Rein-Hören

Jetzt bestellen:

€ 22,00 [DE] | CHF 30,90 [CH] | € 24,70 [A]

Paolo Giordano

Den Himmel stürmen

Die Leidenschaft einer Jugendliebe. Die Einsamkeit des Erwachsenseins.

Teresa lebt mit ihren Eltern in Turin, doch die Sommerferien verbringt sie jedes Jahr bei der Großmutter in Apulien, mit den Nachbarjungen Bern, Tommaso und Nicola. Die vier Freunde gehen zusammen schwimmen und wandern, erzählen sich alles. Sie sind unzertrennlich, bis zwischen Bern und Teresa etwas Neues entsteht: die erste große Liebe. Doch im Jahr darauf ist Bern nicht mehr da. Zutiefst enttäuscht verbannt Teresa Apulien aus ihrer Erinnerung. Erst zum Begräbnis der Großmutter fährt sie wieder hin. Am Rande des Friedhofs steht ein Mann in einem langen Mantel: Bern. Sie gehen aufeinander zu. Doch Bern verschwindet ein zweites Mal aus Teresas Leben.

Über zwanzig Jahre hinweg – von den Neunzigern bis heute – erzählt Paolo Giordano die Geschichte einer Frau und eines Mannes, die sich immer wieder finden und verlieren. Mit einer emotionalen Präzision wie kein Zweiter schreibt der promovierte Physiker Giordano über Liebe, Freundschaft und Verlust. Ein Meisterwerk über das Entstehen und Verschwinden von Gefühlen.

Einfühlsam gelesen von Hörbuchpreisträgerin Laura Maire

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 13h 08)

Das Buch spielt in Apulien, Italien

Regelmäßig neue Buchtipps bekommen!

Leserstimmen

Fesselnd und packend

Von: Büchermadl Datum: 08. Dezember 2018

Klappentext

Teresa kommt jede Sommerferien zu ihrer Großmutter nach Apulien. Eines Nachts beobachtet sie, wie drei Jungs, fast noch Kinder, heimlich in das Schwimmbad eindringen. Sie baden nackt, sie tauchen sich lachend unter, sie sind frei. die nächsten zwanzig Jahre werden sie gemeinsam verbringen, einen Hof führen, dort säen, ernten, zerstören, auf fiebriger Suche nach dem Feuer, das sie am Leben hält.

Mit einer emotionalen Präzension wie kein Zweiter schreibt der promovierte Physiker Paolo Giordono über Jugend im 21. Jahrhundert, über Liebe, Freundschaft und Verlust, über Sehnsucht und Begehren und darüber, wie die Menschen, die wir vermissen, unser Leben oft mehr bestimmen als die, die uns umgeben.

Erzählstimme

Laura Marie erzählt die Geschichte sehr ergreifend und packend, man fühlt mit den Jugendlichen mit und kann jede Situation verstehen und vor den eigenen Augen sehen. Ihre Stimme hat einen schönen Klang und man fällt mit ihr direkt in das Geschehen hinein.

Inhalt/Meinung

Teresa ist eine unerfahrene Jugendliche, die jeden Sommer zu ihrer Großmutter nach Apulien fährt. Als sie eines Tages Bern und seine Freunde trifft entsteht eine Bindung, die über Jahre andauert und immer wieder aufflammt. Teresa und Bern erleben berauschende und tiefe Augenblicke miteinander und können nicht voneinander lassen, auch wenn es sie immer wieder auseinander reist.

Als Leser spührt man die Lust und Begierte der beiden und fühlt mit den Jugendlichen mit. Der Autor schafft es einen zu fesseln und erzählt schonungslos von den Höhen und Tiefen in diesem Lebensabschnitt.

Das Thema Eifersucht spielt eine große Rolle und man reflektiert selbst, ob man so etwas schonmal erlebt hat.

Auch wenn mir Bern sehr unsympatisch war, habe ich Teresa nachvollziehen und verstehen können. Er lässt sie vom ersten Augenblick nicht mehr los und auch in Zeiten in denen sie weit weg ist, sind ihre Gedanken oft bei ihm.

Fazit

Diesen Hörbuch hat mich sehr beeindruckt und gefesselt. Ich werde definitv noch mehr von dem Autor lesen und auch hören.

Zum Hörbuch

Autor: Paolo Giordano

Gelesen von: Laura Maire

Verlag: Random House Audio

Spieldauer: 15 Stunden und 39 Minuten

Erscheinungsdatum: 15.10.2018