Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 16,00 [DE] | CHF 22,90 [CH] | € 16,50 [A]

€ 12,99 [DE] | CHF 16,00 [CH]

€ 29,95 [DE]

Timo Leibig

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst

Thriller

»Ein actionreicher Thriller von einem sehr talentierten Autor!« Marc Elsberg

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

Das Buch spielt in Deutschland

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Nanos – Sie bestimmen, was du denkst

Von: Nicole Plath Datum: 18. November 2018

Im Jahr 2028 ist Johann Kehlis der Bundeskanzler von Deutschland. Dies wurde er, unter anderem, mithilfe von Nanopartikeln, welche er über Lebensmittel und Trinkwasser verteilen lässt. Als großer Lebensmittelmagnat ist das für ihn ein Leichtes gewesen. Nun kann Kehlis die Gehirne der Bevölkerung manipulieren. Diese glaubt auch an dessen Unfehlbarkeit und folgt ohne seine Entscheidungen zu hinterfragen. Wer anderes denkt, muss „gebeichtet“ werden oder sich selbst „beichten“, denn es gibt auch sogenannte intolerante Menschen, bei denen die Nanos keine Wirkung zeigen. Bevor diese zur Gefahr für Kehlis werden, verschwinden „gebeichtete Personen“ spurlos. Trotzdem bildet sich im Untergrund eine Rebellion gegen ihn und seine Macht. Durch Zufall stößt der entflohene Sträfling Malek zu dieser Gruppe. Kann er der Rebellion hilfreich sein?

Von Beginn an zieht diese Geschichte den Leser in seinen Bann. Wieder ist es möglich, dass eine Person Macht und Einfluss über die Bevölkerung bekommt. Die Idee, diese Macht mithilfe von Nanopartikeln zu bekommen, erscheint so realistisch, dass der Thriller für eine beständige Gänsehaut sorgt. Dabei wird die richtige Action erst nach und nach dieses Gefühl verstärken.

Es fällt sehr schwer, in der Rezension zu einem so guten Roman keine Spoiler zu schreiben. Autor Timo Leibig erzeugt mit seinem Roman ein wunderbares Kopfkino mit interessanten Wendungen und einer dauerhaft hohen Spannung.

Die gut ausgearbeiteten Charaktere kommen beim Leser an. Mit jedem einzelnen konnte ich emotional mitfühlen und dessen Handlungen verstehen. Ob man diese gutheißt oder nicht, muss jeder Leser für sich selbst entscheiden. Ein sehr guter Schreibstil sorgt dafür, dass die Seiten nur so dahin fliegen und das Buch viel zu schnell ausgelesen ist. Das Ende schreit förmlich nach einer Fortsetzung, an der der Autor bereits arbeitet.

Ich kann diesen Roman allen Thrillerfans ans Herz legen. Auch nach dem Ende der Geschichte kreisen die Gedanken noch über den Inhalt des Buches. Die realistische Schilderung regt auch zum Nachdenken an.

Ich danke dem Bloggerportal und dem Penhaligon Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Eine tolle Erwachsenen Dystopie!

Von: Janas.buchwelt Datum: 07. November 2018

Lieblingscharaktere: Jannah, Vitus
Bewertung: 5 *
Im ersten Kapitel des Buches, wird man ziemlich schnell in eine sehr spannende Szene "geworfen". Das kam für mich sehr überraschend, aber es hat die Vorfreude und das Interesse an der Geschichte bei mir weiter angefacht. Schon hier habe ich gemerkt, dass mir der Schreibstil des Autors extrem gut gefällt und das ich mir hierdurch die Umgebung und die Situation sehr gut bildlich vorstellen konnte.
Die Zusammenhänge innerhalb der Geschichte waren sehr interessant und wurden verständlich beschrieben. Sehr gut zur Orientierung innerhalb Deutschlands und innerhalb der Geschichte fand ich die Ortsangaben zu Beginn jeden Kapitels. Da es verschiedene Handlungsstränge gibt, konnte man hier schon zu Beginn eines neuen Kapitels sehen um welchen es sich handeln wird. Die Verflechtungen dieser Handlungsstränge ist sehr gut gelungen und konnte mich schnell begeistern.
Die Geschichte ist extrem spannend und hatte für mich das Feeling einer Erwachsenen-Dystopie. Ich habe als pendelnder Student häufig im Zug gelesen und wurde so in die Geschichte reingezogen, dass ich oft überrascht war, wenn ich schon das Fahrtziel erreicht hatte. Genauso überraschend waren auch einige Wendungen in dem Buch.
Insgesamt ein höchst interessantes Werk, welches an die Vergangenheit Deutschlands erinnert und diese mit der Zukunft verbindet.
Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil
Jana ❤

