Rein-Hören

Jetzt bestellen:

Hörbuch
Buch
eBook

€ 20,00 [DE] | CHF 28,90 [CH] | € 22,50 [A]

€ 20,00 [DE] | CHF 28,90 [CH] | € 20,60 [A]

€ 15,99 [DE] | CHF 19,00 [CH]

Mary Higgins Clark

Du bist in meiner Hand

Die 18-jährige Kelly nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Auf dem Fest streitet sie sich lautstark mit ihrem Freund. Am nächsten Morgen wird sie vollständig bekleidet ertrunken auf dem Grund des Pools gefunden.

Kellys zehn Jahre ältere Schwester Aline kann nicht an einen Unfall glauben und will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtig ist nicht nur Kellys Freund. Auch ein Nachbarsjunge, der nicht zur Feier eingeladen und darüber maßlos beleidigt war, hätte ein Mordmotiv gehabt. Je tiefer Kelly forscht, auf desto mehr Feinde ihrer Schwester stößt sie. Und einer von ihnen schreckt vor nichts zurück, um sie zu stoppen.

Michou Friesz liest atemberaubend spannend.

(6 CDs, Laufzeit: 6h 22)

Das Buch spielt in Saddle River, Vereinigte Staaten von Amerika

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Wieder ein Schmuckstück der Königin des Crimes

Von: Denise_liest Datum: 14. Mai 2019

Du bist in meiner Hand

Lange ist es her, dass ich etwas von Mary Higgins Clark gelesen habe.
Vor ca. 10 Jahren habe ich wirklich jedes Buch verschlungen, das sie veröffentlicht hatte.
Irgendwann war ich allerdings an dem Punkt, dass mich ihre Bücher nicht mehr überraschten, da ich genau wusste, auf welche Kleinigkeiten ich ich zu achten habe, um schnellstmöglich dem Täter auf die Spur zu kommen.

Aber jetzt, nach länger Pause, hatte ich mal wieder das Bedürfnis ein Buch von der Königin des Crimes zu lesen und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.
Gut, in diesem Falle habe ich es gehört und nicht gelesen – was eine absolute Premiere für mich war.
Ich habe um Hörbücher bisher eigentlich immer einen Bogen gemacht, aber als ich dieses Rezi-Exemplar bekam, wollte ich es einfach mal versuchen.
Gesprochen wird das Hörbuch von Michou Friesz, die eine sehr angenehme und fesselnde Stimme hat, die ein absolutes Hörvergnügen garantiert.
Ich habe es zu Hause während der Hausarbeit gehört und musste immer wieder innehalten, weil es so spannend und packend war.

Aber worum geht es eigentlich?

Die 18-jährige Kerry feiert während der Abwesenheit ihrer Eltern und ihrer großen Schwester Aline eine Poolparty. Am nächsten Morgen wird sie voll bekleidet auf den Grund des Pools tot aufgefunden. Doch wer hat ihr das angetan?
Es gibt im Laufe der Geschichte mehrere Verdächtige. War es vielleicht ihr Freund Alan, mit dem sie sich am Abend der Poolparty zerstritt und der daraufhin die Feier erst einmal wutentbrannt verließ? Oder eventuell doch der Nachbarsjunge Jamie, der sich irgendwie merkwürdig verhielt?
Und was weiß eigentlich ihre beste Freundin Aline über den Vorfall?
Fragen über Fragen, die Kerrys Familie, ganz besonders ihrer Schwester auf der Seele brannten und die sie versuchten, an der Seite von Kommisar Mike zu beantworten.

Die Geschichte ist wie bei allen anderen Mary Higgins Clark Büchern wieder super flüssig und spannend geschrieben, sodass es einem schwer fällt auf die Stoptaste zu drücken bzw. das Buch aus der Hand zu legen.
Das Hörbuch ist in viele, kurze Kapitel unterteilt, was ich als sehr angenehm empfand, wenn ich doch mal kurzzeitig pausieren musste.
Ich hätte mir für meine ganz persönliche Hörbuchpremiere kein besseres Buch aussuchen können und ich denke, dass dies nicht mein letztes gewesen sein wird.

Ganz verdiente 5/5 Sternen

Spannung pur!

Von: lalaundfluse Datum: 22. Februar 2019

Meine Autofahrten wurden unterhaltsam. Sehr fesselnd und gut erzählt. Jeder Stau wurde zum Krimi.

Man versetzt sich sehr schnell in die einzelnen Charaktere und kann es kaum erwarten, den wahren Täter zu entdecken.

Absolut empfehlenswert.

mehr Leserstimmen anzeigen

kurzweiliger Thriller

Von: littlecalimero Datum: 04. Februar 2019

Mary Higgins Clark: Du bist in meiner Hand

Im Gegensatz zum Buch ist das Hörbuch ein Extrakt des Buches. Langeweile kommt nicht auf, obwohl die ersten Minuten etwas schleppend anmuten.

Wer hat die 18 jährige Kelly getötet?

Das ist die Frage, mit der sich nicht nur die Kriminalpolizei beschäftigt, sondern auch die ältere Schwester von Kelly, Aline.
Es gibt mehrere Verdächtige, doch immer zu wenig Beweise.

