So zumindest mein Gefühl.

Was den Mörder angeht, hatte ich eigentlich recht schnell eine Idee, die sich im Laufe des Buches allerdings wieder geändert hat und jetzt bin ich so schlau wie am Anfang des Buches.

Aber allgemein finde ich der Mord kommt hier zu kurz, man hätte in der Geschichte viel mehr darauf eingehen können, damit der Leser mehr zu rätseln hat. Ich hoffe in den Folgebänden wird das etwas mehr herauskristallisiert. In diesem Band kommt mir das einfach zu kurz, hier geht es vielmehr um die Liebesgeschichte von Emma und Jamie.

Daher bin ich auch etwas zwie gespalten was die Geschichte an geht. Die Geschichte an sich konnte mich sehr gut unterhalten, aber mir fehlt einfach die Spannung. Hier hätte man so viel mehr daraus machen können.

Fazit:
Eine wirklich interessante Geschichte, aber es wird einfach zu wenig auf den Mord eingegangen bzw. man kann als Leser zu wenig mit rätseln. Ich hoffe es wird im nächsten Band spannender. Daher vergebe ich hier 4 Sterne.

Klasse Reihenauftakt

Von: Lilly Datum: 06. Januar 2018

Emma hat es nicht gerade leicht. An ihrer Schule ist sie keines der überweigend reichen Kids aber trotzdem setzt sie sich gut durch. Viele Freunde hat sie leider auch nicht, aber dafür steht ihr mit Josie eine wirklich tolle beste Freundin zur Seite die sie immer wieder aufmuntert. Da hat Emma ab und zu leider auch bitter nötig, denn so einfach ist ihr Leben auch abseits der Schule nicht.

Als sie schließlich auf der Party erscheint auf der sie eigentlich nichts zu suchen hat gerät ihre Welt von einem Tag auf den anderen komplett aus den Fugen. Jamerson -"Jamie" ist, so sollte man meinen, das komplette Gegenteil zu Emma. Er ist reich, selbstsicher und besitzt ein sehr anziehendes Wesen. Aber wer jetzt glaubt das Emma langweilig und Jamie nur toll ist, irrt. Denn beide Charaktere sind ganz anders als man denkt. Emma hat gelernt Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, dabei denkt sie nicht immer an sich selbst. Jamerson, der als verwöhntes Kerlchen ein leichtes Leben haben könnte, ist voller Ängste und Träumen die sich nicht erfüllt haben.

Genau das ist es auch was mir an Game of Hearts gleich gefallen hat. Hier ist nichts nur schwarz und weiß. Dazu kommt noch eine Menge Spannung, denn wer hat denn nun den Mord begangen? Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt; der Schreibstil. Locker und leicht führt uns die Autorin in die Geschichte ein, von der ich erst gedacht hätte das es um mehr Erotik als sonst was geht. Weit gefehlt, denn hier steht zunächst einmal die Spannung um den Mord herum und die verschiedenen Reaktionen ect. dazu im Mittelpunkt. Das fand ich schon mal sehr klasse.


Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird, der erste Teil hat mit einem sogenannten Cliffhänger geendet und ja, nun bin ich neugierig. Aber nicht nur deshalb freue ich mich schon auf den zweiten Teil. Es hat einfach alles zusammengepasst und ich mag Emma und Jamerson einfach wiedersehen. Für mich eine gelungene Mischung aus Liebesroman und Krimi.

Spannende Atmosphäre, authentische Personen - wie man es von Geneva Lee gewöhnt ist

Von: JosBuecherblog Datum: 05. Januar 2018

Ich habe dieses Buch gerade beendet und ich muss sagen, ich bin wirklich sprachlos. Leider wurde ich etwas gespoilert, aber das Ende hat mich einfach umgehauen. Ich hätte wirklich nicht mit so was gerechnet, aber um so mehr freue ich mich auf die folgenden Bücher.
Als ich zum ersten Mal die Inhaltsangabe des Buches gelesen habe, war ich sehr neugierig, da es sich wirklich um eine Mischung aus Romantik und Kriminalfall handelt. Diese Mischung gefällt mir auch immer sehr gut und mir gefällt auch, dass sich der Fall noch weiter zieht und nicht direkt nach dem ersten Band der Reihe endet. Auch den Ort des Geschehens – Las Vegas – fand ich sehr cool, da nur sehr wenige meiner Bücher dort spielen. Mich hat auch der ganze Aspekt des Glücksspiels, der Abhängigkeit, aber auch die ganze glitzerne Las-Vegas-Atmosphäre interessiert und sehr fasziniert.
Emma, die nebenbei wie meine beste Freundin heißt, war mir sehr sympathisch. Ich finde es sehr stark, wie sie mit ihren schwierigen Familienverhältnissen umgeht und auch die Kraft besitzt, ihnen stand zuhalten. Mir gefällt auch, dass sie am Anfang eher misstrauisch ist und auch noch an ihren Regeln festhält und nicht sofort alles wegwirft, so bald ein hübscher Kerl ankommt.
Auch Jameson hat mir sehr gut gefallen, wobei ich sagen muss, dass ich den Namen schon etwas merkwürdig finde. Er hatte den typischen Charme eines hübschen, reichen, aber auch geheimnisvollen jungen Mannes. Auch mich hat er sofort in seinen Bann gezogen.
Da ich Geneva Lees Schreibstil schon von den ersten drei Bänden der Royal Saga kenne, hat er mich nicht wirklich überrascht. Ich hatte deswegen natürlich sehr hohe Anforderungen an den Schreibstil und die Charaktere, aber dies wurde auch absolut erfüllt.
Da, wie schon gesagt, das Ende etwas gemein war, muss ich mir jetzt auf jeden Fall den zweiten Teil dieser wunderbaren Reihe besorgen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und freue mich sehr aufs Lesen!

Sehr gut, und um Welten besser wie die Royal Bücher!

Von: Paulina ter Schüren Datum: 05. Januar 2018

Rezension
Dieses Buch wurde mir von dem Bloggerportal und von dem Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!








Allgemeines

Titel: Game of Hearts

Autor: Geneva Lee

Band: 1/3

Erscheinungsdatum: 18.12.2017

Format: Taschenbuch

Seiten: 300

Preis: 9,99€

Verlag: blanvalet



Klappentext:



Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:



Nachdem ich die Royal Reihe der Autorin wirklich nicht gut gefunden habe, musste ich ihr mit diesem Buch einfach noch eine Chance geben. Und ich muss sagen, sie hat es geschafft mich von sich zu überzeugen.



In diesem Buch lernen wir Emma kennen, die nach dem Tod ihrer Schwester und der Trennung ihrer Eltern ein ziemlich schweres und eintöniges Leben führt. Als der Sommer anbricht, lässt ihre beste Freundin Josie jedoch nicht zu, dass sie nur zu Hause bleibt und arbeitet. Also entscheiden sie sich auf die Party der Tochter des größten Feindes von Emmas Familie zu gehen.

Dort begegnen wir auch relativ schnell dem männlichen Hauptprotagonisten Jameson.

Die beiden kommen sich näher und verbringen so die Nacht zusammen. Am nächsten Morgen ist er verschwunden und eine Leiche wird gefunden. Er gerät als Hauptverdächtiger in die Mordermittlungen.





Da dass Buch nur 260 Seiten umfasst, gibt es keine einzige Stelle an der es langweilig oder langatmig wird. Das habe ich super gefunden, weil die Autorin mit ihrem sehr leichten und flüssigen Schreibstil immer genau auf den Punkt kommt und nicht lange drum herum schreibt.

Die Protagonisten gefallen mir sehr gut und ihre Dialoge waren immer spannend und amüsant zu lesen.

Die kleinen Thriller oder Krimi Elemente haben mir richtig gut gefallen. Es war spannend aber nicht zu spannend für einen Liebesroman.



„Herzogin, du bist für mich die Erdnussbutter zu meiner Marmelade“






Am Ende war ich dann aber leider total verwirrt und bin mit der schnellen Handlung nicht klar gekommen. Es gibt einen bösen Cliffhänger der auf jeden Fall zum weiter lesen motiviert.

Ich freue mich auf die nächsten beiden Bände.



Ich vergebe diesem Buch 4/5 Herzen

��������





Viva Las Vegas mit Emma und Jamie

Von: Kikis Bücherkiste Datum: 05. Januar 2018

Erst einmal möchte ich mich recht herzlich beim Bloggerportal und beim Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken, was in keiner Weise meine Meinung beeinflusst.

Mein Eindruck:
Game of Hearts ist für mich das erste Buch der Autorin, die unter anderem auch die „Royal“ Reihe geschrieben hat. Da ich schon viele Meinungen zu ihren Büchern gelesen habe, war ich sehr neugierig, was mich hier erwarten wird. Und ich muss zugeben, ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil gefällt mir gut, er ließ sich locker und leicht lesen. Durch den angenehmen Schreibstil und ihrer Erzählweise führte mich die Autorin ziemlich schnell durch das Buch, so dass ich es in sehr kurzer Zeit durchgelesen hatte.

Die Darstellung der Charakter fand ich auch sehr gut gelungen. Emma, die den Verlust ihrer Schwester noch nicht wirklich verkraftet hat, hilft während der Sommerferien im Schrotthandel ihres Vaters aus. Ihr wird von Kindesbeinen an der Hass gegenüber der Familie West eingebläut, so dass sie am Anfang ziemlich zwiegespalten ist, als sie herausfindet, wer Jamie wirklich ist.