mehr Leserstimmen anzeigen

Das muss jeder Lesen

Von: Rainbookworld Datum: 23. Oktober 2018

Nanos ein Thriller auf den ich sehr gespannt gewesen bin. Allein die Grundidee ist ein interessantes Novum. Endlich mal was Neues. Dann der erste Schrecken, die Geschichte spielt gerade mal zehn Jahre in der Zukunft. Was alles dank der Technik irgendwann möglich sein kann ist mehr als beängstigend. In Deutschland kontrolliert Kanzler Kehlis die Lebensmittelindustrie, die wichtigste aller Industrien. Denn jeder Mensch benötigt Lebensmittel wie Käse , Milch, Wurst und Brot. Kehlis lässt in die Lebensmittel Nanopartikel einbauen, die dafür sorgen, das Kehlis die Bürger steuern kann. Nur wenige sind dagegn Immun und sind in den Untergrund gegangen. Der Protagonist hier in der Geschichte hat seinem Bruder auf dem Sterbebett ein Versprechen gegeben und möchte dieses einhalten. Doch die Regierung ist mächtig und jeder Bürger unterstützt die Regierung. Wer sich nicht an die Gesetze der Regierung unter Kanzler Kehlis hält wird inhaftiert.
Leibig wirft den Leser direkt hinein in eine spannungsgeladene Szene und hält sich nicht lange auf mit irgendwelchen Informationen. Das bleibt das ganze Buch so und das finde ich wirklich beeindruckend. Es gibt Wissenschaftsthriller da schaltet mein Hirn automatisch ab, hier nicht hier war ich an dieses Buch gefesselt und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Trotz dem Klischesshaften Protagonist, der eigentlich gar nicht seine Rolle haben will und nur Leben möchte ist dies ein absolutes Pflichtbuch für jeden der sich gern Gedanken macht, wie unsere Welt mal aussehen wird. Leibig hat einen sehr packenden Stil und noch packender als der Stil war die Art wie er die Atmosphäre hielt. Düster und unheimlich lief mir oft ein Schauer über den Rücken, während dem Lesen.
Für mich einer der besten wissenschaftlichen Thriller der letzten Jahre. Unbedingt Lesen? Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung die im Mai erscheint und hoffe wir werden noch mehr von Timo Leibig lesen. ABSOLUTE LESEENPFEHLUNG
Was sagt ihr zu Grundidee des Romans? Immerhin leben wir aktuell in einem Land in dem die Machtverhältnisse umgekehrt sind, hier kontrollieren doch eher die Industrien unsere Regierung ;D .

Spannung Pur !!!

Von: Emma´s Bookhouse Datum: 20. Oktober 2018

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst – Timo Leibig
Malek Wutkowski Band 1
Verlag: Penhaligon
Taschenbuch: 16,00 €
Ebook: 12,99 €
ISBN: 978-3-7645-3190-4
Erscheinungsdatum: 24. September 2018
Genre: Thriller
Seiten: 510

Inhalt:
Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

Mein Fazit:
Zum Cover:
Hier ist es tatsächlich einmal so, dass mir das Cover ehrlich gesagt nicht zusagt. Es ist sehr einfach gehalten, was hier vielleicht auch am Thema liegt, allerdings hätte ich mir hier vielleicht etwas anderes gewünscht.
Hier las ich diesmal tatsächlich den Klappentext und der überzeugte mich für dieses Buch. Zum Glück, sonst hätte ich etwas verpasst.

