Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 12,99 [DE] | CHF 18,90 [CH] | € 13,40 [A]

€ 3,99 [DE] | CHF 4,50 [CH]

€ 25,95 [DE]

Ashley Dyer

Tattoo

Thriller

Dein Körper ist seine Leinwand – und seine Absichten sind mörderisch

Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn …

Das Buch spielt in Liverpool, Großbritannien

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Es fehlt was

Von: EvaMaria Datum: 03. November 2018

Auf das Buch war ich wirklich sehr gespannt, denn ich habe mir viel davon versprochen. Zum Einen fand ich das Cover sehr ansprechend, aber auch der Klappentext hatte es in sich. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass mich die Geschichte nicht so wirklich überzeugen konnte.

Hauptprotagonisten der Geschichte sind Carver und Lake. Beide sind Detectives und seit geraumer Zeit auf der Jagd nach dem sogenannten Dornenkiller. Bisher gab es aber noch keinen Erfolg.

Der Einstieg in die Geschichte erfolgte sehr rasch und ohne große Pause. Die Autorin beschreibt, wie Carver verletzt gefunden wird und man zuerst auch schon denkt, dass er tot ist, aber Lake, die ihn auch findet, ruft die Rettung. Übrigens verbringt Carver die meiste Zeit der Handlung im Krankenhaus und ist aus meiner Sicht auch keine große Hilfe. Der weitere Verlauf der Geschichte war jetzt nicht wirklich spannend und das fand ich sehr enttäuschend, denn für mich ist die Spannung ein wichtiger Aspekt bei einem Thriller. Ich meine der Fall um den Mörder hat mir schon gefallen, aber es wird einfach zuviel extra beschrieben. Beispielsweise gibt es viele Befragungen, die zu nichts führen und alles wird einfach zu detailliert beschrieben. So, wird einfach die ganze Spannung rausgenommen. Irgendwie, schade.

Die Charaktere fand ich eigentlich gut gezeichnet. Allerdings hatte ich es dieses Mal nicht so mit den Hauptprotagonisten. Carver, der ja hauptsächlich im Krankenhaus liegt, wirkte auf mich einfach blass und unbedeutend. Lake war jetzt irgendwie nett, aber es gab auch Stellen, da dachte ich, dass sie mir einfach nur unsympathisch ist. Generell habe ich es aber befürwortet und fand es auch bewundernswert, dass sie versucht hat, auch was eigenständig zu versuchen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr locker und flüssig zu lesen, obwohl hier ja eine schwierige Thematik bearbeitet wird. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt, was mir sehr gefallen hat, denn man bekommt so einen guten Überblick über alles. Die Geschichte war sehr gut verständlich und man konnte dieser auch gut folgen. Die Spannung kommt aber leider zu kurz und tritt er später auf, sodass man erst etwas lesen muss bis was passiert.

Das Cover finde ich toll. Mir gefällt diese Mischung aus Silber mit der roten Schrift.



Zu den Autorinnen:
Hinter dem Pseudonym Ashley Dyer verbergen sich die englische Thrillerautorin Margaret Murphy und die Forensikexpertin Helen Pepper.
Margaret Murphy, geboren und aufgewachsen in Liverpool, ist Autorin zahlreicher hochgelobter Kriminalromane, die international veröffentlicht wurden. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Förderung der Kriminalliteratur. Sie war Vorsitzende der britischen Crime Writers‘ Association und ist als Schreibtutorin und Dozentin für den Royal Literary Fund tätig.

Quelle: Verlag


Fazit:
3 von 5 Sterne. Konnte mich nicht wirklich begeistern. Kann ich daher nur bedingt empfehlen

Tattoo

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 25. Oktober 2018

Inhalt
Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn …
(Quelle: randomhouse )



Meine Meinung
Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Band 1 der „Carver & Lake“ – Reihe.