Jamie kam von Anfang an ziemlich geheimnisvoll rüber, aber trotz allem fand ich ihn auf eine gewisse Art und Weise sympathisch. Wobei ich ab und an auch mit den Augen rollen musste, wenn er mal wieder übertrieben besitzergreifend gegenüber Emma war. Man spürte aber, dass ihm Emma wichtig ist und sie nicht verlieren möchte. Aber auch Emmas beste Freundin, Josie, mochte ich mit ihrer frischen Art, auch wenn man in diesem Band nicht so viel von ihr erfährt.

Das Cover ist ein absoluter Blickfang, man an erkennt das Paris Hotel mit der Freiheitsstatue in Las Vegas und das Wort „Hearts“ glitzert ein wenig, genauso wie das Cover und der Buchrücken. Es ist einfach wunderschön anzusehen.

Am Ende des Buches gibt es sogar noch das erste Kapitel und einen Teil des zweiten Kapitels, damit man schon einmal in den nächsten Band reinlesen kann. Auch der Anfang des zweiten Bandes hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich fand es sehr schade, dass ich nicht weiterlesen konnte.

Fazit:
Ein tolles Buch, das neben einer Lovestory auch ein wenig Crime zu bieten hat. Ich freu mich bereits auf Band 2.

Ein gelungener Auftakt

Von: Bücher machen Kopfkino Datum: 05. Januar 2018

Beschreibung
Kurzbeschreibung
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Mich hat das Buch sehr gefesselt von Anfang bis Ende.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig.Die Dialoge der Protagonisten sind super aufeinander abgestimmt. Die Story ist spannend geschrieben und man kommt gut in die Story rein.

Das Cover ist toll gestaltet worden und passt super zu der Story der Klappentext verrät nicht zu viel vom Inhalt des Buches.

Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2

Voll verdient 5⭐⭐⭐⭐⭐

Eine wirklich tolle Geschichte!

Von: liiisa_zeilenzauber Datum: 05. Januar 2018

Cover: Ich finde es wirklich gut gelungen und passend zur Story. Die Lichter Las Vegas und das Partyflaire kommen hier sehr gut zur Geltung.

Schreibstil: Wie auch in ihrer berühmten RoyalSaga schafft es Geneva Lee den Leser mit ihrem unglaublich leichten Schreibstil zu überraschen. Ich hatte das Buch in wenigen Stunden durch!

Meine Meinung: Ich fand die Geschichte wirklich gut. Es ist zwar kein Meisterwerk, wie die doch recht bekannte Royal-Reihe, aber muss sich auch nicht verstecken. Mit den knapp 300 Seiten ist das Buch recht dünn und dadurch entschuldigt sich auch das gar nicht so unglaublich viel darin passiert, aber als kleinen entspannten Absacker für zwischendurch genau das Richtige. Auch die Handlung hat mich überzeugt. Fand ich es anfangs verwirrend wieso Jamie Emma "auflauert" und unbedingt mit ihr ausgehen will, wo er doch gerade wegen Mordes angeklagt wurde und sie sein vermeintliches Alibi ist wurde mir die Frage darauf am Ende des Bandes wirklich unglaublich gut beantwortet. Die Liebesgeschichte ist auch wirklich schön ausgearbeitet. Ganz langsam entwickelt sich etwas zwischen den beiden und Jamie ist dabei voller Geduld und Überzeugung. Es war auf seine eigene Art und Weise sehr romantisch und Jamie hat mich wirklich immer wieder überrascht. Zickenkrieg, Anschuldigungen, Action und Familienfehden kommen in dem ganzen natürlich auch nicht zu kurz. Aber Geneva Lee schafft es eine perfekte Waage zu halten.
Das Ende fand ich dann aber wirklich mies. So ein wundervoller Clifhänger der mich tatsächlich sehnsüchtig auf den zweiten Band hin fiebern lässt.... Ich muss einfach Wissen wer den Mord wirklich begangen hat, da die Information am Ende doch sehr seltsam war! Und auch andere Fragen die noch in meinem Kopf herumschweben warten bereitwillig auf Antworten.

Fazit: Ein sehr schönes Buch das ich gerne weiterempfehle!

Game of Hearts

Von: Lovin Books Datum: 05. Januar 2018

Mein erstes Buch der Autorin und gleich so ein Volltreffer. Beginnen wir bei dem optischen. Das Cover mag ich unwahrscheinlich gerne. Ich steh voll auf diese Farben und in echt glitzert es noch so schön und die Schrift ist erhaben. Ein absoluter Eyecatcher und das war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen musste.

Der Einstieg ins Buch viel mir sehr leicht. Ich mochte Emma auf Anhieb und hatte fast das Gefühl, dass es Richtung Paper Princess geht. Aber es bekommt sehr schnell eine andere Wendung und auch wenn die Story an sich überhaupt nicht neu ist, so konnte mich Geneva Lee mit ihrem fesselnden Schreibstil absolut überzeugen. Dieses Buch hatte so eine enorme Sogwirkung auf mich, dass ich es keine Sekunde aus der Hand legen wollte. Ich habe mitgerätselt wer denn nun den Mord begangen hat und ich habe immer noch eine Verdaächtige/n.

Jamie ist ein toller Kerl. Auch wenn er mir manchmal etwas zu depri daher kommt, aber in seinem Herz ist er ein Guter. Er ist gleich von Emma angetan und ihre Geschichte hat einen Hauch von Romeo und Julia. Nur nicht ganz so dramatisch.

Monroe mochte ich dagegen überhaupt nicht. Eine nervige Highsocietytussi, auf die man gut und gerne verzichten kann. Aber Emma ist schlagfertig genug, um mit ihr zurecht zu kommen.

Das Ende! Oh mein Gott, das Ende! Dieser Cliffhanger ist sowas von gemein. Jetzt muss ich noch bis zum 19.02 warten bis endlich der zweite Band erscheint und ich weiß, dass ich ihn mir sofort holen und durchsuchten werde. Denn „Game of hearts“ ist ein grandioser Auftakt zu einer fantastischen neuen Reihe.

[faz]

Ich bin sowas von begeistert von Game of hearts. Paper Princess kann einpacken. Für mich hat dieses Buch mehr Suchtpotential und ich warte sehnsüchtig auf Band 2

5 von 5 Punkten

anders als erwartet

Von: Books like Soulmate Datum: 03. Januar 2018

„Game of Hearts (Love Vegas 1)“ von Geneva Lee
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 9,99 [D] € 10,30 [A] | CHF 13,90
Preis eBook: € 8,99 [D] | CHF 11,00
Seitenanzahl: 288 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7341-0483-1
Erschienen am: 18.12.2017 Blanvalet Verlag by Randomhouse Verlagsgruppe
===========================

Klappentext:

Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

===========================

Achtung Spoilergefahr!!!

===========================

Zum Inhalt:

Emma Southerley hat mit ihren stinkreichen Mitschülern an der exklusiven Belle-Mére-Highschool wenig gemein. Set der Casino-Besitzer Nathaniel West ihren Vater übel übers Ohr gehauen hat, geht es mit den Southerleys bergab.
Emmas Erzfeindin ist Monroe West, It-Girl der Schule und Tochter des verhassten Casino-Besitzers.
Jameson West ist der älteste und einzige Sohn von Nathaniel West, dem wohlhabendsten Mann in Las Vegas und Erzfeind der Southerleys. Bei einem Blick aus Jamies tiefgründigen grauen Augen bekommt jedes Mädchen weiche Knie, aber Jamie hat nur Augen für eine. Dumm nur, dass es sich dabei um eine Southerley handelt.

===========================

Mein Fazit:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Mit der leichten Glitzerschrift hat es das gewisse etwas. Auch die Farbkombination gefällt mir sehr. Besonders gut gefällt mir dass das Cover Bezug zum Inhalt des Buches hat, da die Geschichte in auch in Las Vegas spielt. Der Schreibstil ist flüssig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Bereits der Einstieg hat es in sich. Die Spannung wird während des gesamten Buches aufrecht erhalten. Die Charakterisierung der Protagonisten war authentisch. Jamie der Sohn des reichen Casino-Besitzers Nathaniel West. Er scheint das schwarze Schaf der Familie zu sein. Plötzlich wird er auch noch des Mordes verdächtigt. Monroe ist die typische Zicke die sich für was besseres hält. Emma die von ihrer Mutter im Stich gelassen wurde. Ihre Mitschüler lassen sie spüren, dass sie nicht zu den oberen Zehntausend gehört. Trotz allem lässt sie sich nicht unterkriegen. In Jamie scheint sie endlich jemand gefunden zu haben der sie so akzeptiert wie sie ist. Trotz allem hat mir das gewisse etwas gefehlt. Die Anziehung kam nicht ganz so rüber wie ich es mir gewünscht hätte. Auch die leidenschaftliche Nacht von der im Klappentext gesprochen wird konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Der Cliffhanger am Ende hat es in sich. Für mich dennoch ein gelungener Reihenauftakt der neugierig auf Band 2 macht.

4 von 5 �� �� �� ��

Wem vertraust du dein Herz an?