Zum Buch:
Wir springen hier mitten ins Geschehen, ins Jahr 2028 auf einer Lichtung in einem Wald, wo es gleich einige Tote geben wird. Hier wird es gleich zu Anfang spannend und ich kann euch sagen, es hält sich das ganze Buch über.
Alles dreht sich hier um Kehlis, dem Menschen, der mit Nanotechnologie sich alle Menschen gefügig macht, was er dabei nicht bedacht hat ist, dass es Menschen gibt die gegen die Nanos immun sind. Sie sind sozusagen Free.
Malek gibt seinem besten Freund Tymon auf dem Totenbett sein Wort, sich um seine Schwester Maria zu kümmern. Zuerst einmal aber wird er vor den Kehlis gerettet, von wem?
Das erfahrt ihr in diesem Buch.
Die Spannung ist hier gleich zu Anfang schon gegeben und zieht sich auch durch das ganze Buch, ich hatte hier nicht einen Moment der Langeweile. Nichts wurde hier unnötig in die Länge gezogen. Es ist flüssig geschrieben und macht richtig Spaß.
Malek wurde sehr gut erzählt und herausgearbeitet, aber genauso gut wurde auch Maria erzählt. Hier wurde auf alle Protagonisten eingegangen, einige sind sehr sympathisch und andere wiederum konnte ich gar nicht leiden, aber im Großen und Ganzen sind alle sehr schön dargestellt.
Wem kann man in solch einer Welt noch trauen, wenn sogar deine nächsten Angehörigen Kehlis verehren, weil sie voller Nanos sind.
Wir springen hier meist zwischen München und Berlin hin und her, allerdings im Jahre 2028 also ist noch wenig so wie wir es kennen. Trotzdem ist alles bildlich sehr schön dargestellt, hier denkt man, dass man wirklich dabei ist und hat mitunter ein schon sehr merkwürdiges Gefühl beim Lesen. Denn sind wir mal ehrlich, so sehr Fiktion ist das doch heutzutage gar nicht mehr. Mich regt es doch sehr zum Nachdenken an, was passiert wenn es wirklich eines Tages soweit ist, sind wir dann noch wir selbst oder werden wir, wie hier im Buch fremd gesteuert? Mir macht das doch ein wenig Angst.
Ich bin gespannt wie es in Band 2 weitergeht, dieser erscheint am voraussichtlich am 27. Mai 2019 und wird den Titel Nanos – Sie kämpfen für die Freiheit tragen.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und kann es nur jedem Thriller Liebhaber ans Herz legen. Hier kommt man definitiv auf seine Kosten.

großartige Dystopie

Von: Buch SUCHT Blog Datum: 14. Oktober 2018

Science-Fiction und Thomas? Eigentlich passt das nicht so richtig. Dachte ich. Als Film okay, aber als Buch? Nicht wirklich…

Aber dann kam „Nanos – Sie bestimmen, was Du denkst“, das Verlagsdebut des bisherigen Indie-Autors Timo Leibig. Und nahm mich komplett gefangen. Nachdem ich anfangs skeptisch war, wurde ich bereits auf den ersten Seiten direkt in die Geschichte hineingezogen. Nach einem kurzen ersten Auftaktapitel, das im Jahr 2021 spielt und die Leser Zeugen eines medizinischen Experiments und vor allem Zeugen des Missbrauchs der gemachten Entdeckung werden lässt, springt der Autor direkt ins Jahr 2028 und stellt uns Malek Wutkowski vor, der mit seinem besten Freund Tymon aus dem Gefängnis geflohen ist und sich nun in den Wäldern versteckt. Der nach einer nicht behandelten Verletzung im Sterben liegende Tymon bittet Malek um einen letzten Gefallen: Malek soll Tymons untergetauchte Schwester Maria aus Deutschland, das mittlerweile unter der Diktatur des Kanzlers Johann Kehlis und seiner Partei, der JKP, lebt, herausbringen. Als dann noch Jannah Sperling; eine junge Rebellenkämpferin auf der Flucht vor Soldaten des Regimes diese ins Lager der Flüchtigen führt und es zu einem blutigen Kampf mit den Soldaten kommt, findet sich Malek, der eigentlich nur in Ruhe leben möchte, in einem Konflikt wieder, mit dem er nie etwas zu tun haben wollte…

Timo Leibig schafft es von Anfang an, eine absolut glaubwürdige und sehr bedrückende Atmosphäre zu kreieren. Dabei nutzt er nicht immer die feine Klinge, sondern teilweise auch die Motorsäge und beschreibt durchaus drastische Szenen. Damit reisst er seine Leser mitten in das Geschehnis und entwickelt dabei einen unwiderstehlichen Sog, der mich geradezu in die Geschichte gezogen hat. Und auch meine Skepsis über die grundlegenden Veränderungen, die sich in nur 10 Jahren von heute an vollzogen haben sollen, sind komplett glaubwürdig geschildert. Lediglich beim „technischen“ Hintergrund der Nanotechnologie hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Besonders gelungen fand ich die geschilderten Strukturen innerhalb des Regimes, die zum Teil (beispielsweise bei der „Beichte“) durchaus schon sektenartige Züge angenommen haben.

Nachdem ich wirklich skeptisch wegen des Genres war, hat mich „Nanos“ komplett überzeugt und ich hoffe, bald wieder von Malek zu lesen. Die spannende Geschichte, die oft bedrückende Atmosphäre und die packenden Charaktere lassen mir nur eine Wahl: dieses Buch muss unbedingt 5 Sterne bekommen.