Carver wird zu Beginn der Geschichte angeschossen in seiner Wohnung gefunden – von seiner Partnerin Lake, die die Spuren verwischt, die der Täter hinterlassen hat. Anfangs steht ein Selbstmordversuch zur Diskussion, aber dann wird klar, das es jemand anderes war. An dem Abend des Anschlags hat er sich mit einer Frau in einem Hotel getroffen, die nun tot ist und er gerät ins Visier der Kollegen. Nur Ruth hält ihn scheinbar nicht für den Täter und vermittelt weiter…
Carver liegt 90% des Buches im Krankenhaus und macht nichts, außer Ruth Rede und Antwort zu stehen. Oder wird festgenommen oder kümmert sich um seine Genesung.
Er war lange mit seiner Frau verheiratet, bis ein Fall die beiden schließlich entzweite und der sich eine Frau für Sex gesucht hat. Oder sich in Alkohol ertränkt hat. Durch den „Anschlag“ glaubt er, das sie wieder zueinander finden. Ich wurde mit Carver überhaupt nicht warm, weil er recht farblos und langweilig blieb. Ein blasser Nebencharakter, der durch die Kopfverletzung Auren sehen kann.

Ruth Lake manipuliert den „Anschlag“ von Carver und der Dornenkiller weiß das ganz genau – doch er unternimmt nichts dagegen. Sondern beobachtet Ruth lieber. Die Ermittlerin ahnt von dem nichts und macht sich an die Ermittlungen im Fall der ermordeten Kara – an Carvers Fall darf sie nicht arbeiten und stürzt sich in die andere Ermittlung. Schnell kommt sie einer Sache auf die Spur, die sie zu einem Mann führt, der ein falsches Spiel spielt und der mögliche Täter sein könnte. Alles passt zusammen.
Ruth ist eine taffe Frau, die weiß, wie hart die Arbeit bei der Polizei sein kann. Sie gibt nicht nach, weder gegenüber von Zeugen oder dem Vorgesetzten. Zu Carver scheint sie ein gutes Verhältnis zu haben, aber trotzdem gibt es ein gewisses gegenseitiges Misstrauen. Ich fand Ruth nicht sonderlich sympathisch, wurde nicht warm mit ihr.

Der Dornenkiller hat fünf Frauen auf den Gewissen und scheinbar kommt ihm niemand auf die Spur. Bis sich Ruth der Sache mal genauer annimmt und ihm auf die Füße tritt.
Doch liegt Ruth mit ihrem Verdacht überhaupt richtig? Oder ist es jemand anderes?
Ich hatte schnell einen Verdächtigen, den ich für den Täter hielt. Bis ein weiterer Charakter auftritt, der mich etwas stutzig gemacht hat. Was hatte der zu verbergen? Warum verhält er sich so? Also packte ich ihn auch auf die Liste und am Ende war er es tatsächlich.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Carver, Lake und dem Täter, was einen Einblick in die jeweilige Gedankenwelt gibt.

Also „Tattoo“ ist kein Thriller, sondern höchstens ein Krimi, der sehr langatmig ist.
Jedes kleinste Detail wird mehr als ausführlich beschrieben oder erwähnt, sodass die Handlung um den Dornenkiller mehr als schleppend voran lief. Zu viele Nebensächlichkeiten wurden zu sehr aufgebauscht. Etwas schade fand ich auch, das nur das letzte Opfer (Kara) so intensiv behandelt wurde. Mir fehlte etwas Vorgeschichte zu der ganzen Thematik mit den Morden.
Die Sache mit den Tätowierungen, der Symbole und der Farbe nimmt einen großen Teil des Buches ein – was einerseits wirklich interessant war, aber auf Dauer recht eintönig wurde. Die Charaktere blieben allesamt auch recht farblos und langweilig.
Man verfolgt Ruth bei ihren Vermittlungen, Carver während seiner Zeit im Krankenhaus und schaut dem Dornenkiller über die Schulter – Spannung kam da keine auf.
Leider kein gelungener Thriller oder Krimi.

mehr Leserstimmen anzeigen

Konnte mich leider nicht wirklich fesseln

Von: Leylin liest Datum: 25. Oktober 2018

Unter einem Thriller verstehe ich etwas das mich an die Seiten fesselt so das ich mitfiebere und praktisch an den Seiten klebe weil ich wissen will wie es weitergeht. Das wurde mir hier leider nicht geboten. Was ich bekam war eher ein spannender Krimi. Das ist ja an sich nichts negatives, aber wenn man Spannung erwartet wird man so enttäuscht.
An der Handlung selbst habe ich nichts auszusetzen. Ich fand sie interessant und durchaus lesenswert. Trotzdem ist es auch hier so das sich die Spannung eher in Grenzen hielt. Zu Buchbeginn war noch alles offen. Ich war neugierig und vor allem wollte ich auch wissen wer ihm das angetan hat ( ich gehe nicht mehr ins Detail, da ich nicht spoilern möchte ). Auch hatte sich die Handlung schön langsam entwickelt. Aber man muss sagen das man im ersten Drittel des Buches nicht viel Aufregendes geliefert bekam.