Von: Barely Lived Datum: 03. Januar 2018

Titel: Game of Hearts
Autor: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 261 (+Leseprobe Game of Passion)
Preis: 9,99€ (Broschur)
Inhalt: Eine Party auf der sie gar nicht seien sollte und am nächsten Morgen gibt es einen Toten.
Emma geht mit ihrer besten Freundin auf die Party ihrer Erzfeindin. Schon ihre Väter konnten sich nicht leiden, und dann hat Monroe ihr auch noch ihren Freund ausgespannt. Doch auf der Party trifft sie einen Jungen und es beginnt sofort zu knistern. Nach einer Nacht weiß Emma nicht viel mehr als seinen Namen. Am nächsten Morgen ist er weg, dafür ist die Polizei da. Es gab einen Mord. Hauptverdächtiger? Jamie, der geheimnisvolle Unbekannte. Doch er war doch die ganze Nacht bei ihr?
Link zum Buch

An dieser Stelle vielen Dank an den Blanvalet Verlag, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Es hat wirklich Spaß gemacht, es zu lesen und ich bin gespannt auf Band 2 ��

Zitate: "Wir haben uns in ein seltsames Spiel verstrickt. Keiner weiß, was der andere im Schilde führt, und das ist umso gefährlicher, weil unsere Herzen auf dem Spiel stehen."
"Du hast deine Frage gestellt. Und ich meine. Quid pro quo."

"Wahrheit oder Pflicht?"
"Pflicht."
Jameson reagiert sofort. "Geh mit mir schwimmen."
"Ich habe keinen Badeanzug dabei." Mein Einwand erstirbt auf meinen Lippen, als er sich das Shirt über den Kopf streift.

Zum Inhalt:
Emma und ihre beste Freundin Josie gehen auf eine Privatschule, auf der außer den beiden nur Kinder von reichen Eltern sind. Emmas Vater dagegen ist Spielsüchtig und Alkoholiker. Doch nun da Ferien sind, entscheiden sie sich trotzdem auf eine der Partys von den "reichen Kids" zu gehen. Dort trifft Emma auf Jamie.
Ich mochte Emma von Anfang an sehr gerne. Sie hat eine starke Persönlichkeit und lässt sich nichts gefallen. Außerdem ist hat sie immer einen passenden Spruch oder Witz parat. Trotzdem hat sie auch eine tiefgründigere Seite, denn vor einem Jahr ist ihre Schwester bei einem Autounfall gestorben.
Josie würde gerne zur Welt der reichen dazugehören, tut es aber nicht wirklich. Sie sieht vieles anders als Emma, trotzdem passen die beiden super zusammen. Auch wenn ich finde, dass man nicht viel über sie erfährt und ihr Charakter etwas oberflächlich ist, ist sie eine tolle Freundin.
Jamie ist anfangs sehr oberflächlich und hat etwas verbotenes an sich. Trotzdem war er mir sofort sympathisch. Auch er hat eine verletzliche Seite, die wir im Laufe des Buches kennenlernen. Er und Emma necken sich immer wieder, aber ihr kennt ja das Sprichwort��
Da es ein sehr dünnes Buch ist wird man sofort in die Geschichte geworfen, was mir gut gefallen hat. So kommt man schnell in die Geschichte rein und es wird auch beinahe sofort spannend. Das Buch hat sich überhaupt nicht gezogen und man musste einfach wissen wie es weiter geht. Jetzt bin ich sehr gespannt auf Band 2.


Zum Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kann das Buch schnell lesen. Das kombiniert mit der Spannung sorgt dafür, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man fliegt nur so durch die Seiten und fühlt sich, als wäre man mittendrin.

Zur Gestaltung:
Ich liebe das Cover�� Die kleinen Glitzerpunkte über der Stadt und das Schwarz mit den pinken Akzenten ist einfach wunderschön. Außerdem glaube ich, werden die Bücher toll zusammen im Bücherregal aussehen, denn auch die Folgebände sind wunderschön. Außerdem ist immer die Seite des Kapitelanfangs schwarz, was ich ein sehr schönes Detail finde.

Mein Fazit:
Das Buch konnte mich überzeugen und es zeigt, dass New Adult auch anders geht. Die Krimi Elemente sind hier sehr gut umgesetzt und nicht total offensichtlich wie in anderen New Adult Büchern. So hat das Buch durchgängig eine gewisse Spannung und man will nicht nur wissen wie es mit den Protagonisten weitergeht, sondern auch wer der Mörder ist. Um es perfekt zu machen, hätte ich mir an einigen Stelle noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Deshalb gibt es von mir "nur" 4,5 von 5 Sternen.

Eine gelungene Mischung aus Gefühlen und Realität

Von: Buecher_herz86 Datum: 03. Januar 2018

.. Jeder weiß das #genevalee immer eine bestimmte Thematik benutzt, so wie hier. Emma ist ein kluges Mädchen die eine Schule besucht wo sie sich nicht wohl fühlt, die eine kaputte Familie hat, die sich meist Fehl am Platz fühlt und ein Händchen für Ärger besitzt. Ihre beste und einzige Freundin schleppt sie eines Abends auf eine Party. Nicht irgendeine Party. Ausgerechnet im Haus des Erzfeinde ihres Vaters. Als sich die Freundinen aus den Augen verlieren, schleicht Emma durch die Gegend und trifft einen gut aussehenden Mann (Händchen für Ärger, schon vergessen ��). Sie verbringt die ganze Nacht mit ihm zusammen, wacht aber alleine auf. Als ein Mord im Haus passiert ist der junge Mann Hauptverdächtige. Was mir hier so gut gefallen hat ist dieses " Vertrauen Abtasten". Emma und Jameson sind die einzigen die sich gegenseitig vertrauen müssen, es aber vorsichtig machen. Im Laufe rutscht das Mord nach hinten lässt aber die Tür offen für alles. Die Autorin hat mehrere Themen in einander verbunden und das ist ihr wirklich gelungen. Ich musste über so viel nachdenken während ich das Buch gelesen habe ( es gab nicht genug erotik das gibt mir Gelegenheit zum Nachdenken ������)... Nein jetzt ohne Spaß, das Buch ist für zwischendurch richtig richtig gut... Gefällt mir sehr ������

Spannender Auftakt mit tollen Figuren

Von: Katie Datum: 03. Januar 2018

Das Cover ist einfach nur traumhaft schön. Ich hab mich sofort verliebt in die wunderschönen Farben. Ein toller Hingucker im Bücherregal.

Emma Southerly ist nicht auf den Mund gefallen und ihre sarkastischen Retourkutschen haben mir sofort gefallen. Ihr manchmal unpassender Humor war wirklich witzig. Ihr Leben ist nicht leicht, geschiedene Eltern und während ihre Mutter im Reichtum lebt, versinkt sie mit ihrem Vater immer mehr in den Schulden. Die Charakterisierung von Emma war nicht unbedingt neuartig, aber trotzdem sehr gelungen.

Jameson, der attraktive Unbekannte, konnte auch mich verzaubern. Seine hartnäckige Art hat mir gefallen und ich bin neugierig, wie es mit ihm und Emma weitergeht. Die Dates mit ihr waren auf jeden Fall romantisch und witzig.

Die Geschichte hat einige Romeo und Julia Aspekte. Verfeindete Familien, eine verbotene Liebesbeziehung und dann noch einen Mord.
Dazu kommt dann noch ein unglaublich guter Schreibstil, der es unmöglich macht das Buch aus der Hand zu legen. Geneva Lee schreibt locker, flüssig und fesselnd. Die sprachliche Gestaltung der Liebesszenen hat mir außerdem sehr gut gefallen, weil sie sparsam und bescheiden gehalten sind (im Vergleich zur Royal Saga, wo es einfach viel zu viel war). Der Fokus liegt ganz klar auf den Charakteren und der Handlung. ��

Ich möchte an dieser Stelle auch wirklich nicht zu viel verraten, da die Seiten beim Lesen auch nur so verfliegen, aber es war durchgängig spannend und unterhaltsam.

Des Weiteren, haben sich die Nebencharaktere toll in die Story eingefügt, ohne blass zu wirken. Alle waren auf ihre Art und Weise sympathisch bzw. unsympathisch *hust*Monroe*hust* ��

Die gesamte Handlung des Buches war authentisch und nicht abgedroschen. Ebenfalls war die Chemie zwischen Emma und Jaime wirklich fühlbar. Erneut ein großes Lob an den tollen Schreibstil.

Das Ende kam dann viel zu schnell und war ziemlich fies, weil es in einem Cliffhanger endet. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Emma und Jameson weitergeht und wer sich letztlich als Mörder entpuppt. Ein paar Verdächtige habe ich ja durchaus.

Fazit: Auch wenn die Storyelemente alle irgendwie bekannt sind, so schafft es die Autorin eine tolle Mischung aus Krimi, High School Drama und Liebesromanze zu schaffen. Emma ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich freue mich sehr auf Band 2!
Langeweile kam bei mir nicht auf, weil der Schreibstil unglaublich fesselnd ist. Die Charaktere wirken stimmig und authentisch, und bereiten somit vergnügliche Lesestunden. Das Buch ist toll für zwischendurch und ein Muss für alle New Adult- oder Pretty Little Liars Fans. Klare Kauf- und Leseempfehlung!