Großartig

Von: Drakonia Datum: 11. Oktober 2018

Ich bin ja eigentlich kein Fan von Büchern die in der Zukunft spielen. Aber ich bin Fan der Bücher von Timo Leibig. Bis jetzt kenne ich seine "Goldmann und Brandner" Reihe. Auch Thriller, aber mehr das klassische Gut gegen Böse. Obwohl "Nanos" auch ein Thriller ist, ist dies anders.

Die Geschichte spielt in der Nahen Zukunft, 10 Jahre weiter. Alles erscheint momentan auch gar nicht mehr so abwegig was Angst macht. Wer weiß, was die Zukunft bringt.

Der neue Bundeskanzler Johan Kehlis regiert nicht nur, sondern kontrolliert auch alles. Man kann im Supermarkt nur die Produkte mit einem "JK – Logo" kaufen. Nachrichten bekommt man nur gefiltert und aus anderen Ländern kaum noch.Durch kleine Nanopartikel in allen Dingen, glauben die Menschen das was er sagt. Wer nicht spurt und sich gegen die Politik stellt, wird verhaftet und verschwindet. Die Länder haben die Grenzen geschlossen, jedes Land kämpft wieder für sich, der Euro ist abgeschafft und man hat wieder eine eigene Währung. Zukunftsvision gepaart mit Szenen die an den Nationalsozialismus erinnern. Beides ist erschreckenden.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mal aus der politischen Seiten, mal aus der Sicht der Rebellion bei der der Protagonist Malek eine Rolle spielt oder mal von Maria, eine Mutter und Kämpferin, zudem keine Unbekannte für Malek.

Diese Wechsel haben mir gut gefallen, da man unterschiedliche Dinge auch erfährt. Zudem gibt es Szenen, wo am sitzt und denkt "Bitte was ?", es stockt einem der Atem.



Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, aber das bin ich von Timo Leibig durch die anderen Büchern gewöhnt.

Ein wirklich spannendes Buch das einen richtig fesselt und erschrocken zurücklässt.



Fazit

Erschreckende Zukunft und mega spannend

5 von 5 Büchern

NANOS

Von: Manuela Hahn Datum: 11. Oktober 2018

2028
Deutschland hat sich abgeschottet vom restlichen Europa, das an der Flüchtlingskrise zerbrochen ist, Nachrichten aus dem Rest der Welt kommen kaum oder gar nicht bei der Bevölkerung an. Im TV laufen in Dauerschleife Reden des Bundeskanzlers Johann Kehlis. Wer an ihm Kritik übt, wird denunziert und verhaftet.
Aber Kritik gibt es so gut wie nie, Kelis wird verehrt und die Menschen glauben alles was er propagiert. Nicht ganz freiwillig allerdings, denn im Trinkwasser und den Nahrungsmitteln sind Nanopartikel versteckt, die das Denken der Menschen beeinflussen. Es gibt aber auch Menschen, die gegen die Partikel von Beginn an Immun sind, oder im Laufe der Zeit eine Immunität entwickeln. Und diese Menschen formieren sich im Widerstand.
Als Malek, ein entflohener Häftling, dem Widerstand in die Hände fällt, schließt er sich ihnen zunächst nur an um ein Versprechen einzulösen, das er seinem Besten Freund gab.

Meine Meinung:
Ich liebe "was wäre wenn" Szenarien, wenn Schriftsteller damit spielen und Welten erschaffen die genauso existieren können, und die Welt die Timo Leibig erschaffen hat, liegt ja nun wirklich nicht weit von dem, was sein könnte, ein Diktator der das Volk unterdrückt und jeden aus dem Weg räumen lässt, der auch nur ansatzweise gegen ihn ist. Das sich Kehlis modernster Technik bedient, um seine Ziele durchzusetzen ist auch nicht abwegig, an Nanopartikeln die im Körper eines Menschen etwas bewirken, wird ja geforscht.
Aber auch ohne Nanoteilchen, wäre das Szenario erschreckend genug. Ein Alleinherrscher, der gegen alle Menschlichkeit seinen Willen durchsetzt und dem nur ein paar Widerstandskämpfer entgegenstehen, die mehr Enthusiasmus als Kampferfahrung aufzubieten haben und die einen Kriminellen als Unterstützung in ihren Reihen willkommen heißen, wenn auch erst nach langen Diskussionen untereinander, zeigt, wie verzweifelt die Situation eigentlich ist.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist flüssig und verliert sich nicht in überflüssigen Beschreibungen und dennoch zeichnet Timo Leibig klare Bilder so das man alles vor Augen hat. Im Großen und Ganzen hat mir Nanos. Sie bestimmen was du denkst. Gut gefallen, etwas mehr über die Thematik der Nanoteilchen und ein weit weniger offenes Ende hätten mir zwar besser gefallen, aber ich kann trotzdem guten Gewissens eine Leseempfehlung aussprechen, denn es geht ja weiter und vielleicht werden dann alle Frage beantwortet.