Ein Verdächtiger wird verhaftet, dann aber wieder freigelassen.

Dann meint die Polizei, einen weiteren Verdächtigen zu haben.

Aline, die dem ermittelnden Detective inoffiziell unterstützt, kratzt erst an der Oberfläche, doch je näher sie der Wahrheit kommt, je größer ist die Gefahr, in der sie schwebt.

Die Autorin baut einen Spannungsbogen auf, der erst in der allerletzten Sekunde zum Täter führt, ein Ende, das mich ehrlich überrascht hat.

Denn dann kommt erst der Titel des Buches zu tragen: Du bist in meiner Hand!

Ein spannender Krimi, obwohl er etwas vorhersehbar war

Von: The Librarian Datum: 25. Januar 2019

Meine Meinung zum Cover:
Ich finde das Cover sehr unscheinbar und es zeigt nicht wirklich, dass hinter der Geschichte ein Krimi steckt. Trotzdem hat es meinen Blick irgendwie angezogen. Mary Higgins Clarks Name sticht besonders hervor. Ihr Name ist auch der Grund, warum ich das Hörbuch hören wollte. Mir gefallen ihre Geschichten!

Meine Meinung zur Geschichte:
Mary Higgins Clark hat einen angenehmen und überaus ruhigen Schreibstil. Trotzdem gelingt es ihr, meine Aufmerksamkeit auf ihre Geschichte zu bannen. Es ist kein actiongeladener Krimi, trotzdem ist er durchwegs spannend und gut durchdacht. Die Ermittlungen gehen gut voran und wie es oft so ist, gibt es mehrere Verdächtige. Ich fand es gut zu lesen, wie die Ermittler nach und nach Spuren aufdecken. Doch wären die Ermittler wohl ohne Aline sehr viel länger im Dunkeln getappt und hätten womöglich noch den Falschen verurteilen lassen.

Alines Figur gefiel mir am besten. Sie ist die starke Konstante in dieser Geschichte und gibt nicht auf. Je weiter die Geschichte voranschritt, umso stärker trat sie in den Fokus der Geschichte. Ich mochte ihre Art und vor allem ihr ausgeprägtes Urteilsvermögen. Der Ermittler Mike war mir auch schnell sympathisch. Er machte einen guten Job und ließ sich auch nicht von seinen Gefühlen zu Dummheiten verleiten.

Die Geschichte selbst war gut ausgearbeitet, obwohl ich schon früh vermutete, wer der wahre Täter ist. Ich konnte zwar zuerst kein Motiv erkennen, doch als dies klar war, war der Täter offensichtlich. Da die Geschichte aus den Sichtweisen verschiedener Personen geschrieben ist, war es ein Leichtes, das Puzzle zusammenzusetzen. Abgesehen von der Vorhersehbarkeit war die Geschichte durchgehend spannend und ich verfolgte gerne, wie die Ermittlungen in die entscheidende Phase gingen.

Natürlich war Aline Teil des finalen Kapitels mit der Auflösung. Der Verlauf war sehr spannend, obwohl mir schon vorher klar war, was passieren wird. Das Ende des Buches fand ich sehr schön und hat mich erfreut.

Meine Meinung zur Sprecherin:
Michou Friesz ist eine ausgewöhnliche Sprecherin, die mich schon bei meinem ersten Krimi von Mary Higgins Clark begeistern konnte. Sie hat eine prägnante und einnehmende Stimme. Mit ihrer Stimme hat sie es geschafft, dass meine Gedanken bei der Geschichte blieben und ich sie mit Begeisterung hörte. Mittlerweile habe ich mich an ihre Art zu lesen gewöhnt, sodass ich keine Probleme beim Unterscheiden der Personen hatte. Die Emotionen der Protagonisten wurden von ihr hervorragend wiedergegeben.

Meine Meinung zur technischen Umsetzung:
Die Stimme der Sprecherin war die ganze Zeit gut zu hören. Doch musste ich manchmal feststellen, dass beim Schneiden der Tracks Worte abgeschnitten wurden. Ganz besonders schlimm war es bei CD 3, Track 3zb. Hier ist dieser Fehler sehr oft aufgetreten und störte das Hören aufs Massivste. Außerdem gab es in diesem Track unangenehme Störgeräusche, welche zum Glück nur in diesem Track vorkamen. Abgeschnittene Worte gab es definitiv öfter.

Mein Fazit:
Die Autorin hat mit diesem Krimi wieder einen sehr spannenden Krimi geschrieben. Der Plot ging durch die verschiedenen Sichten gut auf. Einzig die Vorhersehbarkeit war für mich ein kleines Manko. Zum Glück gefiel mir der Verlauf trotzdem, da die Ermittlungen und das Handeln von Aline sehr gut geschrieben waren. Als Schlüsselfigur galt natürlich Aline, ich mochte sie und fand, dass sie eine entscheidende Rolle bei der Auflösung spielte. Die finalen Kapitel haben mir ebenso gut gefallen, obwohl ich wusste, was passieren wird. Die Sprecherin Michou Friesz hat die Geschichte hervorragend eingelesen. Leider erschwerten technische Mängeln das Hören der Geschichte.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!