Im Mittelteil wurde es dann schon besser, auch wenn mir komischerweise die Detektive Ruth Lake nicht sonderlich sympathisch war. Das liegt aber eher daran, das hier auch auf das tiefere Zeichnen der Figur verzichtet wurde. Man erfuhr so gut wie gar nichts über sie, und das hindert mich als Leserin daran eine Bindung zu der Figur aufzubauen. Da bleibt sie dann eher farblos und nichtssagend- eine Statistin die man begleitet aber nicht mit ihr mitfiebert. Genauso verhält es sich mit dem männlichen Pendant, Detektive Carver. Auch hier fehlt die Charakter-tiefe. Er klang am Anfang für mich nach einer Person auf die es der Killer abgesehen hatte, doch leider wurde hier meiner Meinung nach dieser Charakter schon aus dem Spiel genommen, bevor er mitmischen konnte. Das hat dem Buch einiges an Spannung gekostet.Die Nebenfiguren, wie zum Beispiel die Schauspielkolleginnen eines der Opfer, hatten für mich fast mehr interessantes zu bieten als Ruth Lake. Auch wenn sie hier langsam ein wenig mehr Biss bekam.

Gefallen hat mir das Lake dann auch einiges auf eigene Faust unternommen hat und auch ein mal ein wenig was gewagt hat. Das waren immerhin tolle Highlights. Ich hätte mir nur gewünscht die Detektive etwas besser gekannt zu haben. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Man wurde nicht mit zu vielen Fachbegriffen erschlagen und wenn welche vorkamen, wurden sie erklärt.

Leider konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln. Mir fehlte einfach die Spannung und der Bezug zu den Figuren. Die Idee ist nicht schlecht und man kann das Buch gut lesen. Für mich war es eher enttäuschend, aber das ist nur meine persönliche Meinung

Von: Annette Neumann Datum: 12. September 2018

Sehr spannend verfasster Thriller mit diversen Richtungsänderungen!

Datum: 12. September 2018

Perfekter Thriller, Spannung bis zum Schluss

Datum: 12. September 2018

Spannung pur

Von: Inga Mahler Datum: 12. September 2018

Spannend bis zur letzten Seite. Nichts auszusetzen.

Von: Marisa Klein Datum: 22. August 2018

Eine spannende Story mit vielen Wendungen und Überraschung um zwei Polizisten und die Jagd auf einen Serienkiller.

Ein echter Pageturner !

Von: Claudia Häder Datum: 20. August 2018

Sehr spannend (wie es sich gehört) und kurzweilig!

Guter Thriller ...

Von: Franz Wölfel Datum: 16. August 2018

Originelle neue Reihe! Unbedingt MEHR davon!!

Von: Sabine Träger Datum: 02. August 2018

Echt spannend geschrieben. Als Leser wird man immer auf falsche Fährten gelockt. TOP !

Von: Bettina Hentschel Datum: 02. August 2018

guter Plot

logische Handlung

gelungene Story

Hoffe auf eine Fortsetzung!

Von: Schär Eva Datum: 30. Juli 2018

Von der ersten Seite bis zum Schluss ein sehr unterhaltsamer und auch intelligenter Thriller. Das Ende geht gut auf und ist nicht konstruiert. Ich merke ein grosses Fachwissen und eine fundierte Recherche über das Thema Parapsychologie. Die Ermittlerin Ruth ist eine mehrschichtige Protagonistin, die mir sehr gefällt und ich hoffe, dass es weitergeht mit Ruth und Greg; ein vielversprechendes Team, das mich neugierig gemacht hat! Gerne werde ich diesen Thriller der Kundschaft empfehlen - ohne wenn und aber!

Datum: 24. Juli 2018

Wow! Endlich mal wieder ein packender Thriller!

Datum: 24. Juli 2018

Toller Thriller, mit unvorhersehbarem Täter.