Tolle Idee

Von: thebookworm.c Datum: 10. Oktober 2018

Ich fand das Buch wirklich sehr ansprechend, weil es sich mit einer wirklich interessanten und gut durchdachten Thematik befasst. Das Cover gefällt mir ebenfalls und passt auch meiner Meinung nach gut zum Titel. Die ersten 150 Seiten haben mich wirklich überzeugt und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen, aber nach und nach wurde das Buch schlechter und die Handlung zog sich. Ich finde, man hätte circa hundert Seiten weglassen können, dann wäre das Buch besser gewesen, weil es teilweise sehr belanglose Inhalte inkludiert. Trotzdem finde ich das Buch an sich, überhaupt nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Ich finde die hervorragende Idee hätte einfach besser umgesetzt werden können.

Eine gute Idee, die noch ausbaufähig ist

Von: Nadine1986 Datum: 09. Oktober 2018

Über Nanos habe ich zuletzt im Buch von Ursula Poznanski "Thalamus" gelesen. Ich war so von den Nanos begeistert, dass mich die Ankündigung von Timo Leibig "Nanos" sehr gefreut hat. Ich wollte wissen wie er diese verwendet. 

Die Idee, die Nanos über das Essen an den Menschen zu bringen und diesen so von der Regierung hörig zu machen ist sehr interessant, da es keiner mitbekommt. Die Nanos sind sowas von klein, dass man diese mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Ich stelle es mir gruselig vor unwissend über mein Essen benutzt zu werden. Ich denke das möchte keiner. Auch das man so alles glaubt was die Regierung einem den lieben langen Tag erzählt, finde ich ehrlich gesagt nicht besonders erfreulich.

Ich habe mich zu Beginn des Buches ein wenig schwer getan und fand erst ab Seite 120 ungefähr richtig rein. Es liegt vielleicht daran das alles schon anders ist und die Menschen schon von der Regierung "abhängig" sind. Da hat mir ein wenig der Aufbau zu dem Ganzen gefehlt, da es ein schleichender Prozess war und nicht alle von heute auf morgen zu allem JA gesagt haben. Etwas mehr über den ganzen Prozess zu erfahren hätte mir schon gefallen und hätte auch gut gepasst.

Die Figuren sind gut beschrieben, aber ich finde auch Ihnen fehlt etwas. Es werden schon Emotionen gezeigt, aber es war bei mir nicht so, dass ich um einen oder mehrere gebangt oder gezittert hätte, als diese in brenzlige Situationen kamen. Hier könnte man durchaus mehr raus holen.

Auch bleiben sehr viele Fragen offen und ich hoffe inständig, dass diese im zweiten Teil alle beantwortet werden. 

Actionreiche Dystopie

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de Datum: 09. Oktober 2018

Timo Leibig kreiert in seiner Dystopie “Nanos – Sie bestimmen, was du denkst” eine ziemlich beklemmende Atmosphäre. Der Roman erzählt von einer totalitären Gesellschaft in der nahen Zukunft, in der sich alle, die nicht resistent gegen die verabreichten Nanopartikel und damit “free” sind, vor ihren narkotisierten Mitmenschen und deren “Beichten” verstecken müssen. So manches Mal kommt beim Lesen die Frage auf, ob es überhaupt sinnesverändernder Drogen bedarf, damit Menschen aufhören zu denken und gedankenlos autoritären Parolen hinterher traben, wenn man sich die politischen Entwicklungen in der Türkei, den USA oder auch in Deutschland so ansieht. In seiner erschreckenden Zukunftsvision, in der die EU passé ist und es nur noch um die nationalen Interessen geht, setzt Leibig aber auch viel auf actionreiches Hit & Run. Leider bleiben dabei die spannenden psychologischen Untertöne ein wenig auf der Strecke, und auch seine Figuren wirken etwas farblos. So ist “Nano – Sie bestimmen, was du denkst” eine packend-aufregende Action-Dystopie, die aber auf psychologischen Tiefgang und eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Nano-Technologie verzichtet.

