Rein-Hören

Jetzt bestellen:

Hörbuch
Buch
eBook

€ 19,99 [DE] | CHF 28,50 [CH] | € 22,50 [A]

€ 19,99 [DE] | CHF 26,90 [CH] | € 20,60 [A]

Tess Gerritsen

Blutzeuge

Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...

Gelesen von Tanja Geke (Synchronstimme von Jane Rizzoli) und Britta Steffenhagen

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 9h 17)

Das Buch spielt in Boston, USA

Leserstimmen

Durchdachter und intelligenter Thriller mit dem beliebten Ermittler-Gespann

Von: Hörbuch Junkies Datum: 22. Dezember 2017

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmlung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt …

Unglaublich, mittlerweile stecken Rizzoli und Isles schon in ihrem 12. Fall und der ist kein bißchen weniger spannend als die Vorgänger.
In ihrem gewohnt fesselnden Stil erzählt Tess Gerritsen den Fall, in dem das Dreamteam ermittelt und schildert atemberaubend den Fall der Kindertagesstätte Apple Tree. Die Spannung ist von Beginn an auf sehr hohem Niveau, kann sich aber noch zusätzlich in diversen Spannungsspitzen entladen und überrascht immer wieder.
Auch das Privatleben der beiden Ermittlerinnen wird wieder beleuchtet, so dass man sie schnell als reale Figuren annimmt und mit ihnen fiebert. Der Fall bleibt dabei jedoch jederzeit im Vordergrund und seine Spannung wird durch die Geschehnisse noch erhöht, bis es zu einem recht unerwarteten Showdown kommt, den man so wohl nicht erwartet hätte.
Ich hoffe, wir treffen Holly noch in einem späteren Fall wieder...

Erzählt wird „Blutzeuge“ von Britta Steffenhagen und Tanja Geke, der Synchronstimme von Jaze Rizzoli aus der TV-Serie. Tanja Geke liest den auktorial erzählten Hauptpart über das Ermittlerduo Rizzoli und Isles, während Britta Steffenhagen die Ich-Erzählungen eines Opfers (Holly) erzählt.
Beide Stimmen passen sehr gut zur Geschichte und tragen die Atmosphäre hervorragend. Die Spannung knistert und die Emotionen werden authentisch wider gegeben – eine herausragende Sprecherleistung.

Das Cover in weiß zeigt ein einsames, baufälliges Haus hinter einem kahlen Baum. Es wirkt bedrückend und macht einen leicht unheimlichen Eindruck und damit sofort neugierig auf den Inhalt der Geschichte.
Verpackt sind die beiden MP3-CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren Informationen zu Autorin und Sprecherinnen, sowie die Produktionsdaten enthält.

Fazit
Durchdachter und intelligenter Thriller, der mit Spannung, Handlung, Charakteren und den herausragenden Sprecherinnen zu überzeugen vermag und nahtlos an das hohe Niveau der voran gegangenen Thriller heranreicht.
Volle Punktzahl.