Dyer, Tatoo

Von: Ellen Elbracht Datum: 23. Juli 2018

Es gibt doch immer noch einmal eine neue Geschichte!
Spannend und gut erzählt!

Clever und düster

Von: Kira S. Datum: 17. Juli 2018

Ein spannender Forensik-Thriller, der den Leser auf viele Arten in Atem hält. Immer neue Hinweise lassen nicht nur die Protagonisten rätseln, sondern auch den Leser selbst. Ein wirklich interessanter Mix aus Psychothriller und Detektivroman. Auch für Untätowierte wirklich lesenswert.

Schöner spannender Thriller

Von: Regina Keiber Datum: 16. Juli 2018

Der Thriller ist gut zu lesen, sehr spannend und mit einigen Überraschungen! Werde ich gerne weiterempfehlen!

Von: Julia v. Hammerstein Datum: 16. Juli 2018

Sehr flott geschrieben, spannend. Ein Pageturner für ein paar schöne Abende.

Von: Moika Welsch Datum: 13. Juli 2018

Packend, originell - einfach perfekt

Nervenkitzel ab der ersten Seite!

Von: Anne Sommerfeld Datum: 12. Juli 2018

Dieses Buch hat mich mit jeder Seite tiefer in die Geschichte gezogen und ständig auf eine falsche Fährte gelockt. Mir hat vor allem die neue Herangehensweise an den Fall gefallen, die frischen Wind in das sonst immer gleiche Thriller-Genre bringt. Absolut fesselnd und empfehlenswert!

Von: Claudia Gasper Datum: 06. Juli 2018

Spannend durch Parapsychologie und viele Sichtweisen, absolut unvorhersehbares Ende. Sehr gut

Datum: 05. Juli 2018

Sehr spannend mit einem interessanten Fall

Datum: 04. Juli 2018

Super Buch ! Geht unter die Haut - wortwörtlich

Von: Simone Frank Datum: 02. Juli 2018

Ein Thriller, der einen bis zur letzten Seite immer wieder überrascht und geschickt auf falsche Fährten führt. Mit diesem Ermittler-Duo bitte noch viele neue Fälle.

Datum: 26. Juni 2018

WOW !! Von der ersten bis zur letzen Seite spannend. Werde das Buch sehr gerne empfehlen.

Von: Simone Kuhfuß Datum: 21. Juni 2018

Auf einmal war ich mitten drin und konnte mit dem lesen nicht mehr aufhören! SUPER !

Von: Kathleen Pfennig Datum: 21. Juni 2018

Einfach nur spannend !! Ich konnte nicht aufhören zu lesen ->> Nachtschlaf war futsch!!!

Von: Tanja Bemere Datum: 20. Juni 2018

Ein sehr spannender Thriller

Sehr toll !

Datum: 20. Juni 2018

Spannend, facettenreich und hat mir sehr gut gefallen

Datum: 15. Juni 2018

Spannende Geschichte, die langsam an Fahrt aufnimmt. Am Ende alles sehr schnell.

Von: Schmid-Paech Datum: 14. Juni 2018

Perfektionierter Krimi und Lesevergnügen !

Tattoo

Von: Bücherkiste Göstemeyer Datum: 12. Juni 2018

Super spannend

Von: Rosie Blaser Datum: 11. Juni 2018

Rasant, spannend, blutig - so mag ich es

Ein absoluter Pageturner!

Von: Martina Kraus Datum: 08. Juni 2018

Toller und ungewöhnlicher Plot. Bitte mehr davon!

Von: Johanna Betty Datum: 08. Juni 2018

Spannender Thriller mit einigen überraschenden Wendungen!

Superspannend!

Von: Beate Krippendorf Datum: 08. Juni 2018

Wirklich ein gelungener Thriller !

Datum: 08. Juni 2018

Spannung bis zum Ende! Sehr gute Charaktere

Einer der BESTEN Thriller, die ich...

Datum: 08. Juni 2018

je gelesen habe. Nicht aus der Hand zu legen. Fesselnd ! Überraschend !!

Von: Alexandra Michels Datum: 07. Juni 2018

Harter Psychothriller, der die Reihenfolge einmal umdreht. Der Leser müht sich quasi erst durch das Ende der Handlung, um dann den eigentlichen Tatbestand kennenzulernen.
Interessante Herangehensweise, aber nichts für schwache Nerven, leider mit Längen.