Hochspannung garantiert

Von: Susi's Leseecke Datum: 25. September 2018

Rezension

" Nanos- Sie bestimmen, was du denkst " von Timo Leibig - Autor
Danke an Jellybooks_Deutsch und an den Penhaligon Verlag

»Ein actionreicher Thriller von einem sehr talentierten Autor!« Marc Elsberg

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

Meine Meinung:

Ich habe das Buch schon sehr lange vor Erscheinung gelesen, ich bin eigentlich kein Fan von Büchern die in der Zukunft spielen, doch wo Timo Leibig draufsteht, steckt auch definitiv Timo Leibig drin.

Wir befinden uns im Jahr 2028, gerade einmal 10 Jahre in der Zukunft, doch was sich in 10 Jahren beim schnellen Wandel der Zeit für uns alles verändern "könnte" beschreibt der Autor in seinem neuen Buch " Nanos - Sie bestimmen, was du denkst " auf sehr erschreckende und anschauliche Art und Weise. Während des Lesens konnte ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen, je tiefer ich in das Buch eingedrungen bin, desto mehr kam ich zu dem Schluss, das es gar nicht mal so abwegig ist was Timo Leibig hier an Thematik einbringt.

Der Einstieg in das Buch fiel mir leicht, spannend und rasant nimmt Timo Leibig den Leser mit in die Zukunft, während des Lesens vergisst man das man sich eigentlich in Jahr 2028 befindet, diese Methode, das Volk von sich abhängig bzw. hörig zu machen, passt auch schon gut in die Gegenwart.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und auf den Punkt gebracht, Timo Leibig kommt ohne großes drum herum schreiben aus. Die Protagonisten sind sehr authentisch und lebendig gezeichnet. Besonders Malek gefällt mir sehr gut. Ob nun Fiktion oder Realtität, nach dem Lesen ist das Buch noch immer fest in den Gedanken, denn was vielleicht heute noch nicht ist, kann in absehbarer Zeit schon der Realität entsprechen.

Ein actionreicher Thriller, der den Leser gefangen hält und lange nicht loslässt. Komplex, subtil, spannungsreich und mit dem absoluten Thrill bis hin zum fulminanten Ende.

Ganz Klare Leseempfehlung

Datum: 12. September 2018

Gelesen, begeistert, Lesung gebucht!!! Phantastisch!

Von: Verena Keller und Claudia Neubert Datum: 12. September 2018

Spannend, actionreich und mit Botschaft - der perfekt Politthriller für die heutige Zeit!

Datum: 12. September 2018

Heute wahrscheinlich schon Wahrheit! Erschreckend!

Beängstigende Zukunftsvision hier in Deutschland

Von: Ulrike Frey Datum: 29. August 2018

Stellt euch vor, eine Regierung möchte die totale Macht. Sie ist bereit, alles dafür zu tun.

Im Jahr 2021 finden Forscher, die auf der Suche nach einem Mittel gegen Phobien sind, ein "kleines" Nebenprodukt, mit dem Menschen unbemerkt beeinflusst werden können - bis hin zur Emotionslosigkeit. Da die Menschen dieses kleine Nebenprodukt durch ein notwendiges Nahrungsmittel zu sich nehmen und nichts davon merken können, sind Türen und Tore zur absoluten Kontrolle der Deutschen Bevölkerung geöffnet. Das Grundgesetz wird geändert in eine Verfassung und die Macht wird anders verteilt.

Doch was ist eine Macht ohne eine Revolution? Ja, auch diese gibt es. Auch wenn sich die Regierung dies nicht vorstellen kann. Aber es gibt Menschen, die auf die Kontrolle nicht reagieren, die etwas gegen die Regierung unternehmen wollen.

Dann haben wir Malek, er ist mit seinem Freund schon vor längerer Zeit aus dem Gefängnis ausgebrochen. Im Fernsehen hatte er dort bereits gesehen, dass sich die Welt draußen total verändert hat. Es gibt Gardisten, Konfessoren und einen größenwahnsinnigen Kanzler, der am liebsten bereits negative Blicke zum Anlass nimmt, seine Bürger abführen zu lassen. Wie das alles abläuft, hat Malek auch bereits im Knast hautnah miterleben müssen, als jemand seinen Mund zu weit aufriss.