Fesselnde Hörbuchumsetzung

Von: danielamariaursula Datum: 17. Dezember 2017

Dies ist der 12. Fall von Rizzoli & Isles, die anders als in der TV-Serie nicht die besten Freundinnen waren.
In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die in ihren offenen Handflächen ihre Augäpfel präsentiert. Dies war jedoch nicht die Todesursache, welche selbst bei der Obduktion nicht eindeutig festgestellt werden kann. Kurz darauf wird die Leiche eines Mannes gefunden, aus dessen Brustkorb Pfeile ragen, die ebenfalls nicht die Todesursache waren. Obwohl beide Opfer des gleichen Täters geworden zu sein scheinen, scheint es ansonsten keine Verbindung zwischen ihnen beiden zu geben. Während Jane schließlich eine Spur zu einem katholischen Kinderheim folgt, daß wegen Misshandlungen geschlossen wurde, wird Maura von ihrer Vergangenheit eingeholt. Ihre Mutter die inhaftierte Serienmörderin, kontaktiert sie, da sie wohl nicht mehr lange zu leben hat. Gegen Janes Rat besucht Maura sie auf der hochgesicherten Krankenstation und während sie wieder einmal enttäuscht wird, täuscht sie sich selbst, bei der Annahme, daß dies der letzte Kontakt gewesen sei.
Die Geschichte wird diesmal erstmals von 2 verschiedenen Sprecherinnen gesprochen: Tanja Geke die deutsche Synchronsprecherin von Jane Rizzoli in der gleichnamigen Fernsehserie spricht den Thriller aus der Perspektive der Ermittler, während Britta Steffenhagen die Sicht von Holly Devine einnimmt, bei der schon durch dieses Stilmittel schnell klar ist, daß sie irgendwie in diesen grausigen Fall mitverwickelt ist. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil man fast bis zum Schluss im Dunkeln tappt, über die Art ihrer persönlichen Betroffenheit. Die Wahl der zwei Sprecherinnen gefällt mir sehr gut. Beide sprechen klar, deutlich und lebendig und ganz wichtig, sie sind deutlich voneinander unterscheidbar. Die Entscheidung diesmal zwei Sprecherinnen zu wählen befällt mir sehr gut, insbesondere, da diese Reihe bislang keine feste Sprecherin hatte.
Dieser Fall ist wirklich spannend und packend, ihm über 9 h zu folgen, fällt nicht schwer, gerade auch durch die zwei verschiedenen Sprecherinnen. Es entwickelt sich ein Katz und Maus-Spiel bei der man einige Beteiligte zu erahnen scheint und doch immer wieder in die Irre geführt wird.
Am Ende weiß man zwar, wer die Taten begangen hat, aber die am Ende noch lebende Person, die für die Taten mitverantwortlich war, kann nicht überführt werden. Hier scheint ein weiterer Bösewicht eingeführt werden, der die Ermittler über mehrere Folgen immer wieder beschäftigen wird und somit einen Cliffhanger darstellt, so wie zuvor der Chirurg oder Mauras kriminelle Familie.
Auch wenn es hier vordergründig um einen Fall von Misshandlungen in einer katholischen Einrichtung zu handeln scheint, folgt dieser Thriller jedoch nicht dem gängigen Muster, was ich sehr angenehm finde. Man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, diese Geschichte doch schon irgendwie zu kennen. Sie ist völlig neu, knifflig, spannend und echt rasant.
Was ich etwas schade finde, ist der private Aspekt der Reihe. Ich mochte es eigentlich immer sehr gerne, daß man zwar Einblick in das Privatleben der Ermittler hat, dies jedoch nicht im Vordergrund steht. In diesem Band finden allerdings 3 Paare wieder zueinander, die zuvor getrennt waren. Das finde ich persönlich zu viel des Guten, das hätte man auch ohne weiteres auf mehrere Bände verteilen können, so schleicht sich etwas der Eindruck ein, als ob der Autorin die Ideen für das Privatleben ausgingen. Dabei ist das gar nicht nötig, weil der Mutter-Tochter-Konflikt von Maura in diesem Band wirklich faszinierend ist und diese Inflation echt nicht verdient hat.
Auch wenn ich ja eigentlich keine MP3-CD’s mag, wollte ich den neuen Rizzoli & Isles doch so unbedingt hören, daß ich über meinen Schatten gesprungen bin. Ich muß auch sagen, daß die Entscheidung gut war. Dieser Band scheint durch das Format weniger stark gekürzt worden sein, die Laufzeit ist ja auch relativ lang. Qualitativ finde ich die Produktion sehr hochwertig. Der Ton ist wirklich gut ausbalanciert, ohne Lautstärkeschwankungen. Das Papp-Klappcover ist ansprechend und doch platzsparend. Ich werde nur wohl nie verstehen, warum MP3-Papp-Klapphüllen ein anderes Format haben als bei CD’s und daher schlecht in gängige CD-Regale passen. Dies ist jedoch kein Bewertungskriterium, sondern nur eine Bemerkung am Rande, die ich mal loswerden wollte.
Da ich die Spannungen zwischen Maura und ihrer Mutter wirklich hochkomplex und faszinierend finde, ziehe ich nur einen halben Stern, für die Mängel im Privatleben ab, da ich das neue Konzept mit zwei Sprecherinnen wirklich überzeugend finde.
4,5 von 5 Sternen.
Ich bedanke mich ganz herzlich für diese fesselnde Thrillerunterhaltung bei Random House Audio.