Emma und Jamie

Von: MonesBlogWelt Datum: 03. Januar 2018

MEINE WORTE ZUM BUCH: (ACHTUNG: leichte Spoilergefahr)

Dieses Buch handelt sich um die Story vom Emma und Jamie.
Emma hat es alles andere, als leicht. Sie lebt mit ihrem Vater in Las Vegas. Dieser ist Besitzer eines Pfandleihhaus und seit der Trennung von seiner Frau dem Alkohol verfallen. Schon lange ist dieser mit dem reichen Casinobesitzer West verfeindet. Tochter Emma kümmert sich somit nicht nur um den Haushalt, sondern auf oft genug um das Geschäft.
Ihre Freundin Josie führt sie auf die Jahrgangsabschlußparty, welche ausgerechnet im West Resort stattfindet. Dort trifft Emma auf Jamie und verbringt auch den restlichen Abend mit ihm. Als sie morgens alleine am Pool erwacht, macht sie sich auf den Weg nach Hause.
Dann erfährt sie von ihrer Freundin, das es im West Resort einen Mord gegeben hat und kurz darauf steht die Polizei vor ihrer Tür, denn der erste Verdacht fällt auf Jamie. Schockiert erfährt sie da auch, das er ein „WEST“ ist.
Er sucht sie immer wieder auf und auch sie kann sich gegen ihre Gefühle nicht weiter wehren, so das sie endlich zusammen kommen.
Doch als ihr Vater davon erfährt, flüchtet sie mit Jamie ins West Resort. Dort wird dieser aber von der Polizei mit genommen und als Emma ihm helfen will, bekommt sie erste Andeutungen über den wahren Mörder mit...


FAZIT:
Allein vom Cover her angesprochen, wollte ich unbedingt das Buch lesen und auch der Klappentext macht einen neugierig.
Das war mal eine mitreißende Story zwischen den unterschiedlichen Hauptcharakteren Emma und Jamie!
Emma kam so sympathisch rüber, das ich sie direkt ins Herz geschlossen habe.
Der flüssige Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, so hab ich das Buch in einem Zug durchgelesen. Da das Buch super spannend endet, bin ich gespannt auf den zweiten Teil.

Viva Las Vegas

Von: Caras Bücherwahn Datum: 03. Januar 2018

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...



Titel: Game of Hearts

Autorin: Geneva Lee

Verlag: blanvalet

Preis: 9,99€

Seiten: 257

Genre: (Liebes-) Roman

Erschienen: 18.12.2017



Klapptext:

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?





Meine Meinung:

Die nächste Roman Reihe von Geneva Lee hat begonnen. Die Autorin der erfolgreichen "Royal" Reihe hat sich an eine neue Liebesstory gemacht - und diese spielt im zwar weniger royalen, aber nicht weniger pompöse Las Vegas. Ich habe von der Royal Reihe nur Teil eins gelesen und fand ihn ... sehen wir der Tatsache ins Auge: schrecklich. Das Buch ließ sich zwar super lesen, aber der Inhalt war einfach ... naja. Wenn ihr mehr von meiner Meinung zu "Royal Passion" wissen wollt, dann schaut euch mal hier um :).

Game of Hearts ist daher aus meiner Sicht ein riesen Sprung nach vorne. Die Personen sind wieder interessant und man erfährt wenigstens etwas mehr aus ihn Privatleben. Es kommt nicht alle fünf Seiten zu irgendwelchen wilden Sexorgien oder mehr oder weniger Sinn freien Dialogen. Die Protagonistin Emma ist ein sympatisches Mädchen, dass mit einem schweren Verlust zu kämpfen hat und sich 24/7 um ihren Vater kümmern muss. Jamie, der eigentlich nur ihre Unterhaltung für eine Nacht sein sollte, ist DER geheimnisvolle Bad Boy schlechthin. Er ist viel zu gut aussehend für diese Welt, aber natürlich will er dann auch nach dieser Nacht noch was von Emma. Vorhersehbar und klischeehaft, aber trotzdem so schön! Das Buch lässt sich sehr gut gelesen, der Schreibstil ist wunderbar einfach. Es gibt gute Nebencharaktere über die man sich so richtig schön aufregen kann und beste Freundinnen, die man einfach nur ins Herz schließen möchte. Die Kulisse von Las Vegas, die passenderweise auch auf dem tollen Cover zu sehen ist ist auch mal etwas erfrischendes, da Glücksspiel und Co. extrem viele Möglichkeiten für tolle Storys bilden. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Teil zwei - Game of Passion - weil ich unbedingt wissen will wie es weiter geht und ich meine Vermutung auf den oder die Mörder/in gerne bestätigt (oder eben überraschender Weise vielleicht auch wiederlegt) sehen möchte. Und Achtung: Game of Hearts endet mit einem riiiiesen Cliffhanger! (Aber als Bonus findet sich im Anschluss eine Leseprobe zu Teil 2)



Bewertung: ♥♥♥



Das Buch wurde mir von blanvalet und der Verlagsgruppe Randomhouse zur Verfügung gestellt - vielen Dank! :)

Klare Leseempfehlung

Von: Lesefieber-Buchpost Kati Datum: 02. Januar 2018

Als ich bei diesem Roman den Klappentext gelesen hatte, dachte ich das mir wieder mal ein Erotik Roman vor die Füße gelegt wird. Doch so kann man das nicht sagen. In diesem Buch gibt es definitiv eine spannende Geschichte, die aber auch allerhand Herzflattern und Haut prickeln bereithält.
Die Protagonistin Emma ist nicht sonderlich beliebt an ihrer Schule für die Reichen Kids. Deshalb war sie auf die Party ihrer Rivalin Monroe auch eigentlich nicht eingeladen. Doch Emmas Freundin schmuggelt die beiden irgendwie hinein und schon sind sie mitten im Chaos, das erfahren sie allerdings erst am nächsten Morgen.
Emma ist eine sehr selbstbewusste junge Frau. Sie lebt mit ihrem Vater alleine in LA und muss ab und zu als Aushilfe im Pfandhaus ihres Vater arbeiten, da dieser leider oft mit allem überfordert scheint. Emmas Freundin Josie wirkt sehr aufbrausend und interessiert sich eher für die reichen älteren Männer, was Emma absolut nicht verstehen kann. Die beiden haben einen lockerem Umgangston und ziehen sich gegenseitig auf. Trotzdem spürt man deutlich das sie eine tiefe Freundschaft verbindet.

Mir hat das erste kennen lernen mit Emma und ihrem geheimnisvollem Mann sehr gut gefallen. Natürlich war es offensichtlich, das sie noch etwas jünger sind, denn die Art zu flirten wird doch eher von jüngeren benutzt, ich finde es aber äußerst gelungen. Die Geschichte war ganz anders als bei in letzter Zeit erschienenen gehypten Romanen. Hier ist nämlich nicht nur der Mann der mit den Hosen an. Emma ist sehr schlagfertig und hat immer einen guten Konterspruch für ihren gegenüber parat.

Der Schreibstil liest sich flüssig und der rote Faden ist immer greifbar. Das lesen ist wirklich ein Genuss, zumal alle Kapitel auch nicht unnötig lang sind. Generell finde ich die Länge des Buches sehr passend. Es wird nichts zu lange durchgekaut, es geht zügig voran und jede Aktion ist auf den Punkt gebracht.

Für mich war dieses Buch ein sehr gelungener, fesselnder Auftakt und ich freue mich riesig auf den nächsten Band.

interessanter Aftakt

Von: courtofnightreaders Datum: 02. Januar 2018

Cover & Aufbau:

Ich bin jedes mal begeistert, wie wunderschön die Coverdesigner des Blanvalet Verlags ihre Cover designen. Es wirkt auf den ersten Blick relativ Schicht. Die Skyline hebt sich sehr gut vom schwarzen Hintergrund ab und schafft ein passendes Ambiente für das spätere Lesen. Leider ist der Schriftzug recht unsauber und sieht deshalb sehr abgenutzt aus.

Was mit neben dem Klappentext sehr gut gefällt ist aber die kurze Vorstellung unserer Protagonisten, wodurch man nicht komplett ahnungslos erst in die Geschichte hinein finden muss.

Das Highlight ist doch der Anfang jedes neuen Kapitels. Hier wurde mit weisser Schrift auf schwarzem Papier gearbeitet, was eine wirklich schöne Abwechslung ist und man so anhand des Buchschnitts erkennen kann, wann das nächste Kapitel beginnt.



Inhalt:

Ich habe schon länger ein Auge auf das buch geworfen und war überglücklich als der Verlag es mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Die Grundgeschichte ist in meinen Augen wirklich sehr interessant und wurde von der Autorin auch sehr gut durchdacht, so dass alles seinen Sinn hatte und kaum Längen vorhanden waren. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und man fliegt förmlich durch die Seiten.

Leider ist mir während des Lesens schon aufgefallen, dass der Mord, der eine wichtige Rolle in dem Plot spielt, durch die Liebesgeschichte zwischen Emma und Jameson ziemlich untergeht und man als Leser das Gefühl bekommt, als sei er irrelevant für die Charaktere und die Entwicklung der Geschichte.

Die Charaktere haben, dafür dass sie teilweise noch auf die High School gehen, in meinen Augen viel zu erwachsen gewirkt, was die Authentizität leider etwas zunichte gemacht hat.

Ein typisches Merkmal einer Liebesgeschichte ist oft eine dunkle Vergangenheit oder ein Schicksalsschlag, der die Protagonisten sehr beeinflusst hat. Dies ist hier zwar auch der Fall, es wird aber kein riesiges Geheimnis daraus gemacht, was mir sehr gefallen hat, denn diese Ungewissheit kann während des Lesens schnell anstrengend werden.



Fazit:

Alles in allem hat mir der Plot und auch die Charaktere (abgesehen von ihrem Alter) gut gefallen und bin, nachdem ich das Buch beendet habe, etwas enttäuscht das es nur knapp 260 Seiten hat. Aber zum Glück erscheint bald der zweite Band, dem ich schon entgegenfiebere.