Malek haust 2028 in einem Wohnwagen und würde dort wohl auch Jahrzehnte später noch hausen, wenn nicht eine verfolgte junge Frau zu ihm geflüchtet wäre. Die Kehlianer sind ihr eng auf den Fersen, doch vorher wollen andere Menschen sie vor den Verfolgern retten. Da man nicht weiß, ob Malek zu den Kehlianern gehört, greifen ihn die Revolutionäre gleich mit auf und nehmen ihn mit. Er überlebt. Nun muss er sich entscheiden, ob er mit/für die Revoluzzer arbeitet oder wie es wohl weitergehen soll mit ihm. Unabhängig davon muss er aber auch noch ein Versprechen einlösen, das er seinem Freund, der im Wohnwagen gestorben ist, gegeben hat.

Timo Leibig schreibt in seinem Verlagsdebüt (Penhaligon / Randomhouse) über eine erschreckende Zukunftsvision, in der jedoch auch das Gute seinen Platz findet. Ich kann mir so etwas sehr gut vorstellen. Heutzutage muss man ja mit allem rechnen!

Die Sprache des Autors ist absolut verständlich, das Buch hyperspannend und für die entsprechenden Überraschungsmomente ist auch gesorgt.

Das Cover passt absolut gut zum Inhalt, zumal auch schon unter NANOS angegeben ist "Sie bestimmen, was du denkst". Dies in Verbindung mit der grün-weißen Spirale würde mich auf jeden Fall zum Kauf animieren.

Das Buch erscheint am 24. September 2018, ist aber bereits vorbestellbar. Es ist als eBook und broschiert erhältlich.

Datum: 22. August 2018

Erscheckend !

Sehr gut !

Von: Karina Graunke Datum: 22. August 2018

Sehr spannend, packend und rasant.

Von: Klaus Gaude Datum: 22. August 2018

Bedrückende, nicht allzu ferne Dystopie - leider etwas gewalttätig.

Von: Thomas Fries Datum: 22. August 2018

Sehr spannend, erschreckende Vision einer Staatskontrolle!

Intelligente Spannung

Von: Claudia Neubert Datum: 20. August 2018

Der Roman hat mir sehr gut gefallen, daher habe ich ihn auch als meinen Buchtipp für den Monat Oktober 2018 ausgewählt! Ich gebe 5 Sterne!


Was wäre wenn? Wenn die politische Führung über eine Technologie verfügen würde, die es möglich macht, die gesamte Bevölkerung Deutschlands über Zusätze in Lebensmitteln gefügig zu machen? Natürlich gibt es eine kleine Gruppe von Menschen, die immun ist, aber kann sie es schaffen, der übermächtigen Verbindung von politischer Führung und der gleichzeitigen Inhaberin des größten Lebensmittelkonzerns Einhalt zu gebieten? Ein hochspannender, actionreicher Thriller.


Mit freundlichem Gruß aus Mannheim

Claudia Neubert

Spannung PUR!

Von: Henriette Bestmann Datum: 15. August 2018

Von Anfang bis Ende spannend! Mit unerwarteten Wendungen, charismatischen und authentischen Charakteren, schafft es der Autor das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Von: Ellen Elbracht Datum: 31. Juli 2018

Spannend und actionreich! Hat mir sehr gut gefallen.

Sehr spannend & fesselnd

Von: Leonie Thörmer (Tochter von Stefanie Thörmer) Datum: 19. Juli 2018

Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken über das Privileg unserer Gedanken- und Meinungsfreiheit angeregt. Interessant finde ich das Buch deshalb, weil die Story nicht abwegig ist, sondern durchaus Parallelen zu heute existieren.

Von: Christina Schubert Datum: 04. Juli 2018

Spannende Dystopie, die aufzeigt, dass Widerstand niemals zwecklos ist!

Großartige Spannung!

Von: Martina Kraus Datum: 18. Juni 2018

Timo Leibig versetzt uns ich Hochspannung. Eine fantastische, aber auch erschreckende Geschichte. Hoffen wir, dass wir vor dieser Zukunft verschont bleiben. Gor0artiges Kopfkino!

Spannend, gruselig und auch ein bisschen blutig

Von: Daniela Götz Datum: 15. Juni 2018

Nanos ist eine spannendes, gesellschaftskritisches Katastrophenszenario.
Diese realistische und sehr gruselige Darstellung der Zukunft macht das Buch zu einem der besten Thriller des Sommers.

Sehr spannend!

Von: Ellen Cloer Datum: 13. Juni 2018

..auf dass, das es Utopie bleibt und nicht zum Realismus wird.

Unbedingt lesen !!