mehr Leserstimmen anzeigen

Spannende Fortsetzung der Rizzoli & Isles Serie

Von: Vera Datum: 04. Dezember 2017

Klappentext

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...

12. Teil der Rizzoli & Isles Serie

Blutzeuge ist bereits der 12. Teil der Buchserie rund um Detective Jane Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles. Ich mag dieses sympathische, gegensätzliche Ermittlerduo sehr gerne. Die beiden Frauen sind sehr unterschiedlich im Charakter, ergänzen sich aber perfekt und sind privat auch befreundet.

Nicht viel zu tun hat die Buchserie mit der Fernsehserie, diese basiert zwar grob auf dem Roman, entwickelte sich aber bereits nach der ersten Folge vollkommen anders.

Meine Meinung

Ich habe das Buch als Hörbuch "gelesen" bzw. gehört, sehr schön und spannend gelesen von Tanja Geke (der deutschen Synchronstimme von Jane Rizzoli in der Fernsehserie) und Britta Steffenhagen.

Die Story ist wie immer spannend und wird flüssig erzählt. Zwei grausame und rätselhafte Morde stellen Rizzoli & Isles vor ein Rätsel, aber auch der Leser, der die Story auch aus der Perspektive der Holly erzählt bekommt, weiß lange nicht, was sich wirklich hinter diesen Morden verbirgt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und obwohl ich mir zwischendrin sicher war, zu wissen wie es endet, war das Ende überraschend und anders.

Begleitet wird der Fall der beiden Ermittlerinnen wie immer auch mit Geschichten aus ihren Privatleben was für mich die perfekte Ergänzung bei den Rizzoli & Isles Büchern ist.

Auch das Thema des Falls ist sehr interessant und es ist spannend, ungewöhnlich und auch mutig dieses Thema einmal aus einer anderen Perspektive zu erzählen und enden zu lassen. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, da alles andere ein Spoiler wäre

Fazit

Eine tolle Fortsetzung der Reihe, schade, dass es wahrscheinlich wieder einige Zeit dauern wird, bis der nächste Band erscheint!

Das Hörbuch ist toll umgesetzt und sehr gut gesprochen, eigentlich mag ich männliche Sprecher immer lieber, hier fand ich aber beide Sprecherinnen sehr angenehm.

Aufregende Thrillerkost

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de Datum: 26. November 2017

“Blutzeuge” ist der mittlerweile zwölfte Thriller der Grand Dame der US-amerikanischen Spannungsliteratur, Tess Gerritsen mit ihren beiden Figuren Jane Rizzoli und Maura Isles. Und wieder gelingt ihr ein fesselnder Krimi voller Überraschungen. Dabei vergisst sie auch nicht, das Privatleben ihrer beiden “Ladies of the Dead” weiter voranzubringen, denn während Jane feststellen muss, dass sich ihre Mutter immer mehr von ihrer alten Rolle emanzipiert, trifft Maura ihre alte Liebe wieder. So ist “Blutzeuge” unterhaltsame und aufregende Thrillerkost – ungemein fesselnd gelesen von Tanja Geke und Britta Steffenhagen.

* Sie erhalten Informationen kostenlos und unverbindlich per E-Mail. Nach Absenden der gewünschten Mail-Adresse bekommt der Empfänger eine E-Mail mit der Bitte, die Aufnahme in den Verteiler zu bestätigen. Mit dieser Bestätigung wird der Eintrag in den Verteiler aktiviert. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier. Bei Fragen und Anmerkungen senden Sie bitte eine E-Mail an Datenschutz@randomhouse.de