Pageturner

Von: Martina Kraus Datum: 01. Juni 2018

Wieder ist es Ihrem Verlag gelungen, einen absoluten Pageturner ins Programm zu holen. Außergwöhnliche Protagonisten, ein großartiger Plott und Spannung auf jeder Seite, machen diesen Thriller zu einem Bestsellerfavoriten. Bitte mehr von dieser Autorin.

Von: Eva Fellinger Datum: 30. Mai 2018

Guter Spannungsaufbau und überraschende Wende

Datum: 28. Mai 2018

Der Roman lebt von der Spannung zwischen Ruth und Carver, der Kunstgriff des Autors zieht den Leser gleich von Beginn in die Irre.

Intelligent und undurchschaubar!

Von: Bettina Schmitt-Bauer Datum: 28. Mai 2018

Sehr beeindruckend ist die Heldin Ruth, der "Dornenkiller" aber nicht weniger.

Ein großartiges Buch !

Von: Martin Fieber Datum: 28. Mai 2018

Tolle Story und intelligenter Plot. Ein heller Stern am Thriller-Himmel

Von: Volk Datum: 28. Mai 2018

Sehr spannend !!!

Einfach genial !!

Von: Lorena Reina Datum: 28. Mai 2018

Die Ermittlungen sind einfach nervenaufreibend !

Spannend ab der ersten Seite

Von: Dana Schneider Datum: 26. Mai 2018

Tattoo hat mich von Anfang an gefesselt. Die Story hat alles was ein Thriller braucht; eine gut konstruierte Story, falsche Fährten und überraschende Wendungen, 2 vielschichtige und unkonventionelle Ermittler und das unerwartete Finale.
Das Buch hat mich wunderbar unterhalten und ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Spannend, aber etwas unausgegoren

Von: Tobias Wrany Datum: 21. Mai 2018

Wer einfach düstere Spannungsunterhaltung sucht, die gerne ein bisschen verrätselt daherkommen kann, ist mit „Tattoo“ gut bedient, schlagen die beteiligten Ermittler sich doch in einem genügend finsteren Szenario, in dem von Anfang an nicht alles so ist, wie es scheint mit ihrem überlegenen Widersacher herum. Anspruchsvollere Krimifreunde dürften jedoch an der einen oder anderen Stelle zu früh merken, wohin der kriminelle Hase läuft (es ist nicht hilfreich, wenn der Plot zu plakativ in eine bestimmte Richtung deutet – da ahnt man die Finte sofort). Zudem dürften sie weder mit unplausiblen Verhaltensweisen, noch willkürlich herbeigeführten Handlungswendungen wirklich glücklich werden; zudem ist „Tattoo“ nicht zuletzt deshalb mehr als 500 Seiten stark, da gerade in der ersten Hälfte eine ganze Menge dramaturgisch unglücklich gestalteter Leerlauf in den geschilderten Ermittlungen herrscht.

Von: Theresia Hans Datum: 15. Mai 2018

Nervenzerfetzend spannend!! - bis zum überraschenden Schluß. Eindrucksvolle Charaktere

Datum: 15. Mai 2018

Hat mir gut gefallen !

Datum: 08. Mai 2018

Sehr spannend und überraschend!

Datum: 07. Mai 2018

Sehr spannend, ohne gruselig zu sein. Wird sicher das Lieblingsbuch vieler begeisterter Leser werden.

Vielschichtig

Von: Dagmar Datum: 04. Mai 2018

Eine hochspannende Story, in der der Leser immer wieder in eine falsche Richtung gelockt wird. Beginnend mit dem verwirrenden Einstieg, bei dem man glauben gemacht wird, Ruth habe ein Verbrechen begangen. Auch Detective Carver kommt immer wieder schuldig herrüber und die Gedanken des heimlichen Beobachters führen den Leser grundsätzlich in die falsche Richtung und lassen ihn auf die verkehrte Person als vermeintlich Schuldigen tippen. Das geht bis ganz zum Schluss so, bis die recht überraschende Auflösung kommt. Lediglich die lange Schlusssequenz ist ein wenig ermüdend und die Motivation des Täters wird trotz aller Unterhaltungen und Überlegungen, die angestellt werden, nicht ganz klar. Ein seitenfüllendes Werk, das sich aber zu lesen lohnt.