Von: Tanja Bemerl Datum: 08. Juni 2018

Außergewöhnlich und sehr spannend

Von: Britta Viersen Datum: 08. Juni 2018

Einfach nur spannend vom Anfang bis zum Ende!!

Toll !!

Datum: 08. Juni 2018

Die Zukunft ist nicht sehr fern. Spannend erzählt. Trifft hoffentlich niemals ein.

Datum: 08. Juni 2018

Deutschland in naher Zukunft.

Ein neues Staatsoberhaupt, eine neue Verfassung und weder Information über noch Interesse an dem, was außerhalb der deutschen Grenzen vorgeht… dafür ein religionsartiges Staatsgebilde, dem die Bevölkerung kritiklos folgt!

Grund dafür: Nanopartikel, die über Essen und Trinkwasser aufgenommen werden und den freien Willen nach und nach ausschalten.

Aber einige wenige sind immun gegen die Nanos…

In diese Welt wird Malek Wutkowski nach seiner Flucht aus der JVA unvermittelt gestoßen, als er einer Frau hilft, die verfolgt von bewaffneten Männern und deren Jagdhund sein Versteck im Wald kreuzt. Nach dem anschließenden Kampf und dem Tod seines Freundes und Mitflüchtlings wird Malek von den Rebellen rekrutiert. Sie möchten den leitenden Nano-Experten der Regierung entführen, um mit dessen Hilfe die Wirkung der Drogen rückgängig zu machen.

Und Malek hat seinem Freund versprochen, sich um dessen Schwester zu kümmern und sie nötigenfalls in Sicherheit zu bringen…

Eine überzeugend geschilderte Zukunftsvision, die sich durch die Handlungsorte Bayern und Berlin beklemmend nah anfühlt! Timo Leibig schafft hier ein fortsetzungswürdiges Szenario in dem neben dem „großen Ganzen“ auch die Wünsche und Sehnsüchte seiner Figuren ernst genommen werden. Logisch, dass es da auch keine leichte und schnelle Lösung gibt, obwohl der showdown es an nichts fehlen lässt-„Fortsetzung im nächsten Buch“, kann man da nur hoffen!!!

Datum: 08. Juni 2018

Spannend!

Packender Zukunfstthriller

Von: Tobias Wrany Datum: 02. Juni 2018

Das Lob vonn Herrn Elsberg auf dem Cover führt ein wenig in die Irre, als dieser in seinen drei SciFi-Thrillern den Wissenschaftsanteil tatsächlich immer sehr hoch gehalten hat und bewusst (fast) sofort mögliche Szenarien durchspielte. Timo Leibig hat gewiss auch ausführlich zum Thema Nanotechnik recherchiert und die entsprechenden Passagen seines Romanes in einen nachvollziehbaren Rahmen gesteckt. Trotzdem ist "Nanos" in seiner Gesamtkonzeption mehr actiongeladener Zukunftsthriller, als nachdenkliche Informationsvermittlung im fiktiven Gewande. Was den Roman deshalb aber nicht schlechter macht (nur eben keine ganz deckungsgleiche Zielgruppe anspricht); ganz im Gegenteil: "Nanos" ist ebenso überzeugend, wie dynamisch konzipiert, jedes Detail in der von Leibigs Deutschland-Dystopie stimmt und ist passgenau ins Gesamtgeschehen eingespielt. Die Personen sind hinreichend konturiert, um das Interesse der Leser bis zum Ende beizubehalten und Längen (wie bei einem, im selben Genre wandelnden, Kölner Bestsellerautor) bleiben angenehme Fehlanzeige.

Von: Lena Hansen Datum: 30. Mai 2018

Erschreckendes Szenario; spannend von Anfang bis Ende -> wann geht´s weiter ??

Von: Benjamin Mattes Datum: 28. Mai 2018

Tolle Idee! Spannend geschrieben, coole Charaktere

Von: Inge baeuchle Datum: 28. Mai 2018

Der Held Malek ist einfach klasse !!!

Fesselnd

Von: Insa Broich Datum: 19. Mai 2018

Timo Leibigs "Nanos" hat mich schon nach wenigen Seiten gepackt. Das ich komplett mitgerissen wurde, war als auch noch eine Anspielung auf Stephen King auftauchte (Zimmer 217)...
Ich baue darauf, dass seine Schwester ihn zu einer Fortsetzung bewegen kann. Potential gibt es genug!

Von: Bettina Hentschel Datum: 08. Mai 2018

Gleichschaltung par excellence

Von: Bettina Zwirlein Datum: 27. April 2018

Spannend - aber sehr beängstigend! Hat mir gefallen