3,5/ 5

Perfekter Auftakt

Von: Faltine Datum: 01. Januar 2018

Inhalt:
Schon vor Emmas Geburt entstand der verbitterte Streit zwischen ihrem Vater und Nathaniel West – jedoch gingen die Wests als Sieger hervor und wurden reich und Emmas Familie verlor fast alles. Deshalb bekommt Emma von Anfang an den Hass gegen die Wests eingeimpft. Monroe, die Tochter der Wests geht mit Emma in eine Klasse und sie macht es Emma sehr leicht die Familie zu hassen – dennoch schleppt ihre beste Freundin Josie sie mit zur Abschlussparty des Schuljahres bei Monroe. Kurz darauf verlieren sich die beiden und Emma läuft Jamie in die Arme. Ohne wirklich zu wissen wer der andere ist, verbringen sie eine ''harmlose'' Nacht miteinander, doch als Emma am nächsten Morgen aufwacht, ist Jamie weg. Stattdessen wird eine Leiche im Anwesen gefunden und Jamie wird verdächtigt seinen Vater ermordet zu haben: Nathaniel West...

Meine Meinung:
Es glitzert, es ist Pink, es ist wunderschön :) Auch im inneren sind die Kapitelanfänge passend gestaltet. Die Kapitel haben eine tolle Länge und werden von Emma erzählt.

Das Buch kam bei mir an und ich wollte eigentlich nur mal kurz rein lesen um zu sehen, was da so auf mich zukommt, aber dann hatte ich es auch schon durch :D Die Geschichte hat mich von Anfang an begeistert, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Durch den leichten Schreibstil flogen die Seiten auch nur so dahin. Bisher hat mich jedes Buch der Autorin überzeugt und auch dieser grandiose Auftakt hat das wieder geschafft.

Emma und Jamie gefallen mir richtig gut. Und auch wenn Emma immer einen auf Brav macht, sind gerade bei ihr manchmal Stille Wasser sehr tief ;) Wie Jamie mit ihr umgegangen ist, fand ich einfach nur süß und ich habe mich, ebenso wie Emma, sofort in ihn verliebt. Selbst die Nebenfiguren sind mit einer solchen Sorgfalt und Liebe geschrieben worden, dass sie einem nur ans Herz wachsen können...außer Monroe natürlich ;) Ich habe auch schon so meine Theorien, wer der Täter ist, aber die Verrate ich noch nicht ;)

Das Ende hat mir fast das Herz raus gerissen und die kurze Leseprobe war reinste Folter, denn ich hätte ewig weiterlesen können. Ich finde nichts, was mir an diesem Buch nicht gefällt, deshalb kann ich nur, auch wenn es erst der erste Band ist, nur die volle Punktzahl geben. Ich freue mich schon so auf die nächsten Bücher...ich hoffe nur, meine Nerven machen das mit ;) :D

Ein toller Auftakt für eine Triologie!

Von: Bücherliebe99 Datum: 01. Januar 2018

Emma lebt im funkelnden Las Vegas, doch hat bis jetzt nur die Schattenseiten der Stadt erlebt. Ihre Eltern haben sich scheiden lassen, ihre Schwester ist bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen und ständig muss sie sich Sorgen wegen des Geldes und um ihren alkoholabhängigen Vater machen. Auch in der Schule läuft es nicht so gut für sie, denn Monroe West ist ihre größte Feindin. Leider ist Monroe West das beliebteste Mädchen überhaupt und hat großen Einfluss auf alle Mitschüler. Überhaupt ist Emma scheinbar nur von stinkreichen, eingebildeten Leuten umringt. 

Auch Emmas Vater ist auf die Familie West nicht gut zu sprechen, da diese ihn in den Ruin getrieben haben. 

Als Emma auf einer glamourösen Party schließlich Jamie begegnet und die Nacht mit ihm verbringt, ändert sich alles für sie. Denn Jamie ist nicht nur umwerfend, charmant und zuvorkommen, er ist auch noch der älteste Sohn der Familie West. Doch nicht nur das: Jamie wird auch verdächtigt, er habe in der Nacht, die er mit Emma verbrachte, einen Mord begangen. Doch wie kann das sein, wenn er doch die ganze Zeit mit Emma zusammen war...?

Emma ist eine wirklich starke Persönlichkeit, Sie leidet unter ihren Eltern, dem Verlust ihrer Schwester, der sie sehr nahe stand, und ihrem sozialen Absturz. Doch dank genau diesem Absturz erleben wir in dem Buch sehr unterhaltsame Wortwechsel, die humorvoll und schnell sind. Emma legt sich so ziemlich mit jedem an, ohne dabei als dumme Zicke oder aufmüpfig dargestellt zu werden. 

Der Schreibstil war locker leicht aber irgendwie war das Buch doch sehr spannend. Ich habe es an einem Tag durch gelesen, da es mir wirklich sehr gefallen hat und vor allem dazu motiviert hat, weitere Bücher von Geneva Lee zu lesen. 

Das Gemeine an dem Buch war aber das Ende, denn man wird mit einem skandalösen Cliffhanger zurück gelassen. Ich möchte einfach nur unbedingt wissen, wie es weiter geht und fiebere dem zweiten Teil "Game of Passion" entgegen, der am 19. Februar 2018 erscheinen wird!

Meine Bewertung: 4,5/5

Gute Grundidee und Ansätze, die Umsetzung war aber noch nicht so gut

Von: buecherpassion Datum: 31. Dezember 2017

Inhalt

Der Klappentext hat sofort mein Interesse geweckt und verspricht einiges an Handlung und Spannung. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch etwas gesteckt, vor allem nachdem die Autorin mit "Secret Sins" gezeigt hat, dass sie mit ihren Büchern auch eine andere Richtung einschlagen kann. Jedoch muss ich sagen, dass der Inhalt im Gegensatz zum Klappentext noch eher flach und eher weniger aufregend war.

Vom Aufbau her ist die Story mal wieder etwas frischer und bringt etwas Abwechslung in meine Lesewelt. Auch wenn das Buch unter Erotik eingestuft wird, hätte ich es jetzt eher unter Young Adult eingestuft. Die Charaktere sind gerade einmal 17 und befinden sich noch auf der Highschool. Der "Eroik-Pegel" ist jetzt auch nicht gerade so hoch, dass ich es direkt in ein Regal mit Shades of Grey oder der anderen Reihe der Autorin stellen würde.

Die 260 fassen etwa eine Woche Handlung zusammen. In dieser Woche lernen die Protagonisten sich kennen, jemand wird umgebracht und Jamie, der Protagonist, ist Hauptverdächtiger, die Protagonisten kommen sich näher, die Ermittlungen und überhaupt das Thema rund um den Mord aber bleiben eher schwach. Die Autorin hat viele, interessante Ansätze gehabt, jedoch ist in diesen 260 Seiten kaum Zeit, alles gebührend einzuleiten und in irgendeiner Weise zu verarbeiten, was zur Folge hat, dass es rapide Entwicklungen bezüglich der Beziehung der Protagonisten gibt, die im Mittelpunkt stehen, andere, angeschnittene Themen aber erst recht zu kurz kommen und somit auch eher weniger Spannung hinein kommt.

Befremdlich finde ich das Alter der Protagonisten, muss ich sagen. Sie hätten so gut wie auch 20 sein können, so wie sie gehandelt haben und teilweise aufgetreten sind. Ich will nicht abstreiten, dass es der Autorin gar nicht gelungen ist, das Teenageralter authentisch herüber zu bringen, aber zu 100% bin ich nicht wirklich überzeugt davon.

Zurück gelassen wird man mit einem kleinen, fiesen Cliffhänger, der andeuten könnte, dass diese "Krimi-Seite" in Band 2 nun mehr in den Vordergrund rückt, worauf ich mich dann allerdings freue.

Charaktere

Emma gefiel mir als Protagonistin gut. Sie ist selbstbewusst, zynisch und sarkastisch, hat aber auch allen Grund dazu. Sie lebt bei ihrem Vater, der sich seit der Trennung der Mutter und einem Schicksalsschlag eher hat gehen lassen, sodass Emma bereits viel Verantwortung tragen muss. Außerdem geht sie dann noch auf diese exklusive Schule, auf der hauptsächlich die reichen Kids gehen und von Emma nicht gerade viel halten. Dennoch schlägt sie sich durch und hat immer einen frechen Spruch parat.
Zugegeben, nach ihrer Begegnung mit Jamie, hat sie sich schnell, teilweise stark, von ihm beeinflussen lassen und ist öfters schwach geworden. Ich hoffe, dass sie sich im 2. Band wieder mehr durchsetzt, wie noch zu Anfang und ihm die Stirn bietet.

Jamie ist das komplette Gegenteil von Emma. Seine Eltern verfügen über sehr viel Geld und er strotzt teilweise nur so von Arroganz - hat aber auch eine verletzliche Seite an sich, die ihn für mich interessant gemacht hat.
Er ist auch, ganz klischeehaft, etwas kontrollsüchtig und launisch, was auch Emma schnell merken musste. Er ist sehr hartnäckig und charmant, ja, aber ich hoffe, dass Emma sich nicht zu abhängig von ihm macht und sich nicht so kontrollieren lässt.

Die Nebencharaktere waren okay. Näher lernt man auch Josie, Emmas beste Freundin kennen. Sie ist in so vielen Aspekten anders als Emma und trotzdem verstehen sie sich super - was mir auch echt gefiel. Was ich wieder etwas befremdlich fand und in diesem gesamte Paket für mich eher unpassend war, war ihre ... Vorliebe ... für ziemlich ältere Männer. :D

Der Schreibstil war gewohnt flüssig und man kommt gut voran, ohne sich zu langweilen oder durch zu quälen, jedoch fand ich auch, dass da noch ein bisschen mehr Tiefgang herauszuholen ist - was sie definitiv kann, sodass mehr Spannung ensteht und man auch wirklich mit den Protagonisten mitfiebern kann.

