Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [DE] | CHF 14,50 [CH] | € 10,30 [A]

€ 9,99 [DE] | CHF 12,00 [CH]

J.D. Robb

Mörderstunde

Drei Fälle für Eve Dallas

Drei spannende Fälle für Eve Dallas!

Die Tote im Mondschein
Als das berühmt-berüchtigte It-Girl Tiara Kent tot in ihrem schicken Apartment in Manhattan aufgefunden wird, sieht alles nach einem Vampirangriff aus. Nur Eve Dallas glaubt nicht an solche Märchen. Als ihre Kollegen sich mit Knoblauch ausstatten und immer hysterischer werden, weiß sie: Schnelles Handeln ist angesagt!

Nasses Grab
Eve Dallas ermittelt im Fall einer verschwundenen Frau, die zuletzt auf einer Fähre gesehen wurde. Und schon bald stellt sich die Frage: Wenn sie nicht selbst gesprungen ist – aber auch nicht mehr an Bord, wo in aller Welt könnte sie dann sein?

Mörderstunde
Als ein nackter Mann blutüberströmt mit einem Messer in der Hand in eine High-Society-Party platzt und mutmaßt, dass er einen Mord begangen haben könnte, übernimmt Eve Dallas den Fall. Alles sieht nach einem satanistischen Ritual aus, doch Eve glaubt nicht an den Teufel …

Das Buch spielt in New York, Vereinigte Staaten von Amerika

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Die typische Eve Dallas kam zu kurz

Von: buchglueck Datum: 12. September 2018

"Mörderstunde" ist ein Kurzgeschichtenband von J.D. Robb, welcher der Eve-Dallas Reihe zugehörig ist. Er erschien 2018 als Taschenbuch mit 416 Seiten im blanvalet Verlag der Random House Gruppe.

"Mörderstunde" umfasst die drei Kurzgeschichten "Die Tote im Mondlicht", "Mörderstunde" und "Nasses Grab" und ist nach "Mörderspiele" der zweite auf deutsch erschienene Kurzgeschichtenband über Eve Dallas.
Das Buch kann durchaus gelesen werden ohne bereits auf dem aktuellsten Stand der Reihe zu sein, da keine handlungsrelevanten Anspielungen in den drei Geschichten vorkommen, was ein positiver Nebeneffekt ist.

Die drei Kurzthriller sind in dem gewohnten flüssigen Schreibstil von J.D. Robb, was übrigens das Pseudonym von Nora Roberts ist, und lassen sich entsprechend schnell und verständlich lesen.
Qualitativ gesehen muss man allerdings sagen, dass keine von den Dreien, was die Spannung angeht, mit den Einzelbänden mithalten kann.
Während bei "Die Tote im Mondlicht" der Täter ruckzuck gefunden und nur noch überführt werden muss, zieht sich "Nasses Grab" für meinen Geschmack ohne besondere Highlights zum Ende. Lediglich "Mörderstunde" brachte den üblichen Pepp ins Buch und glänzte mit den gewohnten Mustern.

Für Fans der Eve-Dallas Reihe ist "Mörderstunde" definitv für die Sammlung empfehlenswert, für nur Spannungsbegeisterte ist dieses Buch allerdings eher weniger die richtige Lektüre.