Fazit
Der Klappentext ist eindeutig zu aufregend gestaltet worden! :D
Die Grundidee das Buch in all seinen Ansätzen gefielen mir auch gut, jedoch war mir die Umsetzung im Gegensatz dazu eher schwach und hat noch sehr viel Potenzial. Im ersten Band steht hier vor allem noch die Verbindung der Protagonisten und die Entwicklung der Beziehung zwischen den Beiden im Vordergrund, was ich an sich jetzt auch nicht so schlimm finden würde, wenn das nicht alles so schnell stattgefunden hätte. Nach Beenden des Buches, muss man sich nochmal in Erinnerung rufen, dass gerade einmal eine Woche vergangen ist!
Der Cliffhänger macht mich neugierig auf Band 2 und ich hoffe, dass die Autorin das Potenzial noch etwas mehr ausschöpft.

Las Vegas Love Story

Von: Nina Datum: 31. Dezember 2017

Verlag: blanvalet
Erschienen: 18. Dezember 2017
Seitenzahl: 288
Preis: 9,99€
Genre: New Adult

Game of Hearts ist der erste Band der Love-Vegas-Trilogie von Geneva Lee.

Inhalt:
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
Quelle: Amazon

Meinung:
Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Geneva Lee erscheint, habe ich mich riesig gefreut, denn ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen und fand sie richtig toll. Und vor allem das Cover von „Game of Hearts“ hat mich total angesprochen. Es ist einfach wunderschön und mein neues Lieblingscover im Bücherregal. Ich habe außerdem noch nie ein Buch gelesen das in Las Vegas spielt, weswegen ich mich noch mehr darauf gefreut habe, weil ich die Stadt einfach richtig toll finde und auch selbst schon einmal dort war.
In der Geschichte geht es um die Protagonistin Emma, die auf einer Party in Las Vegas den gutaussehenden Jamie kennenlernt. Da sie sich total von ihm angezogen fühlt, verbringt sie die Nacht mit ihm. Doch am nächsten Tag erreicht sie eine schreckliche Nachricht von der Party: Jemand wurde ermordet und Jamie stellt sich als der Hauptverdächtige heraus. Emma ist daraufhin total überfordert und weiß nicht ob sie ihm noch trauen kann, denn eigentlich war er ja die Nacht mit ihr zusammen.
Mir hat der Schreibstil wieder sehr gut gefallen, leicht und flüssig und so wie man ihn von Geneva Lee kennt. Daher kam man richtig gut in die Geschichte rein. Emma war ein toller Charakter, von dem es Spaß gemacht hat zu lesen. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive aus ihrer Sicht geschrieben, weswegen man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann.
Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst, dass das Buch sehr spannend werden würde, denn ich mag keine zu spannenden Krimi-Geschichten. Aber es war genau richtig, eine gewisse Spannung war vorhanden, aber nicht zu viel für einen Liebesroman.
Ich hatte das Buch total schnell durchgelesen, es hat auch nicht viele Seiten. Am Ende hatte das Buch einen richtig schlimmen Cliffhanger, weswegen man gezwungen ist das nächste Buch zu lesen. Ich kann es jetzt schon kaum noch erwarten, aber zum Glück erscheint der 2. Band ja schon im Februar.
Ich war total begeistert von dem Buch und gebe 4,5 Sterne. Ich lasse noch ein bisschen Luft nach oben, da ich mir vorstellen kann, dass die nächsten Teile noch besser und spannender werden. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung an euch. ��
*Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Ende des Jahres gab es nochmal ein großes Hightech

Von: Anni Silber Datum: 30. Dezember 2017

Worum geht es? Emma Southerly begegnet auf einer exklusiven Party den attraktiven und sehr gut aussehenden Jamie der ihr Herz im Sturm erobert. Die beiden verbringen eine Nacht zusammen die Emma nicht so schnell vergessen wird, denn am nächsten morgen wird eine Leiche aufgefunden und Jamie gilt als Hauptverdächtiger. Aber er ist doch die Nacht über bei ihr gewesen oder nicht?

Meine Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Geneva Lee gelesen die mir viele Stunden lesespaß gebracht haben, aber Game of Hearts war das bis jetzt beste Buch für mich. Nicht nur Rein äußerlich ist das Buch ein absoluter Hingucker, sondern auch von der Geschichte ist dieses Buch absolut perfekt. Anders als die anderen Bücher von Geneva Lee ist Game of hearts kein reines Erotikbuch, sondern mit vielen Thriller Elementen geprägt. Die Charaktere waren wirklich toll ausgearbeitet und für meinen Geschmack alles andere als naiv (das gilt vor allem für Emma). Die Geschichte hat sich ganz anders entwickelt als ich gedacht habe was ich sehr positiv finde und der Erotikteil war recht klein gehalten. Ich war positiv überrascht von diesem Buch und zähle jetzt schon die Tage bis der zweite Teil erscheint.

Bewertung: 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

überraschend gut

Von: Mylittlebookpalace Datum: 30. Dezember 2017

Handlung: Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Orte: Das Buch behandelt viele wichtige Orte in Las Vegas, einerseits die Wohnorte der Mittelschicht und der High Society von las vegas. Ich konnte mir alle Orte durch die guten Beschreibungen sehr gut vorstellen und es hat Spaß gemacht diese mit Jamie und Emma zu besuchen.

Gestaltung: Das Cover hat mich von Anfang an angesprochen und es passt auch sehr gut zu der Geschichte. Die Farben würde sehr gut gewählt und ich schaue mir das Buch sehr gerne an. Auch die Kapitelgestaltung war wunderschön und einzigartig.

Schreibstil: Ich bin sofort in die Geschichte reingekommen und konnte das Buch sehr schnell und einfach lesen. Die Dialoge fand ich klasse und ich musste durchgängig lachen, weil Emmas Humor genau meinem entspricht und sie in Kombination mit Jameson einfach nur toll ist.

Personen: Die Hauptcharaktere sind einmal Emma und Jameson beide unterschiedlicher als der andere und beide einfach nur toll in Kombination miteinander. Mit Emma konnte ich mich sehr gut identifizieren und fand ihren Humor klasse. Mit Jameson hab ich so meine Weile gebraucht, aber am Ende mochte ich ihn doch sehr gerne. Beide Charaktere waren tiefgründig und hatten ihre ganz eigenen Dämonen.

Geschichte: die Geschichte mochte ich eigentlich wirklich gerne, die Handlung war sehr interessant und ich müsste wissen wie es weitergeht, allerdings ist es manchmal dann doch etwas langweilig geworden.

Fazit: mich hat es überrascht, aber ich mochte dieses Buch sehr sehr gerne. Ich habe ehrlich gesagt nichts daran auszusetzen gehabt, außer das es manchmal etwas langweilend war, weshalb ich 4;5 von 5 Sternen gebe und mich hier auch beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken möchte.

Das ist keine normale Liebesgeschichte!

Von: Juleisreading Datum: 30. Dezember 2017

,,Game of Hearts" von Geneva Lee, ist der Auftakt einer neuen dreiteiligen Reihe, welche im Blanvalet Verlag erscheint. Der zweite Band ,,Game of Passion" erscheint am 19.02.18, der dritte Band "Game of Destiny" am 16.04.18 Alle drei Bände der Reihe haben ein wunderschönes Cover und es ist meiner Meinung nach sogar noch schöner, wenn man es in der Hand hält.

Auch der Schreibstil der Autorin war sehr schön und flüssig zu lesen, jedoch erst wenn man sich etwas in das Buch eingelesen hat. Am Anfang bin ich noch etwas über die Sätze gestolpert, doch einmal in der Geschichte kann man das Buch dann auch nicht mehr aus der Hand legen.

Emma Southerly habe ich von der ersten Sekunde an gemocht, sie ist ein toller Buchcharakter. Ich hatte Spaß daran sie in der Geschichte zu begleiten, auch der Nebencharakter Jameson West ist ein toller Charakter. Ich bin ihm direkt verfallen, als er das erste mal erwähnt wurde, er ist einfach so charmant und hinreißend, da beneided man Emma ja richtig!

Die Story, welche in Las Vegas spielt, ist sehr interessant und besonders. Am Anfang scheint es als wäre es eine normale Liebesgeschichte zwischen zwei Leuten, die sich eigentlich gar nicht lieben sollten, aufgrund familiärer Probleme. Doch schnell bemerkt man, dass dieses Buch nicht so wie die anderen ist, denn plötzlich wird jemand umgebracht, doch von wem?
Auch das Ende lässt wirklich sehr vieles offen, sodass ich mich riesig auf den zweiten Band der Reihe freue!

Atemberaubend schön...

Von: Buechervielfalt Datum: 30. Dezember 2017

Meine Meinung:
Dieses Buch war einfach grandios. Nicht nur das Cover ist atemberaubend schön, sondern auch die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil von Geneva Lee war unglaublich leicht und flüssig zu lesen. Es gab keine Stelle in der das Buch langatmig wurde.
Schon der Einstieg machte mich neugierig auf die Handlung, so dass ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Die Autorin hielt sich nicht mit langweiligen Details auf und erschuf dadurch eine packende Story.
Die Protagonistin Emma war schlagfertig und mir sofort sympathisch. Ebenfalls mochte ich ihre beste Freundin sofort.
Jamie hat es mir von der ersten Sekunde angetan. Emma und er gaben ein super Team zusammen ab und auch ihre Dialoge waren spannend zu verfolgen.
Trotz der recht wenigen Seiten ist es der Autorin gelungen eine realistische Handlung entstehen zu lassen. Die Entscheidungen der Protagonisten konnte ich immer sehr gut nachvollziehen. Die ganze Geschichte lang war ich gefesselt und war sehr überrascht, als ich das Buch sehr schnell beendet hatte. Das Ende hat mich dann noch einmal total umgehauen und am liebsten würde ich direkt weiterlesen.

Fazit:
Ich liebe diese Geschichte und hätte nichts dagegen gehabt, wenn das Buch etwas dicker gewesen wäre. Zum Schluss gab es einen fiesen Cliffhanger, weshalb ich unbedingt weiterlesen möchte. Das komplette Gesamtpaket stimmt bei diesem Buch. Angefangen beim Cover bis hin zum Ende der Geschichte. Ich habe nichts an dieser Geschichte auszusetzen und deswegen vergebe ich 5/5 Sternen.


★★★★★/★★★★★

Wie immer einfach toll

Von: Mona Datum: 30. Dezember 2017

Cover:

Das Cover passt unglaublich gut zur Handlung von „Game of Hearts“. Auf ihm ist die Skyline von Las Vegas abgebildet wo auch die Geschichte spielt. Außerdem ist der größte Teil des Covers in Schwarz gehalten, was die düstere Seite von “Game of Hearts“ meiner Meinung nach wiederspiegeln soll. Ich finde dass es ein gelungenes Cover ist.

Personen:

Hauptperson der Geschichte ist Emma, die sich vom geheimnisvollen Jamie den Kopf verdrehen lässt.

Es kommen noch Emmas Vater sowie ihre Mutter vor, die verschiedener nicht sein könnten. Ihre Mutter hat lebt mittlerweile mit einem anderen sehr erfolgreichen Filmproduzenten zusammen. Während ihr Vater nach dem Tod von Emmas Schwester immer öfter zu tief ins Glas schaut und das Familienpfandhaus oft vernachlässigt.

Außerdem spielt die Familie von Jamie eine zentrale Rolle.

Handlung:

Die Geschichte rund um Emma spielt in Las Vegas in der Stadt in der nichts unmöglich scheint. Emma lässt sich auf einer Party auf den geheimnisvollen Jamie ein. Am nächsten Morgen wacht sie alleine auf und muss feststellen, dass ihr Jamie nicht mehr bei ihr ist. Von dem Moment an hat sich Emmas Leben bereits verändert nur ahnt sie noch nichts davon….

Emmas und Jamies Geschichte hat mich vom ersten Moment an gepackt. „Game of Hearts“ geht in eine ganz andere Richt wie ich es am Anfang erwartet hätte. Wer mit Geneva Lees „Royal-Reihe“ nichts anfangen konnte sollte ihr mit dieser neuen Reihe auf jeden Fall noch mal eine Chance geben.

Das Buch und die Handlung war vom Anfang bis zum Ende spannend. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen um zu erfahren wie es mit Emma und Jamie weitergeht.

Schreibstiel:

Der Schreibstiel von Geneva Lee ist in „Game of Hearts“ ebenso wie in ihren anderen Bücher, die ich von ihr gelesen habe sehr flüssig. Ihre Bücher kann ich in kürzester Zeit verschlingen. Geneva Lee ist eine außergewöhnliche Autorin die es versteht ihre Leser vom ersten Buchstaben an mit in die Geschichte zu ziehen. Einfach toll.

Absolute Empfehlung!,Großartiger Einstieg in eine dreiteilige Reihe!

Von: Amy J. Brown Datum: 26. Dezember 2017

Der Roman "Game Of Hearts" ist der Auftakt einer dreiteiligen Reihe um Las Vegas, sie nennt sich die Love-Vegas-Trilogie. In diesem Band geht es um Emma, die so gut es geht versucht, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen, denn mit ihren Mitschülern auf der exclusiven Highschool hat sie wenig gemein, bis auf einen reichen Vater. Doch mit der Familie geht es finanziell bergab, denn Emmas Vater wurde übel betrogen. Auf einer Party trifft sie Jamie, der auf Emma attraktiv und geheimnisvoll zugleich wirkt, und sie fühlt sich somit schnell zu ihm hingezogen, denn erscheint irgendwie anders zu sein als die Anderen. Doch die beiden verbindet etwas, aber was, wissen sie beide noch nicht. Emma und Jamie verbringen eine Nacht miteinander, sie sie so schnell nicht vergessen wird, denn am nächsten Morgen wird eine Leiche gefunden und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Zeit mit Emma zusammen, oder etwa nicht?

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle.

Die broschierte Ausgabe mit 288 Seiten und glitzerndem Cover kostet 9,99€, die Kindle Edition ist für 3,99€ erhältlich. Beide Preise sind sehr fair, finde ich. Die Reihe bestet aus zusammenhängenden Teilen, die die Geschichte von Emma und Jamie erzählt, sie können also nicht unabhängig voneinander gelesen werden. Der zweite Teil "Game Of Passion" erscheint bereits am 19. Februar, der dritte Teil "Game Of Destiny" wird am 16. April veröffentlicht.

Mir hat die Geschichte um Emmy und Jamie sehr gut gefallen, weil alleine schon die Figuren sehr ausführlich gestaltet und ziemlich unterschiedlich sind. Jamie ist behütet und in einem reichen Elternhaus aufgewachsen, Emma hat genau das Gegenteil erlebt. So ist auch die jetzige Lebensweise verschieden - Emma ist eher die Verantwortungsvolle und Jamie kann es sich leisten, in den Tag hinein zu leben. Emma und auch Jamie waren mir von Anfang an sympathisch, jeder auf seine Weise. Deswegen konnte ich mich mit beiden gut identifizieren und war schnell in der Geschichte drin. Aber nicht nur die Protagonisten sind toll, sondern es gibt auch einige interessante Nebenfiguren, die man mag, andere sind dagegen mit Vorsicht zu genießen.

Die Schreibweise von Geneva Lee ist wie gewohnt flüssig und sehr persönlich, wie ich es bereits aus der Royal-Reihe gewohnt bin. Sie hat ihren eigenen, unkomplizierten Stil, der wunderbar zu dieser Geschichte passt. "Game Of Hearts" ist eine spannende New-Adult Geschichte und weicht daher von den üblichen Liebesgeschichten deutlich ab. Das hat mir sehr zugesagt und dazu beigetragen, dass mich die Geschichte gefesselt hat und ich den Roman deswegen in einer Nacht komplett verschlungen habe, obwohl ich sonst nicht so die große New-Adult-Leserin bin. Ich hätte gerne noch mehr von der Geschichte um Emma und Jamie gelesen, ich finde, der Geschichte hätten ein paar Seiten mehr ganz gut getan, auch wenn es nur der erste Teil einer Trilogie ist. Dafür gibt es keinerlei Längen im Roman und auch keine Langeweile kommt auf.

Lesern, die New-Adult-Romane lesen, lese ich dieses Buch wärmstens ans Herz legen, sie werden hier bestimmt voll auf ihre Kosten kommen. ,Der Roman "Game Of Hearts" ist der Auftakt einer dreiteiligen Reihe um Las Vegas, sie nennt sich die Love-Vegas-Trilogie. In diesem Band geht es um Emma, die so gut es geht versucht, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen, denn mit ihren Mitschülern auf der exclusiven Highschool hat sie wenig gemein, bis auf einen reichen Vater. Doch mit der Familie geht es finanziell bergab, denn Emmas Vater wurde übel betrogen. Auf einer Party trifft sie Jamie, der auf Emma attraktiv und geheimnisvoll zugleich wirkt, und sie fühlt sich somit schnell zu ihm hingezogen, denn erscheint irgendwie anders zu sein als die Anderen. Doch die beiden verbindet etwas, aber was, wissen sie beide noch nicht. Emma und Jamie verbringen eine Nacht miteinander, sie sie so schnell nicht vergessen wird, denn am nächsten Morgen wird eine Leiche gefunden und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Zeit mit Emma zusammen, oder etwa nicht?

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Seattle.

Die broschierte Ausgabe mit 288 Seiten und glitzerndem Cover kostet 9,99€, die Kindle Edition ist für 3,99€ erhältlich. Beide Preise sind sehr fair, finde ich. Die Reihe bestet aus zusammenhängenden Teilen, die die Geschichte von Emma und Jamie erzählt, sie können also nicht unabhängig voneinander gelesen werden. Der zweite Teil "Game Of Passion" erscheint bereits am 19. Februar, der dritte Teil "Game Of Destiny" wird am 16. April veröffentlicht.

Mir hat die Geschichte um Emmy und Jamie sehr gut gefallen, weil alleine schon die Figuren sehr ausführlich gestaltet und ziemlich unterschiedlich sind. Jamie ist behütet und in einem reichen Elternhaus aufgewachsen, Emma hat genau das Gegenteil erlebt. So ist auch die jetzige Lebensweise verschieden - Emma ist eher die Verantwortungsvolle und Jamie kann es sich leisten, in den Tag hinein zu leben. Emma und auch Jamie waren mir von Anfang an sympathisch, jeder auf seine Weise. Deswegen konnte ich mich mit beiden gut identifizieren und war schnell in der Geschichte drin. Aber nicht nur die Protagonisten sind toll, sondern es gibt auch einige interessante Nebenfiguren, die man mag, andere sind dagegen mit Vorsicht zu genießen.

Die Schreibweise von Geneva Lee ist wie gewohnt flüssig und sehr persönlich, wie ich es bereits aus der Royal-Reihe gewohnt bin. Sie hat ihren eigenen, unkomplizierten Stil, der wunderbar zu dieser Geschichte passt. "Game Of Hearts" ist eine spannende New-Adult Geschichte und weicht daher von den üblichen Liebesgeschichten deutlich ab. Das hat mir sehr zugesagt und dazu beigetragen, dass mich die Geschichte gefesselt hat und ich den Roman deswegen in einer Nacht komplett verschlungen habe, obwohl ich sonst nicht so die große New-Adult-Leserin bin. Ich hätte gerne noch mehr von der Geschichte um Emma und Jamie gelesen, ich finde, der Geschichte hätten ein paar Seiten mehr ganz gut getan, auch wenn es nur der erste Teil einer Trilogie ist.

Lesern, die New-Adult-Romane lesen, lese ich dieses Buch wärmstens ans Herz legen, sie werden hier bestimmt voll auf ihre Kosten kommen.

ein richtig toller Auftakt, der mich mitgerissen hat

Von: Manja Datum: 25. Dezember 2017

Kurzbeschreibung
Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?
(Quelle: Blanvalet)

Meine Meinung
Geneva Lee war mir vor diesem Reihenauftakt keine Unbekannte. Daher war ich sehr neugierig darauf was mich wohl in „Game of Hearts“ erwarten würde.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also begann ich auch schnell mit dem Lesen.

Die Charaktere dieses Buches hier haben mir richtig gut gefallen. Ich empfand sie alle als vorstellbar und glaubhaft dargestellt, ihre Handlungen waren für mich immerzu verständlich gewesen.
Emma und Jamie, die beiden Protagonisten, könnten nicht unterschiedlicher sein. Ihre beiden Leben sind so komplett verschieden.
Emma musste bereits früh Verantwortung übernehmen, ihr Leben war bisher nicht unbedingt einfach. Dennoch aber ist sie stark und weiß was sie will. Immer wieder hat mich Emma mit ihrer Art überrascht.
Jamie lebt eher in den Tag hinein. Er kommt aus einer guten Familie, was Probleme sind weiß er nicht wirklich. Jamie ist sehr charmant und liebenswert, aber auch er hat so seine Geheimnisse, die mich sehr interessiert haben.

Doch nicht nur die beiden Protagonisten gefielen mir richtig gut. Auch die Nebenfiguren hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Sie fügen sich sehr gut zu den Protagonisten hinzu. Bei manch einem allerdings weiß man als Leser nicht auf Anhieb was man von ihnen halten soll.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Als Leser steigt man hier direkt ein, kann ohne Probleme folgen und alles ist verständlich.
Die Handlung hat mich wirklich richtig gepackt. Dieser Auftakt der Trilogie ist mitreißend und spannend gehalten. Aber als Leser findet man auch allerhand verschiedene Emotionen vor. Immer wieder hat die Autorin Wendungen ins Geschehen eingebaut, die neue Dinge anbringen.

Das Ende ist ziemlich offen. Es bleibt ein Cliffhanger, denn wie und warum der Mord geschehen ist, diese brennende Frage bleibt hier offen. Ich bin schon neugierig darauf wie es wohl weitergeht.

Fazit
Abschließend gesagt ist Game of Hearts“ von Geneva Lee ein mitreißender Auftakt der „Die Love-Vegas-Saga“.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und emotional empfand, haben mir hier wirklich tolle unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Wirklich zu empfehlen!

ein Mix aus Romantik, Drama und Krimi

Von: Mareike Unfabulous Datum: 22. Dezember 2017

Das Buch gehört zu meinen liebsten im Dezember! Ich habe die "Royal"-Reihe der Autorin noch nicht beendet, aber immer wieder negative Kritik gehört. Dementsprechend gespannt war ich auf die neue Reihe der Autorin, die allein vom Klappentext sehr spannend klang. Für mich stand schnell fest, dass sich Band 1 von "Game of Hearts" von anderen New Adult Büchern unterscheidet. Auch, wenn das Prinzip (arm trifft auf reich) dasselbe ist, gibt es einen kleinen Unterschied: der Unfall von Nathaniel Wes und die damit verbundene Nacht zwischen Jamenson und Emma hat mich als Leserin mitgerissen und einen Mix aus Romantik, Drama und Krimi geboten. Ich wollte nicht nur die Liebe zwischen James und Emma mitverfolgen, sondern auch, was es mit dem Unfall und Tod von Nathaniel West auf sich hat. Auch die Beziehung von Emma zu ihren Eltern hat mich berührt. Das Buch hat vielseitige Aspekte geboten und wurde (überraschenderweise) erst zum Ende hin sinnlich und leidenschaftlich. Es gab somit also weniger Sexszenen, als ich erwartet hatte. Das mochte ich und hat dem Buch einen zusätzlichen Charme verliehen. Der Hintergrund der Geschichte blieb nicht auf der Strecke. Der Autorin ist es gelungen ein Buch zu schreiben, das sich leicht lesen lässt und den Leser auf ganz spannende Art und Weise mitreißen kann. Ich konnte kaum glauben, wie Band 1 endete und weiß daher schon jetzt, dass ich Band 2 lesen muss. Dieser erscheint voraussichtlich am 19. Februar 2018. Übrigens finde ich auch das Cover sehr gelungen und dem Klappentext entsprechend. Schade, dass ich "Game of Hearts" nur als E-Book gelesen habe. Das Cover sieht einfach viel zu schön aus, wie ich finde.

…wer alles hinterfragt, wird hier gefördert...fesselnde & emotionale Geschichte

Von: Buch Versum Datum: 06. Dezember 2017

Eigentlich wollte Ich nur kurz rein lesen, aber Emma fordert einen zum weiter lesen.

Emma versucht zu Ihr Leben zu leben, geht endlich mal aus und dort trifft sie unerwartet auf jemanden anziehenden. Sofort flammt Ihr Interesse auf, doch als der nächst Tag anbricht ist nicht nur er nicht mehr da sondern auch jemand Tot.

Das Cover ist wunderschön, sehr verspielt und fantasievoll. Die Farbwahl ist toll und sehr gut gewählt. Im Moment ziehen mich die Modelle losen Cover an.

Der Klapptext ist schlüssig, spannend und macht sehr neugierig.

Die Hauptprotagonisten bestehen aus den Emma und Jameson.

Emma trägt viel mit sich rum, trotzdem überrascht Sie mit Ihrer Stärke und Ihren Willen, Gegenwehr und Ihrer Dickköpfigkeit. Sie überrascht auch immer wieder gern in Situationen mit Jameson, wo Sie sarkastisch und mit Ihren Kommentaren amüsiert.

Jameson ist geheimnisvoll, charismatisch und besitzergreifend. Er zieht nicht nur Emma in seinen Bann, auch der Leser ist hin und her gerissen.

Der Schreibstil von Geneva ist leicht und flüssig, man kann sofort in die Geschichte einsteigen.
Das Buch ist fesselnd, reißt einen mit und der steigert durch den perfekten roten Faden den Lesefluss.

Die Erzählweise ist emotional, spannend, berührend, amüsant und sehr unterhaltsam.

Die Geschichte involviert den Leser sofort in Emmas Geschehnisse, diese ist auf Anhieb sympathisch, öffnet dem Leser all Ihre Gedanken und man begleitet Sie auf der Suche nach dem wahren Täter.
Neben dieser Suche wird uns auch noch ein Gefühlschaos geboten, der sehr einnehmende Jameson will Emma für sich gewinnen!
Die Anziehungskraft der Beiden ist perfekt aufeinander abgestimmt, Sie ziehen sich an und können auch nicht anders.

Die Autorin steigert die Leselust /-fluss durch den aktionistischen und spannenden Handlungstrank.


Das Buch zeichnet sich durch die spannenden Weg des Vertrauen zwischen Emma und Jameson aus.

Es hat mir sehr viel Freude bereitet das Buch zu lesen!
Ich wurde sofort in den Bann gezogen und konnte nicht aufhören es zu verschlingen!

Das Buch hat mich gefesselt, erstaunt, betroffen, amüsiert, berührt & sehr gut unterhalten.


Zum Fazit;
Ich bin momentan in meine Pretty Little Liaers Phase, daher hat das Buch bei mir super gepasst. Ich rätsel einfach gerne und versuche alles zu entschlüsseln.
Geneva hat es vom ersten Kapitel geschafft mich zu begeistern.
Die Charaktere sind toll beschrieben und aufeinander abgestimmt, ergänzen sich. Es hat einen Riesen Spaß gemacht mit Emma Jameson näher kennen zu lernen, war amüsiert über seine Kontrollsucht aber auch seinen Beharrlichkeit.
Die Krimi Elemente haben perfekt mit dem emotionalen Teil harmoniert! Besonders die Steigerung der Spannung sowie die überraschenden Ereignisse innerhalb der Geschichte haben mich mitgerissen.
Zum Guten Schluss hat mir außerdem der Lesefluss es sehr angetan, dieser war locker und leicht, sehr flüssig, so dass man durch das Buch geflogen ist und Ich es in einem Rutsch verschlungen habe.

Das Buch hat die perfekte Mischung aus Spannung, aktionistischer Handlung, Liebe und Humor.

Abschließender Hinweis, dieser Teil endet mit einem überraschenden Cliffhanger, es ist der 1. von 3 Teilen.

Sehr spannende & fesselnde Lektüre umhüllt mit Liebe & dem Vertrauen zu einander...

Vielen Dank für das Lesevergnügen.
! <3 - Empfehlung !
Vielen Dank für das Rezi Exemplar an Random House.